Springe zu den Kommentaren

Lyra Smith - FanFiktion zu Harry Potter Teil 2

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 579 Wörter - Erstellt von: Flora2 - Aktualisiert am: 2012-06-15 - Entwickelt am: - 3.453 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Schloss Hogwarts: Der finale Kampf gegen die Todesser klopft bereits ans Schlossportal. Lyra Smith, (fast) siebzehn Jahre alt, würde ihr Leben geben, um Hogwarts zu verteidigen. Denkt sie zumindest. Es ist fast zu spät, als sie die grausame Ironie in ihren Gedanken bemerkt...

Teil 2!

    1
    Lyra rutschte scheinbar eine Ewigkeit, nach links, nach rechts, geradeaus. Sie begann, sich zu fragen, wie lange sie wohl noch rutschen würde, bis sie schließlich an Schwung verlor und unsanft in einer braunen, stinkenden Masse landete. Angeekelt rappelte sie sich auf und wischte sich den gröbsten Dreck von ihrem Schulumhang.
    Das sah noch nicht besonders spektakulär aus. Die Kammer des Schreckens hatte sich Lyra anders vorgestellt. Zwar wusste sie, dass man nur mit Parsel hineinkam, aber mehr auch nicht.
    Sie wollte schon wieder umkehren, da drangen leise Stimmen an ihr Ohr. Vorsichtig folgte sie dem Klang durch mehrere Gänge, bis sie um eine Ecke bog und beinahe mit Ronald Weasley zusammenstieß. Sie unterdrückte einen Aufschrei. Zum Glück hatte er mit dem Rücken zu ihr gestanden, sodass sie unbemerkt blieb und sich hinter einer Säule versteckte, um das Geschehen zu verfolgen.
    Sie bemerkte erst jetzt, dass Hermine Granger ebenfalls bei ihm stand. Was auch immer die beiden hier taten, es war Lyra nicht ganz geheuer. Sie umklammerte ihren Zauberstab noch ein wenig fester. Dann begann Ronald zu sprechen.,,Öffne dich”, sagte er leicht nervös zu einer kunstvoll mit Schlangen verzierten Tür, die Lyra erst jetzt auffiel. Und zu Lyras Erstaunen gab sie nach. Ohne nachzudenken, platzte aus ihr heraus:,, Ich dachte, man muss Parsel sprechen, um in die Kam-” Sie brachte den Satz nicht zu Ende. In Hermines und Ronalds Mienenspiel lag mehr als bloßes Erstaunen um ihr plötzliches Erscheinen. Und dann fiel es ihr wie Schuppen von den Augen. Ronald hatte Parsel gesprochen - Lyra war ein Parselmund.

    ,, Was machst du hier?”, fragte Ron in das Schweigen hinein. Er hatte genug um die Ohren, und dass ihm eine Slytherin nachspionierte, besserte seine Laune auch nicht. Hermine sagte mit ihrer Fassung ringend:,, Ich habe keine Ahnung, wieso du hier bist, aber eine Slytherin hat hier nichts verloren.” Das Mädchen wehrte ab:,, Nur, weil ich in Slytherin bin, heißt das noch lange nicht, dass ich bei den Todessern mitmache! Ich finde es schon schlimm genug, überhaupt bei denen gelandet zu sein, aber mit ihnen in eine Schublade gesteckt zu werden, ist doch wohl das Höchste!”,, A-aber du kannst Parsel!”, verteidigte sich Ron. Das Mädchen schnappte zurück:,, Na und, Harry Potter doch auch!” Mit hochrotem Kopf schwieg Ron. Hermine überwand sich als Erste und hielt dem Mädchen die Hand hin.,, Hermine Granger”, sagte sie,,, und wie heißt du?”
    ,, Ich bin Lyra. Lyra Smith.”
    ,, Was machst du hier, Lyra?”
    ,, Das wollte ich euch gerade fragen. Ihr wart doch zuerst hier.”
    ,, Wir wollen etwas Wichtiges aus der Kammer besorgen. Streng geheim, tut mir leid.”
    ,, Ach so.”
    Lyra kehrte um und ging von dannen.

Kommentare (2)

autorenew

Sona14 (51284)
vor 1111 Tagen
Oh, das ist fieß! Wieso?
Shizorou (01361)
vor 1211 Tagen
So schön und doch so traurig