Trafalgar Law ist bei mir ._. Teil 3

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 3.944 Wörter - Erstellt von: Riax3 - Aktualisiert am: 2012-07-15 - Entwickelt am: - 7.831 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

    1
    Rias Sicht

    Nach dem Essen sitzen wir auf dem Sofa und schauen fern. Ich hab mich an ihn angelehnt und er hat einen Arm um meine Schulter
    „Wo ist eigentlich Shan und Ace?“ fragte er auf einmal
    „Die sind noch in der Schule! Sie kommen erst so um halb vier!“ erklärte ich
    „Dann haben wir ja das ganze Haus für uns!“ meinte er und fing an meinen Hals zu liebkosten. Ich machte meinen Kopf zur Seite dass er besser hinkommt. Ich keuchte auf da er in meinen Hals biss. Sanft drückte er mich aufs Sofa, er über mir gebeugt und fing an meinen Hals zu liebkosten und meine Seite zu streicheln. Seine Hand wandert unter mein Top „Law willst du etwa hier?“ fragte ich ihn „Ja! Oder willst du nicht?“ fragte er und fing an meine Brust zu massieren! Ich keuchte auf und bekam leicht rote Wangen „Doch!“ brachte ich keuchend raus. Er grinste sein typisches grinsen und zog uns aus. Law mustert meinen Körper „Einfach sexy!“ sagte er und küsste mich. Ich schlang meine Arme um seinen Nacken und zog ihn näher an mich. Wir fingen einen heißen Zungenkampf an und währenddessen drang er in mich ein. Ich stöhnte in den Kuss. Law lächelte sein typisches Lächeln und fing sich an in mich zu bewegen. Er war so zärtlich und sanft. Ich hatte das Gefühl wir würden zu eins schmelzen. Er stößt immer wieder sanft in mich. Ich vergrub meine Hände in seinen Haaren und legte mein Kopf in den Nacken. Law küsst mein Steißbein und hörte nicht mehr auf. Langsam kamen wir beide zum Höhepunkt. Nach ein paar Stößen kamen wir und stöhnten auf. Wir schauten uns in die Augen „Ich liebe dich!“ sagte ich „Ich dich auch!“ wir küssten uns wieder.
    Als wir uns lösten meinte ich „Wir sollten uns anziehen falls Shan und Ace kommen!“
    „Du hast recht!“ sagte er und wir zogen uns an. Kurze Zeit später klingelt es. Ich ging zur Tür und Shan und Ace kamen.

    „Shan du hast heut ein Brief von der Firma bekommen wo du dich beworben hast!“ ich gab ihr den Brief
    Sie machte den Brief auf und las ihn „Und?“ fragte ich neugierig. Sie strahlt übers ganze Gesicht
    „Sie nehmen mich! Meine Entwürfe für die Klamotten haben ihnen sehr gut gefallen und sie freuen sich auf die zusammen Arbeit mit mir!“ ich umarmte sie
    „Das freut mich! Aber was machst du mit Ace wenn du arbeiten bist? Darf er überhaupt in deine Klasse?“
    „Ja darf er! Es sind ja nur noch zwei Wochen bis zu den Abschlussprüfungen! Ace kann ja mit, er kann ja modeln!“ kichert sie
    „Da solltest du lieber die Firma fragen!“ meinte ich
    „Ich weiß! Wir können ja schnell hin! Sie ist ja gleich um die Ecke!“ sagt sie
    „In Ordnung! Ich muss noch nach einer Arbeit in den Ferien schauen! Ich hab keine Lust!“
    „Und was hast du die ganze Zeit gemacht als ich mich beworben hab?“ fragte Shan
    „Dein Zimmer aufgeräumt, das Haus geputzt, gekocht und lernen musste ich auch noch! Das heißt ich hatte keine Zeit!“ erklärte ich ihr
    „Mein Zimmer ist immer aufgeräumt!“ meinte sie nur
    „Jetzt nicht mehr!“ kam es von Ace
    „Was zur Hölle hast du in meinem Zimmer zu suchen?“ fragte Shan Ace wütend und erstaunt
    „Ich hab nicht mal Zeit für eine Arbeit! Aber ich muss! Law willst du mitkommen eine Arbeit suchen?“ fragte ich ihn
    „Ja!“ sagte er
    „Jeder hat mal Unordnung im Zimmer und bei mir sind es nur Zeichensachen!“ meinte Shan
    „Und dein Tagebuch!“ kam es von Ace
    „Hast du etwa mein Tagebuch gelesen?“ fragte sie
    „Ja! Du hast eine schöne Schrift!“ grinste er
    „Sei wann kannst du lesen?“ fragte sie
    „So dumm bin ich auch wieder nicht! Das war fies!“ schmollte er
    „Bei mir liegt doch auch nur Zeichenzeug rum und auch Stoffe und so ein zeug! Ich geh mit Law eine Arbeit suchen! Bis später!“ sagte ich nahm Laws Hand und ging mit ihm raus
    „Ja bis später!“ hörte ich Shan.

    „Macht es dir was aus wenn ich deine Hand halte?“ fragte ich Law
    „Nein! Wir sind doch zusammen!“ sagte er mit einem Lächeln
    „Stimmt!“ lächelte ich als ob er meine Gedanken gehört hat verschränkt er unsere Finger. Ich lächelte „Willst du eigentlich auch eine Arbeit?“ fragte ich
    „Kommt drauf an was! Was willst du machen?“ fragte er
    „Ich weiß nicht! Irgendwas Kreatives! Aber für einen Ferienjob ist es schlecht! Vielleicht beim Florist oder in einem Laden oder hast du ne andere Idee?“ fragte ich und schaute ihn fragend an
    „Modell doch!“ sagte er auf einmal
    „Ich modeln? Ich kann das nicht! Ich hab nicht die Figur dafür!“ meinte ich
    „Versuch es doch! Du hast die Figur!“ sagte er. Ich seufzte
    „Na gut! Ich versuch es! Für dich!“ meinte ich
    „Gut! Wo und wann?“ fragte er
    „Hier und jetzt!“ meinte ich „Da ist eine Modelagentur!“ stellte ich fest und zeigte in die Richtung
    „Gut! Gehen wir rein?“ fragte er
    „Ja! Du wirst sowieso nicht locker lassen oder?“ fragte ich
    „Nein!“ sagte er und zog mich rein.

    „Guten Tag!“ begrüßte ich die Empfangsdame
    „Guten Tag! Was kann ich für sie tun?“ fragte sie
    „Ich wollte fragen ob ich als Model bei ihnen über die Ferien arbeiten kann!“ fragte ich
    „Füllen sie das hier aus!“ meinte sie und reichte mir ein Fragebogen wo ich Name, Alter, Straße usw. ausfüllen muss „Dann werde ich es weiter geben und sie werden telefonisch informiert ob ja oder nein!“ erklärte sie
    „Danke!“ ich füllte es aus und gab es ihr wieder „Wie lange könnte die Benachrichtigung dauern?“ fragte ich
    „Etwa 1-2 Tage!“ beantwortet sie
    „Vielen Danke! Ich würde mich auf ein Wiedersehen freuen!“ sagte ich und verbeugte mich „Auf Wiedersehen!“
    „Auf Wiedersehen!“ hörten wir noch bevor wir draußen waren.

    „Und was jetzt? Sollen wir noch wo anders schauen?“ fragte ich
    „Ja! Sicher ist sicher!“ meinte Law
    „Und wo?“ fragte ich wieder
    „Keine Ahnung!“ sagte er
    „Komm! In der Nähe gibt es ein Arzt! Wenn du willst kannst du da arbeiten oder sollen wir zusammen eine Arbeit finden?“ fragte ich
    „Mir egal!“ meint er nur
    „So weiß man mehr! Fragen wir beim Arzt! Das ist bestimmt interessant, obwohl da man keine Leute aufschneiden kann!“ stellte ich fest
    „Warum kann man das nicht?“ fragte er
    „Weil es ein Hausarzt ist! Das Krankenhaus ist weiter weg und es wäre für ein Ferienjob schlecht!“ meinte ich
    „Ach so! Na dann los geht's!“ sagte er und wir liefen los
    „Du willst also beim Hausarzt arbeiten auch wenn du keine Leute aufschneiden kannst?“ fragte ich nur zur Sicherheit nach
    „Warum nicht?“ fragte er
    „Ich dachte nur da du der Chirurg des Todes bist ist es langweilig! Aber wenn du willst können wir gerne fragen!“
    „Ja schon! Aber man muss auch mal was machen was langweilig ist!“ stellte er fest
    „Stimmt! Da sind wir!“ stellte ich fest
    „Komm!“ sagte er und wir gingen rein.

    „Guten Tag! Was kann ich für euch tun?“ fragte uns wieder eine Empfangsdame
    „Guten Tag! Wir wollten fragen ob wir über die Ferien hier arbeiten können!“ fragte ich
    „Die ganzen Ferien?“ fragte sie
    „Ich weiß nicht so genau! Law?“ ich schaute ihn fragend an
    „Es wäre besser wenn wir in verschiedene Berufen schauen!“ meinte er
    „Da sprechen sie ein wahres Wort!“ meint die Dame
    „Du hast Recht!“
    „Wie lange haben wir Ferien?“ fragte er
    „Sechs Wochen!“ antworte ich
    „Dann lass uns drei verschiedene Jobs suchen und immer zwei Wochen bei jedem machen!“ bestimmte er
    „Das ist eine gute Idee! Könnten wir dann zwei Wochen hier arbeiten?“ fragte ich die Dame
    „Klar! In welcher Woche möchten sie kommen?“ fragte sie
    „Die ersten zwei Wochen, wenn es geht!“ meinte ich. Sie schaute nach
    „Ja! Schreiben sie hier bitte Name, Adresse usw. auf!“ sagte sie und gab uns wieder so ein Bogen. Wir füllten ihn aus und gaben ihn ihr zurück
    „Vielen Dank! Wir sehen uns dann bald! Auf Wiedersehen!“ bedankten wir uns und verabschieden
    „Auf Wiedersehen!“ schon waren wir wieder draußen.

    Ich hab wieder Laws Hand „Wo noch?“ fragte ich ihn
    „Was gibt es noch hier in der Nähe?“ fragte er
    „Einkaufsläden, Restaurants, Eisdielen, Schneiderei, Friseur usw.“ zählte ich auf
    „Und was willst du machen?“ fragte er
    „Weiß nicht! Nicht zum Friseur! Such du aus!“ bestimmte ich
    „Mir ist es egal!“
    „Fragen wir mal bei einem Restaurant!“ sagte ich
    „Okay!“ sagte Law nur. Wir fragten nach und bekamen da auch eine zwei Wochen Arbeit.

    „Was ist eigentlich wenn ich als Model arbeiten kann, was natürlich nicht passiert!“ meinte ich
    „Dann komm ich mit!“ meinte Law
    „Und was ist mit der Arbeit die wir bekommen haben?“ fragte ich wieder
    „Wir haben ja erst zwei!“ meint er nur
    „Stimmt! Sollen wir noch ein drittes suchen oder abwarten?“ fragte ich
    „Abwarten! Macht deine Schwester bei derselben Modeagentur bei der du modelst?“
    „Ja!“ antworte ich
    „Dann bin ich mal gespannt wie deine Schwester ihre Arbeit macht!“ sagte Law
    „Sie macht ihre Arbeit sehr gut!“
    „Ach so! Und was jetzt?“ fragte Law
    „Was willst du machen? Sollen wir bummeln gehen, durch die Stadt laufen, Eis essen oder willst du wieder nach Hause oder was anderes machen?“ fragte ich
    „Lass uns nach Hause gehen!“ meinte er
    „Gut!“ sagte ich und wir gingen wieder nach Hause.

    „Wir sind wieder da!“ rief ich und bekam keine Antwort
    „Vielleicht sind sie im Zimmer!“ sagte er und ging mit mir hoch. Wir sind vor Shans Tür
    „Lassen wir sei in Ruhe! Wer weiß was sie machen!“ zwinkerte ich ihm zu, nahm seine Hand und ging mit ihm in mein Zimmer
    „Wie was sie machen?“ fragte er. Ich setzte mich aufs Bett
    „Shan ist oft in ihrem Zimmer und macht was wo man konzentriert sein muss! Deshalb stör ich sie nie! Dasselbe ist bei mir auch!“ erklärte ich
    „Ach so! Soll ich raus?“ fragte er. Ich zog ihn zu mir. Ich lag mit dem Rücken auf dem Bett und er über mir gebeugt
    „Nein! Du störst mich nie!“ ich küsste ihn „Was willst du machen?“ fragte ich
    „Darf ich dich verwöhnen?“ fragte er
    „Gerne!“ er lächelt sein Law lächeln, liebkostet mein Hals und massiert meine Brust. Ich keuchte auf. Er machte weiter und bekam nach wenigen Minuten einen Ständer
    „Law! Du hast ein Ständer!“ keuchte ich
    „Ich weiß! Ich will dich spüren!“ sagte er
    „Ich dich auch!“ er fing an uns auszuziehen und liebkostet mein Körper. Ich genieß es. Er drang in mich ein zuerst war er langsam, wurde aber dann schneller, tiefer und kräftiger. Ich hob mein Becken, krallte mich in sein Rücken und stöhnte auf. Er wurde schnellt, tiefer und kräftiger. Ich stöhnte nach jedem Stoß. Wieder wurde er schneller. Ich zog ihn näher zu mir und stöhnte auf als er gegen mein Gebärmutterhals stößt fing auch er an zu stöhnen. Ich krallte mich in sein Rücken das er blutet. Immer wieder stößt er hart in mich und ich stöhnte auf „Du fühlst dich so gut an!“ stöhnte ich „Du auch!“ er stößt wieder härter in mich und stöhnt „Ruf meinen Namen!“ „LAAAAAWW!“ stöhnte ich und spürte die Wärme die sich verbreitet. Er legt sich erschöpft auf mich „Ich liebe dich!“ sagt er „Ich dich auch!“ sagte ich und streichele durch sein Haar.
    „Bin ich bequem?“ fragte ich
    „Ja!“ sagte er
    „Gut!“ kicherte ich. Ich küsste ihn „Hast du Hunger?“ fragte ich
    „Ja!“ sagte er, stand auf und zog sich an. Ich zog mich an, nahm seine Hand und ging mit ihm runter in die Küche.


    Shans Sicht:

    „Sorry! Aber im Anime oder Manga hat man dich nie lesen gesehen! Nur essen, schlafen und kämpfen!“ meinte ich
    „Was kann ich dafür?“ fragte er
    „Nichts! Tut mir leid! Weißt du überhaupt wie man modelt?“ fragte ich ihn. Er schüttelt den Kopf
    „Ich zeig es dir!“ sagte ich und zeig es ihm
    „Muss ich das wirklich machen?“ fragte er
    „Nein! Du muss nichts machen was du nicht willst! Gol D. Ace!“ sagte ich und wollte in mein Zimmer gehen
    „Nenn mich nie wieder so!“ sagte er stinksauer
    „Warum?“ fragte ich ihn
    „Ich hasse den Namen meines Vaters!“ sagte er wütend
    „Aber er ist dein Vater! Sei doch froh Roger ist doch cool und deine Mutter Rouge wollte bestimm nie das du deinen Vater hasst! Ich weiß nicht wie du dich fühlst aber du weist wenigstens wer dein Vater ist! Ria und ich wissen rein gar nichts über unseren Vater! Ace sei froh das dich dein Vater gezeugt hat!“ meinte ich
    „Ich frag mich sowieso ob ich geboren werden sollte!“ meinte er
    „Wenn du nicht geboren wurdest hätten wir uns heute nicht getroffen! Ace ich bin froh das wir uns getroffen haben und du hast tolle Eltern aber deine Mutter wäre enttäuscht von dir das du deinen Vater so schlecht machst!“ meinte ich
    „Du verstehst das doch gar nicht! Wegen meinem Vater wurde ich schon schlecht gemacht! Nur weil ich sein Blut in mir trage!“ meint Ace genervt
    „Stimmt ich verstehe es nicht! Wie man ein Kind nur wegen seinem/ihren Vater schlecht machten kann! Was kann ein Kind für seinen/ihren Vater?“ fragte ich
    „Was weiß ich! Ich will nicht darüber reden!“ sagt er genervt
    „Tut mir leid! Ich hätte nicht von dem Thema anfangen sollen! Verzeih mir! Ich bin echt blöd!“ entschuldigte ich mich
    „Macht nichts! Nur erwähn bitte nie wieder diesen Namen!“ meinte er. Ich nickte und schaue etwas traurig
    „Warum so traurig?“ fragte mich Ace
    „Es ist nichts!“ sagte ich und lächle traurig „Was willst du eigentlich so lange du hier bist arbeiten?“ fragte ich ihn
    „Ich weiß nicht! Hast du eine Idee?“ fragte er mich
    „Was kannst du denn?“ fragte nun ich
    „Du weißt doch was ich kann!“ meint er
    „Ja! Aber was kannst du gut und was nicht! Was machst du gern was nicht?“ fragte ich
    „Ich kämpfe und esse gerne!“ meinte er
    „Und was noch?“
    „Schlafen!“ grinste er
    „Und was noch?“
    „Keine Ahnung!“ ich seufzte. Auf einmal klingelt es
    „Ich bin gleich wieder da!“ sagte ich und ging zur Tür um sie zu öffnen „Du? Was willst du hier Kenzo?“ fragte ich ihn
    „Wann gehst du endlich mit mir aus?“ fragte er mal wieder
    „Warum sollte ich?“ fragte ich genervt
    „Weil ich dich liebe!“ sagte er mal wieder
    „Tut mir leid! Sie ist vergeben!“ kam es auf einmal von Ace der hinter mir steht und schlug die Tür zu
    „Seit wann bin ich vergeben und an wen?“ fragte ich ihn
    „An niemanden! Der hat mich nur genervt und so nervt er nicht!“ meinte er nur
    „Ach so!“ sagte ich nur und wollte in mein Zimmer
    „Was machen wir jetzt?“ fragte Ace
    „Keine Ahnung! Willst du mit in mein Zimmer?“ fragte ich
    „Gerne!“ sagte er.

    Im Zimmer angekommen, setzte ich mich auf mein Bett und er neben mir
    „Ace kann ich dich mal was fragen?“ fragte ich
    „Klar was denn?“
    „Warum hast du versucht Whitebeard umzubringen? Du musst nicht antworten wenn du nicht willst! Vergiss es wieder!“ sagte ich nun
    „Ich wollte mir einen Namen machen!“ sagte er grinsend
    „Warum kennst du und Ria euren Vater nicht? Wenn du nicht willst musst du nichts sagen!“ meinte er
    „Das frag ich mich auch! Ich weiß es nicht ob Ria es weiß!“ meinte ich nur
    „Ich frag sie nachher mal!“ meint er nur
    „Mach das! Ace darf ich dich zeichnen?“ fragte ich wieder
    „Klar!“ grinste er
    „Cool! Mach eine Pose!“ verlangte ich. Er machte eine Pose und ich fing an zu zeichnen.

    Nach einer halben Ewigkeit war ich fertig „Fertig!“ ich zeigte es ihm
    „Das ist super cool!“ sagte er und erstaunt
    „Danke! Ace?“
    „Ja?“
    „Bekomm ich deinen Hut?“ fragte ich ihn süß
    „Nein! Das ist meiner! Tut mir leid!“ entschuldigte er sich
    „Ach komm schon!“ ich setzte ihn mir auf „Schau mal der steht mir doch gut oder? Und du hast immer noch den Schwarzen!“ meinte ich
    „Du kannst ruhig den schwarzen haben! Aber der orangene gehört mir!“ meinte er und setzte sich ihn wieder auf
    „Ok! Aber den hast du doch nicht hier oder?“ fragte ich wieder
    „Doch in meiner Tasche!“ sagte er
    „Echt? Dann hol ihn!“ verlangte ich
    „Meine Tasche ist hinter dir!“ sagte er. Schnell gab ich sie ihm
    „Hier!“ er holte ihn raus und gibt ihn mit. Ich nahm ihn „Danke!“ ich umarmte ihn so fest das er meine Brüste spürt
    „Bitte!“ sagte er. Ich strahlte kuschelig!>
    „Ist was? Du wirkst so glücklich!“ kam es von Ace
    „Äh nichts!“
    „Ach so!“ kam es von ihm. ich lieg immer noch Hälfte auf Ace
    „Ja! Ich kann dir gar nicht genug danken!“
    „Bin ich bequem?“ fragte er grinsend
    „Warum und kuschelig auch!“ lächelte ich leicht
    „Danke!“ grinste er
    „Bitte!“ ich hörte seinen Magen knurren „Hast du Hunger?“ fragte ich und schaute zu ihm rauf
    „Ja! Einen riesen Hunger!“ meint er. Ich zog ihn mit in die Küche und fing an viel zu kochen „Sieht das lecker aus!“ meinte er
    „Danke!“ lächelte ich. Als ich fertig war stellte ich alles auf den Tisch „Lass es dir schmecken!“ lächelte ich
    „Danke!“ sagte er und isst „Boah ist das lecker!“ strahlte er und isst schneller
    „Bitte und danke!“ lächelte ich „Wenn du mehr willst sag es!“ meinte ich. Er isst weiter und schläft auf einmal. Ich kicherte und flüstre in sein Ohr „Ace aufstehen oder ich zwick dich!“ er wachte auf und isst weiter. Ich kicherte und wischte ihm das Essen im Gesicht weg
    „Danke!“ sagte er und isst weiter
    „Bitte! Willst du noch was?“ fragte ich
    „Nein danke! Das war super lecker!“ strahlte er
    „Gut! Danke!“ sagte ich, räumte ab und spülte ab. Ace kam und hilft mir „Du musst mir nicht helfen!“ meinte ich und versuchte eine Haarsträhne aus meinem Gesicht weg zu pusten
    „Ich will dir aber helfen!“ sagte er und streicht die Strähne hinter mein Ohr. Er schaut mir in die Augen
    „Danke!“ sagte ich und verlier mich in seinen Augen. Wir kamen uns langsam näher. Er küsste mich sanft. Ich erwidere, schlang meine Arme um seinen Hals und schließ meine Augen. Er schlingt seine Arme um mich und zieht mich zu sich. Ich stehe auf den Zehenspitzen und zieh ihn zu mir. Ace hob mich hoch und setzte mich auf die Küchenablagerung ohne den Kuss zu lösen. Ich schling meine Beine um seine Hüfte und zog ihn an mich. Er leckt über meine Lippen. Ich öffnete ihn und er fing einen Zungenkampf an. Ich versuchte ihn zu gewinnen, verlor aber „Wow!“ sagte ich und schaute ihm in die Augen
    „Ja! Wow!“ sagte er
    „Ich liebe dich Shan!“ sagte er
    „Ich dich auch Ace!“ sagte ich und küsste ihn wieder.
    „Doch nicht hier in der Küche! Also bitte benehmt euch!“ hörten wir. Wir lösten uns und sahen Ria mit Law
    „Wir haben doch nichts gemacht!“ sagte ich
    „Das sieht aber anders aus in der Pose!“ meint Law. Ich wurde rot
    „Ich ähm…“ stammelte ich
    „Ach wie süß! Du warst noch sie so verlegen wie jetzt!“ Sagte Ria. Ich wurde noch roter
    „Ihr beide ward ziemlich laut! Das Essen ist noch im Topf wenn ihr wollt!“ sagte ich und ging mit Ace ins Zimmer
    „Wenn Law ebenso gut ist! Hat Ace was übrig gelassen?“ fragte sie erstaunt
    „Ja hat er!“ sagte ich, nahm Aces Hand und ging mit ihm in mein Zimmer.

    Im Zimmer angekommen legte ich mich mit ihm ins Bett. Ich lag auf ihm und hörte seinem Herzschlag zu. Er hat einen Arm um mich gelegt. Ich fuhr seine Muskeln nach. Ich schaute zu ihm hoch „Ich bin so froh!“
    „Ich auch!“ sagte er. Wir küssten uns wieder. Ich leckte ihm über die Lippen und er fing ein Zungenkampf an, den ich versuchte zu gewinnen. Er gewann
    „Du kannst gut küssen!“ sagte ich
    „Danke du auch!“


    Rias Sicht:

    „Komm! Essen wir!“ sagte ich
    „Ja! Shan kann kochen?“ fragte er erstaunt
    „Klar! Wenn unsere Mutter nie da ist müssen wir uns ja ernähren!“ meinte ich
    „Stimmt! Als was arbeitet eure Mutter?“ fragte er
    „Tags als Designerin und Nachts als Ärztin!“
    „Ach so! Wie heißt sie?“ fragte er. Ich stellte alles auf den Tisch
    „Komm setzt dich!“ meinte ich und setzte mich „Sie heißt Sakura Alisha!“ sagte ich ihren Namen
    „Und woher hat Shan und du ihren Namen?“ fragte er und setzte sich
    „Sie wollte das Shan, Shanti Priya heißt! Aber mein Vater wollte das sie den Namen ihrer Mutter bekommt, so haben sie, sie Shanti Priya Sakura Alisha. Unser Vater hat meinen Namen ausgesucht und meinte immer ‚Du wirst sehr stark werden wie dein alter Herr!‘!“ erklärte ich. Wir essen
    „Ach so! Das ist gut!“ sagte Law und isst weiter
    „Ich weiß!“ sagte ich und ess weiter. Nach einer Weile waren wir fertig. Ich räumte ab und spülte. Law kam und half mir „Du musst mir nicht helfen!“ sagte ich
    „Mach ich aber!“ sagte er nur. Ich lächelte. Nach kurzer Zeit waren wir fertig.

Kommentare Seite 2 von 2
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

Rika Nara/Weasley ( 49365 )
Abgeschickt vor 393 Tagen
Logik ist nicht immer WICHTIG, wichtig ist nur das
die Geschichte schön ist und das ist sie. Aber ich
finde NICHT das die Geschichte schon zu ENDE ist!
Heiraten die 4 nun oder nicht und vertragen sich
Shanks und Sakura?! Ich geb dir recht Trafalgar
Lilly, die beiden sind auch meine ♥Lieblinge♥
Allerdings kann ich mich nicht entscheiden wer
von beiden COOLER/HOT ist. Wenn ihr versteht
was ich meine ;-)
Trafalgar Lilly ( 96652 )
Abgeschickt vor 570 Tagen
Law mag würklich kein Brot. ... aber toll geschrieben vor allem so witzig xD
Und schreib bitte ja weiiiter ich liebe die Story weil es genau meine 2 Lieblinge sind hihi naja law kommt dann ja doch zu erst xD ♡
Talia ( 71808 )
Abgeschickt vor 705 Tagen
Schreib weiter die story is der
Hammer
Bitte du musst einfach weiter schreiben

LG Talia
Monkey D ruffy ( 01209 )
Abgeschickt vor 713 Tagen
ECHT HAMMER DIE GESCHICHTE UND NOCH DAZU SO schon geschrieben und ehrlich diesE [BEEP] Beschreibung gibt der Geschichte eine noch bessere Note Und ich fand cool das ihr Vater der coolste typ aus one picese ist immer weiter so ;))
nana ( 73004 )
Abgeschickt vor 719 Tagen
Genau da Stimme ich dir
Zu Mimi das ergibt keinen sin
Mimi ( 15428 )
Abgeschickt vor 734 Tagen
Hallo, srry ich kann beim besten willen nicht verstehen wie du so viele positive Kommentare konntest.
Denn deine FF besitz nicht einen klintze Kleinen Funken logig.
Allein im ertsen Kapitel kein Elternteil nicht mal die tolleranteste Mutter würde einfach ja sagen wenn die Tochter einen Typen anschlepp und will das er bei ihr wohnt.
Law mag kein Brot also würde er nie brot essen.
MarieUchiha ( 65815 )
Abgeschickt vor 741 Tagen
Ich flehe dich an.SCHREIB BIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIITTEEEEEEEEE EEEEEEEEEEEEEEEEE WEITER! LAW IS SOOOOOOOOOOOOOOOOO HOT! ICH LIEBE IHN! (ihr versteht)
eustass 'captain' sarah ( 83965 )
Abgeschickt vor 747 Tagen
law mag doch kein brot!!
Misaki ( 27348 )
Abgeschickt vor 807 Tagen
Richtig Hammer Story ^o^ Schreib bitte schnell weiter
Dark Light ( 00595 )
Abgeschickt vor 820 Tagen
Wie lange vor der ganzen Geschichte spielt das? Weil mit 19 war der doch noch nicht in seiner Bande. Ach außerdem der ist jetzt 26 Jahre alt!!!!
Thiele ( 91630 )
Abgeschickt vor 832 Tagen
Schreib bitte bitte weiter bitte
Drachensmily ( 77173 )
Abgeschickt vor 842 Tagen
geil,geil,geil schreib unbedingt weiter ;)
tora ( 00600 )
Abgeschickt vor 870 Tagen
Ja bitte schreibe noch einen Teil
Emi ( 90936 )
Abgeschickt vor 912 Tagen
Law mag kein Brot :/
jazzywerewolf ( 23434 )
Abgeschickt vor 915 Tagen
Schreib bitteeeee weiter
laschi ( 10988 )
Abgeschickt vor 944 Tagen
Wann schreibst Du deine love Story weiter, sie ist sowas von gut. Bitte schreib weiter, bitte bitte
susu heartefilia ( 61778 )
Abgeschickt vor 993 Tagen
schreib weiter bitte deine love story ist so cool
werewolfjazzy ( 89700 )
Abgeschickt vor 1009 Tagen
Wann kommt denn der nächste Teil??
asha ( 83839 )
Abgeschickt vor 1059 Tagen
Gehts noch weiter : P
Rukia ( 42384 )
Abgeschickt vor 1073 Tagen
Ich finde den letzten Teil nicht T.T