Springe zu den Kommentaren

Kleine Geschichte

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 943 Wörter - Erstellt von: Babypeach00 - Aktualisiert am: 2012-07-01 - Entwickelt am: - 1.492 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Eine kleine Geschichte über ein ungewöhnliches Date!

    1
    Kathrin und die Liebe ihres Lebens

    Kathrin konnte es nicht fassen. Vor ihr stand ihre Jugendliebe Bernd. Sie hatte ihn letzte Woche zufällig in der Stadt getroffen und da hatten sie sich ein wenig unterhalten. Über die alten Zeiten, in denen sie noch befreundet gewesen waren. Plötzlich kamen sie auf das Thema zu sprechen, das er und sie stets gemieden hatten. „Sag mal Bernd, hast du immer noch diese Anfälle? Ich mein, du bist jetzt nicht mehr schizophren oder so?“ Bernd senkte den Kopf. „Nun ja, ich mache seit ein paar Jahren eine Therapie, und hab es auch soweit unter Kontrolle, aber manchmal wenn ich zu nervös bin, oder dergleichen geht es wieder durch mit mir. Aber keine Angst, das ist wahnsinnig selten. Sie lächelte ihn beruhigt an und er hatte sie spontan zum Essen eingeladen.
    Nun suchten sie sich also in dem Schickesten Restaurant der Stadt einen Tisch. Sie wurden fündig, als sie einen kleinen Tisch für zwei Personen inmitten des Festsaals erblickten, was sich später als fataler Fehler herausstellen sollte. Sie setzten sich und begannen sich zu unterhalten. „Tut mir Leid, ich bin ein bisschen nervös. Das ist das erste mal seit langem, dass ich mich wieder mit einer Frau treffe!“ „Ist doch kein Problem, Bernd, entspann dich!“, sagte Kathrin, während sie ihn aufmunternd anschaute. Bernd gestand ihr, dass er nie richtig über das Ende ihrer Beziehung hinweggekommen sei, und nur wegen ihr die Therapie begonnen hatte. Kathrin rührte das zutiefst und sie fanden war rundum glücklich. Schon nach ein paar Minuten kam der Ober, um ihre Bestellung aufzunehmen. „Und was wünscht der Herr?“ Bernd blickte auf die Speisekarte und machte den Mund auf, um etwas zu sagen. „Ich hätte bitte gerne ein Stück, von dem Spanferkel! Obwohl nein, geben sie mir das ganze Schwein! Nein, nein, eine Scheibe! Das Gaanze! Eine Scheibe! Das Gaaanze!“ Er drehte den Kopf hin und her, und man sah wie er innerlich einen Konflikt ausfechtete. Kathrin versuchte ihn zu beruhigen, doch es gelang ihr kaum. „Dazu ein Glas Rotwein, Nein das ganze Fa?. Ein Gläschen, nein den ganzen Keller!“ Pikiert starrte der Ober sie an, sowie auch jeder einzelne Gast in dem großen Saal, und das waren nicht gerade wenige. Der Ober wandte sich Kathrin zu. „Und was wünschen sie? Die ganze Speisekarte?“ „Nein, danke. Wir haben soeben bemerkt, dass das wohl nicht das richtige Restaurant für uns ist.“ Zu den anderen Gästen gewandt, meinte sie: „So die Show ist vorbei! Wende sie sich wieder ihrem Essen zu! Ihr Gaffer!“ Wütend zog sie Bernd hinter sich her, aus dem Restaurant. „Es, es tut mir wahnsinnig leid!“, betonte Bernd immer wieder. „es kam einfach so über mich. Ich wollte dir den Abend nicht versauen!“ „Ich weiß Bernd, ich weiß, wie in alten Zeiten. Traurig wandte sich Bernd von ihr ab und schlich nach Hause.
    Kathrin nahm sich geknickt ein Taxi und fuhr ebenfalls zu sich nach Hause. Es hatte sich nichts geändert. Sie schämte sich immer noch für ihn in Grund und Boden. Bernd meldete sich nie wieder und so begann sie sich nach einem neuen Fang umzusuchen. In einer Bar wurde sie fündig. Ein junger Mann, im besten Alter, lud sie auf einen Drink an und bald stellten sie fest, dass sie einige Gemeinsamkeiten hatten. Er sagte, sein Name wäre Korbinian Stadler, und schon bald einigten sie sich auf den Namen Bini, da er selbst von seinen Freunden so genannt werden würde. „Na, hast du Lust dieses Treffen zu wiederholen?“ „Klar gerne Bini!“ Und so9 verabredeten sie sich für den nächsten Abend zum Essen.


    Ihr erstes Date war unglaublich romantisch gewesen.
    Korbsl hatte sie zu einem tollen Essen in einem kleinen Restaurant eingeladen und danach waren sie stundenlang Hand in Hand am Fluss entlanggegangen.
    Hatten unter Sternen die Aufregung des anderen gefühlt und Kathrins Herz sprang ihr beinahe aus der Brust, als er sie endlich an sich zog und genauso perfekt küsste, wie sie es sich erträumt hatte.
    So einen unglaublichen Mund hatte sie noch nie erlebt und sie verlor sich schon an diesem Abend in seinen Armen.

    Aber wie es sich für ein guterzogenes Mädchen gehört, verabschiedete sie ihn vor ihrer Haustür mit einem Kuss und dem Versprechen morgen gemeinsam durch die Stadt zu bummeln.

    Nach einer Nacht, welche sie vor Vorfreude und Verliebtheit um den gesamten Schlaf brachte, stand sie mit wild klopfendem Herzen auf und machte sich fertig für ihr zweites Date mit diesem perfekten Mann.

    Sie trafen sich in der Stadt und streiften durch die Geschäfte, und immer wieder berührten sich ihre Hände ganz zufällig. Als sie völlig erschöpft zu Hause ankamen, verschwanden sie in ihrem Schlafzimmer und ließen sich so bald nicht mehr blicken.
    Am nächsten Morgen frühstückten sie zusammen und machten sich dann auf den Weg zur Arbeit. Als sich ihre Wege trennten, nahm Korbinian ihren Kopf in beide Hände und gab ihr einen Kuss auf die Stirn.

Kommentare (2)

autorenew

Swity (72780)
vor 672 Tagen
Oh wie süß;-)!!!!!
Lolita (85634)
vor 880 Tagen
Kommt noch ne fortsetzung?