Time to Wunder

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 1.775 Wörter - Erstellt von: LolaMalfoy - Aktualisiert am: 2012-07-15 - Entwickelt am: - 2.424 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Summer With geht nun das 4. Jahr nach Hogwarts doch etwas stimmt nicht: einer ihrer Mitschüler wird tot aufgefunden. Und er war nicht der letzte!

1
1. Kapitel
(Die Figuren gehören J.K. Rowling)

„Ryan komm aus dem Bad ich muss mich noch schminken!“ schrie Summer durch die Badezimmertür ihren 2 Monate älteren Bruder an. „Egal wie viel Make-up du dir noch ins Gesicht schmierst das bringt dir auch nicht viel!“ kam es zurück. Sie trat gegen die Tür und rief wutentbrannt - Arschloch- zurück. „Würdet ihr wenn ihr euch schon streitet die Ausdrücke lassen.“ Sagte ihre Mutter aus der Küche heraus. „Maya du kannst dich doch auch noch nach dem Brunch schminken jetzt komm du musst auch noch was für die Fahrt mitnehmen!“ „Mutter du weißt das ich diesen Namen nicht mag, also bitte.“ Erzählte Summer ihrer Mutter während sie die Treppe in die Eingangshalle hinunter lief.
Als die Familie, Isabelle (Mutter), William (Vater), Ryan und Summer beim Essen saßen rutschte Summer auf ihrem Stuhl von links nach rechts und schaute sich immer wieder um. „Maya sitzt gefällig still!“ ermahnte sie William. Summer verdrehte die Augen und widmete sich wieder ihrem Essen. Eine halbe Stunde später waren alle außer Summer in der Eingangshalle versammelt. "Summer" brüllte ihr Vater durch das gesamte Haus. Sie rannte die Treppe runter was sich als schwierig darstellte da sie ihren Koffer hinterher zog. "Aber ich kann Lola nicht finden!" meckerte sie. Lola war ihr Haustier es glich stark einer Katze war aber nur so groß wie ein Salamander und hatte einen Schwanz der 1 Meter lang war ihr Fell war Schneeweiß und die Augen Smaragdgrün sie gehörte der Rasse der "Petitchats" an. "Hast du schon auf den Balkon geguckt?" frage Ryan. "Nein weißt du." antwortete Maya ironisch. Summer drehte sich um und wollte gerade weiter suchen als etwas kleines Weißes auf ihre Schulter sprang und anfing zu schnurren. "Wo warst du denn schon wieder?" fragte sie die kleine Petitchat während sie ihr den Kopf kraulte. Summer ging zu ihren Eltern hinüber und nahm die Hand ihrer Mutter. Das Bild vor Summers Augen verschwamm und das Bild und es fühlte sich als würde sie durch einen Gartenschlauch gequetscht werden, sie merkte wie Lola ihre Krallen in ihre Schulter rammte. Nach kurzer Zeit hatte sie auch wieder Boden unter den Füßen und spürte wie Lola ihre Krallen aus ihrer Schulter zog. Als sie sich umschaute befanden sie sich auf dem Bahngleis 9 3/4.
„Hast du alles? T-Shirts, Hosen, Umhänge, Federn, Pergament…“ Bevor ihre Mutter noch den ganzen Inhalt ihres Wagens aufzählte unterbrach Summer sie „Ja Mutter ich hab alles.“ Sagte sie mit einem Lächeln im Gesicht. Sie Umarmte ihre Eltern noch einmal und stieg dann zusammen mit ihrem Bruder in den Zug ein. „Hast du denn Aufsatz für Verwandlung Schwesterherz?“ fragte Ryan sie als beide ein freies Abteil suchten. „Natürlich. Bruderherz. Zwei Fuß lang und Nein du darfst nicht abschreiben.“ Sagte sie ohne eine Pause zu lassen. „Ach komm schon nur als Vorlage. Bitte.“ Flehte er sie an, mit Erfolg „Soll mir doch egal sein. Mach doch was du willst ich gebe ihn dir aber ich will den Aufsatz morgen früh wieder.“ Sagte sie Achselzuckend. „Danke Schwesterchen du bist die Beste.“ „Ich weiß.“ Komisch das wir uns zuhause immer streiten aber hier eigentlich alles in Ordnung ist. Liegt bestimmt daran dass er, wenn er nicht nett zu mir ist meine Hausarbeiten nicht haben darf. Dachte sich Summer und musste grinsen. „Och ne was wollen die denn hier?“ sagte ihr Bruder sichtlich genervt über den unerfreulichen Gast. „In den anderen ist kein Platz mehr.“ Meinte Potter nachdem Hermine die Abteiltür aufgeschoben hatte. „Na dann müsst ihr wohl im Gang stehen.“ Sagte Summer mit einem arroganten Grinsen im Gesicht. „Weshalb? Es sind doch noch 3 Plätze, frei bei euch.“ Meinte Ron mit einem Wink auf die Bänke. Hinter den dreien waren in der Zwischenzeit Blaise, Pansy und Draco aufgetaucht. „Jetzt nicht mehr Weasley.“ Sagte Draco während er sich an Ron vorbeidrängelte und sich neben Summer setzte. Pansy drängelte sich, mit einem Abschätzigen blick an Harry vorbei. Blaise ging einfach weiter in das Abteil dabei schubste er Hermine mit der Schulter bei Seite. Ohne ein weiteres Wort zu verlieren ging das Goldene-Trio weiter.
Als ungefähr schon 3 Minuten vergangen waren holte Blaise den Tagespropheten aus seiner Tasche und faltete ihn auseinander Pansy lehnte sich zu ihm und lass mit. „Dürfte ich mal ganz kurz?“ fragte Summer und streckte ihre Hand nach der Zeitung aus. „Klar.“ Sagte Blaise Achselzuckend und reichte ihn ihr. Maya nahm den Tagespropheten an sich und zog ihn nah vors Gesicht und lass laut den Artikel vor: „Mysteriöser Mord! Am Mittwoch den 12.07. wurden in Hogsmeade zwei junge Magier (Amanda Brocklehurst & Anthony Goldstein) aufgefunden. Eine von beiden wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen in das St. Mungo Hospital einquartiert, ihrem Freund war leider nicht mehr zu helfen. Er war schon seit ca. einer Stunde Tod als beide aufgefunden worden. Es wurden an der Leiche keinerlei Spuren durch den magischen Tod (Avada Kedavra) festgestellt.
Als wir aus dem Eberkopf traten hatte ich so ein Gefühl, was sich später auch berechtigte, dass uns jemand verfolgte. Als wir um die Ecke gingen packte jemand Anthony an der Pulsschlagader am Hals und plötzlich wurde er in die Luft gerissen und war weg. Ich wurde von den Füßen gerissen nach hinten und schlug mit dem Hinterkopf hart auf den Boden. Ich war schon leicht benebelt dann spürte ich einen stechenden Schmerz in der Genickgegend. Dann wurde ich Ohnmächtig. A. Brocklehurst .
Bericht: Rita Kimkorn
Langsam ließ sie die Zeitung wieder sinken und schaute ihre Freunde an „Das heißt, sofern ich es richtig verstanden habe, ist dieses Jahr nicht nur der Weltberühmte Harry Potter in Gefahr…“, Summer unterbrach sich selbst kurz und fuhr ernst fort, „… sondern wir alle.“ Pansy schluckte und fragte mit zitternder Stimme „Hab ihr eine Ahnung von wem besser gesagt noch von was die beiden da angegriffen worden?“ fast alle schüttelten Synchron den Kopf, außer Ryan. „Ich hab da so eine Ahnung.“, sagte er, „Von der Beschreibung des Mädchens können es Gut Vampire gewesen sein.“ Vampire diese Geschöpfe, nein diese Monster in Menschen gestallt hasste sie über alles. Voldemort war nichts im Vergleich zu den Blutsaugern. „Wir sollten uns langsam umziehen wir kommen in 5 Minuten in Hogwarts an.“ Schlug Blaise vor. Summer stand auf und holte ihr Handgepäck von der oberen Ablage runter und kramte ihre Schuluniform raus. Da Pansy und sie Röcke hatten zogen sie diese erst über die Hose dann zogen sie die Hose darunter aus. Bei den Blusen hatten sie keine andere Wahl sie drehten sich zum Fenster und zogen die Vorhänge zu, zogen ihre T-Shirts aus und blitzschnell die Blusen über. Dann noch der Umhang, aber das war ja einfach. Als sich beide wieder um drehten waren die Jungs schon fertig. Summer holte noch ihre schwarzen Lackschuhe aus dem kleinen Koffer und Tauschte ihre Schucks gegen ihre anderen aus. Sie stopfte ihr pinkes „Say it out Loud” Shirt und die Jeans sowie die Schucks in ihr Handgepäck. Langsam ließ sie sich wieder auf die Bank sinken, den Koffer behielt sie in der Hand.
Mit einem Ruck kam der Zug nach wenigen Minuten zum Stehen. Die kleine Gruppe stand auf. Alle von ihnen, außer Summer, holten ihr Gepäck von den Ablagen. Summer ging als erste durch die Abteiltür direkt hinter ihr lief Pansy.
Als alle Schüler sich am Bahnsteig gesammelt hatten ging es zu den Kutschen. Die kleine Gruppe von Slytherins hatte ein für sich allein. Summer war die letzte die Einstieg. Doch als sie gerade einsteigen wollte hatte sie so merkwürdiges Gefühl als wenn sie jemand beobachte, was bei einer solchen Anzahl von Schülern nicht gerade selten war doch es war so als würde jemand direkt hinter ihr stehen, sie glaubte sogar seinen oder ihren Atem im Nacken zu vernehmen. Sie drehte sich mit einer langsamen Bewegung um und stellte sich mit den Rücken an die Kutsche, doch sie sah niemanden der ihr so nah stand. Sie glaubte eine Bewegung in dem anliegenden Wald aus dem Augenwinken gesehen zu haben. Sie schaute in die Richtung und sah einem der angrenzenden Bäume Kratzspuren und etwas Rotes! Blut… Vampire. Sie sind hier, Ryan hatte Recht. Schoss es ihr durch den Kopf. „Summer alles klar?“ fragte sie Draco dabei beugte er sich leicht von der Kutsche zu ihr runter und reichte ihr seine Hand. „Mmh, ja glaub schon.“ Antwortete sie und ergriff seine Hand um auf die Kutsche zu klettern.
„Ryan ich glaub du hast Recht.“ Sagte Maya mit sturem Blick gerade aus. „Was meinst du?“ fragte er. „Das mit den Vampiren es stimmt und sie sind hier.“ Sagte sie und schaute ernst in die Runde. „Woher weißt du das?“ wollte Draco wissen. „Als ich vor der Kutsche stand da hatte ich das Gefühl das jemand direkt hinter steht und als ich mich um drehte sah ich aus dem Augenwinkel eine Bewegung in dem Wäldchen. An einem der vordersten Bäume waren Kratzspuren und… frisches Blut.“ Sie schaute auf und in die Runde. „Ich glaub wir sind hier nicht mehr sicher, nicht mal mehr in Hogwarts.“ Meinte Draco.
Outtakes

Summer: (Lacht) Ja stimmt egal wie viel ich mir noch ins Gesicht klebe, bringt auch nix?
Regisseur: Nochmal!
Summer: Es wurden an der Leiche keinerlei Spuren durch den magischen Tod (Avada Kedavra) festgestellt.
Regisseur: CUT!
Draco: Hast du grad magischen Tod gesagt?
Summer: Nein!
Pansy: Doch hast du!
Summer: Ohh…
-In der Eingangs Halle Summer sucht nach Lola-
Summer drehte sich um und wollte gerade weiter suchen als… Sie stand da und nichts passierte.
Regisseur: CUT!
Summer:-kichert- Mhh… Lola -dreht sich um und schaut nach der Petitchat- Ääh hopp? -tippt sich auf die Schulter-

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.