Madara Uchihas kleine Schwester Teil 8

star goldstar goldstar goldstar goldstar goldFemaleMale
10 Kapitel - 9.347 Wörter - Erstellt von: Suki - Aktualisiert am: 2012-02-01 - Entwickelt am: - 11.608 mal aufgerufen - User-Bewertung: 5 von 5.0 - 13 Stimmen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Das 8 Teil ist fertig!
Viel Spaß beim lesen:)

1
Müde drehte ich mich auf die andere Seite und spürte dabei ein leichtes Ziehen in meinem Rücken. Wo war ich? Es war echt schön gemütlich, warm un
Müde drehte ich mich auf die andere Seite und spürte dabei ein leichtes Ziehen in meinem Rücken. Wo war ich?
Es war echt schön gemütlich, warm und es roch gut. Außerdem versuchte ich jeden Muskel anzuspannen, um zu sehen wie groß meine Verletzungen waren, überraschender Weise tat es nicht so sehr weh wie gedacht! Eigentlich fühlte ich mich sogar ganz gut. Aber was war passiert? Ich wollte meine Augen nicht aufmachen, da dieser Moment einfach dieses Gefühl von Ruhe und Frieden war schön und eine nette Abwechslung. Doch wahrscheinlich wurde mich mein asozialer Bruder gleich wieder mit einem Blitz aufwecken! Schnell kuschelte ich mich weiter ins weiche Kissen.
Ich döste etwas vor mich hin, eigentlich erwartet ich jeden Moment, das mich gleich jemand aus meinem entspannten Schlaf reisen würde, so wie sonst! Doch nichts passierte! Vielleicht waren sie ja gnädig mit mir und Madara lässt mich ausruhen wegen meiner schweren Verletzung… JA klar! So ein Blödsinn! Wahrscheinlich wartet er in der nächsten Ecke, um mich nieder zu machen, schließlich hab ich seinen super tollen Racheplan kaputt gemacht! Aber Sasuke hat doch gesagt… wo war denn Sasuke?

Wo waren den alle? Wieso sind die nicht da? Und wo bin ich eigentlich? Wieso ist es hier so schön friedlich, das kann doch nicht sein! Eigentlich müsste ich schreckliche Schmerzen haben, Madara müsste mich umbringen wollen und Sasuke würde wahrscheinlich gerade mit Karin dem schleimigen Etwas rum machen! So verläuft doch mein Leben normalerweise! Es sei denn ich bin hier zufällig im Himmel gelandet! Lächerlich….
Ah
Oh Gott!

Ich bin doch nicht tot? Panisch riss ich die Augen auf und setzte mich erschrocken auf. So gleich spürte ich auch wieder den Schmerz in meinem Rücken. Oh zum Glück ich bin NICHT tot!
Ich wurde leicht rot, denn anscheinend werde ich immer verrückter und paranoider…
Ich drehe durch…bald lande ich noch in der Klapse oder so!
Ich lag auf einem weißen Bett, in einem relativ großen Zimmer. Aber ich war allein! Das Zimmer war richtig lichtdurchflutet, denn wie es aussah gab es eine Art Balkon! Wow…vielleicht bin ich ja doch im Himmel.
Nein…nein nein! Erde an Kylie! Bitte aufhören verrückt zu spielen!

„Du bist wach!“, hörte ich plötzlich eine mir nur allzu bekannte Stimme. Sasuke kam von dem Balkon nach drinnen und schloss die Tür hinter sich, bevor er sich zu mir aufs Bett setzte und mich glücklich anlächelte. Nein er strahlte sogar richtig! Oh man ich bin garantiert tot, Sasuke der Stein ohne Gefühle würde doch niemals so glücklich lächeln! Das ist einfach unmöglich! Ja genau es ist wissenschaftlich bewiesen!
„Wie geht es dir? Du solltest dich wieder hinlegen und ausruhen!“, sagte er und grinste mich weiter an. Verwirrt erwiderte ich sein Lächeln. Was ist dem mit dem passiert? Was hab ich denn alles verpasst? Vielleicht hat er ja im Lotto gewonnen?
Ob er mir was vom Gewinn abgibt? Innerlich verpasste ich mir für den dummen Gedanken selber eine und merkte dann, dass ich der Grinsebacke vielleicht mal eine Antwort geben sollt. „Mir geht es ganz gut! Aber wo sind wir hier und wieso bist du so glücklich?“, am Ende zog ich skeptisch eine Augenbraue hoch, denn langsam hatte ich mich mit dem Gedanken, dass ich tot war richtig angefreundet! Denn seine wir mal ehrlich Madara würde ich hier sicher NICHT treffen. „Wir sind in einem Hotel, Madara ist auch da und was soll das heißen so glücklich?“, er schaute mich an, rückte etwas näher und drückte mich dann ganz sanft und langsam zurück ins Kissen.
Selbst wenn ich wollte hätte ich mich nicht wehren können, denn ich war noch zu geschwächt. „Du solltest lieben bleiben!“, meinte er. „Ja ja! Was machen wir den hier und was ist passiert?“, wollte ich wissen. „Erzähle ich dir gleich! Ruhe dich aus und ich hol mal Madara.“. „NEIN!“, fiel ich ihm ins Wort und sprang wieder auf! „Ich hab doch gesagt du sollst dich hinlegen!“, meckerte er mich an und Boom da war wieder der alte Sasuke!
Der Junge ist wirklich ein Talent im arschig sein und ein Weltmeister in Stimmungsschwankungen! Unglaublich, nur Madara schlägt ihn darin, aber der zählt nicht weil mein Bruder sowieso verrückt und gestört ist!
„Ich will nicht dass du Madara holst!“, versuchte ich es auf die liebe niedliche Tur, scheiterte jedoch bei Sasukes kaltem arrogantem Grinsen. Sag ich doch Stimmungsschwankungen!
„Du musst es nur sagen und ich bleibe bei dir.“, grinste er überheblich. Tja so viel dazu, dass ich auch mal glücklich bin! „Ja bitte, ich will unbedingt so eine Nervensäge wie dich bei mir haben! Und zwar die ganze Zeit!“, ich verschränkte die Arme vor der Brust und verdrehte die Augen, so ein Idiot! Unglaublich wieso ist er nur so? Was soll das? Erst grinste er mich an als ob er der glücklichste Mensch auf Erden wäre und dann im nächsten Moment so was!
„Als du dich in der Höhle an mich gekuschelt hast hat es ganz den Eindruck gemacht, also ob du mich ziemlich gerne bei dir haben möchtest. Würde ich mal sagen!“, boa so was unfaires!
„Du bist einfach nur ein Grenzdebiler Vollidiot!“, ich ich warf ein Kissen nach ihm und bereute es sofort!
Erstens: Er ist ganz cool du lässig ausgewichen
UND Zweitens: Mein Rückten tat bei dieser Bewegung so verdammt weh, dass ich die Tränen unterdrücken musste.
„Daneben du Leuchte! Und außerdem kannst du aufhören so zu tun, als ob du mich nicht magst! Du redest nämlich im Schlaf, meine Liebe!“, er stellte sich direkt vor das Bett und schenkte mir einen fieses Grinsen. „Was soll das heißen?“, fragte ich verwirrt. „Du redest im Schlaf!“, grinste er mich an. „Super! Und was hab ich gesagt?“, wollte ich aufgebracht wissen. Wie er sich wieder cool fühlt unglaublich!

„Tja das meiste hab ich nicht verstanden, aber mein Name kam sehr sehr sehr oft vor! Und meistens im Zusammenhang mit einem andern Wort!“. „Du bist einfach nur dumm!“, meinte ich und wollte aufstehen, weil ich einfach nur Panik hatte. Oh Gott wahrscheinlich hab ich so was wie ich liebe Sasuke oder so vor mich hin gelabert! Ich bin doch wirklich schon genug gestraft im Leben!
„Was machst du da?“, jetzt klang er nicht mehr besorgt wie vorher sondern einfach nur genervt. „Lass mich du Voll-„, aber er unterbracht mich. „Du bist so ein Kleinkind und anstrengend! Mach was ich dir sage oder ich hol Madara und der fesselt dich dann ans Bett!“, grinste er und drückte mich zurück ins Bett. „Aua! Lass mich los! Ich hab keine Lust mich mit dir rum zu schlagen!“, protestiert ich, aber es war mehr als nur sinnlos. Sasuke ließ mich nicht los, sondern beobachtet nur wie ich verzweifelt versuchte mich aus seinem Griff zu lösen. Er drückte meine Handgelenke ganz leicht ins Bett, er musste nicht mal große Kraft aufwenden, denn ich war immer noch geschwächt. Er beugt sich etwas über mich, aber so dass ich sein Gewicht nicht spürte. „Geh jetzt weg!“, heulte ich.

„Na endlich wieder beruhigt?“, spöttisch zog er eine Augenbrauen hoch und musterte mich. „Ja und jetzt lass mich LOS!“, forderte ich, blieb dieses Mal aber ruhig. „Du hast gar nicht gefragt, welches Wort du noch im Schlaf gesagt hast!“, er lächelte mich arrogant an und ließ meine Handgelenke los, aber jetzt stütze er sich einfach über mir ab, so dass ich immer noch nicht hier weg kam!
„Du hast es dir bestimmt ausgedacht!“, ja in Ordnung…kindisch und ziemlich jämmerlich, aber mir war schon lange bewusst welches Wort ich gesagt hatte! Aber niemals würde ich DAS zugeben! Ich war eine Uchiha verdammt! Die tun nicht ihre Gefühle offen legen und sich verletzlich zeigen! Das kann er sich abschminken, genau wie das dumme Grinsen! „Genau ich bin ein hinterhältiger Lügner!“, lachte er. „Einsicht ist der beste Weg zur Besserung!“, meinte ich und versuchte monoton und kalt zu klingen, aber der Vollidiot musste natürlich wieder direkt über mir liegen, gut er lag nicht wirklich auf mir, aber über mir…
Das ist genauso schlimm!
Nein ich bin nicht gestört und oder kompliziert und stur! Nein….
„Sasuke gehe weg!“, ich schaute ihn böse an, doch er lachte nur. „Oder was Kleine? Ich würde mal sagen, du solltest lieber nett zu mir sein, denn du bist gerade ziemlich hilflos…“, er nickte mit dem Kopf und legte ihn dann etwas schräg. VERDAMMT

Das ist doch zum Heulen!
article
1327789034
Madara Uchihas kleine Schwester Teil 8
Madara Uchihas kleine Schwester Teil 8
Das 8 Teil ist fertig! Viel Spaß beim lesen:)
http://www.testedich.de/quiz30/quiz/1327789034/Madara-Uchihas-kleine-Schwester-Teil-8
http://www.testedich.de/quiz30/picture/pic_1327789034_1.jpg
2012-01-28
407D
Naruto

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.