Springe zu den Kommentaren

Akatsuki Lovestory by Yukii! *-* (Teil III)

star goldstar goldstar goldstar goldstar goldFemaleMale
10 Kapitel - 2.179 Wörter - Erstellt von: ~Yukii-Chan~ - Aktualisiert am: 2011-12-01 - Entwickelt am: - 5.221 mal aufgerufen - User-Bewertung: 5 von 5.0 - 6 Stimmen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Japp...hier ist der dritte Teil! ^_^
Hoffe es gefällt euch...!: D

    1
    Gelangweilt saß ich im Zimmer, als die Tür aufging: „Hey Süße! Pain hat eine Mission für uns!“, es war Deidara. Ich lächelte ihn an: „Toll, ich sterben hier nämlich vor Langeweile.“, er lachte. Ich stand auf und ging auf ihn zu. Mein Herz fängt ein wenig an zu klopfen: „Wir sollen ins Büro kommen.“, meinte er und auf seiner Wange bildete sich ein leicht roter Schimmer. „Gut.“, sagte ich deutlich und wir liefen nebeneinander her, bis wir in Pains Büro ankamen. Wir traten ein: „Da seid ihr ja endlich! Es gibt eine Mission für euch beide, da Sasori noch nicht ganz fit ist!“, sprach er. Er warf mir einen prüfenden Blick zu: „Ich glaube er ist immernoch sauer, da ich versucht habe abzuhauen. Er vertraut mir immernoch nicht! Das weiß ich!“, dachte ich. „Und eigentlich habe ich auch vor abzuhauen auf dieser Mission! Deidara ist zwar stark, aber er ist nicht so stark um mich zurückzu bringen!“ Obwohl ich mich in ihn verliebt habe vermisse ich meine Familie und mein Dorf viel zu stark...! Ich kann einfach nicht hierbleiben!“, dachte ich und wurde traurig: „Yukii, gibt es ein Problem?“, fragte Pain spöttisch. „Nein!“, gab ich sicher zurück. „Gut.“, meinte Deidara: „Wir treffen uns in einer halben Stunde am Ausgang!“, bestimmte er. Ich nickte und verließ genervt das Büro. Deidara blieb. Als ich die die Tür hinter mir geschlossen habe, überfiel mich die Neugier: „Was reden die da drinne jetzt wohl noch?“, dachte ich und drückte mein Ohr auf die Tür.

    2
    Ich verstand nicht viel, da sie sehr leise sprachen, aber ich verstand etwas: „Sie darf nicht entkommen, Deidara! Sie wird uns verraten und dann ist das unser Ende!“, ich glaube das war Pain. „Ja, Boss, ich werde aufpassen.“, gab Deidara sicher zurück. „Und du wirst ihre Fähigkeiten testen. Du hilfst ihr nicht bei den Gegnern die kommen werden ist das klar? Wenn sie gewinnt bleibt sie sicher hier. Wenn sie aber versagt..du weißt was du dann zu tun hast!“, sagte Pain bedrohlich. Ich spickte durch das Schlüsselloch. Deidara stand vor Pain und sie redeten miteinander, als Pain plötzlich wütend zu mir sah. Ich schreckte zurück und lief ein paar Schritte von der Tür weg. Ich sah zur Tür. Nichts. „Dann gehe ich halt ins Zimmer und packe meine Sachen.“, überlegte ich und machte mich auf den Weg Richtung Zimmer, als mir Hidan entgegen kam: „Na Schlampe, wie ich höre hast du mit Blondi eine Mission!“, rief er spöttisch. „Ja hab ich!“, gab ich stolz zurück und lief weiter. „Mir passt das gar nicht das Pain dich in sein Team gesteckt hat!“, rief Hidan mir zu. „Tz!“, gab ich von mir: „Kann mir egal sein!“, motze ich und drehte ihm den Rücken zu. „Hidan nervt echt tierisch!“, dachte ich. Im Zimmer packte ich meine Sachen und machte mich für die Mission bereit. Ich zog mir schnell mein lilanes langes Oberteil an und meine dunkellilane kurze Jacke drüber, dazu meine kurze, dunkelblaue, enge Hose. Und all die Mühe wird dahin geschmissen als ich mir den Akatsukimantel überstreife.

    3
    Ich seufzte und packte mein Rucksack: „Auf zum Treffpunkt!“, flüsterte ich vor mich hin und verließ das Zimmer. Ich sah Deidara, der ebenfalls auf den Weg zum Treffpunkt war, ich rief nach ihm: „Hey, Deidara warte auf mich!“, er blieb stehen und drehte sich um. In Gedanken versunken lief ich auf Deidara zu und blöderweise stolperte ich vor seiner Nase und fiel in seine Arme. Ich wurde wahrscheinlich knallrot. Er fing mich auf und sah mich an. Ich sah ihn auch an. Mein Herz klopfte. Er kam mir näher. Ich spürte seinen warmen Atem in meinem Gesicht. So nahe war mir noch fast kein Mensch. Er schloss die Augen und...„HEY, ihr habt die Karte vergessen!“, Deidara ließ mich los und ich stand mit hochrotem Kopf neben ihm. Es war Kakuzu, der auf uns zu kam um uns die Karte zu geben. Deidara nahm die Karte. Ich sah, dass er auch rot war: „So und jetzt geht!“, zischte Kakuzu uns an. Wir nickten. Deidara sah mich entschuldigend an und zuckte mit den Schultern, ich fing an zu lachen.

    4
    Kakuzu drehte uns den Rücken zu. Ich war ein wenig nervös. Dann gingen wir endlich los. Wir redeten kein Wort miteinander, und fragt mich nicht warum. Ich wollte das Schweigen brechen: „Wann sind wir da?“, fragte ich wie ein kleines Kind. Er zögerte: „Wir könnten eine Pause machen.“, schlug er vor. Es war Sommer und sehr warm. Ich schwitzte in dem Mantel und ich glaube Deidara ging es genauso. „Ich zieh am besten mal mein Mantel aus!“, dachte ich mir und knöpfte den Mantel auf. Deidara sah mich verwirrt an, sagte aber nichts. „HACH, endlich frei von diesem warmen Stoffteil!“, meinte ich laut. Eine Schweißeperle kullerte über Deidaras Stirn: „Ich zieh meinen Mantel auch aus, wenn du nichts dagegen hast.“, grinste er und knöpfte seinen Mantel ebenfalls auf. Ich schüttelte den Kopf und legte mich ins Gras: „So eine schönen Mission hatte ich noch nie!“, dachte ich mir und lächelte leicht. Nach kurzer Zeit setzte ich mich wieder und sah Deidara: „Oha!“, dachte ich und ich gaffte Deidara an. Er war ca. 1 Meter von mir entfernt und hatte nur ein Netz Shirt an: „MAN der hat echt schöne Muskeln!“, Deidara sieht mich an: „Ist irgendwas komisch an mir?“, fragte er mich und schaute auf sich runter. „Nein, nein alles bestens!“, nickte ich eifrig und lächelte.

    5
    „Jetzt ist es klar: Ich liebe Deidara! Aber ich glaube nicht das er mich liebt. Er ist ein wenig älter als ich...als ich bin 15 und er 19.“, enttäuscht blickte ich auf den Boden. „Wir sollten weiter gehen!“, schlug Deidara vor. Ich nickte und wir standen auf. Die Mäntel packten wir in den Rucksack. „Was ist das eigentlich für eine Mission?“, fragte ich ihn. „Wir müssen eine Bande Spione ausschalten!“, meinte er und sah zum Himmel. „Es wird bald regnen!“, fügte er noch hinzu. Wir liefen weiter und nach kurzer Zeit fing es wirklich an zu regnen. Nein, noch schlimmer, es regnete aus Eimern! Schnell packte Deidara unsere Mäntel aus und gab mir einen: „Schnell, zieh ihn dir über!“, ich nickte und zog schnell den Mantel an. „Wir sollten uns beeilen!“, rief Deidara und fing an zu rennen. Wir rannten klitschenass durch den Wald. „Okay jetzt nehme ich den Satz 'Das ist die beste Mission die ich je hatte' gerne zurück.“, dachte ich mir genervt. Plötzlich zog mich Deidara ruckartig zu sich. Ich schrie auf und da wo ich gerade noch gestanden bin, stecken jetzt ein paar Schwerter und Kunais im Boden.

    6
    Ich sah Deidara an. Er hielt mich immer noch im Arm. Ich räusperte mich: „Das sind die Spione die wir ausschalten müssen!“, flüsterte er mir zu. Ich spürte seinen Atem in meinem Gesicht. „Okay!“, sagte ich. „Könntest du mich runterlassen?“, fragte ich. Er schaute mich an und wurde rot: „JA tut mir Leid!“, nachdem er mich runtergelassen hat, wurden wir schon angegriffen. Es waren ziemlich viele ich schätze mal um die 50. Deidara sprengt mindestens die Hälfte davon in die Luft. Ich kümmerte mich um die anderen. Schnell griff ich sie direkt an und schlug sie 2, 6, 10, 15. Weiter kam ich nicht, denn dann spürte ich einen starken Schmerz. Ich drehte mich um und sah wie einer der feindlichen Ninjas mir ein Kunai in mein Oberschenkel gerammt hat. Ich zuckte zusammen: „Das wirst du bezahlen du Mistkerl!“, rief ich und holte mit meinem Kunai aus. Blut spritze,... er war tot. Ich kämpfte weiter, doch meine Wunde wollte nicht aufhören zu bluten. Es waren immer noch ziemlich viele und Deidara schien auch noch sehr beschäftigt zu sein, also aktivierte ich mein Kekkei Genkai: „Lilano!“, rief ich und formte Fingerzeichen.

    7
    Schon lagen die meisten Feinde auf dem Boden und konnten sich nicht mehr bewegen. Eigentlich war alles gut, nur das meine Wunde immernoch sehr stark b
    Schon lagen die meisten Feinde auf dem Boden und konnten sich nicht mehr bewegen. Eigentlich war alles gut, nur das meine Wunde immernoch sehr stark blutete und ich kaum noch Chakra hatte. Ich keuchte und formte wieder Fingerzeichen: „Blitzversteck Donnerblitz!“, rief ich und die Feinde wurden gegrillt. Auch Deidara war fertig und kam auf mich zu. Ich schaute ihn an und lächelte. Doch plötzlich wurde mir übel. Ich übergab mich und spuckte Blut. Jetzt erst bemerkte ich, dass der Feind mich vergiftet hatte. Deidara sah mich verwirrt an. Ich wollte etwas sagen doch da verlor ich schon das Gleichgewicht und viel um. Deidara fing mich auf und meine Sichte verschwomm. Ich hörte nur noch seine Stimme: „Halte durch!“, dann war ich weg...

    8
    Ich öffnete die Augen...es war dunkel aber angenehm warm. Es roch noch nach Regen, aber es regnete nicht mehr. Mir war sau übel. Ich tastete mein Kopf: „Ah, da bin ich ja beruhigt das du wach bist!“, es war Deidara der neben mir saß und mich anlächelte. „Ja, bin ich!“, gab ich zurück und setze mich auf. „Ich hab dir ein Gegengift gegeben und deine Wunden verbunden.“, jetzt erst bemerkte ich, dass ich keinen Mantel an hatte. Und einen Verband um meiner Brust und meinem Oberschenkel hatte. Ich wurde Rot: „Danke!“, sagte ich verlegen und schaute auf den Boden. Deidara hat ein Feuer gemacht und es duftet nach essen: „Ich hab uns ein Fisch gefangen!“, lächelte Deidara und reicht mir einen halben Fisch. Ich nahm ihn an und fing an zu essen. Deidara ebenfalls. „Du bist echt nett Deidara!“, sagte ich mit vollem Mund. Er nickte und lachte. „Geht es dir schon besser?“, fragte er und sah mich an. Ich nickte. Das Feuer wirft ein schönes Licht auf ihn. Seine blauen Augen leuchteten so schön. Ich sah ihn an: „Du bist wunderschön Yukii!“, sagte er plötzlich. Ich erschrak ein wenig ein lächelte. Mein Herz klopfte wie verrückt. Er stand auf und setzte sich noch näher an mich. Unsere Schultern berührten sich und ich spürte seine Wärme. Ich schloss die Augen und genoss diesen Augenblick. Nach kurzer Zeit schlief ich ein. Ich spürte nur noch wie mich sanfte Hände hinlegten: „Gute Nacht, Süße!“.

    9
    Ich hörte die Vögel zwitschern. Ich öffnete leicht meine Augen und ich sah die helle Sonne in mein Gesicht scheinen. Ich gähnte ausgiebig und streckte mich. Deidara lag neben mir und schlief noch: „Man sieht er süß aus wenn er schläft!“, dachte ich mir und stand auf. „Ich schau mich mal ein wenig um!“, überlegte ich mir. Ich lief ein paar Meter in den Wald. Dann ließ ich mich an einem Baum auf den Boden gleiten. Ich atmete laut ein und aus und schloss die Augen. Ich vermisse meine Familie und meine Freunde! Eine Träne lief mir die Wange runter. Plötzlich werden meine Augen von hinten zugehalten. Ich erschrak: „Wer bin ich?“, fragte mein Hintermann mit einer verspielten Stimme. Ich lächelte: „Hm, ich glaube du bist Deidara!“, gab ich als Antwort und grinste. Er ließ meine Augen los. Er saß genau vor mir: „Yukii, ich muss dir was sagen!“, fing Deidara an. Meine Augen wurden groß. „Ich glaube ich...ich hab mich in dich verliebt!“, sagte Deidara und wurde rot.

    10
    Mein geschockter Blick wurde zu einem sanften Lächeln: „Deidara, ich hab mich auch in dich verliebt!“, gestand ich ihm und wurde wahrscheinlich auch rot. Er sah mich an. Seine Augen glänzten so wunderschön. Ich lächelte ein wenig: „Ich bleibe bei dir Yukii, für immer!“, lächelte er und dann küsste er mich. So sanft und wunderschön. Ich erwiderte den Kuss. Er küsste so schön. Der Kuss ging länger als ich erwartet hatte, dann löste wir uns: „Ich liebe dich!“, hauchte ich. „Ich liebe dich auch!“, antwortete Deidara und wieder küssten wir uns. Dieses Mal leidenschaftlicher....
    ENDE!
    Ich hoffe es hat euch gefallen...^_^
    Ich schreibe auch noch mit den anderen Mitgliedern eine Lovestory, als nächstes kommt Itachi...*hust*...japp Vielen Dank für lesen! <3
    Liebe Grüße ~Yukii-chan~

Kommentare (11)

autorenew

Yahiko (98510)
vor 842 Tagen
Ehrlich Fortsetzung das ist NICHT COOL
saya uchiha (73310)
vor 895 Tagen
Ich schlies mich hinata an... kindischer schreibstil
Naruto love58 (53452)
vor 957 Tagen
Coole geschichte ( kompliment )* es wär
Cool wenn du weiter schreibst ! 😄
Deidara (57757)
vor 1005 Tagen
War nicht schlecht:)
die geiheimnissvolle unbekannte (11239)
vor 1091 Tagen
kras...

ma ganz erlich ich mag hidan noch deidra naja eigentlich ja nicht

egal ich will mehr :)
Nina Portman (54109)
vor 1140 Tagen
Sehr schöne Geschichte ;D :'D
Ritoru-Chan (67579)
vor 1169 Tagen
Geeeiiiiillllllllllllllll *-* suuuppiiiiiiiii *^* haaammmmiiiii *.*
Senpai (90502)
vor 1198 Tagen
hinata was hast du fürn problem???Ich fand die Geschichte toll und feue mich auf mehr geschichten ;-)
DeidaraUndSasori (08038)
vor 1205 Tagen
Gaaaaaaaanz dooooolllll!!!! Ach ich fand das einfach nur witzig...ich freu mich auf den tag an dem ich Deidei cosplaye...>:-D
Rin (39134)
vor 1242 Tagen
Ach was, das war total cool.
Echt jetzt!
Weiter so
hinata (10561)
vor 1243 Tagen
das war einfach nur 💗