Springe zu den Kommentaren

Jella

star goldstar goldstar goldstar goldstar gold greyFemaleMale
19 Kapitel - 25.357 Wörter - Erstellt von: Jella - Aktualisiert am: 2012-06-15 - Entwickelt am: - 11.690 mal aufgerufen - User-Bewertung: 4.38 von 5.0 - 8 Stimmen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Es geht um eine von mir selbsterfundene Person die mit Ruffy und seiner Crew auf dem Meer herum reist. Dabei gibt es viele Romanzen, eine Hochzeit und 3 Kinder...

1
Prolog:
Hallo! Ich bin Puma D. Jella. Ich bin 19 Jahre alt und sehe aus wie eine Mischung aus Perona und Vivi. Ich habe dasselbe Gesicht und die gleichen Haare wie Vivi. Jedoch der gleiche Kleidungsstyle und die gleiche Frisur wie Perona. Also habe ich blaue Haare die in 2 Zöpfe unterteilt sind. Ich habe eine kleine Schwester namens Kaya. Sie und ich haben einen Altersunterschied von 3 Jahren. Als ich von Zuhause auszog war sie 13 Jahre alt. Ich habe zu der Zeit als ich frisch ausgezogen war von der Reis-Reis-Frucht gegessen aber ich benutze sie nur selten. Ich wohne zurzeit zusammen mit meiner Familie auf einem Schiff namens Aloe Vera. Meine Familie besteht aus einem ganz wunderbaren Mann namens Puma D. Ace und einem richtigen süßen Kind namens Puma D. Aurora und einem zweiten richtig süßen Kind namens Puma D. Philipp. Bis es zum heutigen Tag gekommen ist war es eine lange Geschichte. Diese werde ich dir nun erzählen…

Ich lag in meinem Bett und konnte nicht mehr einschlafen. Nach einer Zeit schaute ich endlich auf die große Uhr die in einer Ecke meines riesigen Zimmers stand und sah dass es erst 6 Uhr morgens war. Ich rappelte mich hoch und ging ins Badezimmer. Mein Badezimmer war riesig. Es hatte eine Dusche, eine Badewanne, ein Doppelwaschbecken und ein Klo. Alles zusammen war aus Marmor. Damit trotzdem noch ein bisschen Farbe in meinem Badezimmer war hing an meiner Dusche ein Duschvorhang mit bunten Entchen drauf. Geradewegs steuerte ich auf die Dusche zu und zog mich aus. Dann ging ich Duschen. Gerade stieg ich wieder aus der Dusche da hörte ich von unten die Stimme unseres Butlers: „Fräulein Jella! Sie müssen schnell runterkommen! Es ist Besuch für Sie da!“ Besuch für mich? Das gab's nicht oft. Ich band mir ein Tuch um den Körper, hastete in mein Zimmer zum Schrank und überlegte was ich anziehen sollte. Schlussendlich entschied ich mich für ein grünes Kleid das mir bis zu den Knien ging und meine Taille betonte. Anschließend spurtete ich aus meinem Zimmer und rannte die Treppe runter. Unten angekommen empfing mich mein Butler. „Fräulein Jella! Endlich! Ihr Besuch wartet schon lange. Gehen Sie schnell in den Ess-saal sonst haben Sie nichts mehr. Der frisst alles weg!“ Aha. Ein gefräßiger ER! Ich hatte so meine Vermutungen. Ich lief durch die große Eingangshalle und bog in einen großen Flur ein. Zuerst nach rechts dann zwei mal nach links und schließlich kam ich beim Ess-saal an. Ich öffnete die große vergoldete Tür und sah dort wen ich erwartet hatte. „Monkey D. Ruffy also. Schon lange nicht mehr gesehen was?“ sagte ich mit einem frechen Grinsen im Gesicht. „Tanaka Jella. Ja stimmt! Wirklich schon lange nicht mehr gesehen.“ sagte auch er mit einem Lächeln und vollem Mund. „Was ist los? Nicht mehr so stürmisch wie früher?“ lachte ich und rannte ihm in die Arme. „Ach ich hab dich so vermisst Ruffy. Wo sind denn die anderen?“ „Ich hab dich auch vermisst Jella. Sanji muss das Schiff bewachen. Nami und Robin sind mit Chopper shoppen gegangen. Sie brauchen Bücher und Kleider. Zorro und Brook haben ihre Schwerter kaputt gemacht und müssen sich neue besorgen. Und Franky und Lysop haben kein Holz und keine Nägel mehr. Komm mit aufs Schiff alle werden sich freuen dich wieder zusehen.“ „Na gut ich komme. Alexander (unser Butler) ich esse mein Frühstück auf der Flying Lamb. Bis dann!“ rief ich und ging aus dem Haus in den großen Garten. „Stimmt gar nicht!“ sagte Ruffy und ich sah ihn fragend an. „Flying Lamb ist Geschichte. Wir haben sie in Water 7 verloren. Also sie war kaputt wir haben sie nicht mehr gefunden wenn du das denkst. Auf jeden Fall heißt unser neues Schiff Thousand Sunny und Franky hat sie gebaut. Das ist echt ein tolles Schiff ich sag‘s dir. Kein langweiliges Schiffsdeck aus Holz sondern eins aus Gras!“ Es war süß wie Ruffy sich gefreut hat mir sein Schiff zu zeigen. Wir liefen durch das Dorf hinunter zum Strand während Ruffy mir alles über die Thousand Sunny erzählte. Ich war ziemlich beeindruckt als ich sah wie groß sie war. Als wir näher an die Thousand Sunny liefen sahen wir schon von weitem Sanji. Mein Herz machte einen kleinen Hüpfer, weil ich heimlich in Sanji verliebt war. Wir gingen auf das Schiff und Ruffy hatte Recht. Es war wirklich riesig! Wir stellten uns leise hinter Sanji. Er bemerkte uns immer noch nicht. Dann klopfte ich ihm auf die Schulter und sagte mit tiefer Stimme: „Wir haben dich gefunden Schwarzfuß Sanji. Komm mit auf unser Marineschiff.“ In diesem Moment duckte ich mich und Ruffy schrie auf. Er hat eine blutende Nase und Sanji einen Schock. Ich bekam einen Lachanfall. „Jeeeeellaaaaa-engelchennn! Wie hab ich dich vermisst meine Süße!“ sagte Sanji der mich auch endlich bemerkt hatte. „Heey Sanji! Ich hab dich auch vermisst.“. Ich umarmte ihn und wir kümmerten uns um Ruffy‘s Nase. Als die Nase wieder gut war schlenderten wir in die Küche wo ich von Sanji Frühstück bekam, welches lecker war wie immer. Als ich gerade fertig gegessen habe kamen Robin und Nami in die Küche. „Jella! Mann was hab ich dich lange nicht mehr gesehen! Ich freu mich dich wieder zu sehen.“ Sagte Nami und auch Robin sagte etwas Ähnliches. Kurz darauf kam Chopper, der zuerst Namis Einkäufe abstellen musste, sich dann aber auch freute mich wieder zu sehen. „Jella! Wie geht's dir? Hach ich freu mich so!“ Er fiel mir um den Hals. Als nächstes kamen Lysop und Franky. Lysop versteckte sich hinter Franky. Er erkannte mich anscheinend nicht wieder. „Lysop ich bin‘s. Jella. Erkennst du mich nicht mehr?“ „Ach so. Jella! Na klar jetzt kommt es mir wieder in den Sinn. Sorry! Wie geht's Kaya?“ „Ihr geht's gut. Sie vermisst dich etwas. Es wäre schön wenn du sie wieder einmal besuchen würdest.“ „Klar mache ich!“ Franky ging ein Loch im Schiff reparieren. Er bemerkte mich gar nicht so richtig. Das machte mich etwas traurig. Als letztes kamen Zorro und Brook. „Na hallo Jella. Wie geht's dir?“ „Mir geht's gut und dir Zorro?“ „Ja mir auch. Ich geh jetzt schlafen. Bis dann.“ Auch Brook freute sich mich zusehen. „Jella! Hallöchen! Was hast du denn heute für ein Höschen an? Hm? Darf ich mal gucken?“ Gerade als er mein Rock hoch heben wollte, knallten Sanji, Nami und ich ihm eine und er gab Ruhe. Hach wie habe ich sie alle vermisst.

Kommentare (3)

autorenew

jupiter (88201)
vor 686 Tagen
Maariaa ich gebe dir vollkommen recht!!!!!
Maariaa (36079)
vor 1310 Tagen
An sich ist die Geschichte ganz gut aber irgendwie ist es doch recht blöd das jeder mit jedem rummacht das erinnert doch mehr an irgendeine puffstoy als an One piece
asha&mr lol (61904)
vor 1319 Tagen
Asha: ... ^^ ... (Mr. Credo : redest du noch oder war's das schon?) Boa Klappe -.- *backfeife geb* (Mr. Lol : ok ok *schnell abhau*.asha : geht doch