Springe zu den Kommentaren

Akatsuki goes to Hogwarts Teil 2

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
4 Kapitel - 5.858 Wörter - Erstellt von: Kelly - Aktualisiert am: 2012-03-01 - Entwickelt am: - 6.217 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

1
Als sie am Ufer ankamen, wartete Yuki geduldig auf Hagrid und die Erstklässler, die erst noch aus den Booten steigen mussten. Dann lief sie hinter de
Als sie am Ufer ankamen, wartete Yuki geduldig auf Hagrid und die Erstklässler, die erst noch aus den Booten steigen mussten. Dann lief sie hinter dem Halbriesen und vor den Erstklässlern, die sich schüchtern umsahen, auf das riesige Schloss zu.
Es war wirklich beeindruckend, so etwas hatte Yuki bisher noch nie gesehen!
Sie gingen ins Schloss und sahen sich direkt einer etwas älteren Frau mit strengem Dutt gegenüber, die sich als Professor McGonnagall vorstellte und die Gruppe neuer Schüler in einen Raum brachte und meinte, sie sollten sich noch etwas zurecht machen.
Yuki zog sich kurz den Mantel zurecht und fuhr sich einmal durch die Haare, das war's aber auch schon. Um sich herum steckten sich nervöse Erstklässler Hemden in die Hosen, richteten sich Haare und fragten sich gegenseitig, ob sie so passabel aussahen.
Keiner von ihnen sprach Yuki an. Gelegentlich warf einer einen schüchternen oder verwunderten Blick zu ihr, aber keiner sagte ein Wort.
Nach einer Weile kam McGonnagall zurück und wies die Schüler an, ihr zu folgen.
Sie wurden in eine riesige Halle geführt, mit vier langen Tischen, die nebeneinander standen und an der Kopfseite der Halle stand ein fünfter Tisch, an dem die Lehrer saßen, so auch Lupin, den Yuki ja schon aus dem Zug kannte.
Aber das Erstaunlichste war die Decke der Halle, oder auch nicht, denn da wo die Decke hätte sein sollen, sah man nur den Nachthimmel. Alles in Allem ein unglaublicher Anblick.
Vor sich hörte Yuki ein Mädchen zu ihrer Nachbarin flüstern: „Die Decke ist nicht echt, sie ist nur verzaubert, damit sie so aussieht wie der Himmel draußen!“
Yuki verdrehte die Augen. Eine kleine Streberin also… Gut, sie wusste das auch, aber nur, weil sie vier Schuljahre hatte nachholen müssen.
Vor dem Lehrertisch machten sie Halt und McGonnagall brachte einen Stuhl und einen alten, löchrigen Hut. Beides stellte sie vor die Neuen und erklärte: „Das ist der Sprechende Hut! Er wird euch nun alle in eure Häuser einteilen!“
Ein Riss in der Hutkrempe öffnete sich und der Hut fragte: „Haben Sie da nicht was vergessen?“
Kurz überlegte die Professorin, dann erhellte sich ihr Gesicht und sie erwiderte: „Oh, Entschuldigung…“
Dem Hut schien das zu reichen, denn erneut öffnete sich der Riss und der Hut begann zu singen! Er sang über die Eigenschaften der verschiedenen Häuser, Gryffindor, Slytherin, Rawenclaw und Hufflepuff.
Yuki war es egal, in welches Haus sie kam, Hauptsache nicht zu Malfoy und Co, also fiel Slytherin schon mal weg.
Sie wurde aus ihren Gedanken gerissen, als McGonnagall verkündete: „Ich werde nun Ihre Namen vorlesen, dann setzen Sie sich auf diesen Stuhl und setzen den Sprechenden Hut auf, der Sie dann auf Ihre Häuser verteilt!“
Sie fing an und sämtliche Erstklässler wurden auf die Häuser verteilt, bis nur noch Yuki da stand und alle Blicke auf sich zog.
Bevor sie allerdings an einem Haus zugeteilt wurde, erklärte McGonnagall: „Dieses Jahr haben wir eine neue Schülerin in Hogwarts, die in der 5. Klasse einsteigen wird! Kommen Sie, Yuki no Akasuna!“
Yuki trat vor und setzte sich auf den Stuhl. Der Nachname no Akasuna war noch immer ungewohnt für sie, aber diesen Namen hatte sie angenommen, als sie nach Hogwarts kam, da sie selbst keinen hatte.
Eine leise Stimme riss sie aus ihren Gedanken: „Deine Vergangenheit ist ungewöhnlich… Mh, wo stecke ich dich hin? Ah, ich weiß! GRYFFINDOR!“
Das letzte Wort wurde laut durch die Halle geschrieen und erst jetzt realisierte die Japanerin, dass McGonnagall ihr den Hut aufgesetzt hatte. Sie nahm in ab und lief zum Haustisch, wo sie sich zu Fred, George und Lee setzte, die sie freudig begrüßten.
„No Akasuna, ja? Schöner Name!“, meinte George und Yuki erwiderte: „Nur nicht meiner. Ich hab keinen Nachnamen, also hab ich für meine Zeit in Hogwarts den Namen des Dritten aus unserem Team angenommen. Sasori no Akasuna, der beste Puppenspieler den die Welt je gesehen hat. Aber eigentlich ist das mit meinem Namen reine Ironie!“
„Wieso?“, fragte Lee und Yuki grinste: „Übersetzt heißt das Schnee vom roten Sand!“
„Oh“, meinten die Zwillinge gleichzeitig.
In diesem Moment tauchte das Essen auf den Tischen auf und Yuki fing an zu strahlen.
Sie griff gut zu, also sagte Lee scherzhaft: „Pass auf, sonst wirst du noch dick!“
Yuki schlug ihm kurz gegen den Arm, dann erwiderte sie schmunzelnd: „Ach was, das trainier ich mir ganz schnell wieder weg! Aber, Jungs, wisst ihr eigentlich, was das Beste ist? Nun, sobald ich mich hier auskenne kann ich eine ganze Weile länger schlafen, weil ich kurze Strecken auch mit einem Jutsu bewältigen kann! Das heißt es langt, wenn ich etwa eine halbe Stunde vor Unterrichtsbeginn aufstehe!“
„Das glaub ich nicht! Aber Mal was Anderes: Hast du die Einverständniserklärung für Hogsmead?“, fragte Fred und Yuki bejahte.
„Wie soll ich die anderen denn sonst treffen? Die quartieren sich in Hogsmead ein, während ich auf der Schule bin.“
Die anderen nickten und da das Essen nun vorbei war, mussten sie nur noch ein wenig warten, denn Dumbledore stand auf und hielt eine Rede, in der er Lupin als neuen VgdDK- Lehrer und Hagrid als neuen Pflege magischer Geschöpfe- Lehrer vorstellte und die Regeln auf Hogwarts erklärte. Von wegen, ‚es ist verboten, in den Verbotenen Wald zu gehen'.
„Nein, wer hätte das gedacht?“, flüsterte Yuki den Jungs zu und grinste. Auch die drei grinsten, dann fragte Fred plötzlich ernst: „Sag mal Yuki, bist du jemand, der sich an Regeln hält, oder brichst du auch mal welchen? Sei bitte ehrlich!“
„Jungs, ich bin nicht nur Nuke- nin, weil mein Bruder ein paar Häuser gesprengt hat, sondern auch, weil ich nicht nach den Regeln des Tsuchikage gelebt hab. Bevor ihr fragt, der Tsuchikage ist das Oberhaupt aus dem Dorf, aus dem ich ursprünglich komme. Und ihr fragt ernsthaft, ob ich mich immer an die Regeln halte? Ich glaub, das könnt ihr euch selber beantworten!“, erwiderte Yuki grinsend und George erklärte: „Das ist schon mal gut. Wir spielen schon seit längerem mit dem Gedanken, die neue Generation Rumtreiber zu werden, aber dazu müssen wir zu viert sein!“
„Rumtreiber?“, fragte Yuki und George erklärte weiter: „Das waren vier Schüler. Die waren vor Jahren hier auf der Schule und haben sich auch so gut wie nie an die Regeln gehalten. Moony, Wurmschwanz, Tatze und Krone. Na ja und wir dachten uns eben, vielleicht würdest du mit uns die neuen Rumtreiber gründen?“
„Klar, wieso nicht?“ Yuki lächelte die drei an und die Jungs strahlten.
article
1329402754
Akatsuki goes to Hogwarts Teil 2
Akatsuki goes to Hogwarts Teil 2
http://www.testedich.de/quiz30/quiz/1329402754/Akatsuki-goes-to-Hogwarts-Teil-2
http://www.testedich.de/quiz30/picture/pic_1329402754_1.jpg
2012-02-16
402D
Harry Potter

Kommentare (7)

autorenew

Mein Nachbar Totoro (65085)
vor 337 Tagen
GEIL!!!!!! SCHREIB UMBEDINGT WEITER :-D XD
Amina BAM (00702)
vor 349 Tagen
Ich glaube ich habe noch nie so etwas
cooles gelesen ich will weiter
Blutschweif (59449)
vor 556 Tagen
Beste. Ff. Aller. Zeiten.
Schreib weiter!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
HarryEvans (69917)
vor 675 Tagen
Mega cool. Wir wollen weitelesen! Schreib weiter, ja?♥
Matilda Potter (08970)
vor 697 Tagen
Wer oder was sind die Akatsupi?!
Mizuki (89509)
vor 938 Tagen
Ich liebe die Geschichte du hast zwei Sachen fereint dorisch total Liebe danke dafür und hast du echt Super geschrieben schade das man die Vergangenheit von yuki nicht erfährt und es ein bisschen wenig Szenen in Hogwarts gab aber sonst war es super 👍
hina (02563)
vor 1052 Tagen
Das ist eine super idee und auch gut geschrieben.
Schreib Bitte weiter 👍