Das doppelte Lottchen

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
3 Kapitel - 1.349 Wörter - Erstellt von: ChiyokoX - Aktualisiert am: 2012-05-15 - Entwickelt am: - 2.594 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Eine kleine Geschichte darüber, dass man so bleiben soll wie man ist und sich nicht für andere verändern soll.

1
Mit klopfendem Herzen wacht Dani auf. Ihr erster Tag in der neuen Highschool! Sie sprang aus dem Bett und begann, in ihrem Kleiderschrank zu wühlen.
Mit klopfendem Herzen wacht Dani auf. Ihr erster Tag in der neuen Highschool! Sie sprang aus dem Bett und begann, in ihrem Kleiderschrank zu wühlen. Was sollte sie bloß anziehen? Sie entschied sich schließlich für eine Jeans mit einem roten Sweatshirt. Sie fing an ihre braunen, langen Haare zu bürsten und betrachtete sich im Spiegel. Was sie sah, war ein normales Mädchen, dass noch etwas müde aus ihren braunen, großen Augen schaute.,, Bin ich nicht zu normal?’’, fragte sie sich. Doch sofort zuckte sie zusammen und schimpfte mit sich selbst.,, Ach Dani, erster Tag an der Highschool und du hast nichts Besseres zu tun wie an dir herumzumeckern?’’ Seufzend legte sie ihre Bürste beiseite und ging runter zum Essen.

Ihre Mutter empfing sie mit duftenden, warmen Pfannkuchen.,, Aufgeregt?’’, fragte sie mit einem Lächeln,,, Das wird schon. Du weißt ja, wegen der Arbeit deines Vaters war der Umzug nicht zu vermeiden.’’. Dani nickte. Sie nahm sich einen Teller voll Pfannkuchen und fing an zu essen. Sie waren köstlich.,, Dani!’’, hörte sie ihren Vater rufen,,, Komm, mach dich fertig, ich fahre dich zur Schule.’’. Sie sprang vom Stuhl, räumte ihren Teller in die Spülmaschine und eilte zur Tür. Unterwegs lief sie noch in ihr Zimmer um ihre Schultasche zu holen.,, Tschüss!’’, rief sie und ging zur Tür hinaus. Eine warme Brise von frischer Sommerluft empfing sie. Ein bisschen nervös, kletterte sie in ihr Auto und fuhr mit ihrem Vater zur Schule.

Sie waren schnell dort. Dani schnappte sich ihre Sachen, verabschiedete sich von ihrem Vater und ging dann langsam den Weg zur Schule. Sie wurde immer nervöser. Waren die Kinder nett? Würde man sie akzeptieren? Sie aufnehmen? Fragen über Fragen… Dani zitterte jetzt richtig. Es würde in 5 Minuten klingeln. Sie machte sich auf den Weg zu ihrem Klassensaal und traf schon vor der Tür ein paar Schüler, die sich lachend miteinander unterhielten. Als man sie bemerkte, schenkte man ihr einen netten Blick oder ein freundliches Lächeln. Ein Mädchen fiel ihr ganz besonders auf. Sie hatte blonde, lange Haare und schöne, blaue Augen. Sie stand im Mittelpunkt und jeder wollte mit ihr reden. Dani kam sich richtig blöd vor.,, Rika!’’, ertönte es von allen Seiten,,, Rika!’’. Das blonde Mädchen lachte und posierte wie ein Model.,, Rika hieß also diese eingebildete Tussi.’’, dachte Dani angewidert. Und obwohl sie so dachte, war diese Rika irgendwie ein Vorbild für sie. Perfekt. Einfach perfekt.

Die Lehrerin kam, stellte Dani kurz vor und setzte sie dann neben Rika. Ausgerechnet Rika!,, Wie ich sie bis jetzt kenne, müsste man doch um einen Platz neben ihr kämpfen.’’, dachte Dani. Der Unterricht fing an, sie hatten Biologie. Es ging schnell vorbei, und in der Pause passierte etwas Seltsames: Rika drehte sich zu ihr um und fing ein Gespräch an:,, Hey Dani! Ich freue mich riesig, dass du nun in unserer Klasse bist. Du bist neu hergezogen, richtig? Wenn du willst, zeige ich dir nach der Schule die Stadt.’’. Das hatte Dani nicht erwartet, und trotz der Überraschung hatte sie das Gefühl, dass sie sich nun endlich eingelebt hat.,, Klar, warum nicht? Wir können ja auch noch ein bisschen shoppen gehen.’’, antwortete Dani. Rika lächelte zuckersüß und wandte sich einem anderen Mädchen zu.

Ein paar andere Mädchen flüsterten miteinander:,, Wann wird sie merken, dass Rika nicht so nett ist wie sie tut?’’, fragte Nina, ein Mädchen aus Danis Klasse. Lara, ihre beste Freundin, zuckte mit den Achseln und erwiderte:,, Keine Ahnung.’’ Nina warf einen besorgten Blick auf Dani.

Endlich Schulschluss! Dani und Rika bummelten durch die Stadt und kauften sich das selbe T-Shirt in einem Geschäft.,, Ich hatte noch nie so eine gute Freundin wie dich!’’, rief Rika und umarmte Dani, die daraufhin ein Glücksgefühlt spürte, ein Gefühl, endlich eine beste Freundin zu haben.
article
1336250802
Das doppelte Lottchen
Das doppelte Lottchen
Eine kleine Geschichte darüber, dass man so bleiben soll wie man ist und sich nicht für andere verändern soll.
http://www.testedich.de/quiz30/quiz/1336250802/Das-doppelte-Lottchen
http://www.testedich.de/quiz30/picture/pic_1336250802_1.jpg
2012-05-05
4070
Manga Trickfilme

Kommentare Seite 1 von 1
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

Ciniffy ( 54074 )
Abgeschickt vor 377 Tagen
Super geschichte ^^ ^^
Swity ( 73478 )
Abgeschickt vor 584 Tagen
Tolle Geschichte;-)!!!!!!!!!!!
Nessi ( 49033 )
Abgeschickt vor 1055 Tagen
nette Geschichte :))