Springe zu den Kommentaren

Eragon-Das Vermächtnis der Drachenreiter

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
8 Kapitel - 6.520 Wörter - Erstellt von: MorwenEragonLenora - Aktualisiert am: 2012-01-01 - Entwickelt am: - 5.244 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Eragon, ein Bauernjunge aus Carvahall, findet während der Jagd im Buckel einen blauen Stein, der sein Leben verändern und Alagaesias Schicksal ändern wird.....

1
Eragon stand früh morgens auf, um Jagen zu gehen. Es war noch dunkel, doch die Dämmerung hatte bereits rote Streifen durch den dunklen Nachthimmel gezogen. Eragon nahm seinen Bogen und seinen Pfeile und ging hinaus. Ein frischer, kühler Wind schlug ihm entgegen. Eragon ging in Richtung des Buckels, als er beobachtete, wie das Mädchen Morwen, dass Brom, der alte Geschichtenerzähler adoptiert hatte, von den Wachen von Galbatorix hin und her gestoßen wurde. Er verkroch sich hinter einem Busch und beobachtete die Lage ein wenig. "Wo ist Brom? Wo hat er Zar'roc? Nun sag schon!", schrie sie einer der Wachen an. Das Mädchen schüttelte den Kopf, als wisse sie nicht, wen der Mann meinte. "Ich werde euch nichts sagen, vergesst es! Dafür bin ich viel zu stolz!" Sie spuckte dem Mann, der sie gefragt hatte, ins Gesicht. Das gibt Ärger!, dachte sich Eragon. Der Mann holte zu einer Ohrfeige aus und zog durch. Der Schlag hallte fast durch das ganze Palancartal, dachte Eragon. Morwen jedoch schien nicht sonderlich Schmerzen zu haben. Sie fasste allen Mut zusammen, den sie hatte. Sie hob ihre Hand und aus ihrer Hand schoss ein gleißend heller Lichtstrahl. Eragon sah geblendet weg, von dem Schauspiel. Als das Licht verschwunden war, sah er wieder hin. Morwen stand immer noch da, doch die Wachen lagen wie tot auf dem Boden. Eragon stand auf und tat so, als ob er gerade des Weges kam.
"Guten Morgen, Morwen! Was ist denn hier passiert?", grüßte er Morwen. Sie drehte sich um, sodass ihre offenen Haare von vorne nach hinten geschleudert wurden. "Hallo Eragon! Ach, das war nichts. Nur ein paar Wachen, die mich nach Brom und seinem Schwert gefragt hatten! Gehst du jagen?", fragte Morwen und deutete auf Eragons Bogen. Er bejahte. "Darf ich dich begleiten?", bat Morwen Eragon. "In Ordnung, aber mach keinen Lärm, ok?"
Im Wald entdeckte Eragon ein Reh. Das wäre der Königsschuss, dachte er sich. Morwen rieb sich ihre rechte Hand, aus der der Lichtstrahl gekommen war. Sie war eine Elfe und eine Drachenreiterin, doch das wusste außer Brom niemand. Als Eragon schoss, drehte sich Morwen weg. Sie konnte das nicht mit ansehen. Da ertönte ein Knall und die Lichtung wurde von einem hellen Licht erfüllt.
Morwen sah wieder auf und was sie sah, erstaunte sie maßlos.

Kommentare (7)

autorenew

Drachen Fan (50679)
vor 456 Tagen
Wie wunder schön las mich raten du hast das buch gelesen aber auch denfFilm gesehen ;-)
lineea (90423)
vor 616 Tagen
Hab mal eine frage, kennst du die chroniken von Waldsee?
Wegen Morwen. Und die Geschichte ist toll
Nashi (33894)
vor 875 Tagen
Ach ja!Tolle Geschichte!!! =D
Nashi (33894)
vor 876 Tagen
An Lenora : Das ist eine FANFIKTION!!!!!!Da darf man schreiben was man will!!!
Lenora (76870)
vor 993 Tagen
Naja, wenn man den Film geguckt hat ist es total laaaaaaaangweilig. Eigentlich ist das nur der Film mit einer Person mehr.
Lenora (76870)
vor 993 Tagen
Sehr schön, die Geschichte. Das einzige Problem ist, dass Eragon im Buch in Arya verliebt ist...
Bori (18775)
vor 1017 Tagen
Interessant! Schade, dass es ein offenes Ende ist...aber das liegt daran, dass du nur den Film gesehen hast und nicht die Bücher gelesen. Das merkt man ganz deutlich.