Springe zu den Kommentaren

Doch nur ein bisschen mehr...

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 1.192 Wörter - Erstellt von: Lana - Aktualisiert am: 2012-07-01 - Entwickelt am: - 1.685 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Ich hoffe, ihr werdet es lesen und vielleicht ein wenig meine Situation nachempfinden können. Es würde mich auch sehr freuen, wenn ihr mir eure Meinung dazu schreibt und mir ein wenig von euren Erfahrungen schreibt.
Danke schon einmal im Voraus!

    1
    Ihr kennt das doch sicher auch. Ihr wollt irgendetwas Tolles machen, habt es mit euren Freunden schon ganz geplant und dann sagen eure Eltern einfach
    Ihr kennt das doch sicher auch. Ihr wollt irgendetwas Tolles machen, habt es mit euren Freunden schon ganz geplant und dann sagen eure Eltern einfach NEIN!
    Früher haben mir meine Eltern auch nicht alles erlaubt. Aber sie haben mir doch nur Dinge verboten, die ich jetzt im Nachhinein verstehe. So wollte ich zum Beispiel vor etwa zwei Jahren mit ein paar Freunden nach Holland fahren. Mit dem Fahrrad. Jetzt verstehe ich, dass meine Eltern das nicht wollten. Ein paar Jugendliche auf dem Weg nach Amsterdam. Mit dem Fahrrad. Und zugegeben, auch wenn ich damals echt sauer war, konnte ich es doch verstehen.
    Aber in letzter Zeit kommen sie einfach auf die schrägsten Ideen. Es fing erst klein an. Anfang des Jahres kam Casper in die Stadt und ich wollte unbedingt zu dem Konzert gehen. Da meinten sie doch allen Ernstes, dass ich dort nicht hin kann, weil sie denken, dass ein Rapper und so eine schreckliche aggressive Musik nichts für ihre Tochter wäre. Genial. Wo er auch so ein asozialer Kerl ist. Damit war die Sache dann für sie erledigt. Ich durfte dann meinen Freunden erklären, dass Indie Rap zu aggressiv für mich ist. Meine Freunde sind dann doch alle gegangen. Deren Eltern fanden es komischerweise nicht zu asozial.
    Kurz danach wurde eine Freundin 18 und hat mich zu ihrem Geburtstag eingeladen. Durfte ich nicht hin, weil da ja nur Menschen rumlaufen würden, die sich betrinken und was weiß ich. Aber der Hauptgrund für sie war dann doch, dass ich dort ganz einfach an Alkohol kommen würde. Ich weiß nicht, warum meine Eltern ständig denken, ich würde mich betrinken. Ich gebe ihnen keinen Grund dazu. Ich bin gegen Alkohol und sämtliche Drogen. Sie werden das ja wohl schon langsam selbst gemerkt haben, wenn ich bei irgendeiner dummen Feier keinen Sekt trinken möchte. Da darf ich dann komischerweise Alkohol trinken. Recht machen kann man es ihnen nicht. Also durfte ich da dann auch nicht hin.
    Dann hatten wir vor nicht allzu langer Zeit Berufstage in der Schule. Als ich meinen Eltern dann gesagt habe, dass ich mit dem Gedanken spiele nach der Schule zur Bundeswehr zu gehen und dort Medizin zu studieren sind sie durchgedreht. Ihre Tochter beim Militär? Nicht in tausend Jahren. Als ich ihnen versucht habe zu erklären, dass das einzig und allein meine Entscheidung ist und ich selbst wissen muss, wie ich meine Zukunft plane, haben mich beide nur noch angeschrien. Solange sie leben, werden sie verhindern, dass ich dort hingehe. Danke Mum. Danke Dad. Nett, dass ich meine Zukunft planen kann wie ich sie will.
    Weil bei mir schon ewig feststeht, dass ich etwas mit Medizin machen möchte, wollte ich dieses Jahr mit der Ausbildung zum Rettungssanitäter beginnen. Darf ich nicht, weil sie nicht möchten, dass ich zu Unfallorten fahre und dann dort die Verletzten sehe. Ja, aber Medizin soll ich trotzdem machen…
    Ich habe die letzten acht Jahre Fußball gespielt, bis ich es erst einmal geschafft hatte, dass ich das darf, war ich schon kurz vorm verzweifeln. Jetzt habe ich aufgehört, weil ich einfach keine Lust mehr hatte. Jetzt würde ich gerne Kick Boxen. Darf ich nicht. Zu gefährlich. Ich könnte mir ja etwas brechen. Ich solle mir lieber einen neuen Verein suchen und weiter Fußball spielen. Wann verstehen sie, dass ich das nicht möchte?
    Dann bin ich vor drei Wochen mit dem Fahrrad zum Sportunterricht gefahren. Meine Eltern wollen eigentlich nicht, dass ich mit dem Fahrrad irgendwo hinfahre, vor allem nicht alleine. Weil aber die Bahnen ausfielen und niemand da war, der mich fahren konnte, habe ich halt das Rad genommen. Als ich nach Hause kam gab es dann richtig Ärger. Immer wieder meinte meine Mutter, wie ich so verantwortungslos sein kann. Ich bin vor einem Jahr mit meinem Fahrrad in ein Auto gefahren und hatte einen schweren Schädelbasisbruch und seitdem hat meine Mutter immer Angst wenn ich auf ein Fahrrad steige. Ich verstehe sie ja, aber es war damals nur ein dummer Zufall mit dem Auto und wird auch sicher nicht wieder passieren. Also kein Grund mich so anzuschreien.
    Vor einem Monat gab es eine Demo von einer Umweltorganisation in meiner Stadt. Weil ich mich sehr für die Umwelt einsetze und ich auch in einer Organisation bin, wollte ich dort hin. Meine Eltern haben mir das verboten, weil sie meinten, die Menschen dort sind alle sehr aggressiv. Sie könnten mir die Nase brechen. Hallo! Das sind junge Menschen, denen die Erde am Herzen liegt, ich glaube ja kaum, dass da einer auf die Idee kommen würde mir auf die Nase zu hauen. Sie sind ja nicht meine kleine Schwester. Die hat mir nämlich vor einem halben Jahr die Nase gebrochen und komischerweise darf ich mit ihr noch reden und muss mich nicht in Acht nehmen. Gut, konnte ich auch nicht zur Demo.
    Meine Freunde und ich hatten geplant auf die Cro Tour zu gehen, aber weil er in unsere Stadt in den Ferien kommt, sind manche nicht da. Also wollten wir in die nächste Stadt, die noch vor den Ferien dran ist. Eine gute Freundin ist da schon achtzehn und bekommt das Auto ihrer Eltern, also kämen wir dort ohne Probleme hin. Naja wenn da nicht meine Eltern wären. Die wollen nicht, dass ich mit ihr fahre. Also danke, dass ich da dann auch nicht hin darf.
    Und heute hat mich eine Freundin gefragt, ob ich morgen mit ihr ins Stadion will um das Deutschlandspiel zu gucken. Wir wollten alle mit dem Fahrrad fahren. Es wären 6 Leute gewesen und zwei von denen wohnen neben mir. Darf ich auch nicht. Sie wollen nicht, dass ich nachts allein durch die Stadt fahre. Alleine… mit nur 5 anderen. Gut. Sie müssen es wissen. Fahren wir morgen eben mit der Bahn.
    Ich weiß ja, dass sie es nur gut mit mir meinen und ich will hier auch einmal klarstellen, dass ich meine Eltern sehr liebe, aber wäre es zu viel verlangt, wenn ich nur ein kleines bisschen mehr dürfte? Ich will ja nicht alleine durch die Welt reisen und bei fremden Menschen ins Auto steigen. Ich will doch nur auf Konzerte gehen, von Künstlern die ich mag. Es würde mir sogar schon reichen, wenn ich mit dem Fahrrad fahren kann wenn ich möchte…

article
1340309105
Doch nur ein bisschen mehr...
Doch nur ein bisschen mehr...
Ich hoffe, ihr werdet es lesen und vielleicht ein wenig meine Situation nachempfinden können. Es würde mich auch sehr freuen, wenn ihr mir eure Meinung dazu schreibt und mir ein wenig von euren Erfahrungen schreibt. Danke schon einmal im Voraus!
http://www.testedich.de/quiz31/quiz/1340309105/Doch-nur-ein-bisschen-mehr
http://www.testedich.de/quiz31/picture/pic_1340309105_1.jpg
2012-06-21
40C0
Eigene Geschichten

Kommentare (5)

autorenew

Leyla (39142)
vor 479 Tagen
Hey:) (ich weiß, bin spät dran mit dem Kommentar XD)
Meine Eltern sind genauso. Sie erlauben mir zwar mit Freunden auszugehen, aber immer muss ich mir dann ihre fürsorglichen Sprüche anhören. Ich weiß noch genau, vor zwei Jahren ist meine Freundin 13 geworden. 13!!! Und meine Mutter hat mir gefühlte 1000 mal gesagt, ich soll keine Drogen nehmen und keinen Alkohol trinken. Hallo?! Als ob ich so etwas machen würde. Vorallem an einem Geburtstag wo ich erst 13 war. Mein Vater hat sich da gar keine Gedanken gemacht, er sagte:,, Habt Spaß, mach keinen Blödsinn" aber meine MUTTER, oh gott! Es hat mich so genervt, und wisst ihr was? Auf dieser Party gab es nur Cola, Fanta und Wasser. Und was das mit dem Fahrrad angeht: Das kenne ich auch zu gut! Ich darf nicht mal die 2km zur Schule fahren! Dabei würde ich 1. mit drei anderen Mädchen fahren, 2. vorsichtig sein und 3. muss ich dabei nur zwei Straßen überqueren. Aber so sind Eltern nunmal. Sie wollen uns nicht verlieren. Vor allem wenn man Einzelkind ist ist das schlimm. Aber dass sie deine Zukunft bestimmen ist echt mies! Du solltest am besten wissen was dich interessiert und was du erlernen möchtest.
Amelie (46506)
vor 825 Tagen
Ach du schande.Das ist ja bescheuert und ne vertrackte
Lage dazu.Hast du schon mal freundlich mit deinen Eltern geredet
denk dir vorher gute Argumente aus wie Musik ist gut für die
seelicje Gesundheit oder das dir das am Herzen liegt und das
alle wünsche wegen ihnen zerstört werden.LG
Rabe(Bleib stark);-)
kartoffelnfressenderclown (91989)
vor 980 Tagen
Haben deine Eltern so was wie eines zuchologische Störung??? Sie sind ja schon fast krank Haft!!!! Das ist nicht böse gemeind!!!! Aber das ist zu viel des Guten. Machmal ist weniger meher!!! Sorry ;)
Nancy (85144)
vor 1307 Tagen
Sry für die Rechtschreibfehler :)
Nancy (85144)
vor 1307 Tagen
Also das ist schon ziemlich krass!
Meine Eltern haben mir früher auch nicht immer alles erlaubt, aber ich bin jetzt bin ich 16 und darf fast alles.
Ich finde, das deine Eltern ein bisschen zuuuu fürsorglich sind
Ich wwürde ab deiner Stelle mal mit ihnen reden und ihnen deine Meinung sagen. Wir alt bist du eigentlich, wenn ich fragen darf?