Springe zu den Kommentaren

Draco und die Muggelwelt 7

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 816 Wörter - Erstellt von: Caroneier - Aktualisiert am: 2012-08-15 - Entwickelt am: - 2.387 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

7

    1
    Nach zehn Minuten war dieser Schrott endlich vorbei und nach zehn weiteren Minuten wurde es abermals dunkel.
    Wieder schwirrten Personen über die Leinwand. Dieses Mal waren es keine seltsam aussehenden Leute, die für Produkte warben, sondern kurze Filme, die verschiedene Titel trugen.
    „Ich dachte dieser Film heißt the Fast and the Furious“, meinte ich angespannt und Catherine lächelte mich amüsiert an.
    „Ja, das sind ja auch nur Trailer von anderen Filmen. Damit du dir die auch ansiehst.“
    „Die will ich aber nicht sehen. Wie lange dauert das denn noch?“, meinte ich und Catherine verdrehte die Augen.
    Nach zehn weiteren Minuten fing nun endlich der richtige Film an.
    Zu sehen war ein blonder Kerl, den Catherine meines Erachtens zu schmachtend ansah.
    Ich warf ihr empörte Blicke zu, doch sie ignorierte mich einfach.
    Also verfolgte ich wieder das Geschehen auf der Leinwand.

    „Was macht der denn da?“
    Ich sah Catherine ratlos an.
    Der Typ mit der Glatze war gerade mit seinem Auto wo hingefahren und steckte jetzt so eine komische Gerätschaft in sein Auto.
    Was ein Auto war, wusste ich ja schon, aber was das bezwecken sollte, konnte ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.
    „Er tankt“, erklärte Catherine und ich sah sie ratlos an.
    „Ein Auto braucht Benzin, sonst kann man damit nicht fahren. Und dazu muss man tanken.“
    Ich fragte mich gerade, ob ich meinen Besen auch tanken könnte, als ich schon wieder etwas entdeckte, aus dem ich einfach nicht schlau wurde.
    „Was ist das denn?“, wisperte ich meiner Freundin zu und die seufzte.
    „Das ist ein GPS-Gerät. Damit kann man etwas orten.“
    Aja.
    Diese Muggel waren dermaßen umständlich, ohne ihre ganzen Gerätschaften wären sie wohl völlig aufgeschmissen.
    „Und das“, erklärte Catherine, als ich gerade meinen Mund aufmachte, um sie nach diesem Ding zu fragen, „das ist ein Handy. Das benutzt man um zu telefonieren, sprich um sich über Entfernungen zu verständigen.“
    Ich nickte und wir wandten uns wieder dem Geschehen zu.
    Plötzlich raste dieser eine Kerl über eine Leitplanke und das Auto schien direkt auf uns zu zu fliegen.
    Ich packte Catherines Hand und wich aus und diese fing an zu lachen, genau wie ein paar Leute um uns herum.
    Ich warf allen vernichtende Blicke zu und sah dann wieder auf die Leinwand.
    „Also, das ist ja wohl total unrealistisch“, beklagte ich mich.
    „Der Kerl kann unmöglich wieder aufstehen. Sieh in dir doch an, das würde nicht einmal ein Gruotis-Trank wieder hinbekommen.“
    Catherine warf mir einen genervten Blick zu und ich starrte finster zurück.
    „Und das-“, setzte ich an, doch ich brach ab.
    Catherine warf mir warnende Blicke zu und ich war wohl lieber die nächste Stunde still.
    „Ja wie jetzt, der war mal ein Cop? Ich dachte, der würde dem Bösen da helfen?“
    Ich hatte es einfach nicht geschafft meine Klappe zu halten und Catherine warf mir genervte Blicke zu.
    „Hey, das hätten die ja mal erwähnen können.“
    „Was glaubst du denn, warum das Fast and the Furious 5 heißt!“
    „Glaubst du ich hab die ersten vier Teile gesehen?“
    Die glaubte ja nicht wirklich, dass ich mir so etwas zu Hause ansah.
    Außerdem hatten wir so ein seltsames Ferndingsda gar nicht und ich würde mich hüten und so etwas kaufen.
    „Ich erzähl dir alles später. Aber jetzt sei doch bitte still. Ich will den Film sehen und die Leute hinter uns auch“; raunte Catherine mir zu.
    „Da hat sie recht!“, kam es von hinten.
    Ich schickte böse Blicke in die Reihe hinter uns und schaute dann wieder nach vorne.
    „Ja wie jetzt? Und das soll das Ende sein?“
    Was war denn jetzt mit dem Kerl da?
    Das konnte doch nicht einfach aus sein.
    Catherine stöhnte und zog mich aus dem Saal.
    Ich konnte die finsteren Blicke von den anderen in meinem Rücken spüren und sparte es mir, mich umzudrehen.

    Catherine erklärte mir auf der Heimfahrt geduldig den Inhalt der anderen Filme und als wir schließlich bei Zabinis Haus angekommen waren, wusste ich über alles Bescheid.
    „Jetzt wird mir so einiges klar“, grinste ich und betrat mit Catherine die Eingangshalle.

Kommentare (8)

autorenew

pokemon (42515)
vor 536 Tagen
Schreib weiter die Geschichte hhört sich cool und lustig an
Blackheart (55092)
vor 600 Tagen
Draco im Kino *Lachflash
Zu geil 😂
Dracoretta Malfoy (24831)
vor 678 Tagen
es ist schön doch SCHREIB LÄNGER das war alles echt kurz
amymalfoy (89732)
vor 706 Tagen
Bitte schreib weiter❤ ccoole geschichte
kiki (52813)
vor 901 Tagen
bittebittebittebittebittebittebittebittebittebittebittebittebittebittebittebittebittlängere Geschichten!!!!!!! Für ein paar hab ich nur 30 Sekunden gebraucht!!!!!
Pandabär (80354)
vor 1094 Tagen
Geil, dass es in der Zauberwelt auch Nutella gibt! :D *-*
bastia1222 (32148)
vor 1347 Tagen
Der schreibstil ist ziemlich gut.Du Solltest dir übrrlegen längere geschichten zu schreiben
generalskywalker (70581)
vor 1415 Tagen
gut geschrieben und gute Fortsetzung... :D
leider etwas kurz