Springe zu den Kommentaren

Ozeanblaue Tränen

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
8 Kapitel - 6.825 Wörter - Erstellt von: MitternachtPuppenspielerinn - Aktualisiert am: 2012-05-15 - Entwickelt am: - 5.834 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Ich will nicht viel labern lest es einfach selber

    1
    Itachi's Sicht: „Ihr beide sollt eine Nuke-nin aus Kirigakure holen. Hier habt ihr ein Bild von ihr. Und jetzt RAUS!“ erklärte Pain uns. *Mh
    Itachi's Sicht:

    „Ihr beide sollt eine Nuke-nin aus Kirigakure holen. Hier habt ihr ein Bild
    von ihr. Und jetzt RAUS!“ erklärte Pain uns. *Mh sie zu finden dürfte nicht schwer sein. Ihr dunkel blaues Haar trägt sie als Hohen Pferdeschwanz trotzdem reicht ihr Haar bis
    zu den Hüften unten wird ihr Haar heller. Sie trägt ein Knielangen lila Kimono mit weißen stickerreinen und schlitzen an der Seite. Dazu trägt sie eine blaue Hose bis zu den Knien, Sandalen und Stulpen (M.P.: wie Lee). An ihrem weißen Gürtel hängt ein langes, schlankes Schwert.
    Trotz dem Schwert wirkt sie nicht sehr bedrohlich.* Da wir alle Waffen dabei hatten
    Gingen wir sofort Richtung Kirigakure.
    „ Sag, mal Itachi wenn sollen wir eigentlich holen?“ Fragte mich Kisame nach
    einiger Zeit. Ich sah zu im hoch und sagte, während ich ihm das Bild gab: „ Wir sollen
    das Mädchen suchen.“ Er sah sich das Bild genau an und fing Plötzlich an zu lache.
    *Mh ich frage mich was so lustig ist.* „ Na, so was dann sollen wir ja mein kleines
    Schwesterchen holen. Ich wusste gar nicht das sie auch Nuke-nin ist.“ *WTF.....UND ICH WUSSTE NICHT DAS ER EINE SCHWESTER HAT*(M.P.: Eine Meiner Freundinnen hat einen Lachanfall bekommen. Na ja sie könnte Itachi erschlagen und ist in Naruto verliebt. Sie hasst alle die Naruto nicht mögen.)„ Kisame wie alt ist sie eigentlich? Auf dem Bild sieht sie aus wie 15, 16.“ „ Hm ... wer? ........... Ach meinst du Aiko. Sie wird 20. Wieso willst du das den wissen?“ *Also das hätte ich jetzt nicht gedacht das sie schon so alt ist.*
    „ Einfach nur so. Ich hätte sie für junger gehalten.“ *Hübsch ist sie ja, aber sie sieht Kisame nicht gerade ähnlich. Sie wirkt nicht sehr gefährlich und auch nicht sehr stark.*




    Mei Terumi's Sicht:

    „Ihr sollt Aiko Hoshigaki finden und ausschalten und das bevor sie über die Grenze gekommen ist. Nehmt so viele Leute mit wie ihr braucht. Verstanden?“ Die zwei ANBU verlassen mein Büro. *Ich hätte sie töten sollen als sie noch hier war. Nun haben wir ein weiteres Problem. Ich hoffe das sie nicht zu ihrem Bruder geht zusammen sind die beiden nämlich noch stärker. Sie hat sich über Nacht vom netten Mädchen zu einer kalten Mörderin entwickelt. Was ist da Passiert sie ist so seid dieser Mission.*


    Aus der Sicht eines ANBU's:

    Wir waren gerade drei Stunden unterwegs als unser Teamführer sie entdeckte. Sie ging unter uns und schien nicht mit uns zurechnen da sie sich nicht beeilte oder auf die Umgebung achtete. Wir folgten ihr noch etwas da wir wussten das sich hier in
    der nähe eine Lichtung befinden muss. Und tatsächlich ging sie direkt auf die Lichtung zu.


    Aiko`s Sicht:

    Als ich die Mitte der Lichtung erreichte standen auf einmal 40 ANBU's rund um mich
    Auftauchten. *Also das sind alles Doppelgänger. Ich schätze das sind insgesamt 20 echte.*
    „Ergibt dich du hast keine Chance. Wir sind in der Überzahl. Also gib auf dann hast du nicht so viele schmerzen und wir machen es kurz.“ *Haha die denken doch tatsächlich, dass sie mich besiegen können. Mh was mache ich denn jetzt. Ich weiß.*
    Ich nehme mein Schwert in die Hand und drehe mich einmal um meine eigene Achse
    und eine Windböe löschte alle Doppelgänger aus. *Ha, war klar. Jetzt müssen die echten rauskommen.* Aus dem Gebüsch traten die echten ANBU. *Richtig geraten 20 echte.* Auf meine Lippe schlich sich ein leichtes Lächeln. Ich warf mein Schwert in die Luft, machte ein paar Fingerzeichen und biss mir in beide Zeigefinger.
    Als mein Schwert wieder runter kam fing ich es am Griff. „Und was hat das jetzt gebracht?,“ fragt mich einer der ANBU's. „Hehe das werdet ihr jetzt sehen. ...............
    JUTSU DER WASSERDRUCKWELLE!“ Als ich zu sprechen angefangen habe, habe ich begonnen mich um meine eigene Achse zu drehen. Um mich herum Stieg Wasser aus der Erde und Formte sich zu einer großen Welle um mich herum. Mit meinem Schwert erschuf ich eine Druckwelle und die ganze Welle raste mit enormer Geschwindigkeit auf die ANBU zu.
    Als die Welle weg war, war kein einziger der ANBU noch mehr. Die Lichtung und
    Die Bäume waren alle nass und zwischen durch sah man ein paar Blutspuren. Ich steckte mein Schwert wieder weg und drehte mich um.



    Kisame's Sicht:

    Wir gingen gerade durch den Wald als eine Wasserwelle auf uns zu kam. Wir sprangen schnell in die Luft und das keine Sekunde zu früh denn im nächsten
    Moment war die Welle auch schon unter uns hinweg gefegt. *WOW, DAS WAR MAL NE'WELLE* „Kisame das kam von da,“ sagte Itachi und zeigte mit dem
    Finger gerade aus. Wir gingen in die Richtung und kamen an den Rand einer Lichtung. Auf der Lichtung stand ein Mädchen, das sich gerade umdreht.
    Bevor ich irgendwas machen kann spürte ich auch schon einen Stoß von dem ich beinah umgefallen wäre. Als ich nach unten sah stand da das Mädchen und hatte mich
    Umarmt. Moment was sagt sie denn da: „Kisa, ich habe dich vermisst.“ „Kisame das ist, sie aber deine Schwester wirst du ja wohl selbst erkennen.“ „Das will ich ja hoffen,“ sagte sie als sie mich los lies. *Das ist tatsächlich Aiko. Meine kleine Aiko.
    Ich habe sie wirklich vermisst.*

    2
    Itachi's Sicht: *Das ist Aiko. Auf dem Bild wirkte sie nicht so groß. Mh ich frage mich wie sie denn so ist.* Wir machten uns auf den Weg zum HQ.


    Itachi's Sicht:

    *Das ist Aiko. Auf dem Bild wirkte sie nicht so groß. Mh ich frage mich wie sie denn so ist.* Wir machten uns auf den Weg zum HQ. Die beiden Geschwister reden die ganze Zeit. *Ihre Stimme ist beruhigend und sie sieht auch nicht schlecht aus. Ich schätze mal Hidan gefällt sie. Ich denke aber Kisame wird ihm den Kopf abreisen wen er ihr zunahe kommt.* wir gingen noch den ganzen Tag bis Aiko fragte:
    „ Kisa, wer ist das überhaupt.“ Und auf mich zeigte. „Oh das ist mein Partner Itachi.
    Itachi Uchiha.“ Freut mich dich kennen zu lernen. Könntest du irgendwann mal mit mir Trainieren in Gen-Jutsu bin ich nicht so gut da könntest du mir doch mit Sicherheit helfen.“ Ich sah kurz zu ihr und sagte dann: „vielleicht, kommt drauf an ob
    Du mich nervst oder nicht.“ Damit war das Gespräch für mich beendet. Die beiden redeten noch ein Weile und da ich etwas zuhörte erfuhr ich das sie Schwächen im Erd-
    und Blitz-Versteck hat. Meistens reicht ihr Schwert aus um den Gegner zu besiegen da sie sehr schnell ist. „Kisame wir sind da.“ Wir gingen ins HQ und direkt zum Essenssaal, wo die anderen alle am an denn Tische saßen. Als wir die Tür öffneten drehten alle ihre kopf zu uns und Pain sagte: „Gut das ihr schon wieder hier seid dann kann sie ja gleich kämpfen. Los alle zur Arena.“ Die anderen standen auf und trotteten zur Aren. Aiko stand schon unten in der Arena und wir gingen
    auf die Tribune. „Konan du wirst gegen sie kämpfen.“



    Konan's Sicht:

    Als ich in der Arena stand sah ich meine Gegnerin zum ersten Mal besonders Gefährlich sieht sie nicht aus, aber man soll seine Gegner nicht nach ihrem
    Aussehen beurteilen „LOS.“ Schrie Pain und im nächsten Moment stand sie hinter mir und streifte mich zum Glück nur mit ihrem Schwert, da ich noch schnell genug zur Seite springen konnte. *Mist, ich habe nicht gesehen das sie ein Schwert hat und dann ist sie auch noch so schnell. WOW, sie ist ca. zehn cm. Größer als ich.*
    Ich erwischte mit meinem Papier am Arm und löste mich auf um sie komplett zu fangen und sie bewegungsunfähig zu machen. Aber sie lächelte nur siegessicher und
    schnitt sich mit ihrem Schwert in die Handfläche. *Moment ihr Blut ist nicht rot sondern dunkelblau.* Das Blut tropfte auf den Boden Sie formte ein Fingerzeichen und aus den paar Bluttropfen wurde ein großer Drache der mich immer weiter angriff.
    *SCHEIßE* Aiko hielt das Fingerzeichen weiter hin aufrecht und Bewegte sich nicht.
    Ich versuchte die ganze Zeit sie anzugreifen damit sie das Fingerzeichen auflöst, aber der Drache wehrt alle Angriffe ab. Einen kurzen Moment bin ich unaufmerksam und
    der Drache erwischt mich direkt mit seinem Schwanz. Ich spüre noch einen harten Aufprall und dann wird alles schwarz.



    Pain's Sicht:

    Konan war einen kurzen Moment unaufmerksam und der Drache erwischte sie mit ihrem Schwanz. Sie schlug gegen die Steinwand. Aiko löste das Fingerzeichen und stand schon im nächsten Moment neben der zusammengebrochen Konan. Sie drehte sie leicht um und legte die Hand mit dem schnitt auf eine Platzwunde am Kopf. Wir anderen waren auch schon runter in die Arena und liefen auf die beiden zu.
    Aiko`s Hand leuchtete grün auf und die Platzwunde schloss sich langsam. Sie stand auf und sagte Kisame etwas das ich nicht verstand, dieser nickte nur und ging auf Konan zu.




    Kisame's Sicht:

    Aiko hatte mich gebeten ihr zu zeigen wo das Krankenzimmer ist und Konan direkt mit zu nehmen. Ich ging auf Konan zu und hob sie vorsichtig hoch. dann ging ich zur
    großen Tür und Aiko folgte mir. Zusammen gingen wir zum Krankenzimmer und Aiko sagte: „Kisa, leg sie auf das Bett. Und zwar auf dem Bauch und dann raus.
    Ich tat das was sie mir gesagt hat und ging in den Aufenthaltsraum wo die anderen auch schon waren.


    Pain's Sicht:

    Wir warteten alle im Aufenthaltsraum, kurze Zeit später trat Kisame allein ein und ich
    fragte ihn sofort: „Kisame wo sind die beiden?“ „Keine sorge Pain die beiden sind im Krankenzimmer. Aiko hat mich weggeschickt. Ach und was ist eigentlich mit ihr? Ist sie aufgenommen?“ *Dann ist ja alles gut* „Hm...... ja sie ist stark. Sag mal Kisame ist sie ein Ironin?“ *Also Heilwissen hat sie auf jeden Fall.* Kisame überlegte kurz und sagte dann: „......Ich glaube sie hat ein Jahr lang eine Ausbildung.“ Kisame setzte sich zu uns und die anderen widmeten sich wieder ihren Beschäftigungen. Deidara, Hidan und Tobi sahen sich einen Film an. Kakuzu zählte sein Geld, Zetzu sitzt einfach nur da, Sasori bastelte an seiner Puppe, Itachi list sein Buch weiter und Kisame widmet sich seinem Schwert. *Alles wie immer nur Konan fehlt.*
    „Pain in welches Team kommt sie eigentlich? Sie heißt Aiko, oder,“ unterbricht Zetzu
    meine Gedanken. Die anderen unterbrechen ihre Arbeiten und sehen zu mir und Zetzu, der neben mir sitzt. *Mist daran habe ich gar nicht gedacht* „ Hm... ich glaube sie kommt zu dir und Tobi, Zetzu.“ „In Ordnung“ sagt Zetzu nur und Tobi Brüllt: „ JJJUUHHUU, TOBI PASST GANZ GUT AUF AIKO-CHAN AUF!“ *Mein armer Kopf, das er immer so schreien muss.*

    3
    Konan's Sicht: Langsam spürte ich wieder etwas. Ich lag auf etwas weichem. *Das ist doch ein Bett. Ja ich liege in einem Bett, ganz klar.* Ich sc
    Konan's Sicht:

    Langsam spürte ich wieder etwas. Ich lag auf etwas weichem. *Das ist doch ein Bett. Ja ich liege in einem Bett, ganz klar.* Ich schlug langsam die Augen auf. *Das ist doch unser Krankenzimmer. Wer sitzt denn da neben mir?* Ich setzte mich langsam auf und sah mein Gegenüber an. *Das ist doch meine Gegnerin von eben. „Wie geht es dir Konan? Du warst zwei Stunden lang bewusstlos und hast dir mehrere Knochen gebrochen. Aber das ist aber nicht mehr schlimm die sind alle schon verheilt. Wenn du möchtest kannst du Aufstehen.“ *Nett ist sie ja* „Danke, du Bist oder ah .....“ „Ich heiße Aiko“ „Gut, dann Danke Aiko“ „Kein Problem.“ Ich stand langsam auf. Aiko stutzte mich da ich noch schwach war „Konan, willst du zu den anderen oder in dein Zimmer?,“ fragte Aiko mich „In den Aufenthaltsraum ich zeige dir wo das ist“
    Wir gingen zusammen zum Aufenthaltsraum.



    Sasori's Sicht

    Wir saßen gerade alle am Tisch und spielten Monopoly, welches Kakuzu ausgesucht hatte, als die Tür auf ging und Konan mit Aiko eintrat. Aiko stützte Konan noch etwas, da diese anscheinend noch geschwächt war. Aiko war gut zehn cm. Größer als
    Konan. „Konan dir geht es ja wieder gut. Ach und bevor ich es vergesse Aiko du bist in einem Team mit Zetzu und Tobi,“ sagte Pain, welcher als erstes die Sprache wieder gefunden hat. „Okay, ich habe leider keine Ahnung wenn du meinst.“ Pain stellte alle vor und danach spielten wir Monopoly noch mal von vorne. Konan setzte sich auf den letzen Stuhl und Aiko setze sich einfach bei Kisame auf den Schoß. *Okay, ich wurde gerne mal Wissen wieso das Kisame nichts Ausmacht und woher die beiden sich kennen. Bis auf Itachi schien das die anderen auch zu Wundern.*
    Wir spielten noch eine bis 1 Uhr morgens, Aiko hatte gewonnen, als Deidara plötzlich fragte: „Pain wo schlaft Aiko eigentlich? Wir haben doch kein Zimmer mehr frei.“ *Stimmt, wir haben echt kein Zimmer mehr frei.* Als ich zu Aiko sah merkte ich das sie immer noch bei Kisame auf dem Schoß saß. *Die beiden scheinen sich Ziemlich nah zu stehen* Also sagte ich schnell: „Ich glaube das ist kein Problem. Sie
    und Kisame mögen sich anscheinend sehr. Die beiden können sich doch ein Zimmer teilen.“ Kisame antwortete „Ja, das ist eine gute Idee. Dann kann sie mir erzählen was sie in den letzten Jahren so gemacht hat“
    „Ah...Okay. Dann teilt ihr euch ein Zimmer,“ antwortete Pain etwas überrumpelt.
    Wir gingen alle in unsere Zimmer.




    Deidara's Sicht:

    Als Tobi uns am nächsten Tag zum Frühstück weckte saßen Aiko und Kisame schon wieder zusammen. *Ob die beiden zusammen sind* Ich setzte mich gegenüber von den beiden, neben Sasori no Danna und Hidan. Itachi der neben Kisame sitzt fragt mich plötzlich: „Deidara was denkst du wie stehen die Beiden zueinander?“ und zeigte auf Kisame und Aiko „Hm mal überlegen. Sag mal Kisame seid ihr ein Paar?“ Ehe ich mich versehen habe steckt in der Wand hinter mir ein Messer. *Oha, Kisame kuckt so als ob er mir gleich den Kopf abreist.* Die anderen sagen alle kein Wort mehr und sehen zu uns rüber. „Wen ihr es unbedingt Wissen wollt Kisame ist mein Bruder. .......Ach und Deidara wenn du so was noch mal sagst steckt das Messer in deinem Kopf. Klar?“ *Man mit der lege ich mich nicht an.*
    Dann erhob Pain das Wort. „Gut da wir nun alle wissen das Aiko und Kisame Geschwister sind werde ich jetzt die Missionen verteilen. Sasori und Deidara ihr werdet den Jinchuuiki des Einschwänzigen herbringen. Zetzu, du und Aiko werdet Konoha Ausspionieren und verhindern das sie ein Team nach Suna schicken und unser Versteck finden. Tobi blieb hier. Hidan, Kakuzu ihr holt Informationen über Otogakure und Oroshimaru sammeln.

    Aiko's Sicht:

    * Zetzu scheint eine Ruhige Person zu sein. Konoha aus zu spionieren dürfte mit so einem Partner nicht schwer sein.* Wir hatten gerade die Grenze zum Feuer reich überquert als ich einen Ninja aus Suna sah. Schnell sog ich mein Schwert und schickte eine Druckwelle auf ihn los. Da wir noch am Rande der Wüste waren standen auch nirgendwo Büsche und Bäume die, die
    Welle stoppten. Der Ninja konnte der Welle gerade noch ausweichen und ging in Angriffsposition. „Zetzu ich mache das“ Zetzu nickte nur und der Ninja lief mit einem Kunai in der Hand auf mich zu. Ich werte das Kunai ab und versuchte ihn mit einem Tritt weg zu stoßen. Ich traf und der Ninja taumelt, sich den Bauch haltend, zurück. Schnell holte ich mit meinem Schwert, da er nur knapp eine Meter von mir entfernt stand und mein Schwert 1,45m lang ist, aus und schlug ihm den Kopf ab.
    Nach dem die Leiche entsorgt war gingen wir weiter und waren nach zwei weiteren Tagesmärchen in Konoha. Da es erst Nachmittag war beobachteten wir die Wachen noch eine Weile. Wir hatten Beschlossen das ich in der Nacht im Büro des Kagen
    Einbrechen soll und die Informationen über Sicherheit und den Neunschwänzigen holen soll während Zetzu aufpasst.
    Wir blieben noch drei Tage in der Umgebung und machten uns dann auf denn
    Rückweg.

    4
    ^Zeitsprung^ 2 Monate Kisame's Sicht: *Pain hat mir gerade gesagt das Aiko heute wieder da ist. Was für ein Glück. Sie hat nämlich heute Geburt
    ^Zeitsprung^ 2 Monate



    Kisame's Sicht:

    *Pain hat mir gerade gesagt das Aiko heute wieder da ist. Was für ein Glück.
    Sie hat nämlich heute Geburtstag (M.P.: In der Story 21.Nov) . Ich habe ihr eine Kette mit drei Anhängern machen lassen. Einem Delphin, ein Seestern und ein Schwert. Die Anhänger hängen alle an einer Gliederkette aus Silber und sind aus Gold und Silber. Die anderen Wissen auch das sie Geburtstag hat. Ich glaube sie haben auch alle ein Geschenk.* Wir hatten vor ihr die Geschenke am Abend zu geben. Ich ging zur Küche, da man den Speisesaal nur durch sie betreten kann.
    Aber an der Tür hing ein Zettel mit der Aufschrift °Betretten Verboten FÜR ALLE KLAR!° Also ging ich zum Aufenthaltsraum.




    Aiko`s Sicht:

    Ich bin gerade mit Zetzu wieder am HQ angekommen als mir einfällt das ich heute Geburtstag habe. Ich verabschiede mich von Zetzu und gehe in das Zimmer von mir und Konan. Pain hat uns auf Wunsch von ihr in ein Zimmer gesteckt und sie ist mittlerweile meine beste Freundin. „Konan du musst mir helfen.“ „Wobei denn“ „Ich wollte etwas leckeres für uns alle zu meinem Geburtstag machen. Du musst mir helfen die Zutaten zubesorgen und zu Kochen. Bitte, bitte“ „In Ordnung.“




    ^Zeitsprung^



    Wir haben alles gekocht und Ordentlich gedeckt. Konan geht zu den anderen um sie zum Essen zu holen. Nach dem Essen gehen wir alle in den Aufenthaltsraum.
    Ich bekam von allen ein Geschenk. Kisame schenkte mir eine schöne Kette, Itachi ein Buch über Heilkunde, Zetzu einen kleinen Kaktus, von Hidan bekomme ich Buch über seine Religion, Kakuzu schenkt mir ein paar Kunai's, Deidara schenkt mir eine kunstvoll verzierte Haarspange, Sasori ein Lähmendes Gift, von Tobi bekomme ich eine Keksdose, Pain schenkt mir einen Stein der das Wasserversteck Verstärkt und
    Konan schenkt mir einen neuen Kimono. (M.P.: siehe Bild oben. Sie trägt die keine Stiefel, dafür eine knie lange blaue Hose und blaue Stulpen(wie Lee))

    Am Nächsten Tag haben Itachi und ich stundenlang trainiert und liegen nun im Gras und sehen uns den Sonnenuntergang an. „Itachi“ Ja, was ist“ „Itachi, Aiko hier seid ihr ja. Ich such euch schon ewig. Hidan und Kakuzu haben die Zweischwänzige also kommt. Ihr wisst das ich es hasse zu warten,“ sagt Sasori der plötzlich auf der Lichtung aufgetaucht ist. *Mist musste der jetzt kommen.*
    Nach dem der Dämon versiegelt ist gehen Itachi und ich wieder raus zum Trainern.
    Plötzlich will er von mir wissen: „Sag mal was wolltest du mir eben denn sagen.“
    „Ähm ich........ich wollte ..dir sagen....Itachi ich ....ha....habe mich in dich.....verliebt,“
    stotter ich vor mich hin. Er sieht mich noch einmal an, dreht sich um und geht. *Was habe ich mir dabei nur gedacht. War doch klar, dass er mich nicht liebt.* Ein Paar tränen Rollen mir die Wangen hinunter und landen im Gras. Ich drehe mich um und laufe so schnell ich kann weg Richtung HQ, da ich so auch schon schnell brauche ich für die zwei Kilometer nur 4 min.
    Ich werde am Eingang des HQ langsamer und gehe in mein Zimmer. Von den andren treffe ich keinen, zum Glück. Im Zimmer angekommen schmeiße ich mich auf mein Bett und vergrabe mein Gesicht im Kissen.
    Nach einer Weile kommt Konan ins Zimmer: „ Aiko! Was ist denn los?,“ fragt sie mich freundlich. Nur Konan weiß das ich mich in Itachi verliebt habe. „ Ich....habe Itachi........gesagt das.............ich mich in...ihn .....ver....verliebt habe............,“ erzähle ich ihr unter Tränen. „.... und...er hat....sich ohne ein.....Wort zusagen.......umgedreht und....ist gegangen.“ Sie umarmt mich und flüstert: „Na so was. Er hätte wenigsten antworten können. Weißt du was. Ich hole dir jetzt einen Tee und Schokolade, die soll bei Liebeskummer Wunderbar helfen. Und morgen gehen nur wir beide Shoppen, ja.“ Ich nicke nur. *Konan ist echt die beste Freundin die man sich vorstellen kann. Ich kann einfach auf sie zählen und ihr alles erzählen.* Wir reden noch eine Weile.


    Konan's Sicht:

    *Die arme. Wen ich ihn sehe bekommt er was zu hören. Da kann er sich Sichersein.*
    Am nächsten Tag gingen wir los bevor die anderen wach waren. Pain habe ich am Vortag schon bescheid gesagt. Wir gingen in eine kleine Stadt mit vielen und schönen Geschäften. Wir waren denn ganzen Tag unterwegs und setzten uns abends noch in ein kleines Café am Rande der Stadt. Am späten Abend waren wir wieder im HQ und das mit einer reichen ausbeute.

    5
    ^Zeitsprung^ Itachi's Tod Kisame's Sicht: Sasuke ist schon länger bei Itachi und der Rest seines Teams ist hier bei mir. Dieser Suigetsu, Zab
    ^Zeitsprung^
    Itachi's Tod

    Kisame's Sicht:

    Sasuke ist schon länger bei Itachi und der Rest seines Teams ist hier bei mir. Dieser Suigetsu, Zabusa's Schüler, hat mich auch schon herausgefordert aber ich habe abgelehnt da ich mir mehr Sorgen über Aiko mache. Konan hat mir nämlich erzählt was passiert und ich war verdammt sauer auf Itachi aber Konan wollte nicht, das er weiß das ich es weiß. *Meine arme Schwester. Konan hat mir erzählt das sie nachts noch oft weint. Seitdem hat sie in ihrem Gesicht, unter den Augen bis zum Kiefer, Zeichen die aussehen wie Tränen. Sie sind Ozeanblau, einige der andern haben ihnen denn Namen Ozeanblaue Tränen genannt. Sie ist total Ausgewechselt, lacht nicht mehr und spricht so gut wie gar nicht mehr. *


    Aiko's Sicht:

    Seit ich Itachi damals meine Liebe gestanden habe, habe ich kein Wort mehr mit ihm gewechselt und Konan hat mir gesagt, sie hat Pain gebeten mich nicht mehr mit ihm auf Missionen zu schicken. Seidem hatte ich meistens nur mit Zetzu und Tobi, Kisame oder Konan Missionen.
    Ich bin immer noch sauer auf Itachi aber kann nicht aufhören. *WARUM. VERDAMMT WARUM KANN ICH NICHT AUFHÖREN IHN ZU LIEBEN? ER IST DAMALS EINFACH GEGANGEN*
    Wir haben schon sehr viele Mitglieder verloren und Itachi wird im Kampf mit seinem Bruder sterben. Vielleicht kann ich aufhören ihn zu lieben wen er Tod ist.
    Am Abend kam Kisame mit Tobi und einer Gruppe aus Fünf Leute zurück. Pain erhob das Wort: „Also ich werde euch etwas erklären. ......Ich bin nicht der eigentliche Anführer von Akkatsuki. Akkatsuki wurde von Tobi, oder besser gesagt Madara Uchiha gegründet und er wird sie von nun an Leiten. Ach und das ist Team Hebi bestehend aus Sasuke Uchiha, Itachi's kleiner Bruder, Suigetsu, Karin und Juugo. Sie werden Akkatsuki beitreten.“
    Nach dieser Ansprache gingen Sasori, der dank Zetzu und mir noch am eben ist, Hidan, wir haben ihn wieder ausgegraben, Kisame, Konan(M.P.: Pain hat Konoha nicht angegriffen, weswegen sie auch Akkatsuki nicht verlassen hat und gegen Madara gekämpft hat) und ich in unsere Zimmer.
    Am nächsten Tag verkündet Madara uns: „ Pain wird alle Toden Akkatsukimitglieder
    wiederbeleben da wir dann im Krieg eine Stärkere Kampfkraft haben.“ Pain nickte nur. *Mist das heißt auch Itachi wird wiederbelebt. SCHEIßE.*


    Kisame's Sicht:
    *Mh das heißt das wir denn Krieg höchst wahrscheinlich Gewinnen werden.*
    Madara erklärte uns das wir solange machen können was wir wollen bis er uns wieder ruft. Ich nahm mir vor noch etwas in den Ländern herum zureisen und was die anderen machen ist mir eigentlich egal.


    Aiko's Sicht:
    Ich erzählte Konan das ich etwas umher reisen werde um zu trainieren und Informationen zu holen. Ich packte meine Sachen,
    verabschiedete mich nach kurz von Kisa, Konan und Zetzu(Er ist mein bester Freund geworden) und ging dann los.
    Zwei Tage lang wanderte ich bis ich die Grenze Des Land des Windes erreicht hatte.
    Mein Ziel war mir sofort klar. Ich wollte nicht länger in der Nähe von Itachi bleiben also habe ich mich entschieden in den Windtempel(M.P.: ich brauchte einen Ort wo sie hingehen kann. Da werde ich einfallsreich.) zu gehen. Ich habe den Windtempel gewählt weil er einen Schutz hat wodurch man ihn nicht aufspüren kann. Der Nachteil ist das man dort sein eigenes Chakra nur sehr schwer einsetzen und kontrollieren kann. Der Tempel liegt mitten in der Wüste und Bis auf das Dach unter der Erde.
    Den ganzen Tag wanderte ich und am Abend sah ich endlich die Spitze des Turms. *Man kann den Tempel so gut wie gar nicht finden. Ich konnte ihn auch nur finden weil ich das Blut der Priester spüren konnte.* Je näher ich dem Tempel kam desto schwerer fiel es mir mein zu kontrollieren, es wurde auch immer schwächer.
    Auf einmal tauchte eine Priesterin vor mir auf: „Wer bist du und was willst du hier?“
    „Mein Name ist Aiko Hoshigaki und ich möchte eurem Tempel beitreten.“ Sie sah mich lange Zeit an und sagte dann: „Komm mit. Mein Name ist Kisucki.



    ^Zeitsprung^
    3 Monate


    *Ich weiß nicht wie lange ich schon hier bin. Unter der Erde hat man kein Zeitgefühl mehr. Tsukino ist eine enge Freundin geworden. An Akkatsuki und meinem Bruder
    habe ich schon lange nicht mehr gedacht und Itachi habe ich auch schon vergessen. Ich habe auch schon vergessen was liebe ist. In der Zeit hier war ich kein einziges Mal am Sonnen licht und an die ewige Dunkelheit habe ich mich auch schon gewohnt. Mir kommt es so vor als wurde ich schon immer hier gelebt. Was außerhalb des Tempels passiert weiß hier keiner. Den Tempel dürfen nur die Hohenpriester und der Wachdienst, wenn sich jemand dem Tempel nähert. „Kiao, kannst du Wasser und Wind schon wieder kontrollieren?“ viel habe ich bekommen auch einen Neuen Namen meinen alten kenne ich nicht mehr. Im Moment trainierten Kisucki und ich wie immer. Wie trainierten fast den ganzen Tag und machen nur kurze Pausen. „Es geht ich kann es schon mit viel verbrauch kontrollieren. Kisucki, wie lange Trainierst du schon?“ „Hm, ich Trainiere schon 16 Jahre. Aber da du die Grundtechniken alle mehr als perfekt beherrschst wirst du nicht so lange brauchen.“ Wir trainierten noch eine Weile, als der Gong, der uns zeigt wann wir Aufstehen und uns zur Nachtruhe zubegeben haben. Wie jeder hier musste ich am Abend noch zu unserem Gott Kansyra, der Göttin der Krankheiten und Gifte.



    Kisame's Sicht:

    *Ich verstehe es nicht wo ist Aiko ist immer noch nicht wieder da. Madara hat uns vor 2 Monaten und 3 Wochen wieder zurückgerufen. Die anderen denken das sie Tod ist aber sie hatte ihren Mantel nicht dabei und einfache Banditen hätten sie niemals Besiegt.* Seitdem sie Weg ist bin ich ruhig und meist Traurig aber Konan geht es nicht anders. Ich kann sie verstehen Aiko war ihr beste Freundin hier und eine neue wird sie so schnell nicht finden. „Kisame wir sollen alle in den Speisesaal kommen.“ unterbricht Hidan meine Gedanken. Ich nickte nur. „Man was ist denn mit dir los du Spinner.“ Ich Ignorierte ihn einfach. Wutentbrannt lief Hidan weg.

    6
    ^Zeitsprung^ 9 Jahre Aiko's Sicht: „Kiao, kommst du. Kioro will uns sehen.“(M.P.: Kioro ist einer der Hohenpriester.) „Ich komme schon Kisuc
    ^Zeitsprung^
    9 Jahre


    Aiko's Sicht:

    „Kiao, kommst du. Kioro will uns sehen.“(M.P.: Kioro ist einer der Hohenpriester.) „Ich komme schon Kisucki.“ Wir gingen zu Kioro und der sagte: „Kiao, Kisucki ihr gehört beide zu unseren stärksten Priestern und seiht wie die anderen streng gläubig. Wir haben beschlossen eine Gruppe aus den stärksten und gläubigsten der Priester zu machen.“ (M.P.: Bild letztes Kapitel: Kansyra. Bild rechts.) Wie immer standen wir gerade. „Wer ist denn sonst noch in der Gruppe Kioro.“ Fragte Kisucki ihn. „Die anderen sind Kidor, Anan, Neso, Ami, Loero und Tezu.“ Nach und Nach traten die anderen alle ein. Wie sie aussehen kann ich nicht sehen, es interessiert mich auch nicht. Seitdem ich hier bin sehe ich nur noch Umrisse, es ist hier so dunkel das man die anderen nur noch an ihrer Stimme erkennen kann. Mit der Zeit aber lernt man die Aura der anderen zu erkennen. „Ihr sollt ihm Zeichen unsere Göttin durch die Welt reisen und euch andere Glaubensrichtungen ansehen und Informationen dazu sammeln, aber ihr werdet auch Informationen über die Kulturen und Bewohner sammeln. Da ihr unter dem Namen Kansyra's reisen werdet, werdet ihr die Kleidung unserer Wächter tragen. Meila wird euch eure neue Kleidung geben und danach werdet ihr euch ausruhen. Morgen sollt ihr Wenn es zur Nachtruhe schlagt werdet ihr an der Turmspitze auf uns warten. Ach und kommt in der Wächterkleidung und packt das nötigste zusammen. Ihr könnt gehen.“
    Am nächsten Tag zog ich die Wächterklomotten an, ich konnte nur sehen das sie bis zum Boden geht, lange Ärmel und eine Kapuze oder so was. Denn ganzen Tag blieb ich in meinem Zimmer und bettete irgendwann packte ich meine Sachen mein Gebetsbuch, eine kleine Statur, zwei leere Schriftrollen, die Waffen die in meinem Schrank lagen und das große Schwert.
    Als der Gong ertönte ging ich los wir kamen alle fast Zeitgleich an. „Ihr werdet alle
    Länder bereisen und ihn jedem Dorf rasten. Hier habt soviel Zeit wie ihr braucht.
    Ihr könnt gehen,“ verabschiedeten sich die Hohenpriester von uns.
    Als die Sonne am nächsten Tag aufging waren wir schon in der Nähe Sunagakures.
    Zum ersten Mal sah ich die anderen nun richtig, wenn man das so sagen könnte wir haben nämlich alle das gleich an wodurch man wirklich nur das Gesicht sehen kann.
    Wir trugen alle Bodenlange Sandfarbene Mäntel mit dem Symbol unseres Glaubens, eine zweiköpfige Schlange und Kopftücher, die nur das Gesicht freilassen, in der gleichen Farbe. Darunter trugen wir alle unterschiedliche Sachen.
    Auch Waffen tragen wir unter dem Mantel und unsere anderen Sachen auch.



    Gaara's Sicht: (M.P.: Sie haben seinen Körper gefunden und ihn wieder belebt.)

    „Kazekage, eine Gruppe reisende ist gerade angekommen. Sie wollen eine Weile hier bleiben. Sollen wir sie reinlassen?“ „Jaja lasst sie rein. Und schickt sie zu mir.“
    Die Wache ging raus und kam kurze Zeit später mit einer achter Gruppe zurück. „Das sind sie Kazekage.“ Er verbeugte sich kurz und ging wieder heraus. „Also wer seid ihr und wie lange wollt ihr bleiben?“ Einer fing an zusprechen: „Mein Name ist Tezu und das sind Kidor, Anan, Kiao, Neso, Ami, Loero und Kisucki. Wie lange wir bleiben wissen wir nicht.“ Er zeigte bei jedem Namen auf die jeweilige Person. Ich sah in meinen Akten nach einer größeren Wohnung. „Gut, da ihr nicht wisst wie lange ihr bleiben wollt, habe ich hier eine Wohnung für euch. Habt ihr irgendwelche Wünsche als was ihr arbeiten wollte.“ Tezu antwortete mir: „Nein, wir haben keine besonderen Wünsche wir werden uns selbst in Suna nach arbeit umsehen. Dürfen wir gehen Kazekage-same?“ „Nun gut. Wenn es Probleme gibt dann wendet euch an mich oder meine Geschwister und wartet bitte noch kurz damit ihr die beiden kennt damit sie euch helfen können.“ Kurze Zeit später kamen Kankuro und Temari.
    Später als sie weg waren sagte Temari zu mir: „Hast du das Zeichen gesehen irgendwoher kenne ich das Zeichen. Sie sind eine Interrasante Gruppe.“ Da hast du Recht, Temari. Kannst du etwas über sie herausfinden?“ „Ich kann mich ja mit den Mädchen anfreunden.“

    7
    Temari's Sicht: Am nächsten Tag ging ich durch die Stadt. Als ich an einem Cafe vorbei ging sah ich das zwei der Mädchen von Gestern. Ich glaube
    Temari's Sicht:

    Am nächsten Tag ging ich durch die Stadt. Als ich an einem Cafe vorbei ging sah ich das zwei der Mädchen von Gestern. Ich glaube das sind Kisucki und Kiao. Ich ging ins Cafe zu den beiden. „Hey, ihr seid doch Kisucki und Kiao. Sucht ihr hier eine Arbeit?“ Oh, hallo Temari. Ja, wir haben gesehen das hier noch Kellner und Verkäufer gesucht werden und da dachten wir das, das ein Job für uns wäre.“ *Mh die beiden sind nett. Ich werde versuchen mich mit ihnen anzufreunden.* „Sagt mal wollen wir gleich etwas zusammen etwas unternehmen?“ Die beiden Nickenten nur.
    Als sie fertig waren gingen wir eine Weile durch Suna. *Die beiden sind echt Nett*
    „Wollen wir uns morgen wieder treffen?“ „In Ordnung. Wo sollen wir uns denn treffen?“ „Ich hole euch ab ja. Ich komme dann um 9:00 Uhr ja.“ „Gut.“


    ^Zeitsprung^
    Drei Wochen

    *Schade. Sie wollen wieder weiterreisen. Na ja es war klar, dass sie nicht ewig hier in Suna bleiben.* Hey Temari.“ Hm.....Oh hallo Kisucki. Was möchtes du den.“ „Ich wollte mich verabschieden. Aber wenn unsere Reise zuende ist werde ich die Erlaubnis bitten hier her zukommen und immer hier zu bleiben.“ Ich freute mich riesig und umarmte sie stürmisch. „ Das wäre toll. Was glaubst du wie lange ihr reisen werdet?“ „Temari......du erdrückst mich und ich weiß nicht wann wir zurück kommen.“ Ich ließ sie schnell los. „Aber schreibst du mir.“ „Ja, klar. Aber ich muss jetzt gehen die anderen warten schon. Ach...............und grüß mir Gaara von mir,“
    rief sie mir noch im weggehen zu. *Ha, sie hat sich ganz klar in Gaara verliebt das ist klar.*
    „Hey Gaara. Schöne Grüße von Kisucki. Sie reisen jetzt weiter.“ Gaara blickt zu mir auf „Ist sonst noch was.“ „Ja, sie versucht wenn die Reise zuende ist wieder nach Suna zukommen.“ „Ich glaube Anan wird auch zurück kommen. Sie und Kankuro sind nämlich jetzt ein paar. Seit heute Morgen und sie hat versprochen das sie zurück kommt.“ *WAS* „Naja ich war ja nicht da. Deshalb wusste ich das wohl nicht.“

    ^Zeitsprung^
    2 Jahre
    Aiko's Sicht:

    Seit zwei Jahren reisen wir durch die Welt und waren wir auf reisen. Wir haben viele Dörfer und Menschen kennen gelernt. Was wir noch heraus gefunden haben, war das alle früher andere Namen hatten, Kisucki hießt früher Tsukino Kioro, Anan hießt Nana Naan, Neso's Name ist Riku Uzumaki, Tezu hießt Erio Muiki, Ami eigentlicher Name war Ayoma Niku, Loero hießt Lai Kio und Kidor`s Name ist Malik Kior. Meinen alten Namen kenne ich nicht aber ich hoffe das ich mich auch noch erinnere. Im Moment sind wir noch in Amegakure, aber wir sind bald sind wir an der Grenze zu Windreich. Dann können wir endlich wieder in den Tempel gehen und vielleicht dürfen wir nach Suna zurück. Wir haben auf unseren Reisen nette Menschen kennen gelernt. Aber Temari ist immer noch meine beste Freundin. Als wir mal ihn Konoha waren haben ich mich öfters mit ihr getroffen, da sie gerade eine Mission in Konoha hatte. Wie die anderen aussehen weiß ich immer noch nicht.
    „Hey Kiao. Freust du dich schon auf die Wüste hier im Regenreich ist es kalt. In der Wüste ist es schön warm,“ „Ja, ich freue mich auch schon Nana, aber ich finde es ist nicht kalt.“ „ Pf..........du kommst anscheinend aus einem Land wo es kalt ist. Du hast auch ihn Yugakure nur ein bisschen gezittert,“ Sagte sie gespielt beleidigt.


    Kisame's Sicht:

    „Sasuke, ich spüre acht Chakren die sich auf uns zugbewegen. Sie kommen nicht sehr schnell näher aber sind sehr stark.“ Wir saßen gerade alle zusammen als Karin schon wieder was spürte. Letztes Mal als sie sagte stark waren die Gegner nach 10 min. K.O. „Karin kannst du die Chakren zuordnen?“ „Mh.....Sasuke eins dieser Chakren habe ich gespürt als wir Akkatsuki beigetreten sind. Aber dieses Mal ist es weitaus stärker.“ *Meint er etwa Aiko.* „Karin du spinnst. Du meinst das Chakra von Aiko, oder? Sie ist die einzige die seit eurem eintritt nicht mehr da ist UND SIE IST SEID 11 JAHREN TOD!“ schrie Sasori sie an. „Ph das werden wir ja sehen. UND AUSERDEM SPÜRE ICH DIESES CHAKRA ERST ZUM DRITTEN MAL; PUPPENKOPF.“(M.P.: es hört sich jetzt so an als ob ich Sasori nicht mag. Aber ich mag ihn, das sagt aber Karin und was sollte ich sonst schreiben?)
    Kurze Zeit kam die kleine Gruppe an. Karin zeigte auf eine Person und sagte: „Das ist die Person deren Chakra ich kenne.“ „Entschuldigung, wenn ich mitrede aber wieso kennen sie mich. Ich habe sie noch nie in meinem Leben gesehen, soweit ich weiß.“
    * Das ist AIKO. MEINE KLEINE AIKO.* „ Sag mal wie heißt du?,“ fragte ich sie.
    „Soweit ich mich erinnern kann Kiao,“ antwortete sie mir. Eine andere Person sagte: „Wir wollen nicht weiter stören und sind nur auf der Durchreise ins Land des Windes.“ Ich ging auf sie zu und sah sie etwas genauer an *Mh....ich glaube das ist wirklich Aiko. Sie hat sogar die gleichen Zeichen im Gesicht. Ach ich lasse es drauf ankommen* Ich zog ihr einfach das Tuch vom Kopf. „ Aiko“ sagte ich mehr zu mir selbst als zu ihr. „AUUUUU,“ schrie ich, sie hatte mir eine geknallt. Wütend sah ich sie an und gab ihr eine Kopfnuss. Das ganze wurde von einer Prügelei zu einem Kampf. Wir beide standen uns jetzt mit den Schwertern ihn der Hand gegenüber.
    Der Rest ihrer Gruppe hatte sich gemeinsam mit den restlichen Akkatsuckis an den Rand der Lichtung gestellt und eine ihrer Teampartner sagte zu ihr: „Aiko, zieh wenigsten denn Mantel aus du kriegst ärger wenn er kaputt geht und ich hoffe das du deine Erinnerrungen die du vor dem Tempel hattest wieder bekommst.“ *Was ihre Erinnerrungen.* Sie zog ihren Umhang aus und gab ihm einen der anderen. „Kisa, jetzt gibt es Ärger.“ Wir kämpften eine Weile und sie besiegte mich haushoch.
    „Aiko willst du mitkommen.“ „Das geht nicht ich muss noch zurück zum Tempel.“
    „Mh dann ist gut.“ Zwei Tage später kamen wir am Tempel an. Unser Meister verbot uns zu gehen und sagte das wir noch ein halbes Jahr bleiben müssen


    .

    8
    ^Zeitsprung^ Der Krieg ist vorbei und Madara ist Tod und die anderen Mitglieder wurden alle in Suna aufgenommen da es nicht ihre Schuld war was passie
    ^Zeitsprung^

    Der Krieg ist vorbei und Madara ist Tod und die anderen Mitglieder wurden alle in Suna aufgenommen da es nicht ihre Schuld war was passiert ist und sie nicht wussten was Madara vorhat. Die anderen und ich sind alle zu Wächtern unseres Glaubens geworden und sind damit hoher gestellt als die Priester. Mit Itachi habe ich mich wiedervertragen da er mir erklärt hat, dass er mich nur beschützen wollte und mich auch liebt. Wir beide leben jetzt mit unseren Brüdern zusammen in Suna. Wir sind seit zwei Jahren zusammen und haben auch schon eine Tochter im Moment bin ich zum zweiten Mal Schwanger. Wir beide sind glücklich.

article
1336213717
Ozeanblaue Tränen
Ozeanblaue Tränen
Ich will nicht viel labern lest es einfach selber
http://www.testedich.de/quiz30/quiz/1336213717/Ozeanblaue-Traenen
http://www.testedich.de/quiz30/picture/pic_1336213717_1.jpg
2012-05-05
407D
Naruto

Kommentare (3)

autorenew

Itachi (46265)
vor 1280 Tagen
Ich gebe Ein recht. Das * romantische * Ende fehlt. Außerdem hast du das Problem wie viele andere. Die RECHTSCHREIBUNG und GRAMMATIK!!!! Zu mal finde ich nicht das Bild : letztes Kapitel: Kansyra. Bild rechts. Da einzige Bild was da ist, ist von Itachi wie erst eine Kisame Mütze trägt und in der Hand eine Sasuke Puppe hält. Wie sieht die Göttin der Krankheit und des Gifts aus? Andererseits hast du dich fast ziemlich gut an das Original gehalten. Zumindest da wo es wirklich passiert ist. Was passieren sollte hast du verändert und hast sogar einige zum Leben gebracht. Was ich nicht so ganz verstehe ist das mit Itachi. Erst ist doch vom Edo Tensei wiederbelebt oder nicht. Das heißt erst ist nicht echt oder liege ich falsch. Außerdem hast du Akatsuki mit Doppel k geschrieben u d das ist falsch.
Rin (39134)
vor 1304 Tagen
Außerdem ein Fisch in der Wüste HAHAHA
Rin (39134)
vor 1304 Tagen
Also echt, ich find das ende echt 💗 ein paar Gefühle könnte man schon reinbringen und der Teil indem Itachi seine Liebe gesteht fehlt auch das hättest du anders schreiben sollen