Klassenfahrt mit Hindernissen 4

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
3 Kapitel - 1.000 Wörter - Erstellt von: Tsukino-chan - Aktualisiert am: 2012-05-01 - Entwickelt am: - 7.255 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

1
Er geht schnell von mir herunter und öffnet die Tür, während ich mich leicht zittrig aufsetze. Sasuke öffnet die Tür und Lexa stürmt an ihn vorb
Er geht schnell von mir herunter und öffnet die Tür, während ich mich leicht zittrig aufsetze. Sasuke öffnet die Tür und Lexa stürmt an ihn vorbei. Als sie mich sieht, bleibt sie stehen. „Alles okay?“, fragt sie besorgt. Ich sehe Sasukes warnenden Blick hinter ihr. „Ja, wieso?“, ich ziehe meine Knie an mich und schlinge meine Arme um diese. Dann vergrabe ich mein Gesicht in meinen Armen, aber so, dass meine Augen noch nach draußen schauen können. „Es ist doch etwas“, sagt sie besorgt und setzt sich neben mich. „Es ist wirklich nichts“, ich schiele in die Richtung von Sasuke. „Sumi...“ „Es ist nichts Lexa!“, fahre ich sie kühl an. „Tut mir leid“, nuschelt sie, „Ich wollte euch nur sagen, dass wir uns in zwei Stunden im Hauptgang treffen. Bis dann“ Ich schaue ihr nach, wie sie schnell aus dem Zimmer verschwindet. Langsam kommt Sasuke auf mich zu und setzt sich neben mich. „Hau doch ab“, zische ich und schaue von Sasuke weg. „Wieso?“, fragt er kühl. „Man! Verstehst du es nicht? Ich hab keinen Bock auf dich! Auf dich nicht und auf irgendjemand anderes auch nicht!“, zische ich ihn wütend an. „Wir haben zwei Stunden Zeit. Was willst du denn sonst machen?“, fragt er nachdenklich. „Wie wärs wenn du mich einfach in Ruhe lassen würdest?“, frage ich genervt. „Das würde aber keinen Spaß machen“, er grinst mich wieder an. Wütend stehe ich auf und reiße die Tür auf. „Wo gehst du hin?“, fragt mich Sasuke eisig. „Weg von dir“, antworte ich genauso eisig. Ich stürme ohne klopfen in das Zimmer von Lexa, aber als ich die Tür aufreiße bin ich wie erstarrt. Sie und Temari sitzen auf dem Bett und küssen sich! Schnell schließe ich die Tür wieder und hole tief luft, bevor ich das Zimmer von Angi aufsuche. Allerdings finde ich es nicht und renne nach draußen. Die frische Meeresbriese kommt mir entgegen. Ich laufe etwas herum und finde ein Café. Ich bestelle mir ein Mozarella-Sandwich und schaue mich weiter um. Ich entdecke eine leere Bank und setze mich darauf. Langsam esse ich mein Sandwich und bemerke nicht, wie Personen auf mich zu kommen. Erst als mir mein Essen aus der Hand genommen wird schaue ich auf. Es ist Naruto und Kiba. Naruto beißt genüsslich ins Sandwich und setzt sich neben mich. Kiba setzt sich auf die andere Seite und lehnt sich nach hinten. „Na, was ist denn mit dir los? Bist du nicht bei deinem Sasuke?“, fragt mich Kiba spöttisch. Man, das hat mir gerade noch gefehlt. „Ach, was weißt du schon?“, ich wollte gerade aufstehen, als Kiba mich zurück hält. „Du arme. Wirst von Sasuke ausgenutzt“, er grinst mich fies an und ich starre überrascht zurück. „Was redest du da?“, frage ich nachdem ich mich gefangen habe. „Du weißt es ganz genau“, beantwortet Naruto meine Frage und reicht Kiba mein halb gegessenes Mozarella-Sandwich. „Wir haben euch gehört“, Naruto steht langsam auf und kommt einige Schritte auf mich zu. Ich weiche nicht zurück, um nicht zu zeigen, dass leichte Panik in mir hochkommt. Jetzt steht er genau vor mir und legt eine Hand auf meine Wange. Kühl schlage ich sie weg und schaue ihm genauso kühl in die Augen. „Du kannst es nicht abstreiten! Wir haben alles sogar aufgenommen“, er hält triumphierend seinen iPod-Touch in die Luft. Mein Mund öffnet sich etwas und ich gehe einen Schritt zurück. Aber plötzlich steht Kiba hinter mir. Wieso kann der sich so schnell bewegen? „Und wir werden es jeden zeigen, wenn du nicht das tust, was wir von dir wollen“, sein warmer Atem streift meinen Nacken und ich bekomme eine Gänsehaut. „Woher soll ich wissen, dass ihr auch die Wahrheit erzählt?“, meine Stimme klingt fester als ich gehofft habe. Naruto grinst und kommt noch einen Schritt auf mich zu, aber ich kann keinen zurück weichen, ohne an Kiba zu stoßen. „Komm. Wir zeigen es dir“, sagt Kiba bedrohlich und Naruto grinst mich an. Kiba packt mich an den Schultern und zieht mich mit sich. Als wir bei den beiden im Zimmer ankommen, schließt Naruto sofort ab. Ich schlucke und Kiba startet die Aufnahme, die er gemacht hatte...
article
1335687144
Klassenfahrt mit Hindernissen 4
Klassenfahrt mit Hindernissen 4
http://www.testedich.de/quiz30/quiz/1335687144/Klassenfahrt-mit-Hindernissen-4
http://www.testedich.de/quiz30/picture/pic_1335687144_1.jpg
2012-04-29
407D
Naruto

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.