Springe zu den Kommentaren

Kreuzritter: Verbotene Liebe

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
4 Kapitel - 1.680 Wörter - Erstellt von: CrazyFly - Aktualisiert am: 2012-08-01 - Entwickelt am: - 1.825 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Die Sonne scheint und alles ist ruhig.
Lia und ihre beiden Freunde, die Brüder Sorîn und Lee begleiten sie zur Jagd, dabei kommen sie am Trainingsplatz der Templer vorbei wo auch Lia`s Vater trainiert. Dort trifft sie auf einen Kreuzritter, der ihr einfach nicht mehr aus dem Kopf gehen will. Doch steht ihre Liebe zu ihm unter einem guten Stern?

1
Es ist morgens um sieben Uhr, seit einer Stunde bin ich schon wach und plane meine heutige Jagdroute. Als ich gefrühstückt hatte machte ich mich fertig und blickte noch ein letztes Mal in den Spiegel bevor ich mich auf den Weg zum Stall machte und meinen Fuchswallach Dragon Fire für die Jagd vorbereitete. Ja ich wusste ich war hübsch meine langen braunen Haare fielen mir leicht gewellt über meine Schulter und reichten mir bis über die Brust, ich besaß weiche Gesichtszüge die mich wie eine Prinzessin aussehen ließen, so sagte es immer Vater, ich war sehr jung mir meinen neunzehn Jahren müsste ich eigentlich schon längst verlobt sein, doch dies wollte ich noch nicht, dies verstand Vater und ließ mich selbst entscheiden wann er für mich Zeit war zu heiraten. Ich wurde im Dorf oft die schöne Lady Lia genannt. Es schmeichelte mich, dennoch gab es immer hübschere Mädchen. Als ich gerade aus dem Haus wollte kam meine Mutter.,, Du gehst weg?‘‘, fragte sie.,, Ja, ich gehe Jagen. Mal gucken was es heute zum Abendbrot gibt.‘‘, meinte ich und lächelte. Meine Mutter schüttelte den Kopf.,, Du bist wie dein Vater Lia, stur und hitzköpfig! Andere Mädchen in deinem Alter sind längst verlobt oder verheiratet, führen Haushalt und Hof, doch du bist eine Ausnahme. Du kämpfst und Jagst wie ein Ritter.‘‘, meinte Mutter und lächelte.,, Da mögt ihr recht haben Mutter, aber eines habt ihr vergessen!‘‘,, Und das wäre?‘‘,, Nun Mutter, ich habe eure Schönheit geschenkt bekommen, dies macht mich auch stolz. Nicht jedes Mädchen hat eine so schöne und liebenswürdige Mutter wie ich!‘‘, sagte ich und bewunderte meine Mutter wieder einmal. Sie errötete.,, Ach mein Kind!‘‘ Sie drückte mir einen Kuss auf die Stirn.,, Nun geh Jagen! Ich will heute einen Hasenbraten machen!‘‘ Ich lachte und machte mich auf den Weg.

Kommentare (2)

autorenew

Swity (24401)
vor 704 Tagen
Süße Geschichte;-)!!!!!!!!!!!!!!!
Lisa (15313)
vor 911 Tagen
Richtig coole ff:)))