Der geheime Dachboden

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 514 Wörter - Erstellt von: Lucy - Aktualisiert am: 2011-11-01 - Entwickelt am: - 1.389 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Diese Geschichte habe ich mal geträumt und sie danach aufgeschrieben. Sie handelt von einem kleinen Mädchen mit Geheimversteck.

    1
    Das kleine Mädchen schlich sich davon. Dass sie nicht da war, würde sowieso keinem auffallen. So waren Erwachsene eben. Waren sie in ein Gespräch vertieft, bemerkten sie nichts, was mit Kindern zu tun hatte. Miriam verabscheute das. Sie selbst wollte niemals so werden, das schwor sie sich.
    Nun gut, so konnte sie mal wieder an ihr Geheimversteck. Dort war sie schon lang nicht mehr gewesen, weil man ihr sonst auf die Spur gekommen wäre. Und das wollte Miriam nicht riskieren. Dazu war ihr Geheimnis zu kostbar. Wenn ein Erwachsener dahinter kommen würde, war das bald Hausgespräch und jeder lief dort herum. Ein furchtbarer Gedanke! Es war schon schlimm genug, sich das Haus mit drei weiteren Familien teilen zu müssen.
    Bevor sie zur Rückwand des Hauses lief, sah sie sich noch einmal um. Sicherheitshalber. Dann schob sie die dichten Zweige des Holunderbusches zur Seite und öffnete leise die dahinter liegende Tür. Sie war gerade so groß, dass das Mädchen hindurchkriechen konnte. Dann begannen auch schon die Treppen. Niemand konnte den richtigen Weg in diesem verzwickten Treppensystem finden, wenn er sich hier nicht auskannte. Doch Miriam kannte sich aus.
    Sie kletterte geschickt noch oben; mal waagerecht, mal steil nach oben, mal ein Stück bergab. Dann kam die Stelle, die an einer Tür endete – genauso eine Tür wie die unten. Diese Tür führte direkt auf den Flur des ersten Stocks. Über diesen Flur musste Miriam ungesehen drüberkommen, um eine weitere Tür zu erreichen und ihren Weg durch das Treppensystem fortzusetzen. Gerade als sie auf dem Flur stand, hörte sie Schritte. Die normale Treppe wurde von allen Leuten im Haus benutzt; und gerade kam Frau Müller, eine Anwohnerin des ersten Stocks. Schnell versteckte sich Miriam hinter einer großen Pflanze. Frau Müller ging an ihr vorbei und in ihre Wohnung. Kaum hatte sie die Tür hinter sich geschlossen, flitzte Miriam zu der rettenden Geheimtür.
    Miriam ließ sich Zeit beim Klettern. Sie verbrachte ihre Freizeit am liebsten in diesem Treppensystem und genoss den Weg zu ihrem geheimen Dachboden genauso wie den Aufenthalt dort. Als sie auf ihrem Dachboden ankam, wurde sie von einer braungetigerten Katze begrüßt.
    „Nanu! Wer bist du denn? Warte, lass mich erstmal die Tür schließen, sonst findet uns vielleicht noch jemand.“
    Die Katze miaute leise. Miriam strich ihr über das Fell.
    „Du bist durch das Loch hinten im Dach hier reingekommen, stimmts?“, fragte sie leise, „Aber dieser Dachboden muss unser Geheimnis bleiben, in Ordnung? Keiner darf etwas davon erfahren!“

Kommentare Seite 1 von 1
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

sweetmous ( 80684 )
Abgeschickt vor 360 Tagen
Die Geschichte ist echt spannend. Schade,dass es kein 2. Kapitel gibt, aber wie du geschrieben hast, könnte fast schon Realität sein