Springe zu den Kommentaren

Ich Hab Dich Lieb ♥

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 976 Wörter - Erstellt von: KawaiiMaid - Aktualisiert am: 2012-03-01 - Entwickelt am: - 2.038 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Ich hab mich in letzter Zeit sehr oft mit meiner Freundin gestritten und dass nur weil ich es mir wieder mal verbockt habe. Hier will ich nun ein bisschen Fantasie und Veränderungen (die Namen sind anders und ein bisschen mehr) reinbringen, um zu zeigen, dass sich nicht die ganze Geschichte auf die Realität bezieht.
Viel Spaß beim Lesen

    1
    Es waren einmal, 2 Freundinnen, die sich über alles lieb hatten. Die Beiden lernten sich in der Schule kennen und als sie sich gegenseitig aus der Klemme halfen, wurden sie unzertrennlich und ABFFIUE! Das ältere Mädchen hieß Naomi und war die Selbstsichere der 2. Die andere hörte auf den Namen Yuri und war etwas tollpatschig, eher dumm...
    Doch man sollte wissen, dass Yuri und Naomi in letzter Zeit ziemlich viel Stress hatten und es beinahe jeden Tag so lief. Heute, in der Schule, wieder:

    "Ich hab dir schon so oft gesagt, du sollst dich nicht immer einmischen. Lass mich einfach in Ruhe! Deine Neugierde nervt mich schon die ganze Zeit!", schrie Naomi Yuri an und ging wütend weg. Nun stand das jüngere Mädchen ganz alleine da und dachte: "Wieder Stress! Den hatte ich gestern und die Tage davor auch und heute erneut." Beide ignorierten sich den ganzen Tag über und obwohl Naomi den totalen Hass auf ihre beste Freundin hatte, war Yuri deshalb nicht auch so. Im Gegenteil! Sie war überaus traurig und konnte im Unterricht nicht mehr richtig mitmachen. "Ich weiß, dass ich in Naomis Augen immer alles falsch mache und wenn wir uns streiten, immer wegen mir...!", dachte Yuri und weinte.

    Als das traurige Mädchen nach Hause ging, dachte sie etwas über sich und Naomi nach. Dort h schmiss Yuri ihre Schulsachen in eine Ecke ihres Zimmers und setzte sich an ihren Schreibtisch. Dann erblickte sie eine Jacke, die Naomi hier mal vergessen hatte. Yuri ging auf die Jacke zu, griff nach ihr und holte diese von einem Ständer. Sie wollte wissen, ob dort irgendwelche Sachen über das am Boden zerstörte Mädchen drin sind. Plötzlich fiel ihr ein kleiner Zettel herunter, den Yuri sofort aufhob und anguckte. Sie war schockiert, denn darauf war ein Bild von einem bösartigen Tumor, der sich in Naomis Bauch befand! "Jetzt ist zumindest aufgeklärt, weswegen sie nie mit mir über ihre Bauchschmerzen geredet hat.", murmelte Yuri.

    Die nächsten Tage über kam sie nicht zur Schule. "Schön,", meinte Naomi fies, "jetzt muss ich mir kein Generve von dieser dummen Kuh anhören!" Auf einmal kam eine andere Schülerin, Yuris Nachbarin, auf das Mädchen zu, legte ihr eine Zeitungsmeldung auf den Tisch und meinte mit Tränen in den Augen: "Falls dich dafür nicht interessieren solltest und du nicht weinst, warst du keine richtige Freundin für sie." Als das Mädchen heulend wegging, warf Naomi einen Blick auf den Ausschnitt. Plötzlich erschrak sie. Im Artikel stand: Totes Mädchen gefunden. Auf dem blutigen Körper lag eine Nachricht:"Ich werde im Himmel auf dich warten, Naomi♥." Ab da, wurde dem Mädchen erst richtig klar, was passiert war. "Yuri,", dachte sie im Monoton, "du wusstest von meinem Tumor? Deshalb dieser Brief?", wütend und zugleich traurig zerknüllte Naomi den Zeitungsausschnitt. "Hast du nicht gelogen, als du immer meintest, du würdest mir zuliebe sogar sterben?", schluchzte sie vor sich hin. Noch am selben Tag ging das frustrierte Mädchen zum Grab ihrer ehemaligen besten Freundin und legte weiße Rosen auf den kleinen Garten. Selbst auf dem Grabstein stand der Satz, der Tage zuvor auf ihrem leblosen Körper lag. Naomi verbrachte den ganzen Tag, damit Yuris Ruhestätte zu verschönern. Am Abend saß sie als einzige in der Kirche, die auf dem Friedhof stand. Plötzlich erschien Yuris Stimme: "Naomi, sei ehrlich. Magst du mich?" "Yuri!", sagte Naomi erschrocken bis sie ihr antwortete, "Ja, bitte komm wieder zu mir zurück!" "Wirst du nicht an mir zweifeln? Und dich nicht beschweren?", fragte die Stimme. "Nein, ich will, dass du wieder lebst!", rief sie und fing an zu weinen. "Würdest du für mich genauso sterben wollen, wie ich für dich?", fragte Yuri, worauf sie eine ehrliche Antwort erwartete. Naomi guckte wieder erschrocken, sagte kurz nichts bis sie etwas aus sich brachte: "Ja natürlich. Du bist meine ABFFIUE!" "Okay,", sagte Yuri glücklich, "aber für mich gibt es kein Zurück mehr aus dem Tod..."

    "Was?", fragte sich Naomi. "Darum...", sagte die Stimme, als plötzlich Yuris Körper an 2 Flügeln befähigt war, "...komm du doch zu mir, wenn du für mich sterben würdest." Um dieses zu tun, brauchte das Mädchen einen guten Grund, doch natürlich war ihr ihre Freundin Yuri wichtiger, als alles andere. Naomi griff nach der Hand, die der Engel ausgestreckt hatte. "Nun sind wir vereint und nichts auf der Welt kann uns trennen!", sagten Beide glücklich. Und 2 Tage danach erschien es in der Zeitung: Noch ein totes Mädchen gefunden. Auch auf ihrem Körper lag ein Zettel, worauf stand: "Ja, jetzt sind wir für immer zusammen♥"

    Ende♪

Kommentare (0)

autorenew