Springe zu den Kommentaren

Hogwarts-in Love

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 5.135 Wörter - Erstellt von: Herzchen - Aktualisiert am: 2012-09-15 - Entwickelt am: - 5.813 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Als ich diese Geschichte geschrieben habe waren Sommerferien ich schreibe eigentlich gerade an einer Geschichte die nun schon die fünfzigste Words Seite erreicht hat. Mir ist aber so viel anderes eingefallen das ich diese Geschichte schrieb sie ist nicht besonders lang aber ich hoffe sie gefällt auch trotzdem.

    1
    Name: Robin Cloey Fletcher Blutstatus: Reinblut Familie: Du hast eine zweieiige Zwillingsschwester sie ist der Liebling deiner Eltern sie ist immer fr
    Name: Robin Cloey Fletcher
    Blutstatus: Reinblut
    Familie: Du hast eine zweieiige Zwillingsschwester sie ist der Liebling deiner Eltern sie ist immer fröhlich, nett, lustig und hilfsbereit. Deine Eltern sind hohe Tiere im Ministerium.
    DEINE GESCHICHTE
    „Rebecca, Robin kommt jetzt endlich wir sind spät verdammt noch einmal“ schrie meine Mutter die Treppen nach oben. Ich sah mich in den Spiegel ich kam mir komisch vor in dem Kleid das mir meine Mutter gekauft hatte. Es war ein mini, lag eng an und trug einen push-up innen es war Lachs Farben. Dazu hatte sie mir riesige Ohrringe gegeben aus Swarovski die gleichen Steine die auch in mein Kleid eingesetzt waren. Meine Hauselfin Dora hatte mir das Haar hochgesteckt und ebenfalls Kristalle hinein gesteckt es sah zwar wunderschön aus aber wohlfühlen tat ich mich nicht. Ich ging die Treppen nach unten wo meine Schwester bereits stand sie hatte ihr blondes Haar offen und gelockt und ihr Kleid hatte die gleiche Farbe wie ihre Augen nämlich Eisblau. „Rob du siehst wunderschön aus“ sagte sie lächelnd. Wir stiegen ins Auto und fuhren zum Anwesen der Malfoys unsre Eltern wollten nicht das wir irgendjemand heiraten deshalb haben sie uns zwangsverheiratet. Wir parkten vor dem Haus wo heute eine Party vom Ministerium stattfand. Wir stiegen aus und meine Mutter kam zu uns „So Mädels Robin du bist eine super Schauspielerin spiel die verliebte und Rebecca sei wie immer und immer wenn du ihn verlierst frag überall ob ihn jemand gesehen hat“ wir nickten beide brav und meine Mutter deutete uns ihr zu folgen. Als wir eintrafen kamen uns eine blonde und eine braunhaarige Frau entgegen. „Kinder das ist Mrs. Malfoy und Mrs. Zabini“ wir gaben beide die Hand und Mrs. Malfoy führte uns zu einer Couch wo zwei Jungen saßen „Robin das ist Draco, Rebecca das ist Blaise“ meinte meine Mutter die uns anscheinend gefolgt war. Den restlichen Abend saßen wir auf der Couch und unterhielten uns. „Würdest du gern tanzen?“ fragte mich Draco und ich nickte er nahm meine Hand und zog mich auf die Tanzfläche. Es war ein langsames Lied ich legte meinen Kopf auf seine Brust, er konnte gut tanzen. Als das Lied zu Ende war ging meine Mutter auf die Bühne und verschaffte sich Aufmerksamkeit. „Meine Herren und Damen ich möchte meine beiden hinreißenden Töchter auf die Bühne bitten“ Draco nahm mich sanft bei der Hand und zog mich auf die Bühne. Als wir neben meiner Mutter standen legte er einen Arm um mich und ich legte meinen Kopf auf seine Schulter. „Draco du willst etwas sagen“ Draco drehte sich zu mir und ging vor mir in die Knie „Robin Ich liebe dich willst du meine Frau werden“ er nahm einen Ring aus seiner Tasche und gab ihn mir. Ich steckte ihn mir an den Finger und als er wieder Aufstand fiel ich ihm um den Hals. Als ich zu Rebecca sah hatte sie ebenfalls einen Ring am Finger sah aber nicht glücklich aus. Draco nahm meine Hand und führte mich von der Bühne „Willst du spazieren gehen“ fragte er nachdem uns fast alle beglückwünscht hatten „Gerne“. Wir gingen aus dem Haus und in einen kleinen Wald angrenzten. „Du bist echt gut im Schauspielen“ sagte ich und er meinte „Ich dachte es würde schwer fallen den Leuten etwas vorzuspielen doch mit dir ist das einfach“ ich lächelte. Es zog ein starker kühler Wind durch den Wald und Draco zog seine Jacke aus und legte sie mir über die Schultern. Als wir wieder zum Haus der Malfoys kamen war die Party fast vorbei.
    AM BAHNHOF
    Wir stiegen in den Zug und setzten uns in ein freies Abteil nach einiger Zeit kamen zwei Jungs mit rotem Haar ins Abteil der eine meinte „So hübsche Mädchen ganz allein hier?“ Rebecca lachte doch ich verdrehte nur die Augen „setzt euch doch zu uns dann sind wir nicht mehr allein“ sagte Rebecca und die beiden setzten sich und Rebecca meinte „Ich bin Rebecca und das ist meine Schwester Robin“ „Es ist uns eine Ehre ich bin Fred…“ sagte der eine und der andere beendete „…und ich George“. Wir redeten einige Zeit und George fragte „In welches Haus wollt ihr?“ „Gryffindor auf jeden Fall nicht Slytherin ich hasse das Haus und alles was in ihm ist!“ die Zwillinge lachten und ich sagte etwas bissig aber lächelnd „Was sagt den dein Verlobter dazu?“ „Verlobt mit elf?“ fragte Fred überrascht „Ja zwangsverlobt leider“ meine Schwester ließ die Schultern hängen und George fragte „Mit wem Greb, Goyle oder…“ weiter kam er nicht den meine Schwester sagte „Zabini“ beide starrten sie mit großen Augen an und dann wandten sie sich zu mir „Malfoy“ sagte ich schnell und die Augen der beiden wurden noch größer. „Ihr armen“ da ging die Abteiltür auf und Draco sagte „Kann ich kurz mit dir reden?“ und bevor ich antworten kann sagen Fred und George schon „Nein!“ „Ich hab aber nicht mit euch geredet“ fauchte Draco zurück und hielt mir seine Hand entgegen die ich auch gleich ergriff. Als er die Abteiltür wieder geschlossen hatte fragte er „Sollen wir in Hogwarts auch verliebt spielen?“ ich zuckte mit den Schultern „Was wäre dir lieber?“ fragte ich nach einigem Zögern. Er kratzte sich verlegen am Hinterkopf und sagte dann „Naja es gibt da ein Mädchen sie läuft mir überall hin nach und ist verliebt in mich und wenn ich ihr dich als meine verlobte vorstelle hört das vielleicht auf also mir wäre es recht“ ich nickte gab ihm einen Kuss auf die Wange und ging wieder in mein Abteil.
    HAUSAUSWAHL
    Meine Schwester war bereits in Gryffindor und unterhielt sich mit Fred und George. „Robin Cloey Fletcher“ rief McGonagall ich ging nach vorne und setzte den Hut auf „ Ahh du willst aus dem Schatten deiner Schwester steigen na dann probier dein Glück in SLYTHERIN“ ich stand auf und ging zum Slytherin Tisch wo noch kein Erstklässler saß nur Blaise meinte „Hey kleine“ ich lächelte kurz und sah mir dann die restlichen Erstklässler an. Als alle verteilt waren gingen wir in den Gemeinschaftsraum. Es gingen alle nach oben um sich ihre Betten zu sichern nur ich und Draco setzten uns auf eine Couch ich legte meinen Kopf auf seinen Schoss und wir unterhielten uns leise. Nach einiger Zeit setzte ich mich auch und tat so als würde mich das interessieren was er vom Unterricht laberte. Irgendwann konnte ich es nicht mehr hören ich packte ihn bei seiner hässlichen Slytherin Krawatte und zog ihn zu mir herunter. Ich küsste ihn lange und als wir uns wieder voneinander lösten sagte er leise „Du weißt das du das nicht machen musst wir sind allein“ ich nickte und küsste ihn noch einmal dann ging ich in meinen Schlafsaal.
    In der Nacht wurde ich von einem klopfen geweckt ich hievte mich aus dem Bett und ging zur Tür. Vor der Tür stand ein etwas müde aussehender Draco „Könnte ich kurz mit dir reden?“ fragte er ich nickte und schloss die Tür hinter mir. Er ging zu einem der Sofas und setzte sich dann sagte er „Ich kann die ganze Zeit nicht einschlafen weil ich wissen will warum du mich geküsst hast wenn niemand hier war?“ ich stöhnte „Und darum weckst du mich um zwei Uhr Nachts“ er sah sich seine Füße an als wären sie das interessanteste überhaupt. „Naja mich hat eben gelangweilt ich wollte das du aufhörst zu sprechen“ erklärte ich nach einiger Zeit und er schien nicht erleichtert sondern irgendwie traurig ich wünschte ihm eine gute Nacht und ging wieder schlafen.
    Ich war auf dem Weg in den Unterricht als mir ein etwas verwirrt wirkender Cormac entgegen kam doch als ich fragte was den los war schien er überhaupt nicht mehr verwirrt. Er drängte mich gegen die Wand und versuchte mich zu küssen als eine Stimme sagte „Verpiss dich Cormac“ der angesprochene wandte sich um und ging weg. George kam zu mir und half mir meine Sachen wieder aufzuräumen die mir vorhin runtergefallen sind. Er begleitete mich ein Stück und sagte „Ich mag dich wirklich Robin mehr als die anderen Mädchen aber du musst auf dich aufpassen“ versuchte er mir gerade seine Liebe zu gestehen? „Deine Schwester kann sich ja auch verteidigen und schafft es super ohne angemacht zu werden also wirst es du auch irgendwie hinbekommen“ fügte er noch hinzu. Ich blieb abrupt stehen und sah ihn an er blieb ebenfalls stehen und ich wurde wütend „Ich kann sehr gut auf mich selbst aufpassen außerdem bin ich in jemand andren verliebt ok also lass mich einfach in ruhe Weasley!“ ich drehte um und ging.
    DREI TAGE SPÄTER
    Ich ging gerade in die Bibliothek als mir meine Schwester entgegen kam „Was hast du dem armen George angetan!“ sagte sie ohne mich zu begrüßen „Dir auch Hallo ich hab ihm gar nichts angetan“ „Du hast ihn mit einer Lüge abserviert!“ sagte sie und ich stockte kurz dann fragte ich „Welche Lüge“ „Das du verliebt bist“ sagte meine Schwester und ich wurde wütend dann giftete ich sie an „ Ich muss dir jetzt mal was erzählen die ganze Welt dreht sich nicht nur um dich ich hab auch Gefühle und ich bin sehr wohl verliebt!“ ich drehte um und ging meine Schwester schrie mir noch nach „Du bist eine eklige Slytherin geworden!“ ich fing an zu laufen und die Tränen liefen mir über die Wangen. Ich lief in unsren Gemeinschaftsraum wo ich direkt in Blaise hinein lief „Ähh Draco deine Freundin…“ er brach ab und deutete auf mich. Draco stand von der Bank auf, auf der er gerade noch gesessen hatte, und nahm mich in den Arm. Als ich mich wieder beruhigt hatte nahm Draco meine Hand und zog mich zur Couch er setzte sich und zog mich auf seinen Schoss was mir einen giftigen Blick von Pansy einbrachte. „Komm Pansy lassen wir sie alleine“ sagte Blaise und Pansy stand wiederwillig auf und die beiden gingen aus dem Raum. „So was ist passiert?“ fragte Draco und ich erzählte ihm von Cormac, George und dem Streit mit meiner Schwester.
    (Ich hab gerade keine Ahnung was ich schreiben soll deshalb verkürze ich die Geschichte und überspringe ein paar Jahre. Im zweiten und dritten Jahr hast du dich immer noch nicht mit deiner Schwester vertragen hast dich aber bei George Entschuldigt im vierten Jahr warst du mit Draco beim Ball im fünften Jahr bei Umbridge im Kommando keine Ahnung wie man das Schreibt )
    SECHSTES JAHR
    Ich saß am Slytherintisch in der großen Halle als Draco zu mir kam „Können wir reden“ ich nickte und ging ihm hinterher. Als wir in ein leeres Klassenzimmer kamen meinte Draco „Es ist so ich habe mich verliebt in Astoria Greengras und naja können wir nicht so tun als hätte ich mich getrennt und du wärst furchtbar traurig bekommst du das hin“ in mir brach etwas zusammen und ich meinte „Da muss ich nicht einmal Lügen“ sagte es aber so leise das er es nicht hören konnte „Was hast du gesagt?“ fragte er „Da muss ich nicht einmal Lügen“ schrie ich nun fast unter Tränen verließ ich das Klassenzimmer „Liebling warte“ schrie mir Draco hinterher. Ich blieb stehen drehte mich um so das er fast in mich hinein lief und fauchte „Das Liebling kannst du dir in deinen Allerwertesten schieben“ dann ging ich.
    DREI WOCHEN SPÄTER
    Ich saß in der großen Halle und Frühstückte als eine Eule auf meiner Schulter landete ich nahm ihr den Brief ab und öffnete ihn.
    Hey Rob
    Willst du am Samstag nicht in unsren Laden in Hogsmead komme. Ich will dich sehen und deine Schwester auch. Wir würden uns freuen ach ja deine Schwester und Fred sind ein Paar.
    Bye Bye bis Samstag George
    Ich lächelte gab der Eule einen Keks und sie flog davon. Als ich den Brief sinken ließ merkte ich das mich Malfoy anstarrte „Kannst du aufhören mich anzustarren Malfoy“ fauchte ich ihn an und er wandte sich wieder seinem Essen zu. „Da ist heute aber jemand gut drauf“ grinste Blaise und ich lächelte „Immer doch“ dann stand ich auf wobei ich etwas in Dracos Glas fallen ließ was nur Blaise merkte der noch mehr grinste. Draco trank von seinem Kürbissaft und gleich darauf begann er sich überall zu kratzen und bekam lauter rote Punkte. „Ups das tut mir aber leid“ sagte ich dann ging ich.
    SAMSTAG
    Ich drehte mir meine Haare die mir nun schon bis zur Mitte meines Rückens gingen zu Locken und zog mir Jeans Hot-Pants und ein trägerloses weißes Top an dann zog ich mir noch weiße High-Heels an. Als ich aus dem Gemeinschaftsraum ging kam mir Blaise entgegen „Wohin die Dame?“ fragte er und blieb vor mir stehen ich lächelte und fragte „Was willst du?“ „Naja da deine Schwester mich abserviert hat und du ja nicht mehr mit Draco zusammen bist…“ „Nein Zabini ich hab kein Interesse an dir aber danke für das Angebot“ ich drehte um und sah Draco der das ganze wohl mit angesehen hatte. Als ich um die nächste Ecke bog hörte ich sie schon Streiten ich grinste und ging nach Hogsmead. Als ich den Laden betrat sah ich einen kleinen Jungen der mit meiner Schwester Diskutierte „ Ich bin arm meine Familie kann sich nicht mehr leisten bitte gib es mir um 3 Knut“ ich sah das meine Schwester schon fast am Nachgeben war doch ich kannte den Erstklässler aus Slytherin seine Eltern waren Reich.
    Ich ging zu ihnen doch sie bemerkten mich nicht „Jetzt zahl oder geh aber beeil dich Knirps“ fauchte ich ihn an er sah mich an nickte und gab meiner Schwester das Geld und noch Trinkgeld. Als er weg war sprang meine Schwester über die Kasse und fiel mir um den Hals „Es tut mir so leid ich…“ „Hey jetzt hör auf zu weinen und zeig mir euren Laden!“ unterbrach ich sie und sie nickte. Sie zeigte mir alles dann schrie sie nach oben „Schatz kommst du mal“ nach kurzer Zeit kam Fred die Treppen herunter. Er umarmte mich und sagte „Nicht schlecht siehst du aus Süße“ „Und du bist immer noch so frech wie früher“ ich lachte. Die beiden erzählten mir was sie getan hatten nachdem sie in meinem fünften Jahr wegflogen. „ Und wie geht es dir mit deinem Verlobten?“ fragte meine Schwester nach einiger Zeit ich zeigte ihr meine Hände wo nun kein Ring mehr drauf war „Wie was?“ fragte meine Schwester und ich sagte „Das erzähl ich dir wenn dein Freund…“ weiter kam ich nicht den sie unterbrach mich „Verlobter!“ „Wow ok wenn dein Verlobter mal nicht da ist“. „Warte mal wo ist George“ fragte Fred nachdem er einen auf beleidigt gespielt hatte weil ich ihm es nicht erzählen wollte Rebecca zuckte die Schultern und Fred sprang von der Theke auf der er gerade noch gesessen hatte und lief nach oben. Kurz nachdem Fred gegangen war kam Draco in den Laden als er sah das ich auch da war sah er zu Boden „Und hast du die Punkte wegbekommen?“ fragte ich mit einem bösen grinsen „Ja Rob ich wollte mit dir…“ weiter kam er nicht den ich fauchte „Verschwinde“ und er drehte um und lief schon fast aus dem Laden. „Wow was hast du den dem Angetan?“ fragte mich Rebecca verblüfft und ich erzählte ihr alles „Naja ich war eben ein dummes Mädchen da wir ja verliebt spielen mussten hatte ich irgendwann geglaubt das er mich wirklich mag und naja dann hab ich mich eben auch in ihn verliebt eines Tages hat er mir gesagt er hat sich in die kleine Greengras verliebt und hat mir vorgeschlagen wir sollten so tun als hätte er sich getrennt und ich wäre furchtbar traurig dann hab ich gesagt das ich da nicht mal Lügen müsste und bin gegangen er hat mir Liebling nachgeschrien dann hab ich gesagt das Liebling kann er sich in seinen Allerwertesten schieben!“ Rebecca lachte und sagte „Und was ist mit den Punkten?“ fragte sie „Ach da hab ich ihm etwas ins Getränk geschüttet“ sagte ich. Wir redeten noch einige Zeit und Rebecca erzählte mir von dem Heuler unsrer Eltern als sie mit Fred abgehauen war und Zabini eine Korb gab. Da kamen Fred und George ich umarmte George und er fragte „Wollen wir nicht auf ein Butterbier gehen und die beiden Turteltäubchen allein lassen?“ ich nickte und wir gingen in die drei Besen. Wir saßen circa zehn Minuten als Draco, Blaise, Pansy, Greb, Goyle und die Greengras Schwestern Astoria und Daphne den Pub betraten. Sie setzten sich an einen Tisch in meinem Rücken so dass ich sie nicht sehen konnte. Ich spürte Dracos Blick auf meinem Rücken „Ich finde du siehst heute wunderschön aus Rob“ sagte George da kam mir eine Idee ich verschränkte meine Arme in seinem Nacken und zog ihn zu mir herunter dann flüsterte ich „Danke“ und küsste ihn leidenschaftlich als wir uns nach einer geschätzten halben Minute wieder voneinander lösten hörte ich wie jemand aufsprang und aus dem Pub lief. Ich drehte mich um und sah das es Draco war der nicht mehr am Tisch saß ich wandte mich wieder zu George der mich immer noch gebannt anstarrte „Es tut mir leid ich weiß nicht was in mich gefahren ist ich wollte nicht… können wir das vergessen?“ fragte ich „Ich weiß zwar das ich das nicht vergessen kann aber ich werde so tun als wäre es nicht passiert ok“ sagte er grinsend und ich umarmte ihn dann gingen wir aus dem Pub auf dem Weg zu dem Laden der Zwillinge sagte George „Ach ja deine Schwester ist Schwanger sie wollte es Fred erzählen deshalb habe ich dich gefragt ob du mit mir ein Butterbier trinken gehst“ „Ich werde Tante“ kreischte ich und George lachte „Ich Onkel“ wir gingen in den Laden wo uns Fred entgegen kam und ebenso hysterisch schrie wie ich „Ich werde Vater“ ich beglückwünschte meine Schwester und ihn und verabschiedete mich von ihnen dann ging ich zurück zum Schloss.
    (Das restliche Jahr ist nicht viel passiert und das siebte Jahr hast du bei Potterwatch verbracht und deiner Schwester mit der Schwangerschaft geholfen )
    Ich stürmte in unser Zelt „Leute die Schlacht hat begonnen“ sagte ich und alle starrten mich an, Lee und George Aperierten (keine Ahnung wie man das schreibt stimmt es so?) nach Hogwarts doch Fred wollte bei Rebecca bleiben „Fred verschwinde endlich ich bleibe hier wenn dein Kind wirklich heute kommt dann hat es Begabung für schlechtes Timing und das glaube ich nicht“ er nickte gab Rebecca einen Kuss und Aperierte nach Hogwarts und wirklich eine halbe Minute nachdem er weg war setzten bei Ihr die Wehen ein ich brachte sie ins St.Mungo ich blieb noch kurz bei ihr dann Aperierte ich ebenfalls nach Hogwarts und in einem der Flure fand ich Fred dann. „Fred“ rief ich er drehte um und lief zu mir kurz darauf stürzte die Decke dort ein wo er gerade noch gestanden hatte er grinste mich an und ich sagte „Dein Baby kommt in Zimmer 200 zur Welt beeil dich“ er umarmte mich und dann war er auch schon weg. Ich kämpfte mich einige Zeit durch bis ich in einem leeren Gang mit jemand zusammen stieß ich drehte mich um und wollte schon einen Fluch auf denjenigen hetzen als der mich an beiden Schultern packte und küsste. Als ich nach dem Kuss sah das es Draco war klatschte ich ihm eine. Er zog mich hinter sich her in ein Klassenzimmer und sagte „Als ich damals sagte ich hätte mich in Astoria verliebt wollte ich dich nur schützen vor Voldemord er hat mir gedroht wenn ich Dumbledor nicht töte tötet er meine Liebsten Menschen und das wären meine Mutter und du und das wollte ich nicht ich Liebe…“ weiter kam er nicht den hinter mir schrie jemand „Crucio“ und ich sackte zusammen ich wurde von schmerzen geschüttelt hörte aber wie Draco schrie „Hör auf Bellatrix Hör auf“ „Ach Draco hat dir deine Tante nicht gelernt das auch schöne Mädchen nicht verschont werden?“ „Aber sie ist eine Slytherin und außerdem meine verlobte“ der Schmerz war vorbei doch ich schaffte es nicht mich zu rühren ich schloss die Augen und hörte wie Bellatrix den Raum verließ Draco kniete sich neben mich und sagte „Was ich vorhin sagen wollte Ich liebe dich“ ich setzte mich unter Schmerzen auf zog ihn zu mir herab und küsste ihn. Als wir uns wieder voneinander lösten grinste er, er half mir hoch und hielt mich fest damit ich nicht noch einmal zusammen brach. „Würdest du mich noch einmal heiraten?“ fragte er und holte den Ring aus seiner Tasche „Wenn wir ohne Greb und Goyle Heiraten und du endlich aufhörst dir Gell in die Haare zu schmieren dann ja“ grinste ich und fuhr ihm durchs Haar und verwuschelte es ihm „Sieht es so scheiße aus?“ fragte er und ich nickte lachend. Wir gingen nach draußen und obwohl ich schmerzen hatte kämpfte ich weiter bis Voldemord die Pause ankündigte. Ich ging nach unten wo ich sah das George mit Draco redete warte mal da stimmt was nicht. Ich ging näher und hörte wie George sagte „Ich hab euch beide im Gang gesehen und hab sie schreien gehört hast du sie umgebracht?“ Draco schüttelte etwas ängstlich dreinblickend den Kopf „Wo ist sie dann?“ fragte George ich ging zu ihnen und fragte „Wenn sucht ihr?“ George umarmte mich stürmisch und ich fiel fast hin. Dann sagte ich als ich wieder im Gleichgewicht war „Kommt ihr mit ins St.Mungo?“ beide fragten gleichzeitig „Ist dir was passiert?“ ich lachte und schüttelte den Kopf „Nein aber ich bin glaube ich jetzt schon Tante“ George nickte aber Draco meinte er bleibe hier. Ich Apperierte mit George in den Krankenhaus Flur und uns kam eine Ärztin entgegen „Verwandte von Mrs. Fletcher?“ fragte die Ärztin und ich nickte verwundert dann fragte ich „Wo ist der Vater?“ „Der liegt in Zimmer 201 ist in ummacht gekippt“ schmunzelte die Ärztin und lief weiter. „Ich gehe zu Fred und du zu Rebecca ok“ sagte George und ich nickte dann lief ich in Zimmer 200 wo meine Schwester lag mit Zwillingen im Arm. Ich ging zu ihr und lächelte dann sagte sie mit zittriger Stimme „Darf ich Vorstellen Cloey und Claire Weasley“ „A-Aber das sind doch unsre Namen“ sagte ich etwas stotternd (Robin Cloey und Rebecca Claire Fletcher) sie nickte und deutete auf ein Muttermal in Herzform auf Claires Schulter das Rebecca ebenfalls hatte und auf Cloeys blau-graue Augen mit einem goldenen Sprenkel im rechten genau wie ich. Ich grinste dann kamen George und ein etwas benommener Fred, er nahm seine Töchter und fragte „Wie heißen sie?“ Rebecca lächelte und meinte „Ich würde mir Cloey und Claire Weasley wünschen“ „A-Aber das sind eure Namen“ stotterte auch Fred „Ja aber Cloey hat Robins Augen und Claire mein Muttermal ach bitte Fred“ bettelte Rebecca und Fred sagte „Ja aber können wir vielleicht Cloey einen Zweiten Namen geben einen von meiner Familie“ meine Schwester nickte sagte aber dann „Ich werde sie weder Arthur noch Persy nennen“ Fred und George grinsten und Fred meinte dann „Ich hätte an Cloey Charlie Weasley und vielleicht an Claire Billy Weasley gedacht“ meine Schwester überlegte kurz dann sagte sie „Das gefällt mir“. Ich sah auf die Uhr und sprang auf „Die Schlacht sie geht gleich weiter“ sagte ich etwas laut und George stand ebenfalls auf wir kamen zurück nach Hogwarts. Es war leer und als ich und George nach draußen gingen standen alle draußen gegenüber von ihnen versammelten sich Todesser rundum Voldemord. Ich drängelte mich nach vorne wo ich Draco sah ich nahm seine Hand und er lächelte mich an. Voldemord verkündete das Harry Tod sei und sagte dann „Draco komm zu mir“ ich drückte seine Hand noch einmal dann ließ ich sie los er sollte frei entscheiden. Draco zögerte und Mr. Malfoy trat vor und sagte „Draco komm her sofort ich dulde nicht…“ weiter kam er nicht den ich sagte mit ruhiger aber lauter Stimme „Mr. Malfoy könnten sie freundlicher Weise ihr verdammtes Maul halten wenn er nicht will dann nicht!“. Der Angesprochene wurde wütend und kam auf mich zu doch er wurde durch einen Fluch seines Sohnes zurück geschleudert zu seinen Todessern. Voldemort redete noch irgendwas und dann ging die Schlacht weiter ich kämpfte die ganze Zeit Hand in Hand mit Draco. Wir waren gerade in einem Gang als wir von hinten Bellatrix Stimme hörten ( Ich weiß das Bellatrix im ersten Teil der Schlacht von Molly Weasley umgebracht wird ich brauche sie aber noch kurz danach kann eure Fantasy sie in jeder erdenklichen Art umbringen: D) sie schrie „Crucio“ und Draco ging zu Boden sie wollte auch mich zu foltern beginnen als sie jemand von hinten ansprang und als sie sich wieder aufrichtete da sie hingefallen war wurde sie mit einem Fluch in die Eingangshalle geschossen (Klingt blöd ich weiß mir fällt aber gerade nichts besseres ein wie man es ausdrücken kann ihr wisst was ich meine oder?). Ich lächelte George dankend zu half Draco auf und wir liefen weiter.
    ZUKUNFT
    Ich stand in der Küche und machte Frühstück ich hörte meinen Mann wie er aufwachte und sich summend anzog. Er kam zum Frühstück gab mir einen Kuss und setzte sich. Ich fragte „Du hast heute hoffentlich frei!“ er sah mich etwas verwundert an und sagte „Warum denn ich hab heute ein wichtiges Meeting das den ganzen Tag dauern könnte“ ich machte eine kurze Pause um mich zu beruhigen schließlich sagte ich „Naja vielleicht weil heute…“ weiter kam ich nicht den Zissy kam in den Raum mit unsrer vier jährigen Tochter Leonore die gleich als sie uns sah schrie „Halles Chute sum Hochzeitstag“ rief sie und ich lächelte während Draco etwas verdutzt dreinsah. Obwohl unsre Tochter erst vier war gingen ihre Haare bis zur Mitte ihres Rückens sie hatte große weiß blonde Locken und strahlend grüne Augen woher wussten wir nicht. Draco stand auf kam zu mir und gab mir einen Kuss dann flüsterte er „Natürlich hab ich ihn nicht vergessen“ er nahm eine Schachtel aus seiner Jacke und öffnete sie darin lag eine Kette aus echtem Silber mit einem Anhänger in dem drei Buchstaben ineinander verschlungen waren D, R und L Draco, Robin und Leonore oder Love da war ich mir nicht sicher. Ich fiel ihm um den Hals und gab ihm noch einen Kuss dann nahm ich Zissy Leonore ab.
    SIEBEN JAHRE SPÄTER AM BAHNHOF
    Ich gab meiner Tochter noch einen Kuss dann kamen schon ihre ein Jahr älteren Cousinen Claire und Cloey angerannt. Die beiden sahen aus wie ich und Rebecca als wir elf waren Claire war in Gryffindor und Cloey in Slytherin was ihre Mutter zwar akzeptierte aber Glücklich war sie darüber nicht das eine ihrer Töchter in Slytherin ist. Die beiden zogen meine Tochter mit in den Zug die mir, Draco und ihrer drei Jahre jüngeren Schwester Eleonore noch winkte und dann im Zug verschwand. Nach ein paar Tagen bekamen ich einen Brief von meiner Tochter:
    Hi Mum
    Zeig diesen Brief nicht Dad! In Hogwarts ist es echt toll ich habe einige Freunde und bin in Gryffindor gelandet. Ich hab aber ein Problem und zwar es gibt da einen Jungen in meinem Haus er ist echt beliebt und nett nimmt aber nie Notiz von mir was soll ich tun?
    Liebe Grüße deine Leonore und alles liebe an Eleonore
    Ich lächelte und schrieb sofort zurück:
    Hallo Mäuschen
    Du bist erst seit ein paar Tagen in Hogwarts sei du selbst und ignorier ihn so gut es geht vielleicht bemerkt er dich dann. Wenn du in den Sommerferien wieder zuhause bist dann erzähle ich dir wie ich deinen Vater kennengelernt habe und ich hoffe ich erfahre noch wer der glückliche ist in den meine Tochter verliebt ist.
    Bis dann Mum
    ZEITSPRUNG
    Ich stand am Bahnhof und holte meine Tochter ab sie lief zu mir und sprang mir in die Arme. Wir fuhren auf ein Eis und meine Tochter begann sofort zu erzählen „Ich dachte immer das James Potter total nett ist und als ich ihn dann ignorierte wollte er wirklich mit mir ausgehen aber als wir dann in Hogsmead waren war er total bekloppt und ein Macho. Ich habe danach eigentlich nicht mehr mit ihm geredet und irgendwann habe ich mich in seinen Bruder verliebt er ist viel netter und romantischer und nun sind wir ein paar und seit ich mit James Bruder zusammen bin himmelt mir James nach und hatte keine Freundin bis jetzt“ ich lächelte als ich das strahlen in den Augen meiner Tochter sah.
    Eleonore kam nach Slytherin wie ich und ihr Vater und zerstritt sich mit ihrer Schwester genau wie ich mich damals mit Rebecca. Sie haben sich aber wieder vertragen und Leonore heiratete Albus Severus Potter und Eleonore heiratete Blaise Zabinis Sohn.

article
1347301742
Hogwarts-in Love
Hogwarts-in Love
Als ich diese Geschichte geschrieben habe waren Sommerferien ich schreibe eigentlich gerade an einer Geschichte die nun schon die fünfzigste Words Seite erreicht hat. Mir ist aber so viel anderes eingefallen das ich diese Geschichte schrieb sie ist nich...
http://www.testedich.de/quiz31/quiz/1347301742/Hogwarts-in-Love
http://www.testedich.de/quiz31/picture/pic_1347301742_1.jpg
2012-09-10
402D
Harry Potter

Kommentare (2)

autorenew

Lilja (29390)
vor 1273 Tagen
Also vom inhalt hat mir deine geschichte echt gut gefallen. Arbeite weiter an deinem schreibstil (wortwahl unsoo). Nur eines ist mir aufgefallen: Leonore ist Cloeys Cousine, und Cloey ist die Cousine von Albus und James! Also sollten sich Leonore und die Jungs kennen ... und da sie miteinander verwandt sind, fände ich es blöd, wenn ein Paar aus ihnen würde
Bells (20321)
vor 1301 Tagen
Ayyyy die Story war abnormal!!Einfach fantastisch!!Aber es hatte nicht viel Romantik drinnen!!Aber egal