Itachi und Sasuke Lovestory (2)

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 2.732 Wörter - Erstellt von: HikarixItachi - Aktualisiert am: 2011-10-01 - Entwickelt am: - 7.547 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Der nächste Teil der Lovestory diesmal aber aus Hikaris Sicht,

    1
    Hikaris Sicht…

    Ich wachte durch ein piependes Geräusch das mich aus dem Schlaf riss auf. Ich tastete nach meinem Wecker und drückte auf den Standby Knopf. Mühsam stand ich auf und erhob mich. Ich rüttelte Sayuri wach die diese Nacht über bei mir geschlafen hatte. Sie murrte und drehte sich in die andere Richtung. „Sayuri… Sayuri wir müssen aufstehen.“ Gähnte ich. Als sie nicht reagierte schmiss ich sie kurzer Hand aus meinem Bett raus. „Du hättest mich aber auch sanfter wecken können.“ Gähnte sie und stand auf. „Hab ich versucht, hat leider nicht geklappt.“ Gab ich ihr meine Antwort. Mühsam schleppten wir uns ins Bad und machten uns dort fertig. Haare kämmen, umziehen. Nach dem wir damit ebenfalls fertig wahren begaben wir uns mit unseren Koffern nach unten. „Ich mach schon mal Frühstück…“ „Und ich weck meinen Dad auf…“ nach kurzer Zeit saßen wir bereits alle beim Frühstücken und genossen unsere Eier mit Speck, während dem Abwasch klingelte es an der Türe. Und Itachi und Sasuke traten ein. Wir begrüßten uns mit einem abklatschen. Sie hatten ihre Koffer dabei und stellten sie neben unseren ab. Nach dem Abwasch waren auch wir fertig und die Jungs halfen Kakashi sie ins Auto zu laden. Nach ungefähr fünf Minuten saßen wir im Auto und fuhren aus unserer Einfahrt kurz darauf waren wir schon auf dem Highway, die Fahrt zum Flughafen dauerte nicht lange und wir stellten uns in das Parkhaus. Sayuri und Sasuke liefen bereits voraus während wir gemächlich mit unseren Koffern hinterher schlenderten. Vor dem Flughafen sah man bereits bekannte Gesichter. Itachi und ich gesellten uns zu Izumo, Kotetsu und Kisame. „Hey Leute!“ rief ich ihnen Freudig zu. Sayuri gesellte sich mit Sasuke zu Naruto und Sai. Kakashi zu den Lehrern. „Man des wird so geil ich hab heimlich Alkohol mitgenommen.“ Meinte Kisame zu uns. Izumo und Kotezu freuten sich wie kleine Kinder. „Sicher dass es dir nicht abgenommen wird wenn sie die Koffer kontrollieren?“ fragte ich ihn. „Und wenn schon…“ gab er lässig von sich. Mit einem Ruf der Lehrer wurde unser Gespräch beendet. Es waren bereits alle Abschlussklassen vor dem Flughafen. Unsere Senseis begleiteten uns hinein. Itachi und ich gesellten uns zu unserem Lehrer und Konan. „Guten Tag Sensei Nagato. Guten Tag Konan.“ Sie lächelte mich an. „Morgen ihr zwei.“ Begrüßte uns unser Lehrer. „Wie geht es ihnen Konan?“ fragte ich seine Freundin freundlich. „Gut danke der Nachfrage Hikari.“ Sie lächelte mich wieder an. Wir kamen bereits an der Pass Ausgabe an. Unsere Lehrer stellten sich an. Danach wir Schüler. Wir gingen durch diesen Detektor, und ja sogar Kisames Alkohol wurde nicht Konfisziert. Wir warteten auf den Flug und setzten uns hin leider waren nicht genug Sitzplätze da und Itachi zog mich gerade Wegs auf seinen Schoß, ich musste wirklich ziemlich rot geworden sein. Izumo und Kotezu grinsen mich an, ich drehte mich schnell in eine andere Richtung und starrte direkt in Itachis Augen. Schon wieder wurde ich Rot und senkte meinen Blick schnell in eine andere Richtung. Ich konnte ein kichern hinter mir hören und wusste nicht was gerade peinlicher war das oder dass nun auch noch Sayuri und Sasuke auf uns zu kamen. Zum Glück wurde unser Flug gerade aufgerufen und ich sprang auf. Sofort begaben sich alle zum Gate. Und gaben ihre Tickets ab. Wir wurden zu unseren Plätzen geführt, und wie bereits in der Schule besprochen teilte ich mir die Reihe mit Itachi und Kisame wie auch ich mir mit ihnen ein Zimmer teile. Ich setzte mich ans Fenster, Itachi neben mich und Kisame Richtung Gang. Sayuri, Hinata und Temari saßen vor uns und hinter uns Sasuke, Naruto und Sai. Nach etwa einer halben Stunde begann der Pilot zu sprechen. „Willkommen in der Tokyo Fly wir starten in kürze bitte schnallen sie sich an.“ Kam die Durchsage. Ich kuschelte mich in meinen Sitz und schon nach einer kurzen weile hoben wir ab. Nach einer ganzen weile durften wir uns von den Gurten lösen ich schnallte mich ab und kuschelte mich noch mehr in meinen Sitz. Ein Belustigendes lachen kam von neben an. Ich öffnete die Augen und sah Itachi. „Was ist so witzig?“ fragte ich nach. Er grinste nur und schüttelte den Kopf. Ich setzte mich nun auf. „Was?“ fragte ich noch einmal. Er lächelte wieder. „Nichts, nichts.“ Ich ließ es auf sich beruhen und schloss wieder die Augen. Kurz bevor ich einschlief kam eine Stewardess und fragte uns ob wir etwas möchten. Ich hörte wie Itachi für sich einen Kaffee bestellte. Ich tippte ihn müde an und hörte wie er einen zweiten für mich bestellte. Ich öffnete müde die Augen und sah wie mich Itachi wieder anlächelte. „Na gut geschlafen?“ Ich brummte zur Antwort. Ich rieb mir die Augen und streckte mich erst mal ausgiebig. Darauf kam ein langes Gähnen. Ich blickte nun zu Kisame, der den Kopf in den Nacken gelegt hatte und schlief, dabei fiel mir die Sabber auf die aus seinem Mundwinkel floss. Ich hielt mir die Hand vor den Mund und prustete los. Itachi sah mich verwirrt an und manche drehten sich bereits zu mir um. Ich hörte schnell auf und verkniff es mir. Itachi sah mich fragend an und ich deutete auf Kisame. Auch er fing an zu prusten und ich musste wieder mit einstimmen. Die Stewardess unterbrach uns beim unserem Gelächter als sie uns unseren Kaffee brachte. Wir bedankten uns und ließen uns wieder in die Sitze fallen wir tranken unseren Kaffee und machten uns weiterhin über Kisame lustig. Ich kuschelte mich wieder in den Sitz und legte meinen Kopf auf Itachis Schulter. Er legte seinen Arm um mich. „Weißt du eigentlich… das du eine ziemlich weiche Schulter hast?“ murmelte ich. Ich hörte wieder eine Belustigung in seiner Stimme. „Wirklich?“ fragte er. „Mhm…“ gab ich von mir und dann schlief ich auch schon ein. Ich spürte wie man mir über den Oberarm strich. Das erinnerte mich an den Tag an dem Itachi mich besucht hatte als ich krank war:

    Ich wachte gerade auf als mir durchs Haar strich. „Na wie geht's dir?“ fragte mich sofort eine vertraute stimme. Ich öffnete die Augen und sah in zwei schwarze Augen. „Scheiße…“ murrte ich. Und setzte mich auf. „Ich hab dir einen Tee gemacht.“ Er hielt mir die Tasse hin. Ich lächelte ihn an und nahm sie. Ich trank ein paar Schlückchen. „Warum bist du eigentlich hier?“ fragte ich ihn. „Ich wollte wissen wie es dir geht, und außerdem wollte ich wissen ob du bis zum Surfwettbewerb wieder fit bist.“ Ich musste lächeln. „Bis dahin sicher.“ Gab ich ihm zur Antwort. Er setzte sich neben mich aufs Bett. „Hey du wirst noch Krank wenn du zu nah kommst.“ „Keine Sorge, ich weiß was ich tue.“ Ich wollte ihn von mir weck drücken doch er nahm mich einfach in den Arm. „Itachi, nein du wirst Krank!“ hustete ich. „Jetzt mach dich nicht verrückt… wie schon gesagt ich weiß was ich tue.“ „Ich will aber nicht das du krank wirst!“ „Machst du dir etwa sorgen?“ „Ich…ähm… also…“ Ich musste mir unbedingt etwas einfallen lassen. „Nun ja…“ „Ja?“ „Wenn du krank wirst dann bin ich daran Schuld.“ Er lachte. „Lach nicht, das ist nicht witzig.“ Entgegnete ich ihm. „Jetzt sei nicht so stur.“ Ich gab auf und legte meinen Kopf auf seine Brust. Er strich mir über den Rücken und langsam schlief ich wieder ein. Als ich aufwachte lag ein Zettel neben mir. Das er gegangen ist und mich im Laufe der Zeit wieder besuchen würde.

    Jetzt erst wurde mir eigentlich richtig bewusst wir vertraut wir bereits miteinander umgingen. Es ist schon komisch, ich fühle mich bei ihm immer so… wohl, geborgen… heißt das etwa… bin ich in ihn verlieb… aber er ist doch mein… bester Freund. Noch bevor ich meine Gedanken fertig denken konnte kam auf einmal ein Ruck der uns beide vom Sitz schlägt. „Hier spricht ihr Pilot Bitte schnallen sie sich an wir erwarten in kürze einige Turbulenzen.“ Ich lag auf Itachi drauf und wurde in dieser unpassenden Situation rot im Gesicht, wir setzten uns schnell wieder auf unsere Sitze und konnten uns noch Rechtzeitig anschnallen ehe uns eine kleine Explosion wieder herum wirft. Ich sah aus dem Fenster, das Triebwerk stand in Flammen. Ich starrte erschrocken aus dem Fenster. Man hörte Gekreische, sogar ich hatte es jetzt mit der Angst zu tun. Ich griff Panisch nach Itachis Hand. Er drückte sie fest, doch ich wusste genau das ihm die Angst ebenfalls ins Gesicht Stand wie mir. Die Atemmasken fielen aus der Decke und wir legten sie uns hastig an. Gierig atmeten wir mit ihr. Ich zitterte bereits am ganzen Leib vor Angst ich machte mir Sorgen um Sayuri, Kakashi, Sasuke und Itachi. Das Flugzeug raste mit einer Geschwindigkeit Richtung Boden. Panisch schreie waren zu hören, Verzweiflung lag darin, ich hatte in diesem Moment die Größte Angst meines Lebens. Als ich einen Panischen Blick nach draußen warf konnte ich erkennen wie der Boden immer näher kam. Ich krallte mich Panisch weiter in Itachis Arm und schloss die Augen, wenn ich sterbe dann an der Seite einer geliebten Person. Mit einer Geschwindigkeit krachten wir auf den harten Boden, wir wurden herumgeworfen und dann wurde alles Schwarz. Mir war Schwindelich langsam und unter Schmerzen öffnete ich meine Augen, ich konnte Blut erkennen, das Flugzeug war in zwei zerbrochen. Ich hörte wehklagen, schreie, die aber durch den Letzten Atemzug desjenigen wie ein Luftzug wieder verschwanden. Ich blickte panisch um mich. Itachi hatte die Augen geschlossen und Reagierte nicht. Panisch griff ich nach seiner Halsschlag Ader. Er lebte noch, sein Puls war schwach. Ich war so erleichtert, das konnte ich niemanden sagen. Ich schnallte mich ab, alles tat weh, doch mein Blick blieb an Kisames Nachbar Zetsu hängen, aus seinem Mund rinnt Blut, ein Metall Stück hatte ihn durchbohrt. Mir wurde Schlecht bei diesem Anblick, ich musste mir einige Tränen unterdrücken. Ich wendete mich wieder Itachi zu. Ich tätschelte seine Wangen und redete auf ihn ein. „Itachi… Itachi! Wach auf!“ Langsam öffnete er seine Augen. „Du musst wach bleiben verstanden bleib wach.“ Ich hievte ihn zu mir hoch und legte seinen Arm um meine Schultern. „Hikari…“ murmelte eine Stimme und ich wendete mich ihr zu. Es war Kisame. „Kisame? Kannst du aufstehen!“ fragte ich panisch. Er nickte benommen. Langsam schnallte er sich ab und taumelte vorwärts. Unbewusst was er tat stolperte er über unzählige Leichen ich konnte erkennen Lee, Guy, Konan! Eine einzelne Träne schlich sich über meine Wange. Ich hatte diese Frau sofort ins Herz geschlossen und nun lag sie Tod vor mir. Mit einem Starren Blick nach vorne konnte ich mich von ihrer Leiche abwenden. Der Gestank von vermischten Blut stieg auf und ich musste mich zusammen reisen mich nicht zu übergeben. Weitere Tote bekannte Gesichter kreuzten meinen Weg doch meine Emotionen musste ich nun unter Verschluss halten. Ich schliff Itachi an einen nahe gelegenen Baum, Kisame war nun wieder bei Sinnen und holte bereits einen weiteren Überlebenden aus dem Frack es war Suigetsu. Ich lief unter Schmerzen an Kisame vorbei ich rannte zurück zum Flugzeug. Die Stewardessen lagen tot auf der Wiese auf der wir gelandet sind. Ich suchte sofort nach Sayuri sie wirkte ebenfalls bewusstlos. Ich tastete nach ihrem Puls und war so erleichtert das ich ihn fühlen konnte, das mir Tränen über die Wangen liefen. Ich öffnete ihren Gurt und legte sie so wie Itachi an einen nahe gelegenen Baum. Eilig rannte ich wieder zurück zum Flugzeug um nur festzustellen das Sayuris Sitznachbarinnen Tod waren. Traurig ließ ich von ihnen ab und suchte weiter, Ich dachte sofort an Sasuke und lief zu seinem Platz, hastig griff ich nach seinem Puls und mein Herz setzte für einen Moment aus als ich ihn nicht fühlen konnte. Ich schnallte ihn hastig ab und begann gegen seine Brust zu pressen, ich griff wieder nach seinem Puls nichts… Ich musste ihr retten, denn ich wusste wie wichtig er für Sayuri ist. Ich öffnete seinen Mund und begann ihm Luft einzuflößen, einmal, zweimal, dreimal. Wieder begann ich gegen seine Brust zu pressen, aber nichts… Ich hämmerte nun schon völlig darauf ein und dann Schreckte er hoch. Und atmete schwer, vor Erleichterung fiel ich ihm um den Hals. Ich half ihm auf und führte ihn zu den anderen und ließ ihn neben Sayuri neben einen Baum lehnen. „Ruh dich aus.“ Er nickte nur und sah zu Sayuri hinüber. „Sie ist bewusstlos.“ Er sah mich an, ich konnte Erleichterung darin lesen. Schnell lief ich wieder zum Flugzeug, langsam schlug ich mich zum Cockpit durch und öffnete zögernd die Türe. Was ich dort sah ließ mich erstarren, das Fenster des Cockpits war durchbrochen und durchbohrte den Hals des Piloten, dem Copilot hingegen standen die Beine und Arme in komischen Winkeln ab. Ich hörte ein ächzen von ihm. Meine Augen weiteten Sich und ich trat näher. „… töte… mich…“ konnte ich aus seiner Lunge vernehmen. Ich erstarrte. „Bitte…“ röchelte er immer und immer wieder. Bis seine Stimme immer leiser wurde. Ich tastete hastig nach seinem Puls. Er lebte noch und atmete sehr schwach, ich Blickte direkt in sein Blutüberströmtes Gesicht seine Augen sahen mich flehend an, ich ließ zögernd einen Blick durch den Raum schweifen und sah schließlich ein Metallstück. Ich nahm es vorsichtig in die Hand. „Bitte…“ kam es wieder von ihm. Ich schloss die Augen und holte zögernd aus. Mit einem Schlag auf den Kopf war sein Leiden Beendet. Ich ließ das Blutige Metallstück entsetzt fallen. Ich konnte nicht fassen dass ich das wirklich getan hatte. Der Schock stand mir noch ins Gesicht. Mit Tränen in den Augen dir kurz darauf in Bahnen über meine Wangen liefen verließ ich das Cockpit. Mein Blick wanderte nach draußen und ich sah über die Überlebenden. Doch ich konnte weder Sayuris Vater noch meinen Sensei entdecken. Mein Blick wanderte hastig durch das Flugzeug und tatsächlich ich konnte ihn sehen. Ich raste mit einer Geschwindigkeit auf ihn zu. Und fühlte seinen Puls. Da war keiner. Ich schnallte Kakashi hastig ab und legte ihn auf den Boden. Ich versuchte es mit Wiederbelebung doch es war aussichtslos meine Tränen rannten weiter. Ich Blickte noch einmal um mich und mein Blick blieb entsetzt an einem Enthaupteten Körper stehen. Es war der Körper von Sensei Nagato. Wo sein Kopf ist. Wollte ich nicht wissen. Taumelnd ging ich noch einmal durch das Flugzeug um nur noch mehr Leichen zu entdecken. Von den anderen Passagieren waren nichts als Leichen übrig. Oder einzelne Teile von ihnen. Mit einem Gefühl von Schwindel und brechen zu müssen trat ich aus dem Frack. Ich blickte auf die überlebenden ich konnte erkennen, Naruto, Sasuke, Suigetsu, Karin, Ino, Sakura, Deidara, Madara, Kiba, Shikamaru, Hidan, Kasumi und Kotetsu. Weiter taumelnd Schritt ich auf die überlebenden zu. Der Rauch stieg hoch in den Himmel, mir wurde während ich ging immer schwindeliger und erst jetzt bemerkte ich die relativ große Schnittwunde an meinem Arm, er war Blutüberströmt, ich sank auf die Knie, ich konnte es nicht fassen, so viele Menschen verloren zu haben. Hinter mir brannte das Flugzeug ein wenig weiter, ich hustete stark mein Blick war nach vorne gerichtet Langsam verschwamm alles vor meinen Augen, dann kippte ich zur Seite und mich umgab die Schwärze hart kam ich auf dem Erdboden auf.

    Den nächsten Teil findet ihr wieder bei SayurixSasuke

Kommentare Seite 2 von 2
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

Black-_-Demon ( 24254 )
Abgeschickt vor 47 Tagen
Soooo cool!
Dramatische Momente könnten noch ein Bisschen mehr beschrieben werden und ich würde es passend finden wenn auch Itachi geschockt ist, wenn Sasuke was passiert. Die sind immerhin Brüder. Aber sonst ist deine Fanfic echt mega cool. Bei mir ist es oft so, dass ich erfundene Personen von anderen nicht so ganz mag, aber hier war das anders. Das muss schon was bedeuten! (^ . ^)

Also, biiiiitte schreib doch weiter. Da würden sich sicher viele freuen! Ich weiß, es sind schon viele Jahre vergangen, aber trotzdem! BIIIIIIIIITTE SCHREIB WEITER!!!

LG

Black-_-Demon
Yui ( 53664 )
Abgeschickt vor 583 Tagen
Schreib weiter bitteeeeeeeeee
ai 007 ( 45333 )
Abgeschickt vor 619 Tagen
Ja^.^
Tsuki
Schreibst du auch oder bile ich mir das nur ein?
Tsuki ( 04332 )
Abgeschickt vor 619 Tagen
Das ist jetzt unsere Zeit, oder?
ai 007 ( 35161 )
Abgeschickt vor 624 Tagen
WAS IST LOS ICH WILL TEIL 7HABENT_T
Wiso muss man immer auf die spanendesten FFs so lange warten das ist unfair-.-
Es ist cool
der Junge Wanderer ( 58427 )
Abgeschickt vor 660 Tagen
ich möchte auch den 7 teil lesen Biiiiiiiiiittttttteee ;) !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Sara ( 63559 )
Abgeschickt vor 751 Tagen
Die Geschichte ist sooo spannend *-* Du musst unbedingt weiterschreiben! Bitte!

LG Sara :)
Love Ita & Sasu ever ( 81861 )
Abgeschickt vor 893 Tagen
SO SPANNEND ICH HALT ES NICHT
MEHR AUS MUSS JETZT 6 TEIL LESEN !!!
Love Ita & Sasu ever ( 53452 )
Abgeschickt vor 893 Tagen
Einfach nur WOW !!!!
Yuki Uchiha ( 24741 )
Abgeschickt vor 931 Tagen
Schreib weiter BITTE BITTE BITTE ich kann nicht mehr warten>.
Yuki Uchiha ( 45885 )
Abgeschickt vor 936 Tagen
Wann kommt teil Sieben bin langsam ungeduldig
Bitteee ich kann nicht mehr warten >•< *ums leben betteln*
Kasumi ( 53817 )
Abgeschickt vor 939 Tagen
Bitte schreibe weiter die Geschichte ist richtig spannend du musst einfach weiter schreiben bitte bitte bitte !
Payhton ( 66031 )
Abgeschickt vor 1022 Tagen
Ich finds sehr spannend
Und schreib bitte weiter
lol ( 37068 )
Abgeschickt vor 1028 Tagen
Ich will Kapitel 7
Bitte wooo ist Kapitel 7
777777777777777
*heul*
Misaki-Misato ( 36883 )
Abgeschickt vor 1033 Tagen
Biittee, bitte schreib weiter die Geschichte ist total schön!! *-*
Ich will wissen wie es ausgeht. :D
Sasamaus ( 61024 )
Abgeschickt vor 1070 Tagen
Bitttteeeee schreib weiter *_*
Sasuke Uchiha ( 49758 )
Abgeschickt vor 1098 Tagen
Schreib weiter die Geschichte ist so schön bitte,bitte,bitte es wäre so toll byby
Spanien 3.0 ( 94257 )
Abgeschickt vor 1122 Tagen
Alter mach weitere ich will wissen wie
es weiter geht
sarah123 ( 73243 )
Abgeschickt vor 1139 Tagen
Du kannst jetzt nicht aufhören,du musst weiter schreiben
die Geschichte ist viel zu schön also bitte mach weiter,Ja?
isabella ( 05980 )
Abgeschickt vor 1148 Tagen
Wann kommt der nexte teil ? Ich feue mich schon :D