Yuri und Mia-Freunde für immer?

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 3.398 Wörter - Erstellt von: Celesté - Aktualisiert am: 2012-02-15 - Entwickelt am: - 1.651 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Es ist meine erste FF und ich hoffe sie gefällt euch! ^.^

    1
    Erzähler Sicht:

    Julia und Michelle waren die besten Freundinnen sie konnten über alles reden! Sie erzählten sich gegenseitig immer ihre neuen Geschichten die sie wieder Mal über Naruto herausgefunden hatten! Bis auf diesen einen Tag! Julia und Michelle trafen sich am Waldrand ihres kleinen Dorfes! Julia hatte heute Geburtstag und ihre beste Freundin hatte sich was einfallen lassen um Julia einen unvergesslichen Geburtstag zu bescheren! Was die Mädchen nicht wussten, dass es wirklich ein unvergessener Geburtstag wurde! Also gingen sie Mädchen in den Wald um dort ihrer Fantasie freien Lauf zu lassen! Zwar war Michelle schon 12 und Julia wurde 13 doch trotzdem liebten sie es ihrer Fantasie freien Lauf zu lassen! Sie liefen bis zu einem alten Haus! Es war groß und schon fast eine Ruine, doch die Mädchen liebten es hier zu spielen! Die Wiese um das Haus war wie sie aussah seit Jahren nicht gemäht worden, doch dafür gab es prima Verstecke! Sie gingen gerade auf eine der schönsten Plätze auf dieser Lichtung die von Bäumen umringt ist zu! Als Michelle ihrer besten Freundin ein kleines Päckchen hinhielt:,, Dein Geburtstagsgeschenk! Alles Gute!“ Julia hatte ein fettes Grinsen:,, Danke!“ Julia öffnete das Päckchen schneller als Michelle schauen konnte! Sie staunte als sie das innere des Päckchens in der Hand hielt! Es war eine Halskette mit 3 blauen Kristallen und einer schwarzen Schnur! Michelle wusste das ihre ABF sich darüber freuen würde da sie seit Wochen über nichts anderes sprach als von Tsunades Halskette aus Naruto! Julia sah sich die Kette genau an sie wollte sichergehen das Michelle ihr da keinen Fake geschenkt hatte! Als sie mit dem inspizieren fertig war fiel sie ihrer Freundin um den Hals! Sie flogen beide ins Gras und lachten. Julia legte sich die Kette um und plötzlich wurde alles um die zwei Mädchen still! Die Vögel zwitscherten nicht mehr und der Wind blies nicht mehr! Den zwei Mädchen wurde schwarz vor Augen! Als die Zwei nach einiger Zeit das Bewusstsein wiedererlangt hatten waren sie nicht mehr auf ihrer Lichtung! Sie waren in einem Krankenhaus, doch es kam ihnen nicht bekannt vor!,, Hey, Michelle weißt du wo wir sind?“ Die angesprochene schüttelte ihren Kopf. Julia sah ihre beste Freundin geschockt an:,, W-was ist mit deinen Haaren?“ Ihre Freundin drehte sich zu ihr und sah sie ebenso geschockt an:,, W-was ist mit deinen Haaren und Augen?“ Michelle's Aschblonde Haare sind plötzlich schwarz mit blaugrünen Strähnen und ihre eigentlich braunen Augen sind tiefschwarz. Julia's Haare sind von Aschblond zu Weiß-Hellblond geworden und ihre kristallblauen Augen sind ebenfalls tiefschwarz. Die Mädchen fühlten sich auch nicht mehr 12 und 13 Jahre sondern mindestens 17 und die andere 27 Jahre alt. Sie fühlten sich wie in einem falschen Film! Plötzlich ging die Tür auf. Zwei Leute kamen rein, eine Frau und ein junger Mann.
    Julia's Sicht:
    Mir kamen die zwei Personen sehr bekannt vor. Überhaupt die Frau mit den langen blonden Haaren und dem kristallförmigen Mal auf der Stirn. Der Mann hatte graue abstehende Haare und eine Maske im Gesicht (Ich: Wer das wohl ist?). Die Frau sprach:,, Hallo ich bin Tsunade Senju und der Hokage dieses Dorfes! Der Mann neben mir heißt Kakashi Hatake! Und wer seid ihr?“
    Kakashi's Sicht:
    Die Frage war wirklich unnötig. Ich meine Tsunade weiß ja wer die zwei Mädchen sind!,, Was meinen Sie damit das Sie uns schon kennen?“, fragte Yuri mich plötzlich. Ich war kurz ein wenig perplext, bis mir einfiel das Yuri ja Gedankenlesen kann. Das hatte sie damals auch schon können.,, Ich..ähhh!“, fing ich an doch mir fiel nichts ein.,, Kakashi du VOLLIDIOT! Also gut ihr seid nicht die, die ihr glaubt zu sein!“, Tsunade wurde mit jedem Wort sanfter. Das kenne ich gar nicht von ihr. Yuri lächelte mich an. Sie hatte es also gelesen! Dann wird sie jetzt wohlmöglich aus der Fassung geraten. Hoffentlich weiß sie noch das ich sie liebe. Ich hab also geschafft sie sah mich nämlich total perplex an.,, Was meinen sie damit, dass wir nicht die sind die wir glauben zu sein?“, fragte das Uchiha Mädchen. Als Mia sprach wurde Yuri wahrscheinlich aus einer Art Starre herausgeholt. Tsunade blickte die zwei Mitleidig an und meinte:,, Naja du heißt nicht Michelle sondern Mia Uchiha und du Julia bist Yuri Senju! Mia deine Eltern wurden ermordet! Yuri ich bin deine Mutter!“ Yuri war geschockt genauso wie das Uchiha Mädchen.,, Tsunade ich glaube wir sollten die zwei alleine lassen!“, meinte ich zu Tsunade. Doch diese schüttelte nur den Kopf:,, Nein Kakashi! Zuerst muss ich noch sagen das die beiden heute noch entlassen werden! Mia du wirst bei Shikamaru Nara wohnen da er dich sehr gut von früher kennt! Yuri du wirst bei Kakashi wohnen! Das ist doch kein Problem für dich Kakashi, oder?“ Ich wurde jetzt bestimmt rot. Tsunade wusste ja über meine Gefühle Bescheid, aber sie muss Yuri doch nicht gleich bei mir wohnen lassen! Ich nickte also trotzdem zustimmend!
    Yuri's Sicht:
    Kakashi wollte also nicht das ich mit ihm mitkomme. Schade eigentlich ich hatte ihn schon als er in der Tür stand ins Herz geschlossen. Ich kannte ihn von früher. Ich konnte mich an einen Teil meiner Vergangenheit erinnern. Zum Beispiel an ihn und meine Mutter. Er war ein Teil meiner Vergangenheit die mir sehr wichtig war. Ich stand auf und ging zu Kakashi. Mia wie sie jetzt hieß stand ebenfalls auf als ein Junge mit einem genervten Blick und schwarzen zusammengebundenen Haaren eintrat. Das muss dann wohl Shikamaru sein. Ich nickte Mia zu und ging mit Kakashi zu seiner Wohnung. Aber nicht bevor ich mich noch von meiner Mutter verabschiedete. Nach ungefähr 10min.waren wir bei Kakashi zu Hause. Wenn ich mir die Wohnung mal ansah war sie recht, wie soll ich sagen, unordentlich. Überall lagen Bücher, Schriftrollen, Kleidung und.... BÜCHER? Ich glaube ich hab in meinem ganzen Leben noch nie soviele Bücher gesehen.,,Ähhh...Tut mir Leid das nicht aufgeräumt ist ich....ähhh ich wusste ja nicht das demnächst jemand bei mir einzieht!“, entschuldigte sich der Maskenträger. Ich schüttelte mit der Hand ab. Ich meine es muss ihm doch nicht peinlich sein. Das las ich in seinen Gedanken! Jaja manchmal war es nervig diese Fähigkeit zu haben aber manchmal war es auch gut. Ich meine bei Kakashi z.B. sind seine meisten Gedanken über mich. MICH Yuri Senju dem wahrscheinlich unbedeutendsten Mädchen der ganzen Ninja-Welt.
    Kakashi's Sicht:
    Ohh Mann, wieso kann ich nicht einmal aufräumen? Genau SIE muss es sehen! Jetzt muss ich eine Ausrede finden! Kakashi streng dich an, befahl ich mir selbst.,,Ähhh...Tut mir Leid das nicht aufgeräumt ist ich....ähhh ich wusste ja nicht das demnächst jemand bei mir einzieht!“, toll Kakashi hast ja eine tolle Ausrede parat gehabt, schimpfte ich mit mir selbst. Doch sie schüttelte nur mit der Hand ab. Puh, ist ja noch mal glatt gelaufen Kakashi.,,Ähh..wo werde ich den schlafen, Kakashi-senpai?“, fragte sie mich neugierig.,, Du schläfst in meinem Zimmer und ich auf der Couch, Yuri-chan!“, antwortete ich ihr. Sie wurde rot im Gesicht und meinte:,, Aber Kakashi-senpai das kann ich doch nicht tun! Ich meine das ist ja dein Zimmer! Ich würde auch auf der Couch schlafen! Für mich wär das kein Problem, wirklich!“ Ich schüttelte den Kopf:,, Ach was, Yuri-chan das macht doch nichts und außerdem darf ein so hübsches Mädchen wie du doch nicht auf der Couch schlafen!“ Ich hatte jetzt bestimmt einen Rotschimmer auf den Wangen. Sie wurde aber auch ein wenig rot.
    Shikamaru's Sicht:
    Maan als Tsunade mir sagte das ein Mädchen bei mir einziehen würde war ich total genervt. Gerade durfte ich aus dem Haus meiner Eltern ausziehen und eine eigene Wohnung beziehen und jetzt habe ich einen Mitbewohner den ich nichtmal kannte. Ich musste ins Krankenhaus um sie abzuholen und wen ich da sah verschlug mir die Sprache. Sie war zwar gewachsen und ich hatte sie schon lange nicht mehr gesehen doch diese strahlenden Augen hatte ich nie vergessen. Wir waren damals noch Kinder und unsere Eltern verboten uns, uns zu sehen. Da sie eine Uchiha war und ich ein Nara. Doch wir hörten nie auf unsere Eltern und spielten fast immer den ganzen Tag. Bis zu dem Tag als ihr großer Bruder Itachi Uchiha uns mal entdeckte und seinen Eltern es Mitteilte. Wir bekamen riesen ärger und dann war sie plötzlich verschwunden. Ob sie mich wieder erkannt hatte? Bestimmt nicht ich meine sie hatte sich ja schon sehr verändert!,, Hallo Shika! So darf ich dich doch nennen, oder?“, fragte sie mich. Ich nickte bloß, den aus irgendeinen Grund konnte ich nichts sagen. Sie kicherte kurz und meinte dann:,, Shika so kenn ich dich gar nicht! Das du mal kein Wort rausbekommst!“ Mist jetzt hatte sie mich erwischt! Wie dem auch sei wir machten uns auf den Weg zu meiner Wohnung. Ich versuchte verzweifelt sie nicht an zu starren. Doch wie das Schicksal mich so gern hatte musste ich sie die ganze Zeit über wie verrückt anstarren.
    Mia's Sicht:
    Es war schon etwas komisch zu erfahren das man eigentlich wer anders war. Doch ich hatte kein Problem damit und außerdem wusste ich schon immer das etwas fehlte. Und jetzt weiß ich es auch endlich. Shika hatte in meinem Leben gefehlt. Und auch meine zwei Brüder Sasuke und Itachi. Obwohl ich wegen Itachi weggeschickt wurde vermisste ich ihn tierisch. Doch ich wusste das sowohl er wie auch Sasuke das Dorf verlassen hatte. Woher ich das wusste? Naja es gibt in der anderen Welt eine Serie die Naruto heißt und man sieht alles was passiert ist und passieren wird. Ich musste mir eingestehen als ich erfahren musste das Itachi stirbt und Sasuke daran Schuld sein wird hatte ich fast angefangen zu weinen. Sasuke und Itachi waren schon immer meine Lieblingsfiguren gewesen. Ich stellte mir immer vor ich wäre Mikoto und Fugakus Tochter, Itachis kleine Schwester und die Zwillingsschwester von Sasuke. Was ich mir aber am meisten vorstellte Shikamarus Freundin zu werden! Ich fand ihn toll und ich fands auch cool da wir das totale Gegenteil waren.
    Yuri's Sicht:
    Ich verspürte nach einiger Zeit den drang ihn küssen zu müssen. Doch wie sollte ich das anstellen? Ich konnte schließlich nicht wissen ob er mich auch liebt. Obwohl ich es in seinen Gedanken gelesen hatte wusste ich nicht ob er es ernst meinte. Schließlich konnte ich nur Gedankenlesen und nicht die Gefühle eines Menschen spüren. Obwohl wir waren als Kinder sehr eng befreundet und hatten mit Obito, Rin, Anko, Kurenai, Asuma und Genma so manchen Scheiß angestellt.
    Erzähler Sicht:
    So vergingen 2 Monate. Mia und Yuri konnten sich in ihr altes Leben wieder einleben. Sie hatten die meisten ihrer alten Freunde wieder und waren beide verliebt. Mia hatte Shika ihre Liebe schon gestanden das war so ungefähr vor einem Monat. In der Zwischenzeit starb auch Asuma Sarutobi der Shika's Sensei war. Yuri wurde ungefähr eine Woche nachdem sie bei Kakashi einzog Elite-Jonin. Sie leitete mit Kakashi ein Team und je öfters sie in seiner Nähe war desto mehr wurde ihr bewusst das sie ihn schon immer liebte. Mia wurde eine Woche nach ihrem Einzug bei Shikamaru Chunnin geworden. Sie kam mit ihm in ein Team und hatte gleich mit allen Freundschaft geschlossen. Sie war zwar das genaue Gegenteil von Shikamaru doch das liebte er so an ihr.
    Yuri's Sicht:
    Heute war ich mir sicher ich werde Kakashi sagen das ich ihn liebe. Ich hatte mir sehr vorgenommen es ihm heute Abend beim Abendessen zu sagen. Jetzt war ich zwar schon seit 2 Monaten wieder hier zu Hause, doch ich konnte es ihm noch nicht sagen. Ich war gerade bei meinen zwei besten Freundinnen Kurenai und Anko. Da Kurenai bald ein Kind bekommen würde trafen wir uns noch ein letztes Mal. Kurenai erzählte uns von ihrer neuen Bekanntschaft mit einem Mann.,, Aber Kurenai! Asuma ist erst seit einem Monat tot und du angelst dir schon den nächsten! Wie heißt er überhaupt?“, fragte Anko Kurenai neugierig. Ich kicherte kurz und Kurenai antwortete:,, Er heißt Haiji Hayami! Er ist ein Jonin aus unserem Dorf!“,, Von dem hab ich noch nie gehört! Ist er stark?“, fragte Anko unsere Schwangere Freundin. Diese nickte nur und ich meinte:,, Ich habe auch schon von ihm gehört! Er soll ein übler Spanner sein! Mir hatte er auch schon hinterher spioniert!“,, Aber Yuri er war das bestimmt nicht! Er ist total lieb und hat mir schon total viele Geschenke gemacht!“, erklärte Kurenai mir. Aber wie ich nunmal bin lass ich mich nicht so leicht schlagen:,, Kurenai glaub mir er lügt dich nur an! Er ist vllt. Ein Jonin, ja aber er ist ein Betrüger! Glaub mir Kurenai nur dieses eine Mal!“ Kurenai gab sich anscheinend geschlagen den sie nickte und meinte:,, Nagut ich gebe mich geschlagen! Du hast ja recht! Er hat sich irgendwie komisch benommen als ich von dir, Yuri, erzählt hatte!“ Ich lächelte triumphierend und antwortete:,, Gut, danke das du mir glaubst Kurenai! Du kannst immer zu mir kommen wenn du eine Frage hast! Ich muss jetzt gehen, hab ja noch ein Team das trainiert werden muss! Tschüss, Kurenai ich wünsche dir viel Glück und Anko wir sehen uns Morgen oder?“ Anko nickte mir zu und ich ging. Als ich am Traningsplatz ankam waren Sai und Sakura schon da. Nur Naruto und Kakashi fehlten.,, Hallo ihr zwei! Wo sind denn Naruto und Sensei Kakashi?“, fragte ich die zwei. Sakura begrüßte mich höflich und lächelnd. Sai begrüßte mich auch höflich und Sakura meinte:,, Sensei Kakashi war schon hier und Naruto auch! Sensei Kakashi meinte das er mit Naruto heute alleine trainieren wird! Und sie Sensei Yuri sollen mit uns trainieren! Hatte Sensei Kakashi gesagt!“ Sai nickte noch einmal bestätigend. Ich seufzte und nickte zustimmend.,, Sagen sie mal Sensei! Wieso sind sie schon Jonin obwohl sie erst so kurz wieder in Konoha sind?“, fragte Sakura neugierig. Ich legte meinen Kopf in den Nacken und erklärte:,, Weißt du Sakura, ich bin Tsunades Tochter und war damals, vor 12 Jahren, sogar eine Anbu! Und außerdem kann ich alle meine Jutsus noch! Obwohl ich für so lange Zeit in einer anderen Welt war! Da ich gesucht wurde! Hast du es verstanden?“, schloss ich meine Geschichte. Sie nickte und fragte:,, Aber wieso und von wem wurden sie gesucht, Sensei?“ Ich seufzte und meinte:,, Ich wurde von Akatsuki gesucht da ich besondere Fähigkeiten hatte! Das sagten sie zumindest!“ Sakura machte große Augen:,, Sie wurden von Akatsuki gesucht?“ Ich nickte:,, Ja, sie haben mich auch gefangen genommen! Bis Ka-“,, Na, erzählst du unseren Schülern gerade deine Lebensgeschichte? Ach und das Training ist schon vorbei!“, sagte plötzlich Kakashi neben mir. Sakura lief so schnell sie konnte vom Trainingsplatz und Sai ging mit langsamen Schritten Richtung Hokageturm. Ich lächelte Kakashi an:,, Sakura hatte mich gefragt warum ich sofort Jonin geworden bin!“ Kakashi nickte verstehend:,, Kommst du noch mit zum Friedhof?“,, Ja klar!“ und wir gingen los.
    Kakashi' Sicht:
    Mich machte es verrückt das ich Yuri angelogen hatte. Das Training war noch gar nicht vorbei doch ich wollte mit ihr wenigstens heute ein wenig mehr Zeit verbringen. Denn heute waren, seit Yuri's wiederkommen, nun genau 2 Monate her. Als wir am Friedhof ankamen gingen wir zu Obito's Grab, wie auch zu Rin's Grab. Yuri lief eine Träne die Wange hinunter. Ich wischte sie kurzerhand mit meinem Handrücken weg. Sie sah mich an und ich bemerkte wie ein Tränenschleier ihre Augen zierte. Ich nahm sie in den Arm. Yuri schmiegte sich an mich und ich streichelte ihr übers Haar. Sie schmiegte sich immer mehr an mich und weinte sich bei mir aus. Yuri hatte viel miterlebt zuerst starb Obito danach Rin. Ein Jahr später wurde sie von Akatsuki entführt, ich holte sie zurück. 2 Monate danach wurde sie in eine andere Welt gebracht, zusammen mit Mia Uchiha. Ich tröstete sie:,, Scht...Yuri es ist alles gut!“ Sie jedoch schüttelte den Kopf:,, Nein Kakashi nichts ist gut! Ich war schuld an Obito's und Rin's Tod!“ Sie machte sich also doch noch vorwürfe das Obito und Rin gestorben sind!,, Ach Yuri, du bist nicht daran schuld!“, erklärte ich ihr.,, Nein Kakashi verstehst du nicht wäre ich nicht so schwach gewesen hätte ich mit dem Training bei meiner Mutter schon damals angefangen wären beide noch am Leben!“, sie weinte immer mehr. Yuri verkrampfte sich mit ihren Fingern in meiner Weste. Plötzlich knickten Yuri's Beine ein. Ich fing sie schnell auf und hob sie auf meine Arme.,, Ich liebe dich, Kakashi!“, nuschelte sie plötzlich. Ich wurde ein wenig rot, als ich zu Hause ankam wachte Yuri wieder auf. Ich lächelte sie an:,, Ich dich auch!“ Sie sah mich verwirrt an:,, Was meinst du, Kakashi?“ Ich schüttelte bloß betrübt den Kopf.,, Was hast du Kakashi?“, fragte sie mich.,, Nichts! Ich hatte mich früher bloß verhört!“, lächelte ich falsch. Hoffentlich liest sie meine Gedanken jetzt nicht! Schließlich hatte ich gelogen! Sie machte eine betrübtes Gesicht:,, Kakashi wieso lügst du mich so an?“,, Ich...du...du hast als du schliefst etwas gesagt und ich hab geantwortet!“, erklärte ich ihr monoton.,, Was habe ich den gesagt, Kakashi-senpai?“, fragte sie mich. Ich wusste das sie jetzt eine ehrliche Antwort erwartete, doch ich konnte es ihr nicht sagen. Ich sah ihr in die Augen und antwortete:,, Yuri-chan, du hast gesagt das *schluck* du mich l-li-liebst!“ Sie sah mich geschockt an und meinte:,, Du liebst mich also auch?“ Ich nickte, mehr brachte ich nicht heraus. Ich meine ich habe meiner Traumfrau gerade gesagt das ich sie liebe!,, Kakashi? Schämst du dich für mich?“, fragte sie vorsichtig.,, Nein, wieso sollte ich Yuri-chan?“, fragte ich schnell.,, Naja ich...ich weiß nicht! War nur ein Reflex!“, erklärte sie mir. Sie kam mir näher, zog mir meine Maske runter und wir küssten uns. Der Kuss wurde immer Leidenschaftlicher und irgendwann fingen wir an uns auszuziehen. Ich konnte nur sagen das, das die schönste und unbeschreiblichste Nacht meines Lebens wurde und ihre wahrscheinlich auch. ^.^
    Zukunft: Yuri's Sicht:
    (Ein Jahr nachdem Kakashi und ich uns sagten das wir uns liebten bekamen wir einen Sohn den wir Obito nannten. Zwei Jahre danach bekamen wir noch eine Tochter die wir Rin nannten. Ein Jahr später bekamen wir noch einmal Zwillinge einen Sohn und eine Tochter, Kiro und Haruka.)
    Es waren fünf Jahre vergangen seitdem ich und Kakashi unsere Zwillinge bekamen. Unser ältester, Obito, und unsere älteste Rin, waren schon in der Akademie und ich war gerade mit meinen Zwillingen auf den Weg zur Akademie um die anderen zwei abzuholen. Wieder zu Hause kochte ich das Mittagessen bis Kakashi nach Hause kam. Ich küsste ihn kurz (ich: Kakashi trägt seine Maske seitdem er mit Yuri zsm. Ist nicht mehr.^.^). Wir setzten uns zu Tisch und aßen alle zusammen als Familie.

    (Ich: Hoffe es hat euch gefallen! Hab mir sehr viel Mühe gegeben.^.^ Ach und Mia und Shika haben auch zwei Kinder bekommen. Sie heißen Itachi und Sasuke. Die zwei sind Zwillinge. Freu mich auf Kommis. ^.^)




Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.