Springe zu den Kommentaren

Naruto Lovestory 1

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 6.630 Wörter - Erstellt von: Yumii.x3 - Aktualisiert am: 2012-02-01 - Entwickelt am: - 6.318 mal aufgerufen - User-Bewertung: 4.2 von 5.0 - 5 Stimmen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

    1
    Aussehen: siehe Bild Name: Arisu SaikoriAlter:16Pairing: Hidan Vergangenheit: du bist im Alter von 7 Jahren mit deiner Familie sprich: deiner Mutter,
    Aussehen: siehe Bild

    Name: Arisu Saikori

    Alter:16

    Pairing: Hidan

    Vergangenheit: du bist im Alter von 7 Jahren mit deiner Familie sprich: deiner Mutter, deinem Vater und deinem 2 Jahre älteren Bruder nach Konohagakure gezogen. Als du 12 Jahre alt warst und dein Bruder 14 wurdest du immer von euren Eltern bevorzugt. Das störte ihn, er liebte dich, aber er verabscheute eure Eltern da du immer bevorzugt wurdest wie schon gesagt. Eines Nachts sahst du wie dein Bruder Taro eure Eltern ermordet hat. Du sahst ihn geschockt und mit großen Augen an, du warst nicht im Stande etwas zu sagen oder dich zu bewegen. Und seine letzten Worte an dich waren „in 3, 4 Jahren werde ich dich holen kommen.“ Seit dieser Nacht war er verschwunden. Den Tod deiner Eltern hattest du schnell verdaut, nur das Verschwinden von deinem Bruder eben nicht. Er war immer dein Ansprechpartner gewesen nicht deine Eltern, auch wenn du immer alles bekommen hast was du wolltest. Jetzt ist er verschwunden und du schottetest dich immer mehr von der Gesellschaft ab.

    Gegenwart (aus der Sicht von Arisu): Es ist gerade mal 9 Uhr morgens und schon klingelte es an der Tür. Ich machte die Tür auf und vor mir stand Shikamaru Nara. Ich fragte ihn „Hey Shika was gibt's?“ er antwortete nur „wir sollen zu Tsunade kommen, sie hat anscheinend eine Mission für uns.“ Ich nickte und wir beide gingen in Tsunade Büro. Als wir vor ihr standen fragte sie leicht gereizt „habt ihr Naruto und Sakura irgendwo gesehen?“ ich schüttelte den Kopf und dann wurde die Türe auch schon mit einem „Hallo Oma Tsunade du hast eine Mission für mich!“ aufgerissen und ein breit grinsender Naruto stand darin. Man hörte Sakura schreien „Naruto! Du Nichtsnutz wieso platzt du nur so in Tsundae's Büro!“ kaum stand sie hinter ihm bekam er auch schon eine Kopfnuss verpasst. Pinkie entschuldigte sich mindestens 10-20mal bei der Hokage. Als Tsunade fertig war Naruto dem Erdboden gleich zu machen sprach sie an uns alle gerichtet „also… ihr 4 habt zusammen eine Mission. Im Wald in der Nähe von Konoha wurden 2 Akatsuki Mitglieder gesichtet. Ihr sollt sie suchen und ihren Standpunkt ausfindig machen. Arisu, Shikamaru ihr beide werdet sie außerdem ausspionieren. Und Shikamaru du bist Teamführer. Habt ihr das verstanden?“ alle nickten. Als wir vor der Türe standen sagte Shikamaru noch „in 10 Minuten am Tor.“ Und ging total gechillt Richtung Tür. Während Naruto wie von der Tarantel gestochen davon lief und Pinkie ihm hinterher. Ich verdrehte meine Augen und dachte mir >>so ein schräger Haufen hier in Konoha…<< und ging nachhause. Ich packte also das nötigste zusammen sprich: Essen, Ersatzkleidung, Schminke (findet doch jedes Mädchen wichtig^^), Waschzeug usw. und nachdem alles in meinem Rucksack verschwunden ist machte ich mich auf den Weg zum Tor. Als ich dort ankam warteten Shikamaru und Sakura bereits. Als ich vor ihnen stand fragte ich „wo ist denn die Nudelsuppenfresse?“ Sakura wandte sich zu mir und meinte „belleidige ihn doch nicht immer so.“ ich zog eine Augenbraue nach oben und giftete sie an „und du beleidigst ihn nicht oder was?“ ich und Sakura wären wie so oft auch am Streiten gewesen den ich sowieso gewonnen hätte und sie zum Heulen gebracht hätte aber nein: Shikamaru hielt uns davon ab.



    Naruto kam dann auch endlich nach 5 Minuten daher getrottet. Als wir nach 2 Stunden des Suchens immer noch nichts gefunden haben und es bereits dämmerte schlug unser 'Teamführer' vor das wir ein Lager aufstellen sollten da wir jetzt nicht mehr zurück nach Konoha konnten weil wir schon so weit davon entfernt waren. Er teilte jedem von uns Aufgaben mit. Naruto solle Fische fangen die wir danach Grillen, Sakura alias Pinkie musste Wasser hohlen gehen, ich muss Feuerholz sammeln und Shikamaru sicherte die Umgebung mit Briefbomben usw. als ich so durch den Wald lief und manchmal brauchbares Holz fand hörte ich ein Knacken. Ich blieb stehen und sprach mit einem gefährlichen Unterton „komm raus wenn du weiter leben willst…“ dann ertönte ein Lachen und ein Mann mit silbernen zurückgegellten Haaren, einer freien Brust und einem schwarzem Mantel mit vielen roten Wölkchen kam aus einem Gebüsch. er ließ seinen Blick über meinen gesamten Körper gleiten und seine Augen hafteten auf meiner Oberweite, ich schrie ihn an „Hey du perverses Stück Scheiße! Begaff mich nicht so! such dir ne Nu*tte!“ und sah ihm mit einem blick an der so etwas sagte wie: wenn Blicke töten könnten aber dann… er grinste nur schief und sprach „hör mal, du kleine Schl*mpe, eine Frage… bist du zufällig Arisu Saikori?“ ich fragte ihn gefährlich „was willst du von mir?“ ein weiterer Mann mit einem Akatsukimantel schritt neben ihn. Dieser hatte überall Narben und stechend grüne Augen. Dieser antwortete „der Leader will das du Akatsuki bei trittst.“ Ich fragte ihn zickig „und was ist wenn ich nicht will?“ er sah mich mit einem Todesblick an und meinte „wenn du nicht mit kommst und beitrittst dann müssen wir dich leider töten.“ Ich zog eine Augenbraue nach oben und antwortete „euch beide bring ich mit links um.“



    Der Typ mit den silbernen Haaren fing an lauthals an zu Lachen und sprach „den verkrüppelten alten Sack und mich kannst du nicht umbringen.“ Ich sagte spitz „oh doch… wenn ich alle seine Herzen durchbohre dann schon…“ der Narbenfutzi sprach „das wäre für dich aber kein Zuckerschlecken kleine… Hidan! Könntest du mit dem scheiß Gelächter aufhören!“ der angesprochene hörte sofort auf. Hidan sprach zu mir „Kakuzu könntest du mit sehr viel Glück besiegen aber mich… mich niemals.“ Es schlich sich ein hinterhältiges Lächeln in sein Gesicht und ich sagte „ja ist klar aber auch nur weil du unsterblich bist…“ Kakuzu seufzte und meinte „wir geben dir eine Woche Zeit… bis dahin musst du dich entschieden haben.“ Und dann sind sie auch schon verschwunden. Ich seufzte schwer und sammelte das Feuerholz weiter. als ich wieder an unserem Lager ankam waren alle wieder da. Naruto fragte mich „wo warst du denn so lange, echt jetzt!“ ich verdrehte die Augen und meinte „ich war Feuerholz suchen weist! Und du glaubst wohl im allen Ernstes das ich die kleinen Futzi Zweige mitnehme oder?“ er zuckte nur mit den Schultern. Ich schmiss das Holz auf den Boden und zündete es an. Als wir den Fisch gegessen hatten sind Pinkie und Nudelsuppenfresse auch sofort schlafen gegangen. Ich und Shikamaru hatten die erste Wache. Ich starrte einfach nur ins Feuer und dachte über die Begegnung von mir und Akatsuki nach. Ich wurde von Shika aus meinen Gedanken Gerissen „Arisu, als du Feuerholz gesammelt hast war da jemand bei dir?“ er sah mir fest in die Augen. Ich antwortete gleichgültig „Nö, wieso denn auch?“ er antwortete „ach nur so… ich könnte schwören ich hab ein ganz schön schräges Lachen gehört, aus der Richtung in die du verschwunden bist.“ Mein erster Gedanke war >>dieser Vollpfosten. Wenn ich ihn das nächste Mal sehe reiß ich ihm den Kopf ab! Und die können es dann gleich vergessen das ich mich Akatsuki anschließe.<<



    ich antwortete ihm „ja ich hab auch ein Lachen gehört aber gesehen hab ich niemanden.“ Ich konnte ihm ja schlecht sagen das mir die 2 Typen von Akatsuki über den Weg gelaufen sind, und mir gesagt haben das sie wollen das ich bei der Organisation mitmache. Er nickte nur und sprach „du kannst ruhig schlafen gehen, ich halte alleine Wache.“ Ich tat wie mir befohlen und legte mich schlafen. Als wir am nächsten Morgen immer noch nichts gefunden haben gingen wir wieder zurück nach Konoha. Mittlerweile ist eine Woche vergangen und das hieß: Hidan und Kakuzu kommen heute und wollen mich mitnehmen, sehr toll. Wenn ich nicht mit ihnen mitgehe dann töten die mich. Es ist bereits 10 Uhr nachts und ich bin gerade dabei meine Tasche zu packen weil: hab ich eine andere Wal? Ich denke nicht. Als ich fertig war mit packen stellte ich mich vor mein Fenster und sah in die Dunkelheit hinaus. Und plötzlich vernahm ich Stimmen die von der Straße kamen „sie steckt mit Akatsuki unter einer Decke.“ „sie ist eine Gefahr für Konoha, sie muss sterben.“ „die Hokage hat gesagt sie wird verbannt und wir sollen sie töten.“ Als ich das so hörte sah ich auf die Straße unter meinem Fenster und entdeckte so um die 5-8 Anbus. Ich sah sie mit hochgezogener Augenbraue an. >>wieso stehen die vor meinem Haus?<< und dann klingelte einer der Anbu an meiner Türe und ein anderer schrie „Arisu Saikori! Machen sie die Türe auf, wir müssen sie leider mitnehmen. Ihr Haus ist umstellt, sie können nicht fliehen!“ ich war geschockt. Sie dachten doch tatsächlich dass ich mit Akatsuki zusammenarbeite! Aber wie- Shikamaru muss mich gesehen haben als Hidan und Kakuzu mit mir gesprochen haben! Shit.!



    Ich sprintete zu meiner Tasche, warf sie mir um den Rücken und wollte gerade aus einem Fenster springen als die Anbu die Türe von meinem Zimmer aufgebrochen hatten. Ich sah sie geschockt an. Einige von ihnen hatten Kunais deren Spitzen in Gift getränkt worden sind. Die sie auch schon auf mich schossen. Den meisten konnte ich ausweichen aber manche trafen meine Oberschenkel, meine Arme, und einer traf mich auch durch das linke Schulterblatt. Als sie nachladen mussten nutzte ich die Gelegenheit und sprang hinaus. Die Anbus verfolgten mich bis tief in den Wald hinein. Ich hatte einen gewaltigen Vorsprung aber auch mit dem bekam ich viele Wunden ab. Die Äste peitschten mir ins Gesicht und ich stolperte auch manchmal über Wurzeln. Ich merkte schon wie das Gift einsetzte, denn es tat höllisch weh und mein Bein wurde allmählich taub. Und jetzt, jetzt humple ich nur noch. Meine Beine knickten weg und ich machte Bekanntschaft mit dem Boden. Nach ein paar Minuten war ich umzingelt und ich dachte mir so >>na toll…<< irgendwie hatte ich das Gefühl das es jetzt weit mehr als 25 Anbus waren die mich da umstellt hatten. Einer von den Anbu kam auf mich zu, blieb knapp 1 Meter stehen, bückte sich zu mir herunter und sprach „so kleine jetzt kannst du nicht mehr abhauen…“ gerade wollte er mich dazu bringen aufzustehen wurde er von mir weggeschleudert. Ich sah in die Richtung woher die Kunai gekommen sind und entdeckte jemanden der in einem Schatten steht. Sein Gesicht war verdeckt ich konnte nur den Mantel mit den roten Wolken darauf erkennen. Die Anbus stürmten auf den Akatsuki zu, und auf einmal kamen noch 2 und diese infizierte ich als Hidan und Kakuzu, ich erkannte sie dadurch weil 1. Die Fette Sense auf Hidans Rücken war nicht zu übersehen und 2. Kakuzu ist übersäht von Narben und er kann seine Arme ausfahren, und so andere die ein paar Meeter von ihm entfernt sind treffen.



    Bloß der dritte ist mir unbekannt. Die Schmerzen wurden immer stärker es fühlt sich so an als ob Lava durch meine Beine fließt, einfach schrecklich. Die Anbu sind tot und Hidan und Kakuzu kommen auf mich zu. Hidan fragt frech „na kannst nicht mehr laufen was schl* mpe?“ ich spuckte auf seine Schuhe und giftete ihn an „wenn ich laufen könnte und ich nicht vergiftet wäre dann bist du jetzt tot mein Freundchen! Du-“ ich wurde prompt unterbrochen von dem der noch immer im Schatten stand „Hidan! Nenn sie nicht Schl*mpe oder du bekommst es mit mir zu tun.“ Der angesprochene drehte sich sprachlos zu dem Unbekannten und fragte ihn „was? Wieso bist du denn auf ihrer Seite!“ er trat aus dem Schatten und meinte „na weil sie meine kleine Schwester ist… erinnerst du dich noch an mich, kleine Schwester?“ ich war geschockt, und ich wurde Ohnmächtig aber nicht nur weil mein Bruder vor mir stand sondern auch weil das Gift so weh tat und meine Gliedmaßen sich verkrampft hatten. Als ich meine Augen wieder öffnete lag ich in einem Bett. ich setzte mich auf und sah mich um. Neben meinem Bett stand ein Stuhl wo jemand drauf saß. Der Junge hatte kurze blonde Haare, die Augen sah ich zwar nicht aber ich wusste das er grüne Augen hatte, einen Akatsukimantel hatte er auch an. Ich dachte nur >>mein Bruder ist tatsächlich zu Akatsuki gegangen.<< und dann schlug er seine Augen auf und sah direkt in meine. Man könnte meinen wir sind Zwillinge halt nur er ist ein Junge und ich ein Mädchen und er ist 2 Jahre älter als ich, ansonsten ähneln wir uns total. Einige Minuten saßen wir einfach da und starrten uns an bis er die Stille bricht „du bist hübsch geworden…“ ich sah beiseite und nickte. Er fragte mich „hast du mich denn gar nicht vermisst?“ ich antwortete ihm nicht aber mir lief eine einzelne Träne die Wange herunter. Als ich meinen Kopf zu meinem Bruder wandte sah er ziemlich traurig aus. Ich sah ihn fragend an und sprach leise „wieso schaust du denn so?“ er sah auf, lächelte mich schwach an und meinte nur „du hast nicht geantwortet und ja… du hast mich nach deiner Reaktion her nicht sonderlich groß vermisst….“ Ich schüttelte schnell den Kopf und antwortete ihm lächelnd „nein das ist doch nicht war… ich habe dich sehr vermisst, jede einzelne Sekunde aber es ist sehr überraschend dich bei Akatsuki zu sehen.“



    Als ich geendet hatte umarmte ich ihn und flüsterte in sein Ohr „ich hab dich lieb großer Bruder.“ Er fing an zu grinsen und umarmte mich noch fester. Und dann wurde die Türe aufgerissen und eine Nervensäge kam herein spaziert die natürlich nicht seine Klappe halten konnte „ooh ist hier Familien Treff oder Kuschelversammlung?“ mein Bruder ließ von mir ab, drehte sich zu Hidan und schrie ihn an „verpiss dich man! Du störst!“ dieser grinste aber nur und meinte „ich sollte schauen ob die kleine schon wach ist, unser Leaderchen Pain will das sie noch kämpft.“ Mein Bruder versteifte sich und meine blickte wanderten immer wieder von Taro zu Hidan und wieder zurück. Dann fragte ich „ich soll kämpfen? Wofür?“ Hidan antwortete mir „du musst kämpfen damit du aufgenommen wirst… hat jeder machen müssen, sorry kleine.“ Mein Bruder sah ihn streng an und fragte „wieso bist du denn so nett zu ihr? Eigentlich würdest du die doch aufs übelste beleidigen, was hast du vor du Dreckssack…“ aber der angesprochene grinste nur hinterlistig. Taro sprang vom Stuhl so dass dieser umflog, stürmte auf Hidan zu, drückte ihn an die Wand und schrie ihn an „lass die Griffel von ihr! Wenn ich erfahre das du sie angefasst hast oder sonst was lebst du bald bei deinem Jashin in der Hölle!“ ich war geschockt über das was mein Bruder da tat. Ich stand auf und zog ihn leicht bestimmend von dem Jashinisten weg und platzierte ihn wieder auf seinen Stuhl der mittlerweile wieder steht. Ich sah zu Hidan und meinte „okay ich bin bereit um zu kämpfen wo geht’s lang?“ dieser antwortete überrascht „ähm ich bring dich hin.“ Er ging aus dem Raum und ich hinter ihm her.



    Mein Bruder hetzte uns nach einiger Zeit hinterher. Nach ein paar Minuten des herumlaufen und abbiegen standen wir auf einer Tribüne wo drunter eine Kampfarena war. Jemand stellte sich vor mich und sprach „ich bin der Leader, ich denke der Perverse hat dir bereits erklärt was du jetzt machen musst oder?“ ich nickte und starrte auf seine überdimensionalen Piercings. Unten in der Arena stand bereits jemand, mit langen blonden Haaren. Ich sprach mehr zu mir als zu den anderen „wow… ein Mädchen… also leichter geht's wirklich nicht.“ Das 'Mädchen' unten in der Arena drehte sich zu mir hoch und schrie „ich bin kein Mädchen!“ alle fingen an lauthals zu lachen, außer der Leader. Ich brachte nur ein „ou… Sorry Blondie.“ Jemand klopfte mir auf die Schulter und als ich mich zu diesem jemand umdrehte erkannte ich einen Hai… meine Augen weiteten sich und ich schrie „ihr habt hier ja ein wandelndes Sushi!“ und zeigte auf den Haimenschen. Dieser fing an zu lachen und sprach „mein Name ist Kisame… und du kannst mich nennen wie du willst bloß nicht Sushi, einverstanden?“ ich nickte und antwortete ihm „na klar Fischstäbchen.“ Er fing an zu grinsen und ich sah mir die anderen genauer an. Einen kannte ich den großen Bruder von Sasuke, Itaschi. Weiter umschauen konnte ich mich nicht denn der Leader wurde ungeduldig und sprach gereizt „Asiru wird’s bald?“ ich nickte und sprang hinunter in die Arena. Das Blondchen ist schon rot angelaufen vor Wut und sobald Pain das Signal gegeben hatte das wir anfangen können zu kämpfen schickte mir die Blondine einige Vögel und Spinnen aus Ton entgegen die dann auch schon explodierten.



    Ich wich aber allen aus. Ich aktivierte mein Gekai Genkai indem ich Fingerzeichen fromte und leise sprach „Schockattacke…“ meine Augen färbten sich gold-gelb, ich stürmte auf Deidara zu und jagte ihm meine Elektrisierte Hand in den Bauch. Er schrie vor Schmerz als durch seinen ganzen Körper Blitze jagten. Nach wenigen Sekunden ließ ich von ihm ab da ich ihn hätte töten können es aber nicht wollte weil ich dann selbst getötet werde… naja jetzt liegt er auf dem Boden… mit sehr vielen Brandverletzungen. Pain sprach so laut das ich es hören konnte „du hast bestanden Konan wird dir dann deinen Mantel und deinen Ring geben… Sasori versorge die Wunden von Deidara.“ Der angesprochene nickte und brachte den schwerverletzten weg. Eine blauhaarige Frau mit einer Papierrose im Haar kam auf mich zu und sprach „Hallo mein Name ist Konan es freut mich dich kennen zu lernen… endlich mal eine Frau hier, ich hab mich so allein gefühlt.“ Sie seufzte ich lächelte sie an und sprach „ich versteh dich…“ sie grinste mich breit an, packte mein Handgelenk und zog mich mit sich. Wir blieben vor einer Türe stehen. Sie holte einen Akatsukimantel heraus und gab ihn mir. Ich zog ihn an und: er passte wie angegossen. Ich knöpfte den Mantel nur oben zu. Ab dem Bauchnabel ließ ich ihn offen. Wir redeten noch ein bisschen, bis uns dann Pain über den Weg läuft und meint „es macht dir doch nichts aus wenn du für ein paar Tage bei Konan schläfst in dem Schlafzimmer wo dein Team ist stehen nämlich nur 2 Betten.“ Ich nickte und fragte „und in welchem Team bin ich?“ er antwortete mir „in dem von Hidan und Kakuzu.“ Und dann verschwand er auch schon. Ich stand mit offenem Mund da wehrend Konan mit der Hand vor meinem Gesicht rum fuchtelte und fragte „Arisu? Noch da?“ und genau in diesem Augenblick kam Hidan um die Ecke. Dieser sah mich breit grinsend an und fragte „na hast wohl gerade erfahren mit wem du in einem Team bist was?“ ich nickte und antwortete ihm „ich bin in einem Team mit einem Geldgierigen Sack und einem Perversem Hormongesteuertem Hirni…“



    Hidan sah mich mit offener Kinnlade an während ich an ihm vorbei gehe. Er war kurz davor auszurasten aber da kam Taro zu mir und Konan gestoßen und Hidan ging von dannen. Als er außer Sichtweite war sprach Taro „in deiner Gegenwart verhält er sich ganz schön eigenartig….“ Ich sah ihn fragend an und Konan sprach „eigentlich ist er ziemlich pervers, beschimpft alle aufs übelste und tötet Menschen ohne Grund um diese seinem Gott Jashin zu opfern.“ Ich nicke und fragte „und wieso ist er jetzt nicht mehr so?“ Taro antwortete „ich weis nicht… aber wenn der sich an dir vergreift aber dann!“ ich und Konan beruhigten meinen großen Bruder schnell wieder. Als er wieder normal war sprach ich „Taro ich bin kein kleines Kind mehr ich kann schon selbst auf mich aufpassen… mach dir keine Sorgen.“ Er sah mich misstrauisch an doch ich grinste nur. Ich und meine neue beste Freundin verabschiedeten uns vor unserem Zimmer von Taro und gingen hinein. Wir setzten uns auf die 2 Betten und starrten in der Gegend herum. Ich fragte Konan „bist du traurig?“ sie sah mich fragend an und fragte „nein wieso sollte ich?“ ich antwortete „ach ich frag nur so…. mir ist da gerade so ein Spruch eingefallen…“ sie setzte sich neben mich und sprach „lass mal hören.“ Ich sah sie misstrauisch an und sagte „na gut weil du es bist: eine traurige Seele die hat es schwer, sie wandert in der Stadt umher. Auf der Suche nach neuem Glück, bleibt im Herzen ein tiefes Loch zurück. Denn die Liebe die sie sucht, verwandelt sich in vergänglichen Duft. Die Seele vergießt Tränen und kann es nicht fassen. Und nach tiefer Trauer stirbt sie, einsam und verlassen…“ ich sah sie an und sie sagte „das war schön… woher hast du den Spruch?“ ich zuckte mit den Schultern und antwortete ihr „frag mich nicht mir fällt sowas manchmal ein.“ sie nickte und sagte dann „es ist bald Zeit fürs Abendessen… wir sollten gehen.“ ich nickte und folgte ihr aus dem Zimmer. Im Gang war es ganz still wahrscheinlich sind die anderen schon beim Essen. Als ich die Türe zum Essenssaal öffnete fanden wir diesen leer auf. Sehr komisch. Aber naja das Essen stand am Tisch also heißt es: Futter fassen. Ich setzte mich neben Konan an den Tisch und wir aßen die Pfannkuchen die aufgetischt waren. Nach und nach trudelten die anderen Mitglieder auch ein. ich saß in der Mitte von Konan und Taro, neben Konan saß der ehrenwerte Leader, neben Taro saß Eisklotz, neben diesem saß Kisame, dann rechts neben Fischstäbchen saß Lollipopmaske, Kindergartenkind, der Puppenspieler, Spinatschädel, Narbenfresse und zu guter Letzt der Hormongesteuerte Perversling.



    Ja ich habe für jeden einen Spitznamen. Konan ist die Origami Tussi, Taro ist meine bessere und schlauere Hälfte und der gute alte Leader Pain ist Piercingfresse. und das schlimmste ist: Hidan sitzt genau gegenüber von mir… aber Einblicke gewähre ich ihm ganz sicher nicht denn ich habe ja meinen Mantel oben zu geknöpft. Konan und mein großer Bruder haben mir nämlich erzählt das er jede Frau im Umkreis von 1 Kilometer anbaggert und was weis ich macht. Als ich fertig war mit essen verschwand ich aus dem Saal. Als ich so alleine durch die Gänge ging dachte ich über vieles nach, über meine alte Heimat Konoha und meine alten Freunde die immer wieder versucht haben mich zum Lachen zu bringen ich es aber nicht zugelassen habe. Ich hörte Schritte vor mir, und ich sah Deidara auf mich zu kommen. Er blieb vor mir stehen, für mich etwas zu nahe. Er sprach „du…. Ich kann dich gar nicht leiden weist du das?“ ich sah ihn fragend an und er fuhr fort „das heute war nicht in Ordnung was du getan hast…“ ich fragte ihn „du meinst als ich dir die Blitze in den Körper gejagt habe?“ er nickte und sah mich böse an. Ich zog eine Augenbraue nach oben und fragte ihn zickig „und was möchtest du denn jetzt machen?“ er grinste nur hämisch, packte mich am Arm und wollte mich mit sich schleifen. Ich werte mich mit Tritten doch er ließ nicht locker. Ich bemerkte nicht das Hidan uns die ganze Zeit über gefolgt ist. Als wir in Deidaras Zimmer angekommen sind zappelte ich noch mehr herum als davor. Ich wollte gerade anfangen zu schreien aber da hielt er mir den Mund zu und flüsterte „ich warne dich…“ als er die Hand weg nahm spuckte ich ihm eiskalt ins Gesicht.



    Seine Faust schnellte auf mein Gesicht zu. Ich schloss die Augen und wartete bis der Schmerz kam, aber der blieb aus. Als ich sie wieder öffnete sah ich rechts neben mir Hidan der Deidara aufgehalten hatte. dieser sah das Blondienchen böse an und sprach finster „fass sie noch einmal an und ich opfere dich Jashin-sama…“ der angesprochene schluckte schwer und lief aus dem Zimmer. Nach einigen Minuten ging auch Hidan ohne ein weiteres Wort zu verlieren. Als ich dann da ganz alleine im Zimmer von Deidara und Sasori stand ging ich auch. In meinem Zimmer angekommen stand Konan vor ihrem Kleiderschrank und suchte Klamotten. Ich gesellte mich zu ihr und fragte „was suchst du?“ sie antwortete mir „Pain hat gesagt wir gehen morgen Abend alle in eine Disco in Amegakure.“ Ich nickte und stieß sie schnell von dem Schrank. Sie sah mich fragend an und sagte „heey…“ ich grinste nur blöd und kramte in der Kommode rum. Kurze Zeit später holte ich eine schwarze Hot Pans, ein Netzshirt worunter ein weißes top kommt, schwarze Halbhandschuhe, große schwarze Ohrringe und genauso schwarze High Heels. Und diese Sachen hielt ich ihr hin. Sie staunte nicht staunte nicht schlecht, legte die Sachen auf ihr Bett und meinte „jetzt brauchen wir noch was für dich…“



    ich nickte und machte mich auch schon auf die Suche. Ich holte ein Neon Shirt in Pink, eine Jeans Hot Pans, silberne High Heels und silberne runde Ohrringe. Als ich alle Klamotten ausgesucht hatte gingen wir zuerst ins Bad um uns zu waschen, Zähne putzen und um unsere Schlafanzüge an zu ziehen. Ich hatte eine lila Boxer Short und ein schwarzes Top an. Konan hatte eine graue dreiviertel Hose und ein weißes T-Shirt an. Als wir das Bad verließen und in unser Zimmer zurückgehen wollten hörten wir auf einmal ein ziemliches lautes Stimmengewirr. Als wir darauf zu gingen konnte ich Sasori, Deidara, Hidan, Taro und mein liebes Fischstäbchen erkennen. Konan flüsterte mir zu „ich geh schon mal ins Zimmer okay.“ Ich nickte und dann stand ich da vor den Streithähnen. Dass die mich noch gar nicht bemerkt haben… was für ein Wunder. Hidan hätte Deidara fast eine geknallt aus was für einen Grund auch immer, aber Taro und Sasori hielten die beiden auf. Als sich meine bessere Hälfte umdrehte sah er genau in meine Augen. Ich fragte ihn „was ist denn hier los?“ alles wurde still, und ich wurde angestarrt. Niemand sagte etwas. Taro machte als erstes den Mund auf und meinte „ääähm…“ Kisame antwortete „ja also Hidan wollte Deidara verkloppen…“ Hidan sagte dann zu mir „ja und du weist wieso.“ Ich dachte nach und nickte leicht. Mein Bruder verstand mal wieder nichts und brachte nur ein „Hä?“ heraus. Deidara verschwand schnell und Sasori ihm wütend hinterher. Kisame ging dann nach einer netten verabschiedung von dannen also blieben nur noch ich, Taro und Hidan. Taro wandte sich an den Jashinisten „was weis sie? Was ist passiert?“ dieser antwortete „frag sie doch selber“ und verschwand.



    Als dieser weg war seufzte mein Bruder und sprach „also so kenn ich den gar nicht, normaler weise schreit er dann in der Gegend herum und verflucht alle miteinander,… was hast du nur angestellt Arisu?“ ich sah ihn fragend an und er fuhr fort „vergiss es… also erzähl.“ Ich nickte und ich erzählte ihm das was heute zwischen mir und Deidara vorgefallen war und das Hidan dann gekommen ist und so weiter. er nickte, umarmte mich flüsterte in mein Ohr „ich bin froh das dir nichts passiert ist, gute Nacht.“ Und verschwand. Jetzt fühl ich mich leicht verarscht… ich mein man lässt doch nicht einfach ein Mädchen im Alter von 16 Jahren alleine in einem Gang stehen wo nur einige Fackeln brennen… typisch Männer. Als ich in meinem Zimmer ankam schlief Konan schon. Ich legte mich dann auch hin und schlief ein. ich spürte dass mich jemand wach rütteln wollte doch ich gab nur ein Grummeln von mir. Ich hörte eine Stimme die sagte „die leichte Tour hab ich versucht jetzt kommt die harte“ dann hörte ich schritte die von mir weg gehen. als ich sie dann wieder auf mich zu gehen hörte wurde mir dann auch sofort eiskaltes Wasser mit Eiswürfeln über mich geschüttet. Ich schrie laut auf „Aaaaaaaaaaaah!“ und sprang hoch. Nach einigen Sekunden stand unser Zimmer voll mit verschlafenen Akatsukis. Itachi fragte total verschlafen „was ist denn jetzt kaputt?“ während mein Bruder natürlich hellwach fragte „ist was passiert?“ dann sahen mich alle wie ich da, mit pitschnassen Klamotten stand und fror. Alle fingen an zu Lachen und Sasori meinte dann „deswegen sollte keiner mir Konan in einem Zimmer schlafen.“ Ich sah sie böse an. Als ich mich geduscht und umgezogen habe gingen ich und Konan zum Frühstücken. Alle saßen bereits am Tisch und aßen ihre Brötchen. Ich setzte mich wieder mal neben Taro und nahm mir eines der noch warmen Brötchen und schmierte Nutella rauf.



    Als wir alle fertig waren mit Essen meinte Pain in einer Stunde gehen wir nach Ame“ Kakuzu fragte „wieso denn das? Ich dachte erst am Abend gehen wir in die Disco?“ der Leader antwortete „ja die Disco ist auch erst am Abend aber ihr könnt euch derweil in Ame umschauen und die Mädchen könnten shoppen gehen wenn sie wollen.“ Ich und Konan sahen uns auf Stichwort an und grinsten breit. Als wir in unserem Zimmer standen fragte Konan „sollen wir die Klamotten für die Disco jetzt gleich anziehen?“ ich nickte, wir zogen uns dann schließlich die Sachen an, schminkten uns und machten uns die Haare. Dann gingen wir in den Aufenthaltsraum und fanden dort Tobi und Kisame Mensch ärgere dich nicht spielen. Wir setzten uns zu ihnen auf den Boden und ich fragte „können wir auch mit spielen?“ Tobi sah auf und schrie herum „Arisu-kun und Konan-kun sehen toll aus!“ ich musste mir die Ohren zuhalten damit mir nicht das Trommelfell platzt. Kisame beäugte uns und meinte dann „ich gebe Tobi recht, also wenn euch keiner einen Cocktail spendiert dann frag ich mich aber.“ Und grinste. Konan verdrehte nur die Augen und fragte erneut „dürfen wir jetzt mitspielen? Ja oder Nein.“ Kisame nickte und stellte alle Figuren wieder in deren Häuser. Ich würfelte auf Anhieb eine 6 und durfte deswegen auch mit einer meiner Figuren das Haus verlassen, ich hatte im Moment eine Glückssträhne und die anderen hatten voll das Pech. Und kaum haben die anderen Das Zimmer betreten war es auch schon wieder vorbei mit meinem Glück. Ich hatte nur eine Figur im Haus stehen und Tobi war der Sieger. Ich setzte mich mit Kisame auf die Couch und wartete bis Pain endlich aufkreuzen wird. Derweil sah ich mir die Kleidung der anderen Mitglieder genauer an.



    Deidara hatte ein gelbes Hemd an das von oben bis unten zu geknöpft war und eine schwarze Hose an, Taro hatte ein blaues Muskelshirt und Bermudashorts in weiß an, Kakuzu ist komplett in schwarz, Kisame hatte ein blaues T-Shirt mit der Aufschrift 'ich beiß dich' und eine Jeans an und Hidan hatte ein weißes Hemd das er nicht ganz zugeknöpft hatte, also lag seine Brust frei, und er trug eine lange Jeanshose. Und dann kam auch schon Pain herein. Er hatte ein orangenes Hemd das er auch nicht ganz zugeknöpft hatte. also sah man seine Piercings an der Brust und er hatte wie Deidara eine schwarze Hose an. Er nickte uns zu und wir nahmen jeweils einer einen schwarzen Mantel und warfen uns diesen um. Als wir aus dem HQ traten regnete es in Strömen. Und mein erster Gedanke bei diesem Wetter war >>na toll<< Wir liefen jetzt schon ein paar Stunden und wir machten zu nächst, eine kleine Pause. Ich saß neben Taro an einer Höhlenwand gelehnt und redete mit ihm. Er fragte mich wieder einmal wie es mir die ganzen Jahre so ging und was ich da ohne ihn so gemacht habe. Nach einer halben Stunde meinte Pain das wir weiter gehen und das taten wir auch. In Amegakure angekommen brachte uns Pain als erstes in sein Anwesen. Dort besprachen wir alles. Ich und Konan gingen mit Taro und Kisame shoppen. Jemand muss doch schließlich meine Klamotten tragen.



    Auch wenn es in Ame regnet wegen dem Jutsu von Pain war das Shoppen mit alles total lustig. In einem weiteren Geschäft angekommen stellten Kisame und Taro zunächst die Einkaufstüten ab und gingen Klamotten anschauen. Als sie wieder kamen hatten sie nichts dabei und Taro fragte breit grinsend „darf ich für dich Sachen holen?“ Ich fragte ängstlich „okay, aber was hast du vor weil du so grinst“ er lachte nur schrill und ich dachte >>O Gott.<< Konan sprach dann „wetten die beiden holen dir die peinlichsten Sachen die man nur anprobieren kann.“ Ich nicke und dann sanden sie auch schon wieder vor mir mit Unterwäsche. Ich fragte „das ist doch nicht euer Ernst?“ Taro meinte „doch, Hidan hat uns geholfen das auszusuchen.“ Und in diesem Moment kam Hidan um die Ecke und grinste uns breit an.Am liebsten würde ich jetzt im Erdboden versinken aber das ist nur Wunschträumen. Ich drehte meinen Kopf mit einem leidenden Gesichtsausdruck zu Konan. Doch diese sah mich nur verschmitzt an. Kisame hetzte mich „na los komm schon Arisu zieh sie an.“ Drückte mir die Unterwäsche in die Hände und schubste mich in eine der Kabinen. Ich zog mir das erste an. Der BH war rot und ähnelte einer Korsage. Das Unterteil war fast so wie ein Tanga. Ich stand mit hochrotem Kopf in der Kabine. Nicht vor Scham sondern vor Wut das sie mir das andrehen wollen. Hidan schrie „jetzt komm schon raus.“ Ich presste aus meinen Zähnen heraus „Nein…. Ich glaub es nicht das ihr mich in diese Unterwäsche rein stecken wollt.“ Von draußen hörte ich nur ein Kichern und Taro der sprach „ach komm schon Schwesterherz., das ist doch nicht peinlich wenn du dich vor deinem Bruder zeigst.“ Ich antwortete ihm „vor dir ist mir das doch nicht peinlich oder vor Konan, Konan ist auch eine Frau und du mein Bruder aber Kisame und Hidan sind Männer und ich hasse es wenn mich Männer in UNTERWÄSCHE sehen!“ Doch dann wurde der Vorhang aufgerissen uns Taro stand vor mir. Er schmiss mich über seine Schulter und bracht mich nach draußen. ich schrie ihn an das er mich runter lassen solle und was für ein elend gemeiner Typ sei. Doch nichts davon half. Dann setzte er mich wieder ab und hielt mir meine Hände fest damit ich ihm nicht eine rüber haue. Hidan pfiff einmal und Kisame starrte mich mit einem belustigtem grinsen an. Ich jedoch funkelte beide wütend an worauf sie sich weg drehen. Konan kam zu mir und meinte „sieht doch gar nicht so schlecht aus…“ aus Hidan platzte es dann heraus „okay sie nimmt's.“ Dann antwortete ich ihm „okay wenn du willst das ich das hier nehme dann musst du zahlen.“ Er zuckte nur mit den Schultern und ich verschwand wieder in der Kabine um mich um zu ziehen.



    Als wir dann fertig waren mit der Shoppingtour und Hidan alle meine Klamotten bezahlt hat gingen wir wieder in das Hotel wo uns Pain gesagt hat, das wir dort übernachten. Dort schmiss ich meine Einkaufstüten einfach auf den Boden meines Zimmers. Dann ging ich hinunter in die Lobby und traf dort Hidan, Taro und Kakuzu an. Ich setzte mich zu meinem Bruder und fragte in „wieso streiten sich die beiden diesmal?“ Er antwortete „Hidan hat doch deine Klamotten gekauft stimmt's?“ ich nicke und er fuhr fort „naja Hidan hat Kakuzus Geld genommen.“ Ich nicke abermals und meinte zu Hidan „Hidan… wieso tust du das?“ er antwortete „ich war pleite.“ Dan sagte ich an Kakuzu gewandt „da es ja dein Geld war, danke.“ Er nickte nur und meinte „jaja“ Es war bereits Abend und wir gingen in die Disko. Drinnen angekommen feierten die meisten anderen schon Party. Ich setzte mich mit Kakuzu, Kisame und Konan an die Bar und jeder bestellte sich einen Drink. Als wir diesen gelehrt hatten meinte der Geldgierige Sack „also Mädels, den nächsten Drink spendiere ich euch.“ Ich fing an zu grinsen und bestellte einen Pina Collada. Nach dem Cocktail ging ich auf die Tanzfläche und tanzte. Nach kurzer Zeit gesellte sich Hidan zu mir. Nach einer geschlagenen Dreiviertelstunde gingen ich und Hidan aus der Disko und setzten uns weiter weg auf eine Bank. Ich fragte „ganz schön laut da drinnen.“ Er nickte und war auf einmal so still. Das ist total ungewohnt für mich, da er die letzten Tage das HQ zusammen geschrien hat und sich mit jedem angelegt hatte aus verschiedensten Gründen.Ich fragte ihn „was ist los mit dir, du bist so still.“ Er zuckte nur mit den Schultern. Dann war 10 Minuten Funkstille. Er fragte plötzlich „wie gern magst du mich?“ ich war verwundert über diese Frage denn er hatte kein Schimpfwort dabei eingesetzt. Ich antwortete ihm „ääähm… ziemlich. Wieso?“ er antwortete „achso. Nur so.“ ich nicke und fragte „und du? wie sehr magst du mich?“ Er antwortete mir „ich mag dich nicht, Arisu….“ Ich sah ihn mit hochgezogenen Augenbrauen an und meinte „Wow… das war ja mal eine Aussage.“ Er schüttelte den Kopf und sprach weiter „lass mich doch mal ausreden…. Ich mag dich nicht. Ich liebe dich.“ Jetzt war ich überrascht, ein so netter Hidan und dann kann der auch noch so romantisch reden… wie süß *-* Okay er hat gerade gesagt er liebt mich was soll ich denn da sagen. Ich ließ einfach mein Herz sprechen „ich liebe dich auch Hidan.“ Unsere Gesichter kamen immer näher bis sie sich verschmolzen. Der Kuss war zuerst etwas grob doch dann immer weicher und leidenschaftlicher. Er leckte mit seiner Zunge über meine Lippen und bat um Einlass, den ich ihm auch gewährte. Es entstand ein Duell zwischen unseren Zungen den keiner gewann. Und plötzlich wurden wir durch ein Räuspern unterbrochen. Wir drehten uns in die Richtung woher dieses kam und entdeckten Taro. Mein Kopf war inzwischen feuerrot. Taro sprach zu Hidan „brich ihr das Herz und du bist tot…. Ach und ja… pass auf sie auf.“ Der angesprochene nickte und als mein Bruder wieder weg war machten wir da weiter wo wir aufgehört hatten.

article
1327089880
Naruto Lovestory 1
Naruto Lovestory 1
http://www.testedich.de/quiz30/quiz/1327089880/Naruto-Lovestory-1
http://www.testedich.de/quiz30/picture/pic_1327089880_1.jpg
2012-01-20
407D
Naruto

Kommentare (4)

autorenew

Nanami Yoshizumi (02381)
vor 669 Tagen
Hidan sieht zwar nicht gut aus,aber sein Charakter war süß.Du solltest wissen,dass du super Lovestorys schreiben kannst.
P.s.:Schreibe bitte noch mehr Lovestorys. Ich bin etwas
schüchtern deswegen schreib ich jetzt auch nicht viel.
Deine: Nanami Yoshizumi.
keksibubidubidu (85586)
vor 1146 Tagen
hidan!!!!!!!!!

ja ich weiss er is pervers aber na und?!
bei dir war er so nett und lieb ganz anderst als sonst
momo the shinigami (30830)
vor 1183 Tagen
VERY sweet...
Ich finds toll dass du den Perversen mal
Nett beschrieben hast.... SWEET
Itachi (07725)
vor 1248 Tagen
O-ó? Okay? So kennen wir ja unseren lieben Yashinisten doch gar nicht. Lieb, sanft, zärtlich, hilfsbereit und mit einen so großen Beschützer Instinkt. Gar nicht so wie er sonst ist, so Erbarmungslos, grob, gefählich u d Killer Instinkt als auch Killer Blick. Aber dennoch das war so süüüüß