Springe zu den Kommentaren

Mission 2er Engel (2)

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 1.003 Wörter - Erstellt von: Anime-Keks - Aktualisiert am: 2012-06-01 - Entwickelt am: - 1.310 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Und weiter geht im Programm: D!

    1
    .......
    ein schönes Mädchen mit rosa langen Haaren, sie selbst wahr ungefähr so groß wie ich, also ungefähr 1.75 groß, das schien ja alles noch normal, bis ich bemerkte das sie Engels-Flügel besitzt und in einem weißen Kleid gekleidet ist, so wie die Engel sie immer an haben.
    Ich bewundere sie einige Zeit, bis sie plötzlich anfängt zu leuchten, ich erschrak so sehr das ich mit ihr nach hinten taumelte und auf meinem Po fiel. Ich weiß nicht wieso aber ich fing an zu lachen, stand dann aber wieder auf, legte das Mädchen, das immer noch in meinem Arm lag, auf die Wiese und legte meine Jeans-Jacke auf sie, den es fing gerade an zu regnen und es kam mir vor als ob sie friert. Nun begab ich mich mit ihr zu mir nach Hause.

    Dort angekommen überlegte ich, wo ich sie am besten hinlegen konnte, zum Glück hatte ich die rettende Idee sie in mein Bett zu legen.
    Kurz darauf klingelt das Telefon ich erschrak den ich wahr in Gedanken versunken, aber desto trotz ging ich ran:
    "Hallo?"
    "hör mir gut zu Narusuki, behandle das Mädchen das übrigens Mai heißt gut, hast du verstanden? wen nicht dann bekommst du deine gerechte Strafe”
    er oder was auch immer gerade angerufen hat, hat aufgelegt, ich faste es nicht, ich musste mich erst mal hin setzen darauf hin schliff ich ein.


    "verdammt Narusuki! wach endlich auf! "
    ich wachte auf, denn diese Stimme war laut und durchdringt meinen ganzen Kopf.
    Ich schaute von der Couch nach links dann nach rechts, ich erblickte Mai,, die aber keine Engels-Flügel mehr hat.
    Ich hab sie wohl erschreckt den sie fing an zu schreien und Sachen nach mir zu werfen, sie traf mich mit einem Bilderrahmen am Kopf, ich ging zu Boden sie nahm die Gelegenheit wahr und rannte auf dem Haus.
    "Warte " schrie ich ihr hinterher, schnell stand ich auf nahm den Hausschlüssel und rannte aus dem Haus ich sah sie durch den Park rennen ich natürlich hinterher, nun wahr sie abgebogen in eine Gasse die direkt zu unserm Einkaufs-Viertel führt.
    Ich hörte sie schreien, als ich ankam sah ich sie im Griff eines Jungen, sofort erkannte ich den Jungen, er wahr einer meiner Klassen-Kameraden, Shouta, der schwarz Haarige blickt Mai mit seinen roten Augen an, während er ein fieses Lächeln auf den Lippen trägt.
    Ich habe echt keine Lust ihn jetzt zu sehen, den er fühlt sich immer so cool und denkt er ist Gott oder so und er gibt dauernd mit seinem Tattoo an das sich am Hals befindet. Mai versucht sich immer noch aus dem Griff zu befreien.
    Langsam gehe ich auf die zwei zu und:
    "Shouta lass Mai los!"
    der angesprochene Shouta schaut mich nun an.
    "krass, alter ist ja mal was dich hier zu treffen was machst`n du hier?" gab er frech zur Antwort
    Ich verdrehe nur die Augen und meinte:"
    Las sie einfach los”
    zu meiner Überraschung lässt er sie los, nun kam er auf mich zu und meinte:
    " ich würde sie nicht mehr weg lassen”
    verdattert blieb ich stehen, aber fing mich wider und nahm Mai am Arm, ich zehrte sie wieder zu mir nach Hause.
    Nach ungefähr 15 Minuten waren wir wieder zu Hause. " Bitte tu mir nichts "fleht Mai dabei kamen ihr schon die Tränen. Ich schaute in ihre blauen Augen. " nie könnte ich dir weh tun”
    Schon wieder klingelt das Telefon
    "Hallo?"
    "Narusuki bitte gib mir Mai”
    wie mir befohlen wurde gab ich Mai das Telefon, sie schaute mich erst merkwürdig an, nahm aber dann das Telefon. Einige Minuten vergehen.
    Als Mai auflegte Verwirrung breitet sich in meinem Gesicht aus, als Mai anfing zu Lächeln sie fing an mit mir zu reden:
    "Hi ich bin Mai aber das weißt du ja schon und ich werde so lange bei dir bleiben bis ich meine Mission erledigt habe, okay Narusuki?" sie machte ein fröhliches Gesicht, ich konnte mir kein Lächeln meiner Seite verkneifen.

    Nach einer Ewigkeit brach ich das Schweigen in dem ich den Fernseher anmachte, es lief gerade Engel auf Erden.
    Mai freute sich, keine Ahnung wieso.
    hinter mir fing jemand an zu niesen, es war Mai, die sich wohl erkältet hat. Ich gab ihr ein Taschentuch, sofort schniefte sie rein.
    Da fiel mir ein dass sie immer noch in ihrem weißen Kleid gekleidet ist.
    "Ist was Narusuki?"
    "mm, nein Mai, nichts hab nur überlegt, ob ich dir neue Kleidung kaufen sollte " lächelt schaute ich sie an.
    Mai war sofort Feuer und Flamme.
    So gingen wir ins Einkaufszentrum....
    Ich hatte Mittlerweile 5 Einkaufs-Tüten zu tragen
    " Moment mal heute ist doch Sonntag und ich weiß dass Sonntags die Geschäfte geschlossen haben " fragend wendet sich Mai zu mir.
    Ich blickte in Mais Augen und meinte: " heute ist offener Sonntag da haben alle Geschäfte offen "


    wir sind noch in paar anderen Geschäften gegangen darum ist es Mittlerweile schon 20.45 Uhr. Zuhause angekommen war es schon 22. 55 Uhr, da leider Morgen wider Schule ist, sind wir dann auch ins Bett.

Kommentare (1)

autorenew

Lolita (79619)
vor 888 Tagen
Cool schreib unbedingt weiter :-D