Springe zu den Kommentaren

Woher, wohin 20

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 1.305 Wörter - Erstellt von: Potterprodg - Aktualisiert am: 2012-08-01 - Entwickelt am: - 1.459 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt


Hier der nächste Teil! Mein Profil: http://www.testedich.de/profil/showprofil.php


Kommentare sind wie immer gern willkommen! Schreibt mir doch eine kurze Kritik, dann weiß ich, ob ihr überhaupt neue Geschichten lesen wollt oder nicht!


Neue Freunde sind natürlich ebenfalls sehr willkommen!

    1
    Catherine

    Ich sah auf die Uhr; es war fünf nach acht und um acht hätte ich in der Bibliothek sein sollen.
    Heute war die zweite Nachhilfestunde für Malfoy.
    Ich seufzte und packte meine Sachen zusammen. Dann verabschiedete ich mich von John und Tracey und verließ meinen Gemeinschaftsraum.
    Oman, ich hatte eigentlich gar keine Zeit für so was. Ich hatte noch einen Aufsatz für Snape zu Ende zu schreiben und bis morgen musste ich das ganze Kapitel über die Riesenverfolgung lesen. Flitwick würde mich umbringen, wenn ich morgen nichts darüber wusste.
    Das würde heute noch ein langer Abend werden.
    Doch jetzt musste ich erst einmal die Stunde mit Malfoy rum kriegen.
    Dumbledore musste mich echt hassen. Dieser Greis hatte doch keine Ahnung. Ständig predigte er von Zusammenhalt und Freundschaft unter den Häusern, was ja eigentlich auch nicht falsch war.
    Aber er wusste doch, wie die, die nicht aus Slytherin kamen, zu Malfoy standen.
    Und vor allem, wie Malfoy die anderen behandelte.
    Er wollte mich wohl doch bestrafen, oder er dachte, Malfoy würde sich vielleicht ändern.
    Wie auch immer.
    Ich betrat die Bibliothek und sah mich um.
    Die meisten Tische waren besetzt, doch ich sah nirgendwo Malfoy.
    „Hey Catherine.“ Ich sah zu einem der Tische, an dem Rachel saß und mir zuwinkte.
    Ich lächelte zurück und beschloss mir einen der Tische im hinteren Teil der Bibliothek zu suchen.
    Diese waren abgelegener und so würde mich nicht jeder sehen und ich würde nicht jedem erklären müssen, wieso ich mich mit Draco Malfoy abgab.
    Ich setzte mich an den Tisch in der hintersten Ecke und hoffte, dass Malfoy mich dort finden würde.
    Ich sah auf die große Uhr, die hoch oben an der Wand hing.
    Die schwarzen Zeiger zeigten 10 nach 8 an.
    Eigentlich hätte Malfoy schon seit 10 Minuten da sein müssen.
    Wenn ich ihm schon Nachhilfe gab, dann konnte er doch wenigstens pünktlich sein.
    Ich schlug schon einmal meine Bücher auf und sah nach ein paar Minuten wieder auf die Uhr.
    Jetzt war es schon 14 nach. Was bildete sich der eigentlich ein?
    Ich lächelte Adam, der ein Buch in eines der großen Regale zurück stellte, freundlich an und er ging wieder.
    Weitere fünf Minuten vergingen und kein einziger Schüler kam vorbei.
    Dieser Tisch hier war wirklich sehr abgelegen.
    Und wenn dieser Malfoy nicht bald kommen würde…
    Er war jetzt schon fast eine halbe Stunde zu spät!
    Wenn er nicht die nächsten 10 Sekunden kam, dann würde ich ihn…
    „Hey.“
    Ich blickte auf.
    Draco Malfoy stand hämisch grinsend vor mir und legte einen Stapel Bücher auf den Tisch.
    „Lässt du dich auch mal blicken.“, sagte ich gereizt.
    Malfoy zuckte mit den Schultern uns ließ sich auf seinen Stuhl sinken.
    Ich warf ihm vernichtende Blicke zu und er meinte: „Okay, entschuldige. Können wir jetzt endlich mal anfangen? Ich hab noch andere Sachen zu tun.“
    „Da bist du nicht der einzige, glaub mir. Und wenn du nicht zu spät gekommen wärst, dann-“
    „Okay, okay. Es tut mir aufrichtig Leid, aber ich hatte nun mal noch andere Sachen zu erledigen.“
    „Wenn du das nächste Mal wieder zu spät kommst, dann hör ich sofort damit auf, dir zu helfen. Ganz egal, was Dumbledore oder McGonagall dazu sagen, hast du mich verstanden?“
    Malfoy sah mich entschuldigend an und nickte.
    „Gut. Dann fangen wir mal an. Wie ich sehe, hast du deine Feder wieder“, meinte ich und Malfoy drehte seine Feder in seinen Händen und grinste mich arrogant an.
    Wahrscheinlich hatte ihm jemand dabei geholfen, aber ich wollte nicht schon wieder einen neuen Streit vom Zaun brechen, weshalb ich ihn in dem Glauben ließ, dass ich dachte er hätte es geschafft sie zurück zu verwandeln.
    „Na dann machen wir heute doch etwas anspruchsvolleres und versuchen es mal mit einem Verschwindezauber.
    Je komplizierter und komplexer der zu verwandelnde Organismus ist, desto schwieriger ist dieser Zauber zu bewerkstelligen, aber das weißt du ja hoffentlich selbst.
    Also fangen wir heute mal mit einem Gegenstand an. Wie wäre es mit deiner Feder?“
    Malfoy seufzte genervt und legte widerwillig seine Feder auf den Tisch.
    „Gut, dann leg mal los“, meinte ich und zu meiner großen Überraschung wusste Malfoy sogar den richtigen Spruch.
    Verschwinden lassen konnte er die Feder jedoch nicht.
    Ich seufzte und erklärte ihm, was er zu beachten hatte und schließlich klappte es relativ schnell.
    Doch mit dem Auftauchen lassen hatte er einige Probleme.
    „Ich kriegs nicht hin“, murrte Malfoy und ich sah ihm belustigt zu, wie er mit seinem Zauberstab in der Gegend rumfuchtelte und dabei immer wütender wurde.
    „Wenn du es nicht kannst, bleibt dir wohl nur noch eins übrig“, meinte ich und grinste Malfoy süffisant an.
    „Und das wäre?“, knurrte er.
    „Na du suchst sie“, meinte ich und Malfoy sah mich entgeistert an.
    „Das ist ein Witz, oder?“
    „Nein, eigentlich nicht.“, sagte ich kühl.
    Malfoy wollte gerade mit seinem Wutausbruch loslegen, als ich die Feder in seiner Umhangtasche wieder auftauchen ließ.
    „Sieh mal in deine Tasche“, meinte ich und Malfoy tat es und zog mit erstaunter Miene die Feder aus seinem Umhang.
    „Wie hast du das gemacht?“, meinte er.
    „Na ja, ich kann zaubern“, antwortete ich und erntete dafür böse Blicke von Malfoy.
    Ich grinste und stand auf.
    „Das wars schon?“, fragte Malfoy irritiert.
    Ich packte meine Bücher zusammen und nickte.
    „Wärst du nicht zu spät gekommen, hätten wir mehr Zeit gehabt.“, sagte ich mit einem Blick auf die Uhr.
    Es war schon ziemlich spät und Snape würde mich lebenslänglich nachsitzen lassen, wenn ich den Aufsatz morgen nicht abgab.
    Ich eilte zurück zum Gemeinschaftsraum und fand dort John vor, der immer noch über seine Hausaufgaben brütete.
    „Hey. Na wie wars mit Malfoy?“, meinte er und gab mir einen Kuss zur Begrüßung.
    „Erzähl ich dir nachher, ich muss noch diesen Aufsatz für Snape schreiben“, meinte ich und mein Freund nickte.
    Nachdem ich mit den Hausaufgaben endlich fertig war erzählte ich John von der Nachhilfestunde und er berichtete mir von der heutigen Arithmantik-Stunde.
    Ich lachte und wusste jetzt auch den Grund weshalb Malfoy wohl zu spät gekommen war.
    „Der löst das in hundert Jahren nicht“, meinte John grinsend und legte den Arm um mich.
    Ich seufzte und er küsste mich.
    Ich verbrachte den Rest des Abends mit meinem Freund, ging aber schon relativ früh schlafen, da John so müde gewesen war, dass er kurz davor gewesen war von der Couch zu fallen.


Kommentare (12)

autorenew

Miriam Malfoy ❤️ ( von: Miriam Malfoy ❤️)
vor 239 Tagen
Richtig schöne Geschichte (Sry aber da hängt jetzt gleich der Nerd raus) abgesehen von ein oder zwei Rechtschreibfehler alles top:-)
Jojo (98044)
vor 377 Tagen
@emy 2.0 das ist eine Fanfiction!
LilyPotter (28646)
vor 549 Tagen
Die Geschichte ist toll, aber ich würde
nicht fast nur in Harry's Sicht schreiben.
Lg LilyPotter
ginnyharry007 (83036)
vor 567 Tagen
Ist die Zeugin bei Harrys Anhörung nicht eine Squib?? Muggel können Dementoren doch gar nicht sehen
emy 2.0 (68191)
vor 634 Tagen
An Bella lestrange: Sarah ist glaube ich eine fiktive Person die Nicht in den HP-Bänden/Filmen vorkommt, sondern von @potterprodg ausgedacht wurde.
emy 2.0 (68191)
vor 634 Tagen
Ähm ja an sich ist die Story wirklich gut, doch eine Frage habe ich an dich. Wie kann Cedric im 5.Jahr Schülersprecher sein, wenn er doch im 4.Jahr auf dem Friedhof getötet wurde???? Bitte um eine Antwort
Ansonsten ist dir dein FF gut gelungen
Carina Malfoy (82755)
vor 637 Tagen
Schreib bitte weiter.
Bella Lestrange (13869)
vor 847 Tagen
Wer ist Sarah? So eine ist mir noch nie aufgefallen.
Loana (42077)
vor 882 Tagen
Cool geschrieben, würde mir wünschen ohne den Englischen Text sonst mach weiter so 😇😁😀😀😀😀😀😊
Angel 😇 (54442)
vor 883 Tagen
Haammmer!!! Nur blöd für Leute die es nicht verstehen 😉!
Do You understand?
Lg Angel 👼
Sili (41624)
vor 1027 Tagen
Muss das auf Englisch sein!
Das ist doch blöd
Grace Belle Goodrich (27335)
vor 1335 Tagen
Einfach der HAMMER!!!!!!!!!!!