Zwei Gesichter - Teil 9

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
2 Kapitel - 2.754 Wörter - Erstellt von: Liamera - Aktualisiert am: 2012-05-15 - Entwickelt am: - 3.284 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Erste Zweisamkeit zwischen Kaya und Kakashi.
Wird Kaya sich in Konoha einleben? Wird sie Itachi, Kisame und die anderen vergessen?
Die kommenden drei Kapitel werden es beantworten.

Kurzer Rückblich zu Tel 8
:
"Kann ich nicht einfach mitkommen? Ich würde gerne sehen was dieser Junge so drauf hat zumal er doch diese Kräfte hat. Lass uns schnell zu dir gehen damit ich mich umziehen kann und dann machen wir uns gemeinsam auf den Weg." schlug ich möglichst zuckersüß vor.

Laut lachte Jiraiya auf ehe er einwilligte.

So schlenderten wir nach einem kurzen Halt bei Jiraiya durch die Stadt in Richtung der Gelände zum Training.

Ich war wirklich sehr gespannt was mich nun erwarten würde.

1
Harte Schule für Kakashi

"Wo warst du denn so lange kauziger Bergerimit, wenn Oma Tsunade wüsste das du wieder den jungen Frauen auflauerst." fies grinsend schaute Naruto zu Jiraiya.
Ich trat ein wenig hinter Jiraiya hervor und grüßte Naruto der zunächst recht überrascht schien.
Nach kurzer Zeit saß ich dann aber unter einem Baum und schaute Naruto zu wie er Jiraiya irgendwas von Wind erzählte und unzählig viele Blätter von den Bäumen riss.
"Wenn du bei unserem Training nicht immer so blöde Fragen stellen würdest, könntest du Jiraiya jetzt schon das fertige Jutsu zeigen."
Mit dieser Mahnung kam Kakashi mit einem braun haarigen Mann hinter meinem Baum hervor.
Naruto grinste ihn breit und auch ein wenig verlegen an.
Das musste ja eine ziemliche Sonderbehandlung sein, dass dieser Junge zwei Senseis hatte. Sollte der braun haarige dazugehören, wovon ich stark ausging sogar drei.
Und ganz nebenbei waren darunter einer der legendären Sanin und ein unglaublich bekannter und talentierter Ninja wie Kakashi.
Um der Ausbildung ihrer Schützlinge schien Konoha scheinbar sehr bemüht.
"Was machen wir heute, das mit den Blättern habe ich doch voll raus, echt jetzt." schrie Naruto schon fast.
"Das mit den Blättern hast du noch gar nicht richtig raus und deswegen wirst du weiter üben. Yamato wird auf dich aufpassen. Da Jiraiya auch noch da ist, kann ich gleich in die Stadt und noch ein paar Dinge zu besorgen." während er dies sagte, drehte Kakashi sich um und hob seine Hand zum Abschied.
"Das trifft sich gut Kakashi, würdest du mir meine Kaya mitnehmen? Ich wollte ihr gerne die Stadt zeigen aber wenn du ja dort unterwegs bist trifft sich das." rief Jiraiya dem maskierten hinterher.
Mit wild fuchtelnden Armen winkte ich Jiraiya zu damit er bloß schwieg. Ich wollte doch zusehen und mit diesem Trottel wollte ich mich erst recht nirgendwo zeigen.
Als ich jedoch spürte, wie sämtliche Blicke auf mir ruhten stand ich niedergeschlagen und mit verbitterter Miene auf, gesellte mich zu Kakashi und warf Jiraiya einen bösen Blick zu.
Dieser fing jedoch einfach nur an zu lachen.
"Hast du genug Geld bei dir Kaya? Ich kann dir gern aushelfen damit du dir etwas Schönes kaufen kannst solltest du etwas finden." fragte Jiraiya noch schnell bevor wir uns auf den Weg machten.
Diese Situation war mir einfach nur von Grund auf peinlich.
"Danke Jiraiya aber ich habe wirklich noch genügend Geld übrig um eine Weile aus zukommen, ich danke dir." ich nickte ihm kurz zu und ging schnellen Schrittes voran.
"Kaya wir müssen links herum, da lang kommst du in die Wohnsiedlungen, da können wir später gerne schauen wenn dich das interessiert." hörte ich einen äußerst belustigten Kakashi.
Mittlerweile knallrot drehte ich mich abrupt um und machte mich auf in seine Richtung.
Jiraiyas lautes Lachen begleitete uns noch eine Weile ehe wir in eine ruhige Seitenstraße ab bogen.

"Oh und was bekommt man da?" ich konnte meine Begeisterung nicht zurückhalten.
"Ich weiß es nicht. Wahrscheinlich Klamotten aber..." ein fertiger Kakashi schaute böse auf den Laden auf den mein Finger gerichtet war.
"Oh da muss ich rein, nur ganz kurz." ich versuchte ihn bei diesen Worten zuckersüß an zulächeln aber bei diesem Kerl brachte ich nur böse Grimassen zustande.
Also begnügte ich mich damit ihn hinter mir her zu ziehen.
Ich öffnete die Tür und betrat einen dunklen, stickigen Raum.
Überall waren Regale und Kommoden mit allem möglichen Krempel.
Mir fiel direkt eine hübsche Figur aus Ton auf. Schnell ging ich zu dem Regal in dem sie stand und betrachtete sie.
Vorsichtig lies ich sie durch meine Hände gleiten. Sie war wundervoll verarbeitet und stellte eine blau-weiße Raubkatze dar.
Ein wenig erinnerte sie mich an Neko wenn diese wieder gewaltig böse auf mich war. Ich musste unwillkürlich an meinen vertrauten Geist denken und konnte mir ein kichern nicht verkneifen.
"Eine wunderschöne Figur haben sie dort junge Dame, ein wahres Meisterwerk." vernahm ich eine sehr helle Stimme direkt an meinem Ohr die ich einem Mann zuordnete.
Ich erschrak fürchterlich und merkte, wie mir die Figur aus den Fingern glitt.
Ein erschrockener Aufschrei des Mannes hinter mir war zu vernehmen.
Ich wollte mich gerade beeilen die Figur noch aufzufangen, als sie mir vor die Nase gehalten wurde.
Freundlich schaute Kakashi mich an und hielt mir die Katze vor die Nase.
"Du solltest dich wirklich hinsetzen und ausruhen wir sind nun bereits seit drei Stunden ununterbrochen unterwegs von einen Laden in den anderen. Lass uns in ein Café gehen okay?" ein wenig bittend schaute mich der Maskierte an.
"Welch ein Glück, diese Figur ist ein Meisterwerk, wäre sie zerstört worden wäre das sehr teuer für sie geworden junge Dame." mahnend sah mich ein hagerer, kleiner Mann mit langem Ziegenbart an.
Ich entschuldigte mich für meine Unachtsamkeit und bedankte mich verlegen bei Kakashi.
Als Ninja hätte ich wirklich schneller reagieren müssen.
Ich betrachtete die Figur noch einmal.
"Sagen sie, wie teuer soll diese Figur denn sein?" fragte ich den Ladenbesitzer.
Er deutete auf ein Schild das im Regal lag, es war scheinbar von der Figur abgefallen. Doch ich traute mich nicht das Schild genauer anzusehen. Es standen definitiv sehr viele Ziffern auf dem kleinen Etikett.
Seufzend tat ich sie zurück in das Regal. Neko war ja sowieso hübscher und ich musste ja nicht alles kaufen.
Ich bedankte mich schnell ehe ich den Laden, doch ein wenig enttäuscht, verließ.
Als ich wieder die belebte Straße betrat, blendete mich die Sonne. Meine Augen mussten sich erst einen Moment an die Helligkeit gewöhnen.
Hinter mir hörte ich die Klingel, Kakashi trat gerade heraus.

"Du wolltest dich einen Moment setzen oder?" fragte ich ihn.
Ohne eine Antwort abzuwarten ging ich ein Stück voraus und setzte mich in ein kleines Café. Die Tische vor dem Geschäft waren besetzt und erst nachdem ich mich durch zahlreiche Stuhlgänge gequetscht hatte, fand ich in der Ecke einen freien Tisch mit gerade einmal zwei Stühlen.
Ich lies mich in einen der Stühle fallen und merkte erst jetzt wie fertig ich eigentlich war.
Es dauerte noch eine ganze Weile ehe ich einen Haufen Tüten sah.
Überall waren empörte Beschwerden zu hören.
"Passen sie doch auf."
"Au halten sie ihre Tüte gefälligst richtig"
"Hilfe mein Fuß, sie Flegel"
Kakashi kam schwer seufzend an den Tisch, 'befreite sich von sämtlichen Gepäck und lies sich erschöpft in den anderen Stuhl fallen.
Wir sprachen kein Wort und ich beobachtete vergnügt wie er sich entspannte.
"Ich hab dir ja gesagt ich nehme die Tüten schon." fies grinste ich ihn an.
"Du hättest sie mir eh jedes Mal in die Hand gedrückt sobald du wieder irgendwo zwischen den Bergen aus Klamotten wühlst." mit zuckenden Schultern schaute er zu mir herüber.
Verlegen starrte ich auf den Tisch.
Es war ja schon gemein, dass ich ihn so einspannte und dann auch noch so gemein war.
Ich lehnte mich ein wenig zurück und schloss die Augen.
Der Ausflug in die Stadt war bisher wirklich schön, ich sollte wirklich netter sein.

Die Stimme einer jungen Frau riss mich plötzlich aus meinen Gedanken.
"Und für Sie?" freundlich lächelnd schaute mich ein Mädchen mit zusammengebundenen, langen, braunen Haaren an.
"Wie bitte?" etwas verwirrt schaute ich sie und anschließend Kakashi an.
"Die Kuchen hier sind ausgezeichnet" riet er mir.
Ich brauchte einen Moment ehe ich begriff was die junge Frau von mir wollte.
"Oh, haben sie vielleicht auch Eis?" fragte ich.
"Aber natürlich. Eis, Kuchen und diverse Getränke." antwortete sie mit ihrer hübschen Stimme.
"Auch Pfirsich?" fragte ich hoffnungsvoll.
Sie lächelte und ich meinte sogar einen Moment Kakashi leise auflachen zu hören.
"Selbstverständlich." nickte sie mir zu.
"Dann hätte ich so etwas gerne." antwortete ich.
Sie nickte ehe sie sich umdrehte und graziös durch die engen Gänge aus Stühle heraus schritt.

"Ich muss später noch zum Hokage, wir werden deinen Einkauf also bald beenden müssen." richtete Kakashi das Wort nun an mich.
"Oh entschuldige. Habe ich dich von deinen Pflichten abgehalten? Das war wirklich nicht meine Absicht." beschämt wich ich seinem Blick aus.
"Nein, nein es ist nichts Wichtiges und ein wenig Zeit habe ich noch. Wenn du möchtest kann ich dir morgen gerne den Rest zeigen. Es kommen nicht mehr viele Läden. Morgen kann ich dir dann andere Plätze zeigen wenn du willst." bot er sich an
Etwas erstaunt aber auch glücklich nickte ich ihm zu. So blöd schien er gar nicht zu sein.
Ich fragte ihn noch einiges zu Konoha ehe endlich mein Eisbecher eintraf.
Kakashi stellte die junge Dame nichts auf den Tisch.
Verwundert schaute ich ihn an. War es wegen seiner Maske? zu fragen traute ich mich dann aber doch nicht.
Genüsslich widmete ich mich meinem Eis und genoss die kühle Erfrischung an diesem warmen Tag.
Wann ging es mir zum letzten mal so gut?

Nach einiger Zeit zahlte ich und machte mich nun ganz gemütlich mit Kakashi auf, die restlichen Läden zu besuchen.
Nach einer weiteren Stunde und mit weiteren Tüten bewaffnet, schlug Kakashi nun den Rückweg ein.
Er bestand darauf mich zu begleiten um sicher zu gehen, dass ich heil bei Jiraiya ankam.

So passierten wir ein paar kleinere Läden die mich nicht sonderlich interessierten und bogen irgendwann ab.
Diesen Weg war ich gestern Abend mit Jiraiya nicht gegangen und demnach war es umso interessanter dem Weg zu folgen.
Ein kleines Mädchen mit wehenden Haaren lief gegen mein Bein, schaute kurz zu uns auf ehe es ohne Entschuldigung weiter rannte.
Ein anderes Mädchen mit zwei wehenden Zöpfen bog nun um die Ecke die vor uns lag, dem ersten Mädchen dicht auf der Spur.
"Na warte nur, diesmal fange ich dich ganz bestimmt" rief sie lachend der Kleinen zu, die bereits einiges an Vorsprung gewonnen hatte.
Als nun auch das andere Kind bedrohlich nah an mir vorbei lief, sprang ich ein Stück zur Seite. Noch einen Zusammenstoß musste es ja nicht geben.
Die kleine rannte keuchend und lachend an uns vorbei.
Nachdem beide Mädchen verschwunden waren und auch ihre Stimmen nicht mehr zu hören waren, fiel mir erst auf, dass es an meinem Ohr ungewöhnlich kitzelte.
Ein warmer, sehr sanfter Hauch streifte in regelmäßigen Zügen mein Gesicht.
Automatisch schaute ich schräg nach oben von wo dieser Wind kam und fand mich ungewöhnlich nah bei Kakashi wieder dessen Atem mich selbst durch die Maske erreichte und der mich verlegen anschaute.
Ich brauchte einen kleinen Moment, ehe ich verstand, dass ich ihm regelrecht in die Arme gesprungen sein muss, als ich auf die Kinder achtete und zur Seite auswich.
Schnell ging ich ein Stück zurück, trat ihm aber dabei unbeabsichtigt auf den Fuß.
Was war das mal wieder eine glänzende Aktion von mir.
"Entschuldige, ich wollte nicht. Es tut mir Leid das war nicht meine. Oh je hat es weh getan?"
Wieso brachte ich keinen einzigen Satz richtig heraus? Das Ganze war einfach mal wieder super peinlich.
Er versicherte mir das alles in Ordnung sei und nachdem ich ihm noch unzählige Male aufzählte wie peinlich mir das sei und wie Leid es mir täte fing ich mich wieder einigermaßen.
Kurz darauf erreichten wir endlich Jiraiyas Heim.

Leider hatte ich gar keinen Schlüssel und so blieb mir nichts anderes übrig als zu klingeln und zu warten.
Nur schien Jiraiya nicht da zu sein.
Betreten schaute ich auf die Tür. Evtl. war ein Fenster offen durch das ich hinein konnte? Oder ich konnte zu Tsunade, da sollte ich doch sowieso hin.
Noch während ich überlegte, sprach Kakashi plötzlich.
"Ich werde noch schnell beim Training schauen, warte hier eben zwei Minuten okay?"
Ohne eine Antwort abzuwarten sprang er davon.
So setzte ich mich auf die kleine Stufe vor dem Haus und wartete. Ich durchwühlte sämtliche Tüten, die Kakashi hier stehen lies.
Mein Geldbeutel war nun spürbar leichter.
Ich lehnte mich gegen die Tür, schloss die Augen und wartete.
Irgendwann spürte ich, wie jemand schnell auf mich zu kam.
So stand ich auf, packte mir die Tüten und wartete, bis Kakashi direkt neben mir stand.
Er wedelte mit einem kleinen Schlüssel vor meinem Gesicht.
Er schloss auf, hielt dir Tür auf und lies mich hinein gehen.
Er selber blieb vor dem kleinen Haus stehen.
"Jiraiya wird bald hier sein. Ich muss dann los, tschüss Kaya." sprach er und drehte sich gerade um.
Ich murmelte ein "Tschüss." hinterher und sah, wie er gerade gehen wollte.
"Kakashi warte!" rief ich, ehe ich darüber nachdenken konnte was ich gerade tat.
Er drehte sich um, kam einige Schritte zurück und schaute mich fragend an.
Mein Gesicht wurde heiß als ich leise murmelte:
"Dankeschön, es war wirklich ein schöner Ausflug"
Ich meine, dass er lächelte als er sich mit einem Nicken verabschiedete.

Ich schaute ihm noch einen Moment hinterher bis er verschwunden war, schloss die Tür und lies mich daran hinunter gleiten.
Was für ein Tag.
Ich war wirklich zu alt für so viel Trubel in so kurzer Zeit.

Kommentare Seite 1 von 1
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

Otakugirl ( 94141 )
Abgeschickt vor 426 Tagen
Omfg ich bin bei teil 14 und denke mir nur so: giga facepalm!!!! Wie kann kakashi nur so abgrundtief bescheuert sein aber sooo o eine geile Story ich hänge an den Zeilen
Hiko Nanashi ( 08807 )
Abgeschickt vor 662 Tagen
Diese Geschichte war einfach wundervoll. (Wundervoll ist maßlos untertrieben aber egal...) Ich konnte nicht aufhören zu lesen und meine Mutter musste mir das Handy gewaltsam aus der Hand reißen damit ich zum essen komme...Großes Lob und viel Erfolg beim erstellenweiterer ffs. Weiter so! :D
Scatty-chan ( 33960 )
Abgeschickt vor 800 Tagen
Ich liebe diese Geschichte! Vielen Dank fürs schreiben! :D ^^
Tanja ( 59062 )
Abgeschickt vor 947 Tagen
Die letzten 3 Kapitel hab Ich nicht gelesen. Ich trauere Immernoch um Hidan Und sogar um itachi obwohl Er Mir egal war bevor Ich zu lesen begonnen Habe. Selbst Auf shikamaru hab Ich einen leichten hass. Einfach wunderbar traurig. Bitte bitte mach Auch eine Geschichte wo Die haupperson Auf Hidan steht.
LuniiStar ( 31516 )
Abgeschickt vor 983 Tagen
Bitte weiter schreiben! Ich lese sooo gerne deine FF
Anime-Fan ( 25325 )
Abgeschickt vor 1048 Tagen
Bitte schreib weiter ich halte es sonst nicht mehr aus! ★
Nightcoregirl ( 99671 )
Abgeschickt vor 1157 Tagen
Die Geschichte ist so schön. Ich muss weinen. ★
Laura ( 07743 )
Abgeschickt vor 1185 Tagen
Wie spannend mach unbedingt weiter!!!!!!
lea ( 53167 )
Abgeschickt vor 1201 Tagen
das ist eine sehr tolle geschichten und ich glaub das war die erste geschichte wo ich weinen musste. ich fande das das ein würdiges Ende ist aber ich fände es besser wenn du die geschichte weiterschreiben würdest
eleanor ( 66147 )
Abgeschickt vor 1211 Tagen
höre bitte nicht auf