Leben in Harry Potter

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
4 Kapitel - 4.990 Wörter - Erstellt von: LiS - Aktualisiert am: 2012-07-15 - Entwickelt am: - 6.156 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Ja, ich gebe zu, es ist teilweise MEINE Geschichte in Harry Potter. Einzelne kurze Szenen habe ich mir erträumt und schwirre schon lange in meiner Gedanken-Atmosphäre, min. 80% sind spontan beim Schreiben entstanden. Einige Dinge sind mir auch viel zu komplex, kompliziert und überflüssig z.b. das Zeug mit den Mitbewohnern und so aber was soll es. Seid bitte nicht zu hart und habt Nachsicht. Ich gebe mein Alter nicht gerne öffentlich bekannt aber ich kann euch sagen: ich bin wahrscheinlich jünger als ihr denkt!
Es ist erst der Anfang, hoffentlich haltet ihr bis zum Ende durch!
Ich freue mich über Kommis und Bewertungen.

1
„Menschenskind, wer macht denn um diese Zeit so einen Lärm...ich bin müde, lasst mich schlafen.“ murmelte ich und wälzte mich in meinem Bett herum. Aus Wohnzimmer hörte ich Getuschel. Anscheinend waren meine Mitbewohner mal wieder spät nach Hause gekommen und diskutierten jetzt über irgendetwas. Normaler weise ließ ich mich nicht so leicht wecken aber ich hatte gerade unruhig geschlafen, was wohl daran lag, dass ich schon seit Tagen so seltsam nervös war...
Irgendwie hatte ich keine Lust, länger darüber nachzudenken denn ich war, wie schon gesagt, noch müde und so viel ich schnell wieder in seltsame träume.
Kurz darauf schreckte ich erneut auf. Ich sah auf den Wecker: es war schon morgen! Also wahren meine Mitbewohner wohl nicht spät nach Hause gekommen sondern eher früh aufgestanden. Wahrscheinlich hätte ich vorhin merken müssen, dass es draußen schon hell gewesen war aber die dunklen Vorhänge waren zugezogen und ließen kein Sonnenlicht durch. Heute hatte ich ausnahmsweise keine Lust, bis mittags noch im Bett zu liegen und vor mich hin zu träumen. Also rollte ich mich langsam aus dem Bett und begann meine Haare zu machen. Das war immer das erste was ich morgens tat weil das auch am meisten Zeit in Anspruch nahm. Außerdem fand ich furchtbar peinlich mich mit meiner Morgen-Frisur zu zeigen. Also schnell die rötlichen Locken mit einem Lederband im Nacken zusammenbinden und den Pony durch frisieren. Ein paar Strähnen ließ ich heraushängen, einige davon waren schwarz gefärbt. Eigentlich hätte ich sie nicht färben müssen denn ich war ein Metamorph Magus doch leider beherrsche ich diese Kräfte ziemlich schlecht und nur wenn sich meine Stimmung änderte wechselten auch meine Haar- und Augenfarbe. Was nervig sein konnte wenn ich versuchte meine Gefühle zu verbergen und meist war das auch immer das, was mich in so einer Situation verriet denn ich beherrschte ein Poker-Face (und eine Poker-Stimme xD )
Von meinem restlichen Körper ganz zu schweigen, der hatte noch nie auch nur eine Spur jeglicher Veränderungen dergleichen gezeigt. Angeblich nur als ich noch ein Baby gewesen war.

Noch etwas schlaftrunken machte ich mich auf dem Weg in die kleine Küche aus der ich immer noch
angeregtes Flüstern vernahm das sofort verstumme als mich meine Mitbewohner im Türrahmen stehen sahen. Ich sage Mitbewohner weil sie genau das waren. Alle vier keine Verwandten .Zwei Zauberer die ihre Ausbildung schon fertig abgeschlossen hatten, der eine war im Ministerium in der Abteilung zur Führung und Aufsicht Magischer Geschöpfe tätig und der andere eine Möchtegern-Quidditch-Spieler. Zusammen mit ihrer kleinen Schwester Leila hatten sie eine Art WG gegründet weil ihre Eltern zu beschäftigt waren. Als ich zehn Jahre alt war, bin ich auch dazu gestoßen. Ursprünglich hätte ich natürlich bei ihren Eltern wohnen sollen aber als die beiden Söhne zusammen mit ihrer Schwester ausgezogen waren, kam ich einfach mit. Ich hatte zuvor schon bei anderen Zieheltern und in diversen Waisenhäusern gelebt. Keine Ahnung, warum ich eigentlich nicht bei meinen richtigen Eltern lebte.
Jetzt glotzten sie mich an wie Mondkälber.

Was sollte das!
Ich erinnerte mich, an den Tag an dem der Brief aus Hogwarts für mich ankam. Ich war nicht sonderlich überrascht was ich auch von keinem der anderen erwartet hätte denn die ganze WG bestand aus Zauberern die alle einen Brief aus Hogwarts bekommen hatten doch auch damals hatten sie mich ähnlich angestarrt. Aber das hier war extremer!

Schließlich meinte ich, um die Stille zu brechen: „Guten Morgen! Also was ist los mit euch ihr seht mich ja an als hätte ich drei Köpfe^^!“
Dadurch schienen sie anscheinend alle aus ihrer Trance zu erwachen und wünschten mit ebenfalls einen guten Morgen. Da plötzlich sah ich den Brief der in der Mitte des Tisches lag. Ich trat näher. Leila schien meinen Blick zu bemerken und meinte: „Ach so, ja...das kam heute früh morgens mit einer Eule hier an. Er ist von Professor Dumbledore und an dich adressiert.“ Sie drückte mit dem Pergamentumschlag zögernd in die Hand. Ich sah dass er bereits geöffnet worden war! Jetzt war ich ein wenig sauer und riss ihn Leila auch demgemäß weg.
Da kam aber plötzlich auch Verwunderung in mir auf: warum um alles in der Welt sollte Dumbledore mir eigentlich persönlich einen Brief schreiben? Ich hatte die Liste mit allem was ich für mein kommendes fünftes Schuljahr benötigte bereits erhalten, was also mochte geheimnisvolles auf diesem Pergament besonderes geschrieben sein, das ich so angestarrt wurde?

Öfters schon hatte ich Briefe von der Schule bekommen die nicht dem Standard entsprachen, etwa hatte Prof. McGonagall mir wegen meines Talents in Verwandlung angeboten, mich in die Kunst der Animagi (oder wie auch immer) einzuweihen. Das war zwar erfolgreich aber sie meinte, Dumbledore bestehe darauf, dass ich mich nicht im Ministerium registrieren ließe...
Solche ähnlichen Briefe waren bei mir keine Seltenheit, ich hatte auf diese Weise sogar schon gelernt einen schwachen Patronus herauf zu beschwören. Laut den Professoren hielt Dumbledore es für notwendig obwohl man sich nur knapp zwei Stunden damit befasst hatte, es mir beizubringen...

Aber da fiel mir wieder ein, dass ich ja unbedingt wissen wollte, was in dem neuesten Brief stand den ich bekommen hatte und der so erwartungsvoll in meiner Hand lag. Also zögerte ich nicht weiter, zog den Zettel aus dem Umschlag und las:
(ich bin leider sehr schlecht im Verfassen von sachlich klingenden Briefen die sich nicht schrecklich peinlich anhören aber es musste sein, habt Nachsicht xD)

Sehr geehrte Miss Black
Wegen der besonderen Umstände das der gesuchte Massenmörder Sirius Black aus Askaban fliehen konnte haben wir beschlossen, dass wir zu ihrer eigenen Sicherheit einen Lehrer aus Hogwarts zu ihnen schicken werden der sie in den nächsten Tagen von ihnen Zuhause abholen und in den Tropfenden Kessel bringen, dort werden Sie sicher sein. Sie können dort die restlichen Wochen vor Schulbeginn verbringen bevor sie zu Bahnhof begleitet werden wo sie dann wie gewohnt in den Hogwarts-Express einsteigen werden.
Wir möchten sie bitten keine weiteren Fragen zu stellen und alles für ihre Abreise vorzubereiten.
Weiterhin würden wir es für gut heißen, wenn sie sie Winter- und Osterferien in Hogwarts verbringen würden.
Machen sie sich keine Gedanken um ihr Schulmaterial, wir haben bereits alles für sie besorgt. Ebenso werden wir die kosten für ihren Aufenthalt im Tropfenden Kessel übernehme.

Erholsame Sommerferien Wünscht Ihnen
Schuldirektor Albus Dumbledore

Jetzt war ich ernsthaft verwirrt! Bestimmt sah man es mir an den ich könnte wetten, jetzt verrieten mich nicht nur meine Harre...

Offiziell stand auch auf allen meinen Ausweisen und Formularen der Name Black. Aber das war wahrscheinlich nicht mein richtiger Familienname denn den kannte niemand.
Das ausgerechnet der ach so berüchtigte Verbrecher den Gleichen Nachnamen hatte war wohl Zufall.
Und dann auch noch diese „bitte-keine-Fragen-stellen-Getue“ ich hasste solche Geheimniskrämereien!

Na wie auch immer! Ich fand das Gestarre meiner Mitbewohner trotzdem übertrieben und beschloss dem auch keine weitere Aufmerksamkeit zu schenken. Obwohl tausend Fragen in meinem Kopf schwirrten beherrschte ich mich und begann mir Kaffee zu kochen.


Kommentare Seite 1 von 1
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

bastia1222 ( 30970 )
Abgeschickt vor 1203 Tagen
Bitte schreib weiter! :)
Karo20 ( 04267 )
Abgeschickt vor 1205 Tagen
Suuuuupppppppeeeeerr
Karo20 ( 04267 )
Abgeschickt vor 1205 Tagen
Hi.Ich habe eine Frage Schreiber du die Geschichte weiter bitte schreib die weiter die ist so tol nein nicht tol sondern wunderschön