COBRA, Legendäre Krieger (Die Legende von Myrana)

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
21 Kapitel - 9.512 Wörter - Erstellt von: CrazyFly - Aktualisiert am: 2012-02-15 - Entwickelt am: - 1.512 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Hi Zusammen,

hier kommt eine weitere Fortsetzung der Kriegergeschichte. COBRA Legendäre Krieger die Legende von Myrana.

( es wird etwas blutig)

Viel Spass beim Lesen.

Lg eure CrazyFly

1
Die Bestie betrachtete uns mit seinen giftgrünen Augen, als würde er uns als nächstes Aufspiessen oder ebenfalls enthaupten wie das Tier. Ich konnte spüren wie wütend es war und das es gleich mächtig Ärger geben würde. Was denkt dieses Ding bloss?, fragte ich mich. Was plante es? Versuchte es etwa wieder uns in einen Heimtückischen Kampf zu verwickeln in dem er wieder ein Katz und Maus spiel beging? Fragen um Fragen, Vermutungen um Vermutungen nur eines gab es nicht, eine Lösung. Wie wollten wir vorgehen? Was sollten wir jetzt tun? Genau jetzt griff uns dieses Ding an und wieder einmal durfte ich dran glauben.,, Gibt dieses Ding nie auf?‘‘, rief ich und versuchte mit allen Mitteln mir die Bestie vom Hals zu halten was leider ganz und gar nicht einfach war. Das Problem war einfach sein Blut klebte an mir und dies roch er. Auch die andern bekamen Schrammen ab und versuchten mir zu helfen. Ich hatte nur eine Wahl, ich musste dieses Ding von meinen Leuten Weglocken.,, Haltet mir dieses Verunstaltete Etwas vom Hals ich hab eine Idee!‘‘, schrie ich und überliess Andy und Ivan den Kampf um zu meinem Hengst zu gelangen. Die beiden Prinzen kämpften tapfer und mussten einige Hiebe einstecken. Ich stieg auf Silver Sky und wendete den Hengst, galoppierte geradewegs auf die drei zu zog mein Schwert und ritt im gestreckten Galopp an Andy und Ivan vorbei, verpasste der Bestie einen Schwerthieb und zog so seine Aufmerksamkeit auf mich. Es folgt mir!, dachte ich erleichtert. Nur leider war dieses Ding verdammt schnell. Verflucht, wo lang? Mist da ist wieder ein Stamm und diese…,, Verdammt!‘‘, schrie ich auf und musst mich ducken. Ein tiefhängender Ast wurde der Bestie zum Verhängnis und er krachte mitten in den Ast. Mit einem dumpfen Knall ging er zu Boden.

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.