Springe zu den Kommentaren

Vampire Knight Lovestory 1

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 5.728 Wörter - Erstellt von: Yumii.x3 - Aktualisiert am: 2012-02-01 - Entwickelt am: - 10.051 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

    1
    Aussehen: Lange Platinblaue Haare, Große graue Augen, schlanker Körperbau, trägt oft Jeans Hot Pans, RöhrenJeans, Tops, T-Shirts,... Name: Mika Ma
    Aussehen: Lange Platinblaue Haare, Große graue Augen, schlanker Körperbau, trägt oft Jeans Hot Pans, RöhrenJeans, Tops, T-Shirts,...

    Name: Mika Matsumoto

    zusammen mit: Takuma Ichijo


    Vergangenheit: Als ich noch sehr klein war verließ meine Mutter meinen Vater und ich ging selbst verständlich mit ihr. Ich hasste ihn, denn jeden Abend war er sturzbetrunken und schlug sogar auf meine Mutter ein. als ich und meine Mutter ihn verließen war er so wütend das er Wort wörtlich die Bude auseinander nahm und dann anschließend die Hunter auf mich und meine Mutter hetzte. Als meine Mutter dies erfahren hatte schickte sie mich kurzerhand auf die Cross Akademie. Sie sagte mir auch das der Rektor: Kaien Cross ein sehr guter Freund von ihr ist, auch wenn er mal selbst ein Hunter gewesen ist, er hat ihr versprochen auf mich aufzupassen und mir einen sozusagen 'Leibwächter' beschaffe, der auf mich aufpassen soll.

    Gegenwart/Lovestory: gerade stieg ich aus der Limousine die mich von zuhause hier her gebracht hatte an die Cross Akademie, der Chauffeur hob gerade meine Koffer aus dem Kofferraum als ein Mädchen vielleicht ein Jahr jünger als ich und ein Junge der glaub ich genauso alt ist wie ich auf uns zu kamen. Das Mädchen hatte aber ein ganz schönes Tempo aufgelegt währenddessen der Junge total gechillt ging, die kleine musste ziemlich scharf bremsen damit sie mich nicht über den Haufen rannte und sagte dann als sie zum Stehen gekommen ist „Hallo, und Herzlich willkommen auf der Cross Akademie mein Name ist Yuki Kurosu und der Lahmarschige hinter mir ist Zero Kiryu, wir sind beide Vertrauensschüler und Guardians.“ Sie grinst mich an und ich sie, dann sah sie sich um und flüsterte zu mir „und… wir wissen von der Existenz von Vampiren.“ Ich nickte wissend und antwortete ihr „Hallo, mein Name ist Mika Matsumoto und den Rest von meiner Geschichte kennt ihr bestimmt schon.“ Yuki nickte und sagte dann „komm wir bringen dich erst einmal zum Rektor, dort ist auch der Junge der auf dich aufpassen soll.“ Sie drehte sich gerade um und der Junge ist schon verschwunden, sie ging einige Meter und dann lief ich zu ihr und fragte sie „hab ich richtig gehört? Ein Junge? Eigentlich dachte ich ja ein Mädchen würde auf mich aufpassen.“ Sie nickte erneut und fragte mich dann „wo kommst du eigentlich her?“ ich lächelte sie an und antwortete ihr „ursprünglich komme ich ja aus Australien aber als meine Mutter, meinen Vater geheiratet hatte zogen wir nach Japan, und jetzt sind die 2 geschieden.“ Sie nickte und meinte nach einer geraumen Zeit „so hier ist das Büro vom Rektor.“ Und dann machte sie auch schon die Tür auf.



    Ich ging hinein und sah einen Jungen mit blonden Haaren und wunderschönen grünen Augen lässig an der Wand gelehnt stehen. Yuki ertappte mich wie ich ihn anstarre und meinte daraufhin „das *auf Junge zeig* ist Takuma Ichijo, ER wird auf dich aufpassen, dir das Gelände zeigen und so Kram halt.“ Sie betonte das Wort 'ER'. Aber ich ließ mir nichts anmerken und nickte nur stumm. Und dann meldete sich auch schon der Rektor „Oh Hallo! Du musst die neue Schülerin der Night Class sein! Ich bin Kaien Kurosu freut mich sehr dich kennen zu lernen. Deine Mutter hat mir schon sehr viel über dich erzählt, und wie du bestimmt schon weist war ich einmal mit deinem Vater befreundet und jetzt immer noch mit deiner Mutter.“ Als sagte das er mit meinem Vater befreundet war verkrampften sich meine Hände und ich ballte sie zu Fäusten. Dies sah natürlich der Rektor und meinte „Entschuldigung… deine Mutter hat so etwas in der Art schon erwähnt.“ Ich drehte meinen Kopf weg und Kaien wandte sich an den Jungen „Takuma, zeigst du Mika bitte das Schulgelände und ihr Zimmer, und kommst du dann noch einmal zu mir?“ er nickte und dann gingen wir auch schon alle 3 vor die Tür.



    Yuki verabschiedete sich von uns und sagte „ich muss los meine Schicht hat schon vor 2 Stunden angefangen und Zero wird wahrscheinlich im Stall sein und ist weggedöst.“ Und dann ist sie auch schon aus dem nächstbesten Fenster hinaus gesprungen. Ich merkte nicht das mir Tränen die Wange hinunter liefen, erst als Takuma mich darauf ansprach „Mika? Wieso weinst du?“ er sah mich mitfühlend an und ich antwortete ihm mit brüchiger Stimme „ich wein nur so aus Spaß, weist du…“ er verdrehte nur seine Augen und sagte daraufhin „du hast die Befürchtung das dein Vater deine Mutter schon umgebracht hat, stimmt's?“ jetzt sah ich ihn hasserfüllt an und giftete ihn an „sag so etwas noch einmal… und ich kann für nichts garantieren das dir nichts passiert, okay!…“ er schluckte fest und antwortete „tschuldigung,… aber das hast du gedacht.“ Ich nickte und fragte „wo ist hier die Toilette?“ er antwortete „geh die Treppe hoch und dann den Gang entlang die letzte Tür rechts… der Rektor wollte noch etwas von mir also… den Weg dorthin wirst du alleine finden.“ Und dann verschwand er auch schon durch die Tür die zum Büro des Rektors gehört. Ich drehte mich also um und schritt die Treppen nach oben, als ich in dem anderen Stockwerk ankam ging ich auch schon zielstrebig auf die Toilette. Als ich die Tür dann hinter mir schloss betrachtete mich im Spiegel und sah: meine gesamte Schminke war verwischt… hatte ich denn so viel geweint? Und das auch noch vor einem Jungen den ich heute zum ersten Mal gesehen habe. Ich zuckte nur mit den Schultern, wusch mir das Gesicht und verließ das Mädchen Klo. Als ich die Tür schloss betrachtete ich meine Hand und sah: meine Handfläche blutet… na toll hoffentlich sind hier keine anderen Vampire unterwegs ansonsten wird es gefährlich.



    Ich drehte mich dann also wieder um und, wenn man vom Teufel spricht 2 Night Class Schüler stehen vor mir und mit was wohl feuerroten Augen. Ich dachte mir: na toll… einer der beiden bleckte seine Zähne und starrte auf meine Hand, dann kam er immer näher zu mir, nahm meine Hand und sagte „Dein Blut… riecht unbeschreiblich gut… dürfte ich vielleicht einmal kosten?“ ich konnte noch nicht einmal antworten denn er wollte gerade zubeißen, also schloss ich aus Reflex meine Augen, doch… es passierte nichts. Ich hörte ihn nicht mein Blut trinken oder spürte ich ein Stechen in meiner Handfläche, also öffnete ich wieder meine Augen, vor mir stand Takuma und hat sein Katana gezückt. Die anderen 2 Vampire verschwanden sofort, dann drehte er sich zu mir um, nahm seine Krawatte und band sie mir um meine blutende Handfläche. Als er fertig war mit 'verarzten' lächelte er mich an und sagte „so, jetzt ist das jedenfalls erledigt.“ Ich fing an zu kichern. Dann meinte er „ich zeige dir jetzt besser das Gelände nicht das du dich dann an deinem ersten Unterrichtstag verläufst.“ Ich nickte, er nahm meine Hand, öffnete das Fenster und sprang hinaus… er hat mich immer noch nicht los gelassen das hieß: ich lande mit dem Kopf voran auf die gute alte Muttererde, also kniff ich meine Augen erneut zusammen und wartete bis ich die Bekanntschaft mit dem Boden mache. Aber nein es passiert ja nichts, also öffnete ich meine Augen und vor mir ungefähr 5 Zentimeter von meinem Gesicht entfernt war der Boden.



    Takuma hat mich also aufgefangen, ich blies die Luft hörbar aus Takuma sagte dann mit einem Lächeln im Gesicht „Puuh das ist ja gerade noch einmal gut gegangen, geht's dir gut Mika?“ ich antwortete ihm etwas zickig und laut „sag mal spinnst du! Der Abstand zwischen mir und dem Boden beträgt gerade mal 5cm, sonst geht's mir ja eigentlich gut… danke der Nachfrage.“ Takuma ließ mich vorsichtig runter und half mir dann auf zu stehen. Sein Lächeln von vorhin ist verblasst und ich fragte „was? Hab ich was falsches gesagt?... ich hab wohl noch nicht erwähnt das du dich nicht wundern solltest wenn ich einmal laut werde und so rum zicke… ist bei mir so üblich. Und danke dass du verhindert hast das ich Bekanntschaft mit dem Boden mache… und danke dass du den Typen von vorhin den Hintern versohlt hast.“ Er antwortete mit einem schwachen lächeln „ich dachte schon du kannst mich nicht leiden… und eigentlich hab ich die Jungs ja nur verjagt.“ Ich grinste ihn nur an und er sagte dann „komm ich zeig dir jetzt mal das Grundstück.“ Und reichte mir seine Hand die ich sofort ergriff. Er führte mich zum Rosengarten, zum Aufenthaltsraum in dem Schulgebäude und auf den Hof wo ich am Anfang Yuki und Zero kennen gelernt hatte. Als wir dann endlich im Haus Mond ankamen wurde ich auch herzlich von dem Reinblütigstem Vampir unter den Vampiren begrüßt. Takuma brachte mich dann anschließend auf mein Zimmer, vor der Tür blieb ich noch kurz stehen als er sagte „ich wünsche dir eine Gute Nacht, Mika-chan.“ Ich wurde leicht rot an den Wangen, weil er mich '-chan' genannt hat.



    Ich antwortete ihm „ich dir auch Takuma-senpai.“ Und dann verschwand ich auch schon im Zimmer. Als ich eintrat stand vor mir ein Mädchen, mit 2 dunkelblonden Zöpfen und grauen Augen. Ich blieb vor ihr mit einem offenem Mund stehen, genauso wie sie, dann fing ich an zu quietschen und schrie „O mein Gott! Rima!“ sie schrie genauso wie ich „Mika!“ und dann sprang ich ihr förmlich um den Hals und sagte „ich bin Happy, komm hüpfen wir!“ und dann hüpften wir miteinander. Und Rima sagte dann als wir uns voneinander gelöst hatten „Wow… Takuma hat zwar gesagt das ich eine Zimmergenossin bekomme aber den Namen hat er mir nicht gesagt! Ich bin ja so froh dich wieder zu sehen! Nach der langen Zeit wo wir beide getrennt waren.“ Ich nickte nur heftig. Ja ich und Rima sind schon seit ich nach Japan gezogen bin best Friends, wir waren sogar Nachbarn bis sie vor ein paar Jahren auf die Cross wechselte. Wir unterhielten uns noch mindestens eine Stunde und dann sagte Rima „komm, legen wir uns schlafen es ist schon ziemlich spät.“ Ich nickte, zog mir meinen Pyjama an und legte mich in mein Bett. Nach mindestens 10 Minuten fragte mich Rima „sag mal Mika… riechst du das auch? Das Blut?“ ich fuhr geschockt nach oben und sagte ihr „Ach du scheiße verdammt… och Mist… ich habe mich vorhin irgendwo geschnitten und dann hat Takuma meine Hand mit seiner Krawatte verbunden… was anderes hatte er nämlich nicht dabei.“ Rima setzte sich nun auch auf und sagte „okay, wir gehen jetzt erst einmal in die Toilette und waschen dir die Wunde aus… aber wir müssen aufpassen denn manche Schüler sind noch wach und sitzen um diese Uhrzeit noch bei der Sitzecke… und dein Blut riecht wirklich lecker…und sehr, sehr intensiv, es hat bestimmt wieder angefangen zu bluten… aber… NEIN! Ich darf gar nicht erst daran denken, sie zu beißen! Was wäre ich denn für eine Freundin!“



    ich grinste, sie stand auf, packte mich an meinem Handgelenk und schleifte mich nach draußen in den Flur. Kaum waren wir draußen erhoben sich schon einige Vampire von der Sitzecke mit blutroten Augen. Ich hab den Vampir der in der Nähe vom Mädchenklo an einer Wand gelehnt stand nicht bemerkt, wir sind gerade an ihm vorbei da packt mich dieser auch gleich an der Hüfte und zog mich zu sich, dabei verlor ich Rima's Hand die sich daraufhin sofort umdrehte, wie angewurzelt stehen blieb, nichts sagte und auch nichts machte. Der Schüler der mich zurück gezogen hat entfernte Takumas Krawatte von meiner Handfläche, roch an dem Blut das gerade aus der Wunde quoll und sagte dann gierig „hmmmm… duftet einfach fabelhaft…“ ich versuchte mich zu wehren aber sein Griff war zu stark und ich schrie ihn an „Nein! Bitte tu das nicht! Lass mich los, verdammt!“ doch er zog mich immer weiter zu sich und wollte gerade zu beißen aber da stand Takuma auch schon neben mir und hielt die Klinge seines Katana an dessen Hals und sagte mit eiskalter Stimme „Lass sie los,… und wenn du sie noch einmal anfasst bring ich dich mit bloßen Händen um!“ als der Schüler mich dann endlich los ließ, lief ich zu meiner besten Freundin, packte ihr Handgelenk und schliff sie auf die Toilette. Als sie die Tür schloss sagte sie „ich glaube der gute Ichijo verfolgt dich auf Schritt und tritt…“ ich antwortete ihr nicht sondern ging einfach nur zum Waschbecken und wusch meine Wunde. Vor dem Klo hatte sich währenddessen etwas ganz anderes abgespielt: Hanabusa und Kain sind zu Takuma gestoßen als ich und Rima in der Toilette verschwunden sind „tu doch mal dein Katana von seinem Hals weg und beruhige dich doch ein wenig, der kleinen ist doch nichts passiert.“ Er tat wie ihm befohlen und der Night Class Schüler flüchtete nur noch in sein Zimmer. „Wenn der Typ sie nicht festgehalten hätte und du nicht im Haus anwesend wärst hätte ich sie wahrscheinlich gebissen.“ Lachte Hanabusa, und so richtete Takuma sein Katana blitzschnell an den Hals von Aido und zischte ihn an „halt du dich bloß von ihm fern oder du bist tot,… wenn ich einmal nicht da bin und von irgendeinem erfahre, dass du sie gebissen hast dann bring ich dich um!“ kurz bevor er dies sagte kamen ich und Rima aus der Toilette und haben alles mitgehört, ich blieb 10 Meter vor ihnen stehen, genauso wie Rima starrte ich Takuma geschockt an.



    Kain sagte dann völlig gelassen „Herr Vizehausvorstand ich denke, du solltest dich mal umdrehen.“ Das tat er auch und sah dann direkt in meine Augen. Ich wandte meinen Blick ab, nahm Rima's Hand und zog sie zurück in unser Zimmer, davor drehte ich mich noch einmal zu ihnen um und sah wie Takuma sein Katana weg steckte und wütend in sein Büro stampfte. Dann schloss ich die Tür und wir beide legten uns endlich schlafen. Am nächsten Morgen lag vor unserer Zimmertür ein Brief in dem stand: Guten Morgen Mika, heute kann ich dich leider nicht betreuen, ich habe dem Rektor Bescheid gegeben und möchte das du derweil auf deinem Zimmer bleibst, da ich nicht möchte das die etwas passiert. MFG Takuma Ichijo. Ich seufzte und sagte dann „Na toll, heute ist ein freier Tag und ich kann im Zimmer hocken und mich langweilen.“ Rima lachte und sagte dann „ach was ich schreib ihm einen Zettel, und heute werde halt ich dich betreuen.“ Und in diesem stand: ebenfalls Guten Morgen Takuma, wenn du Mika nicht betreuen kannst dann mach das heute eben ich, wir haben nämlich gestern Abend ausgemacht das wir zusammen shoppen gehen. Liebe und freundliche Grüße Rima. Ich umarmte meine Freundin und bedankte mich bei ihr etwa um die tausendmal. Dann gingen wir zum Rektor und übergaben ihm den Brief für Takuma. Ich und Rima schlenderten gerade so durch die Stadt als sie sagte „hey falls ich es vergesse dir zu sagen in 2 Tagen findet der Herbstball in der Akademie statt.“ Ich antwortete ihr „nein das hab ich noch nicht gewusst, bin ja auch erst seit gestern hier.“ Sie kicherte und meinte dann „Naja, zumindest weist du ja jetzt Bescheid… da fällt mir ein… wir 2 haben ja noch kein Kleid!“ ich blieb stehen und sagte ihr „Ja stimmt! Komm wir suchen uns eines“ und schon schleifte ich Rima in den nächstbesten Laden wo es Ballkleider zu kaufen gibt.



    Als wir so im Eingang standen sahen wir überall nur Ballkleider, und eines sprang mir sofort ins Auge, es war zwar ein schlichtes Kleid aber so etwas war sowieso eher mein Geschmack: es war schwarz wie die Nacht, es war Rückenfrei und extrem kurz. Rimas Kleid sah meinem ziemlich ähnlich nur ihres war Türkis und nicht Rückenfrei. Dann gingen wir auch schon zu den Umkleiden und zogen sie uns an. Ich war als erste fertig und stellte mich vor einen ziemlich großen Spiegel der vor den Kabinen stand. Und nach kürzester Zeit stand Rima auch schon neben mir und meinte „Du siehst klasse aus Mika, schwarz steht dir total gut.“ Ich wurde leicht rot um die Wangenknochen und gab ihr nur zur Antwort „danke… dir steht die Farbe aber auch voll. Nur, das einzige was ich zu bemängeln habe ist… es ist kürzer als erwartet…“ Rima antwortete etwas geschockt „du hast recht, hoffentlich sind hier nicht noch ein paar Mitschüler von uns.“ Plötzlich hörten wir hinter uns ein Pfeifen, wir drehten uns geschockt um und ich dachte nur: wenn man vom Teufel spricht -.-‘ vor uns standen Hanabusa, Kain, Shiki und Takuma. Mein Gesicht wurde schlagartig rot als ich sie sah, Rima sah das natürlich und sagte dann „ich stell dich vor deine Kabine Mika, bevor die hier *auf Jungs zeig* anfangen zu spannen.“ Ich nickte und verschwand mit hochrotem Kopf in der Kabine. Hanabusa und Shiki grinsten während Takuma einen leichten rosastich im Gesicht hatte, als ich in der Kabine verschwand stellte sich Rima gleich darauf davor und ich hörte Kain sagen „Hey Takuma wieso bist du denn so rot im Gesicht?“ „stehst wohl auf Mika was?“ lachte Hanabusa. Takuma antwortete nur hysterisch „was! Ich bin nicht rot! Und auf Mika steh ich auch nicht!“ alle Jungs außer Takuma natürlich fingen an zu lachen und Rima konnte sich ein kichern nicht verkneifen. Ich spürte wie die röte in meinem Gesicht immer mehr anstieg. Als ich fertig war mit umziehen ging ich aus der Umkleide und ich sah zum Glück keinen Jungen mehr, Rima sagte mir „Sie sind gerade zum Bezahlen gegangen.“ Ich nickte und als sie auch fertig umgezogen ist gingen wir zur Kasse. Und wer stand vor uns? Wer wohl die netten Jungs von vorhin, das musste ja so kommen.



    Aber ein Glück sahen sie nicht nach hinten zu uns und bemerkten uns nicht. Als die Jungs schon längst den Laden mit ihren neu gekauften Smokings verließen bin ich dran mit bezahlen, als ich gezahlt hatte schliff mich Rima noch in ein Schuh- und Schmuckgeschäft. Als wir fertig waren gingen wir mit unseren vielen Einkaufstüten zurück in unser Wohnheim, legten unsere neu gekauften Sachen fein säuberlich in den Schrank und gingen dann anschließen in den Unterricht wo der Lehrer auch schon ungeduldig auf seine letzten beiden Schülerinnen wartet. Als wir beide uns dann hinsetzten sagte der Lehrer auch schon „Heute werden wir in Chemie ein Experiment durchführen… mit Blut… jemand von euch muss sich freiwillig melden oder ich suche mir jemanden aus.“ Ich meldete mich und sagte „Solche Versuche hat der verboten, also dürfen sie dass nicht machen… und erst recht nicht an einem Schüler, das nennt man Körperverletzung. und falls der Rektor davon erfährt werden sie von der Schule geschmissen.“ Mein Lehrer grinste mich aber nur belustigt an, ich wusste genau was der jetzt vor hatte und dann fing er auch schon an zu sprechen „Mika du kommst mir gerade recht… komm doch bitte nach vorne.“ Ich zog eine Augenbraue nach oben und fragte „wollen sie mich jetzt verarschen? …von mir bekommen sie nie im Leben Blut!“ der Lehrer sagte nur „Okay… dann bekommst du einen Verweis wegen Unterrichtsverweigerung…“ meine Augen weiteten sich und ich fragte „wie bitte!“ er antwortete nur kalt „ja sie haben richtig gehört Miss Matsumoto…“ ich saß noch immer auf meinem Platz, stand aber nach wenigen Sekunden auf und ging nach vorne zum Lehrer. Als ich neben ihm stand sagte er an die Klasse gerichtet „und wie Mika vorhin schon angesprochen hat wegen dem Rektor... wenn ihr alle eure Klappe haltet, wird er auch nichts von unserem kleinen 'Experiment' erfahren.“ Takuma stand uhrplötzlich von seinem Platz auf und stützte seine Arme auf den Tisch. Ich sah die Wut in seinen Augen und er sagte leicht gereizt „lassen sie diesen schei߅ ich bin für Mika-chan verantwortlich und werde nicht zulassen das ihr Blut oder das von anderen Schülern fließen wird.“ „ach… Herr Ichijo perfekt, kommen sie bitte mal zu uns an die Tafel?“



    sagte der Lehrer gelassen. Takuma ging Richtung Tafel und murmelte etwas unverständliches vor sich her. Ich fing an zu Zittern, da ich nicht wusste was unser Lehrer jetzt vor hatte, dann zog der Lehrer das Katana von Takuma aus seiner Hülle, und dann meinen Arm. Ich und Takuma sahen unseren Lehrer geschockt an denn anschließend setzte er die Klinge an meinem Arm an und dann bahnte sich dort ein riesiger Schnitt von meinem Oberarm bis hin zu meinem Unterarm woraus dann auch schon das Blut quoll. „so Herr Ichijo jetzt zeigen sie mal wie gut sie auf Miss Matsumoto aufpassen können.“ Kaum hatte mein Lehrer zu Ende gesprochen hörte ich auch schon ein paar Stühle klirrend nach hinten fallen, dann kamen auch schon ein paar Schüler mit feuerroten Augen auf mich zu gerannt. Ich sah Takuma hilfesuchend an doch, dieser hatte auch feuerrote Augen und starrte meine Wunde mit gebleckten Zähnen an. Ich bekam auf einmal Panik denn ich konnte nicht aus dem Klassenzimmer fliehen weil mein Lehrer ja unbedingt genau vor der Türe stand und mir so den Durchgang versperrte. Rima war die einzige die sich annähernd dagegen sträubte mich nicht an zu fallen, denn sie kam auf mich zu gelaufen wie von einer Hornisse gestochen aber mit ihren normalen grauen Augen, sie packte mich am Arm und stürzte sich mit mir aus dem Fenster das geöffnet war. Auch wenn wir im letzten Stock den Unterricht hatten landeten wir sicher auf dem Boden. Nachdem wir ein paar Meter weiter gelaufen sind hörten wir hinter uns jemanden schreien „Rima! Solange Ichijo noch nicht hier ist kann ich ihr Blut trinken… übergib sie mir, du bist nicht die einzige die ihr Blut möchte!“ ich drehte mich um, um zu sehen wer das gesagt hatte und es war Hanabusa Aido, wer denn sonst. Rima blieb stehen und schrie ihm entgegen „ich bin Mika's beste Freundin, und ich werde ihr Blut nicht trinken, genauso wenig wie du verstanden, was wäre ich denn für eine Freundin!“ und dann stand auch schon Takuma vor mir, und hat mir seinen Rücken zu gewandt er drehte nur leicht den Kopf in unsere Richtung und er sah richtig sauer aus. Dann wandte er seinen Kopf wieder zu Hanabusa und flüsterte noch „es tut mir leid Mika.“



    Dann stürmte er auch schon mit seinem Katana auf Hanabusa zu und schrie ihm entgegen „Tja leider bin ich ja hier und habe jedes einzelne deiner Wörter mitbekommen, ich habe dich schon einmal gewarnt! Jetzt bist du tot!“ als er fertig gesprochen hatte und vor Aido stand rammte er sein Katana auch schon in Hanabusa's Brust, Aido spuckte plötzlich Blut Kain, Maria, Ruka, Seiren, Shiki, Kaname, Yuki und Zero liefen auf uns zu. Zero und Kaname versuchten Takuma von Hanabusa fern zu halten, Yuki, Maria und Seiren versuchten die Blutung zu stoppen während Ruka, Shiki und Kain hingegen holten den Rektor und eine Krankenschwester. Ich blieb wie angewurzelt stehen und betrachtete das Geschehen, Takuma schrie die ganze Zeit ziemlich schlimme Schimpfwörter durch die Gegend herum die ich noch nie von ihm gehört hatte. Ich war so sehr geschockt das ich mich umdrehte und in den Wald hineinlief aber ich hörte Kain noch schreien „Mika! Lauf nicht in den Wald, das ist viel zu gefährlich!“ doch ich ignorierte ihn und lief einfach weiter. Ich lief solange bis ich auf einmal Blut roch und blieb stehen, das von Hanabusa war es auf alle Fälle nicht… das hatte ich nämlich gerade gerochen. Aber diesen Geruch kannte ich von irgendwoher aber mir viel nicht mehr ein von wo. Ich grübelte die ganze Zeit und dann fiel es mir wie Schuppen von den Augen: das ist das Blut meiner Mutter! Ich rannte so schnell ich kannte an den Ort woher ich den Geruch vernahm, als ich dort ankam stockte mir der Atem, denn was ich dort sah wollte ich nicht einmal meinem schlimmsten Feind wünschen. Keine 20 Meter vor mir lag meine Mutter blutüberströmt auf dem kalten Waldboden, ich rannte mit tränen übersätem Gesicht zu dem leblosen Körper meiner Mutter und weinte mir die Seele aus dem Leib. Dann hörte ich ein knacken, drehte mich zu der Quelle von diesem und entdeckte dort meinen Vater der mich lüstern ansah er hatte eine Waffe in der Hand und sagte dann „meine kleine Mika… du bist aber groß geworden… wieso habt ihr mich verlassen… wieso?“ ich sah ihn hasserfüllt an und giftete „Wie kannst du es wagen! Einfach so meine Mutter um zu bringen! Sie war deine Frau!“ er lächelte nur und sagte „einfach so? ich hatte einen triftigen Grund dafür… ihr habt mich alleine gelassen, mir kein Wort gesagt, ihr seid einfach abgehauen!“ ich antwortete ihm „ja wir haben dich alleine gelassen aber auch nur weil du UNS gequält hast! Du hast auf meine Mutter eingeschlagen und sie missbraucht!“ er schüttelte nur den Kopf und sagte dann „tzz… undankbares Kind…“ und dann kam er auch schon auf mich zu, packte meinen Arm und hob mich wieder auf meine Beine. Nach einiger Zeit während ich mich gegen ihn gewährt hatte hörte ich schon wieder ein knacken und aus dem Gebüsch traten mindestens 10 Hunter hervor. Mein Vater fragte sie „Wo seit ihr denn gewesen? Ich habe schon auf euch gewartet.“ Sein Griff lockerte sich etwas, so dass ich ihm dann doch entwischen konnte. Ich lief durch den Wald immer tiefer hinein, ich fing an zu weinen und schrie immer wieder „Verpiss dich aus meinem Leben!“ oder „geh sterben!“ in den Wald. Mir peitschten die Äste ins Gesicht und meine Kleidung war schon ziemlich zerfetzt, dann stolperte ich über eine Wurzel und vernahm einige Stimmen. Es waren die von Takuama, Kain, Shiki, Zero, Rima und Seiren. Sie kamen immer näher und hinter mir konnte ich meinen Vater schon fluchen hören, also beschloss ich in die Richtung von meinem Vater zu rennen da ich nicht wollte das meine Freunde damit rein gezogen werden. Aber als ich los gelaufen bin waren Takuma, Kain, Zero und Shiki schon an der Lichtung, und jetzt mir dicht auf den Fersen. Takuma schrie in meine Richtung „Mika! Bleib stehen… es tut mir leid das ich vorhin so ausgerastet bin aber, das hatte einen guten Grund. Mir stiegen erneut Tränen in die Augen und ich versuchte meine 'Verfolger' ab zu hängen, das mir auch irgendwie gelang. Und nach 5 Minuten stand ich auch schon meinem Vater gegenüber, wegen der Hektik wegen gerade eben hatte ich meine Fähigkeiten völlig vergessen, also aktivierte ich sie: mein ganzer Körper fing an zu glühen, meine Augen färbten sich gelb und im Bruchteil einer Sekunde stand mein gesamter Körper in Flammen. Ich konnte alles um mich herum in Schutt und Asche legen. Die Augen meines Vaters weiteten sich vor Schreck und einige Hunter wollten gerade verschwinden als ich mit eiskalter Stimme sagte „hehehehe ihr werdet dafür büßen was ihr meiner Mutter angetan habt… fliehen könnt ihr eh nicht mehr denn dafür seit ihr viel zu langsam.“ Als ich fertig gesprochen hatte verbrannten auch schon die Hunter von innen heraus. In den Augen meines Vaters konnte man die Angst förmlich spüren, ich lachte nur reuevoll. Ich hob meine Hand, erzeugte einige Feuerbälle und schleuderte diese gegen meinen Vater, er sackte zu Boden, mindestens die Hälfte des Waldes gibt es nicht mehr, ich blieb eine lange Zeit einfach nur stehen… mein Körper glühte, das Feuer das mich umgab verbrannte mich gleich, und es ist immer noch nicht verschwunden. Ich krümmte mich auf dem Boden zusammen und weinte vor Schmerzen. Takuma, Kain, Shiki und Zero sind bereits bei dem abgefackelten Waldstück angekommen. Sie blieben alle mit weit aufgerissenen Augen und herunter geklappter Kinnlade stehen. Takuma schüttelte ungläubig den Kopf und Zero sagte „WTF! Was hat sie angestellt! Das ist ja unmöglich! Und… und sie brennt O mein Gott!“ Takuma kam auf mich zugelaufen, hob mich hoch, doch ich sagte ihm mit wackeliger Stimme „nein, Takuma-senpai nicht, … du verbrennst dich.“ Er lächelt mich nur an. Dann lief er zu einem See der hier ganz in der Nähe ist und sprang mit mir in den Armen hinein. Kaum sind die Flammen erloschen und wir wieder aufgetaucht, wurde es schwarz vor meinen Augen, aber ich bekam trotzdem noch alles mit. Ich wurde aus dem Wasser getragen, auf den Boden gelegt und eine kühle Hand legte sich auf meine Stirn. Ich hörte Takuma rufen „sie ist bewusstlos und hat sehr hohes Fieber! Shiki lauf hol den Rektor und die Krankenschwester!“ und dann bin ich auch schon weggedöst. Nach einiger Zeit öffnete ich meine Augen, musste zuerst aber noch meine Augen zusammen kneifen da ich das Licht nicht mehr gewöhnt bin, als meine Sicht wieder klar war sah ich: den Rektor, Yuki und die Krankenschwester. Yuki fing dann an zu weinen und umarmte mich stürmisch. Der Rektor sagte dann „schön dass du wieder wach bist Mika du hast 2 Wochen durch geschlafen… Schwester holen sie doch bitte einmal die Schüler von draußen.“ und dann kamen auch schon Rima, Ruka, Aido und Kain in das Krankenzimmer herein, alle lächelten erleichtert, Rima stürmte auf mich zu und umarmte mich noch fester als es Yuki getan hatte. Dann fragte ich „hey… wo ist eigentlich Takuma-senpai?“ Aido grinste und antwortete mir „der ist auf seinem Zimmer und pennt, er war die letzten Tage immer hier bei dir im Krankenzimmer. Er hat sogar den Unterricht geschwänzt und kein bisschen geschlafen nur um bei dir sein zu können, deswegen hat er jetzt den Schlamassel: er ist nicht da wenn du aufwachst… er wollte nämlich der erste sein den du zu Gesicht bekommst.“ Als sich alle von mir verabschiedet hatten beschloss ich noch ein wenig zu schlafen. Und nach nicht ein mal 15 Minuten wurde auch schon die Tür aufgerissen und im Türrahmen standen Rima und Takuma. Er lächelte wie ein Honigkuchenpferd als er sah das ich wieder wach bin, er kam auf mich zu, umarmte mich stürmisch und gab mir einen flüchtigen Kuss auf die Wange. Ich war zuerst ziemlich überrascht aber dann lächelte ich und merkte wie ich rot anlief. Dann sagte Rima „Mika… es tut mir leid dass WIR jetzt einfach so hier rein geplatzt sind aber ich wollt dir eigentlich nur noch sagen, dass du das schöne Kleid um sonst gekauft hast weil, der Ball war da als du geschlafen hast…“ und mit diesen Worten verschwand meine beste Freundin aus dem Zimmer und Takuma sagte dann „nicht unbedingt… Mika ziehst du heute Abend das Kleid an und kommst um 19 Uhr in den Rosengarten?“ ich nickte nur und dann verschwand er auch schon. Als es schon 17 Uhr war beschloss ich mir mein Kleid an zu ziehen, während Rima mir die Haare zu Recht machte. Als sie fertig war betrachtete ich mich im Spiegel und meine Haare sind locker nach oben gesteckt Rima die in der Zwischenzeit neben mich trat vergewisserte mir „keine Sorge… du siehst klasse aus, du haust ihn um.“ Ich lächelte sie unsicher an doch sie sah nur auf die Uhr und sagte dann streng „hopp, hopp, es ist schon 18:30 schau zu das du in den Rosengarten kommst!“ ich verzog mich dann auch gleich lachend. Als ich im Garten ankam sind überall Kerzen aufgestellt worden und Musik lief. Dann trat Takuma hinter mich und flüsterte mir ins Ohr „möchtest du tanzen?“ ich drehte mich um und nickte lächelnd. Dann lag eine Hand von ihm auch schon auf meiner Hüfte und mit der anderen nahm er meine, wir tanzten durch den Rosengarten und lachten viel. Als wir uns dann völlig erschöpft auf eine Bank setzten war es einige Minuten still zwischen uns, ich fasste all meinen Mut zusammen und brach die Stille „Takuma… ich muss dir was sagen…“ er antwortete mir „ja ich muss dir auch was sagen…“ ich sah ihn erwartungsvoll an und sagte „du zu erst.“ Er lächelte und fuhr fort „weist du… ich bin schon seit geraumer Zeit in dich verliebt Mika…“ ich sah ihn mit großen Augen an und antwortete ihm dann „das will ich doch stark hoffen.“ Er war sichtlich verwundert und kapiert gerade glaub ich gar nichts. Ich rückte näher zu ihm, nahm sein Gesicht in meine Hände und küsste ihn leidenschaftlich, als ich den Kuss lösen wollte erwiderte er ihn und ich flüsterte in den Kuss hinein „ich liebe dich Takuma-senpai.“ Und er antwortete mir „ich dich noch viel, viel mehr Mika-chan.“ Und seit diesem Tag sind wir beide zusammen.

article
1327089787
Vampire Knight Lovestory 1
Vampire Knight Lovestory 1
http://www.testedich.de/quiz30/quiz/1327089787/Vampire-Knight-Lovestory-1
http://www.testedich.de/quiz30/picture/pic_1327089787_1.jpg
2012-01-20
407C
Vampire Knight

Kommentare (3)

autorenew

lpsgirl13 (06938)
vor 879 Tagen
ich glaub es ist glasklar was WIR wollen und........super süße geschichte
kannika (31605)
vor 933 Tagen
Wie süß , ich bin total begeistert schreibt bitte noch eine^^
sashiko (88897)
vor 1067 Tagen
volll süß.
machst du noch bitte mehr solcher geschichten, JA?*.*