Springe zu den Kommentaren

My Soul, your Beats 4

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
8 Kapitel - 4.965 Wörter - Erstellt von: AonoTsuki - Aktualisiert am: 2012-09-15 - Entwickelt am: - 3.258 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Eine Geschichte über 2 Mädchen von der Akademie bis zu Shippuuden. Sie sind gerade bei ihrem erstem Training und das verlief so...

1
Kakashi's SichtYui und Riko, ein Team. Das war auch zu erwarten. Yui hat sich meines Erachtens die letzten Jahre ein eine Träumerin verwandelt u
Kakashi's Sicht

Yui und Riko, ein Team. Das war auch zu erwarten. Yui hat sich meines Erachtens die letzten Jahre ein eine Träumerin verwandelt und driftet manchmal einfach ab. Riko ist viel zu konzentriert und von der Perfektion übermannt. Mir machte bei den beiden nur eins Sorgen: Würden sie das nötige Teamwork aufbringen können um Missionen zu bestehen. Von Yui konnte ich das erwarten, wenn einer Teamfähig war dann Sie, aber Riko. Ich erinnerte mich an ein Gespräch mit Honoko: ^Sie würde vor nichts zurückschrecken um Perfektion zu erreichen^ So etwas in der Art hatte er behauptet. In den letzten Jahren waren Riko und ich uns oft begegnet und wir verbrachten Stunden schweigend in der Nacht, nur um unser Umfeld zu begutachten. Konnte sie das nicht auch Tags machen. Mich interessierten aber noch ein paar Dinge: Ich habe sie noch nie essen oder trinken oder schlafen sehen, Sie war nie angestrengt oder ausgepowert. Ich habe sie noch nie mit Waffen trainieren sehen, außer in der Akademie. Übte sie überhaupt? Sie besaß nur zwei dünne Messer, mit denen ich sie noch nie in Aktion gesehen hatte. Aber vielleicht konnte ich noch was aus ihr rausholen. Ich nahm meine neuen Schüler mit nach draußen um sie etwas kennen zu lernen. Naruto war wohl ein kleiner Überflieger, und das war also der Sohn des 4. Hokagen. Er sah ihm zu ähnlich um einen Zweifel zu hegen. Kushina und Minato würden sicher stolz auf so einen lebhaften Jungen sein. Sakura Haruno: ein Mädchen wie es im Buche stand, verliebt, rosa und kichernd. Sasuke Uchiha. Ich wusste von seinem Schicksal und von Itachi, er schwor ihm Rach und WOW, war der vielleicht Ernst. Yui Meike, einfach herzlich und lebensfroh, aber eben die typische Träumerin. Sie saßen alle auf der Treppe vor mir, nur Riko stand an einen Bum gelehnt, Hände in den Taschen, geschlossene Augen, gesenkter Kopf. Riko eben. „Hey, du, willst du dich nicht auch mal vorstellen?“ Dieser Naruto war ja vielleicht laut: „Ich kenne Riko schon, sie muss sich nicht mehr Vorstellen“ Mein Team sah mich etwas ungläubig an, selbst der Uchiha. Yui sah etwas wehmütig auf den Boden, sie wusste woher wir uns kannten. „Na dann, Teams. Morgen werden wir unser erstes Training haben, wir treffen uns um 7 am Trainingsplatz 3. Und eins noch; Ihr solltet nicht frühstücken, es könnte wieder hoch kommen.“ Ich liebte es Schüler zu verschrecken und so ließ ich sie ziehen. Sakura lief Sasuke hinterher und Yui und Naruto mussten leise lachen. In dem Moment in dem ich meine Schützlinge entließ war Riko auch schon fort. Ein Schatten eben, in Joninkreisen wurde sie schon “Black“ genannt. Sie war geübt sich unauffällig zu verhalten, Leute auf große Entfernungen zu spüren, sie konnte einen Besen auf dem Finger balancieren. Sie war nur sehr schweigsam und sie bewegte sich Schattenähnlich durch ihr Umfeld. Ich dachte nicht mehr weiter, denn in meinem Buch wurde es gerade richtig heiß. Am nächsten Tag war das Training. Wann wollten wir uns noch gleich treffen? Tja, vielleicht fällt es mir später wieder ein. Es war halb neun, und ich ging, lesend wie immer durch die Stadt bis mir jemand auffiel. Auf dem Dach der Hokage-Residens stand Hisako mit geschlossenen Augen am Rand. Ein Fehltritt und sie würde runter fallen, aber niemand bemerkte sie. Sie versuchte nicht einmal sich zu verstecken. Ohne Anlauf setzte sie zum Sprung auf das nächste Dach an, was sie ohne weitere Probleme überstand von dem Dach sprang sie in eine kleine Seitenstraße, geräuschlos und unauffällig kam sie auf. Sie beherrschte jedes ihrer Juutsus aber sie verwendete sie nicht, sie hatte extrem wenig Chakra, sie konnte gerade ein Juutsu in einem Kampf, hieß es laut ihren letzten Sensei. Sie gewann trotzdem jedes Mal, sie meinte einmal, dass sie ihre Konzentration zu ihrem Vorteil nutzte. Honoko meinte, dass sie ihre Aura dazu verwendet. Ich fing Riko ab, als sie aus der Straße bog: „Hey, Riko, na wie geht's dir so?“ – „Hat ihr Training nicht vor über einer Stunde schon begonnen?“- „Und wieso bist du nicht auf dem Platz wenn das so ist?“- „Die gleiche Frage könnte ich ihnen auch stellen“ Mit diesem Mädchen konnte man einfach nicht reden, ihre Augen sagten einem förmlich, wie sie das langweilte. Aber was hatte sie gesagt, über einer Stunde! Ich muss mich beeilen sonst könnten sie sauer werden, aber einen Schüler einfach so schwänzen zu lassen war nicht korrekt. Ich wollte mich wieder zu ihr wenden als sie einfach an mir vorbei ging. Sie war so eine unhöfliche Person, aber ehrlich. Sie täuschte Leute nicht, aber sie war eine grottige Zuhörerin. „Riko, du hast Training“ ich ging ihr hinterher, sie war so stur. „Sie doch auch, wieso verfolgen sie mich?“- „Ich bin im Moment dein Sensei, damit übernehme ich die Verantwortung für dich, also zeig etwas Dankbarkeit“- „Dankbarkeit und Gehorsam sind zwei unterschiedliche Aktionen.“- „Du sollst einfach etwas umgänglicher sein, mehr nicht. Bekommst du das hin?“ Sie drehte sich zu mir um: „Natürlich“ sagte sie und ging dann weiter. „Ähm, Riko, du gibst dich doch nicht einfach so geschlagen. Was hast du vor?“- „Was meinen sie?“- „Du würdest doch nie einfach so zustimmen, wenn du nicht etwas im Schilde führen würdest, also, rück raus.“- „Ich will meine Teamkameradin testen, es ist eigentlich mehr ein Experiment als Training…“ Damit verschwand sie, ich hinter her. Mit wenig Zwischenzeit kamen wir vor den Schülern an, die sofort anfingen zu sich zu beschweren, dass wir zu spät seien. Riko schwieg während ich höfflicher Weise eine Ausrede angab, die sie jedoch nicht sonderlich überzeugend fanden. „Also Teams, ich erkläre euch eure Aufgabe, es wird keine schwere sein..“ Ich gab Team 7 die Aufgabe mit den Glöckchen vor. Team 11 bat ich abzuwarten und die Show zu genießen. Dieser Naruto stürmte sofort los, noch vor meinem Zeichen. Ein Hitzkopf eben. Er stellte sich auch sonst dumm an, bis er die Schattendoppelgänger erschuf, ab da wurde es richtig peinlich für ihn. Ich lies ihn einfach mal alleine und kümmerte mich um Sasuke und Sakura
article
1347046681
My Soul, your Beats 4
My Soul, your Beats 4
Eine Geschichte über 2 Mädchen von der Akademie bis zu Shippuuden. Sie sind gerade bei ihrem erstem Training und das verlief so...
http://www.testedich.de/quiz31/quiz/1347046681/My-Soul-your-Beats-4
http://www.testedich.de/quiz31/picture/pic_1347046681_1.jpg
2012-09-07
407D
Naruto

Kommentare (3)

autorenew

RobinNo2 (20030)
vor 1021 Tagen
Bitte schreib gaaaaaanz schnell weiter !
RobinNo2 (06919)
vor 1030 Tagen
Ich liebe diese Geschichte jetzt schon !!!!!
Payhton (66031)
vor 1140 Tagen
ich fands aufjedenfall spannend
und ich mag die geschichte und möchte gern wissen
wie es weiter geht
schreib bitte weiter