Springe zu den Kommentaren

Und pass auf Deidera auf! (1)

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
3 Kapitel - 2.114 Wörter - Erstellt von: Okamiko - Aktualisiert am: 2012-04-15 - Entwickelt am: - 3.814 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Deideras Kusine Sumi schleicht sich bei Akatsuki ein um ihm dort rauszuhelfen aber verliebt sich .In wen erfahrt ihr noch früh genug.Dies ist meine erste FF also seit bitte nicht zu streng mit mir!(Zusatzinfo: nicht unbedingt etwas für Deiderafans *sorry*)

1
Und passé, Ass, Bass, Hass, Pans, Fass, dass, lass, nass'>pass auf Deidera auf! 1.Eine Nachricht, Erinnerungen und Pläne Ich erwachte vom Zw
Und passé, Ass, Bass, Hass, Pans, Fass, dass, lass, nass'>pass auf Deidera auf!
1.Eine Nachricht, Erinnerungen und Pläne
Ich erwachte vom Zwitschern der Vögel. Seit einigen Jahren verbrachte ich meine Nächte nun schon im Wald und immer auf der Suche nach Deidera. Er war mein Cuison und er war 5 Jahre älter als ich. Da seins Eltern tot waren, nahmen meine ihn auf, sodass wir gemeinsam aufwuchsen. Allerdings war ich schon sehr bald deutlich stärker als er und so hörten wir, wann immer wir das Haus verließen denselben Satz: Und passé, Ass, Bass, Hass, Pans, Fass, dass, lass, nass'>pass auf Deidera auf1 Dieser Satz störte uns beide gleichermaßen: Ihn, will es einfach erniedrigend ist, wennein5 Jahre jüngeres kleines Mädchen auf einen aufpassen soll, und mich, weil ich 1. Gern allein war und ruhe um mich hatte, was in Deideras Gegenwart schlicht und ergreifend unmöglich war und2. Weil Deideras große Klappe, und seine Neigung, alles in die Luft zu sprengen ihn oft genug in Schwierigkeiten brachten aus denen ich ihn dann wieder rausholen durfte. Aber meine Eltern erkrankten, und als wir an ihrem Totenbett standen, war dies der letzte Satz meines Vaters und ihrer beider letzter Wunsch. Pass auf Deidera auf! Und das hatte ich getan, im Heim. Aber dann war Deidera über Nacht verschwunden, und seitdem irrte ich in den Wäldern herum ihn zu finden, den letzten Willen meiner Eltern zu akzeptieren. Allerdings hätten sie mir ruhig eine einfachere Aufgabe zuteilen können. Einen Kagen eliminieren zum Beispiel, oder Orochimaru stürzen. Alles besser als Chaos-König Deidera so etwas wie Ordnung und Sicherheit beizubringen. Ich seufzte und beobachtete die Vögel, die mich geweckt hatten. Ich mag keinen Lärm, ich mag kein Chaos, aber das war ja eigentlich ganz süß, irgendwie. Ein kleiner beigefarbener hüpfte aus der Masse heraus und landete vor mir. Ich betrachtete ihn genauer. Er sah so ähnlich aus wie Deideras merkwürdige,, Kunstwerke''. Nein, nicht so ähnlich, sondern genauso! Und das bedeutete es müsste jeden Moment… fluchtartig wich ich zurück, und keine Sekunde zu früh, denn im nächsten Moment explodierte er, und ein kleiner Zettel, der mit Deideras unverkennbarer und beinahe unlesbarer Schrift vollgeschrieben war, flog heraus.,, Meine klein Sumi, wenn dich mein Vogel findet, falls er dich findet, wirst du diese ein Nachricht erhalten. Akatsuki hat mich erwischt und mich gezwungen beizutreten. Mach dir keine Sorgen und hör auf nach mir zu suchen. Hier rauhelfen kann mir ja doch niemand. Deidera. '',, Meine kleine Sumi…'' Das grenzte an eine Beleidigung. Der würde was zu hören bekommen, wenn ich ihn das nächste Mal zu Gesicht bekäme. Fragte sich nur, wie ich das anstellen sollte. Dass ich ihn suchen würde, war klar, die Nachricht war ganz klar ein Hilferuf, aber das würde er natürlich nie zugeben. Er hatte auch seinen Stolz, und das respektierte ich. An seiner Stelle hätte ich( einmal davon abgesehen, dass ich nie in seine Situation gekommen wär) genauso gehandelt. Also mal überlegen: Option 1: Dem nächstbesten Akatsukimitglied dem ich begegnete, die Hölle heiß machen, und versuchen es auszuquetschen. Ja, das war genau das, was Dedeira machen würde, aber ich sah aus relativ leicht ersichtlichen Gründen dann doch lieber davon ab. Option 2: Sich bei Akatsuki einschmuggeln und dann mit Deidera abhauen. Schon besser. Aber wie? Meine Fähigkeiten waren nicht das Problem, schließlich hatten sie sogar Deidera genommen, nur wie machte ich sie auf mich aufmerksam? Nach einigem grübeln entschied ich mich, Akatsuki bei vielen kleinen Dingenim Weg zu stehen, so konnte ich einerseits meine Fähigkeiten demonstrieren und zwang Akatsuki andererseits dazu, etwas zu unternehmen. Also fing ich an, viele kleine Aktionen zu vereiteln, indem ich hier eine Information abfing, da eine über sie weitergab, dort einen Spion oder Verbündeten ausschaltete. Und schon bald sollte sich dieses Spielchen auszahlen.

Kommentare (4)

autorenew

Netzumi (68954)
vor 558 Tagen
Suppi Geschichte du kannst gut schreiben deine Vampire Knight ff ist auch super sie sind nicht so wie die anderen sondern auf deine art geschrieben.

LG. Netzumi
Janii_chan (33509)
vor 863 Tagen
Ende war das ganze an der Geschischte.
LIKE
Rin (39134)
vor 1293 Tagen
Kompliment, diese Geschichte ist einfach super. Gut geschrieben und tolle Handlung.
Mach mehr Geschichten.
BITTE
ayumi uchiha ^w^ (74001)
vor 1299 Tagen
Voll spannend *-* hoffendlich kommt bald der nächste Teil raus :3