Kampf um Himmels Willen 3

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 545 Wörter - Erstellt von: Potterprodg - Aktualisiert am: 2012-07-15 - Entwickelt am: - 1.507 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

So weiter geht es!

    1
    Ginevra, Ginevra,
    selbst nach deinem Tod sorgst du noch für Aufregung



    Wo war Draco nur?
    Ich hatte ihn schon überall gesucht.
    Ich machte mich auf den Weg zum Slytherinhaus und betrat kurze Zeit später Dracos Zimmer.
    Na endlich.
    Draco saß auf seinem Bett und hatte den Kopf in den Händen vergraben.
    „Draco, was ist los?“, fragte ich ihn, als ich mich neben ihn gesetzt hatte.
    Er hob den Kopf und lächelte mich traurig an.
    „Catherine“, sagte er nur.
    „Was ist mit dir?“, wiederholte ich meine Frage.
    „Ach nichts!“, meinte er und versuchte seine normale Miene aufzusetzen.
    „Draco bitte, das hatten wir doch alles schon mal. Also rede mit mir oder willst du eine Wiederholung von dem ganzen Streit!“, meinte ich schon ein Stück energischer.
    Er schüttelte den Kopf und sah mich mit leeren Augen an.
    „Ich habe Ginny Weasley getötet!“, sagte er schließlich und wandte den Blick ab.
    „Du hast was!“, ich sprang auf und sah ihn entrüstet an.
    Wie konnte er nur?
    Die kleine Ginny.
    „Ich hatte keine Wahl. Sie standen alle um mich rum und ich musste es tun. Sie haben mir nicht vertraut. Sie hätten mich getötet, wenn ich es nicht gemacht hätte!“, versuchte er sich zu rechtfertigen.
    Ich sah ihm an, wie sehr ihn die Sache mitnahm.
    Er hatte es ja nicht aus freien Stücken getan.
    Was den Mord natürlich noch lange nicht rechtfertigte.
    „Mein Gott, wie soll das nur weitergehen?“, ich versuchte trotz meiner Aufregung meine Stimme zu senken.
    Das fehlte gerade noch, dass das irgendwer mitbekam.
    Ich holte tief Luft und ging wieder zum Bett.
    Ich sah Draco an und konnte die Tränen sehen, die sich bereits in seinen Augen sammelten.
    Ich nahm ihn in den Arm und er legte den Kopf auf meine Schulter.
    Ich strich ihm über sein Haar und er riss sich dennoch zusammen.
    Er wollte wohl tunlichst vermeiden, dass irgendwer ihn weinen sah.
    „Hey, es wird doch alles wieder gut, ich bin doch bei dir!“, versuchte ich ihn zu beruhigen.
    Er hob abrupt den Kopf und sah mich verzweifelt an.
    „Nichts wird gut, Catherine! Ich habe einen Menschen umgebracht. Ein unschuldiges Mädchen.
    Du bist mit einem Mörder zusammen.“, meinte er aufgebracht.
    „Aber du wurdest von ihnen gezwungen. Du hast doch selber gesagt, dass du keine Wahl hattest.“, entgegnete ich und nahm seine Hand.
    „Draco ich liebe dich. Egal was passiert. Und daran kann auch nichts und niemand etwas ändern!“, sagte ich bestimmt und sah ihm in die Augen.
    „Ich liebe dich auch!“, flüsterte er und umarmte mich erneut.
    Und nur das zählte in diesem Augenblick.

Kommentare Seite 1 von 1
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

gghhjjkkll ( 0.192 )
Abgeschickt vor 14 Tagen
WARUM ZUR HÖLLE HAST DU GINNY STERBEN LASSEN !!!!!!!