Springe zu den Kommentaren

Yunas neues Leben (Naruto)

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
7 Kapitel - 5.220 Wörter - Erstellt von: Yue - Aktualisiert am: 2011-09-15 - Entwickelt am: - 6.195 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

In der Geschichte geht es um ein Mädchen, dass ihr Dorf verliert und erst jetzt merkt das sie immer noch auf der Flucht ist. Wieso? Lest selbst.
Ist meine erste FF

1
Aussehen:
Kinnlange braune Haare u. trägt eine Sonnenbrille. Warum? Werdet ihr früh genug erfahren.

Es gibt keine Bilder, hoffe es stört euch nicht.

„Lauf, nun mach, LAUF SCHON!“ dachte ich mir „ Das gibt's nicht, dass diese Kerle mich nach all den Jahren wieder gefunden haben. Geben die den nie auf?“ Ich weiß nicht einmal wo ich bin verdammt noch einmal.“ Ich merke wie sie mich schon einholen. „LOS SCHNAPPT SIE! Lasst sie nicht entkommen!“ höre ich einen von ihnen rufen. Ich kann nicht mehr, aber ich muss weiter. Plötzlich durchdringt ein Messer meine Schulter und dann meine Brust. „Ah!“ schreie ich und falle heftig zu Boden und verletze mich dabei nur noch mehr. „Bist du verrückt? Sie darf nicht sterben!“ höre ich schon wieder einen rufen. Ich ziehe das Messer aus meiner Burst und werfe es in ihrer Richtung. Dabei kippe ich um und mir wird schwarz vor Augen … ich merke noch wie das Blut aus mir fließt. Als letztes dachte ich: „Es bringt nichts mehr...“

Ich öffne langsam die Augen und sehe Licht „Wo bin ich?“ frage ich mich. Dann wird alles klarer und ich merke, dass ich in einem Bett liege. Sieht aus wie ein Krankenhaus und ich habe ein Verband um meinen Oberkörper. Ich drehe mich zur Seite und sehe ein Mädchen mit rosa Haaren, aber nur von hinten zum Glück. Ich erschrecke und schnappe mir schnell meine Sonnenbrille die auf dem Tisch, neben dem Bett liegt und setze sie mir gleich auf. Ich richte mich auf und das Mädchen bemerkt mich. Sie kommt zu mir, drückt mich zurück ins Bett und sagt: „Nicht, du darfst dich nicht zu sehr bewegen. Du wurdest schwer verletzt.“ Sie klingt nett. „Keine Angst mir geht es gut.“ und richte mich wieder auf. „Das wundert mich aber sehr. Da hast du Glück gehabt, das Messer oder Kunai hat knapp dein Herz verfehlt, aber du hast jede Menge Blut verloren, darum wundere ich mich auch so.“ sagt sie und sieht mich erstaunt an. „Ach ja, ich heiße übrigens Sakura und du?“ „Ich heiße Yuna…Yuna Nakashima. Du hast einen schönen Namen.“ Sakura beginnt zu lächeln und sagt: „Danke“. „HEY Momentmal! Wo bin ich überhaupt? Was ist passiert und was mit meinem Dorf!“ frage ich sie. „Du bist in Konohagakure. Siehst du“ *Auf ihr Stirnband zeig* „WAS? KONOHA? Wie bin ich hierhergekommen?“ „Du wurdest in einem Wald in der Nähe von Konoha entdeckt und von der ANBU hierhergebracht. Also so habe ich es verstanden.“ „Und mein Dorf?“ „Weißt du…“ bevor sie den Satz beenden kann, kommt eine Frau mit schwarzen kurzen Haaren ins Zimmer. „Hallo, wie ich sehe geht es die schon viel besser. Ich heiße Shizune. Sakura lass mich es ihr erklären“ „Na gut.“ antwortet Sakura. Shizune spricht weiter: „Dein Dorf wurde komplett zerstört, du bist die einzige die überlebt hat. Tut mir sehr leid.“ Oh mein Gott jetzt fällt mir alles wieder ein. „Was! Nein! Ich war nur ein paar Stunden weg.“ sage ich. Mir laufen dabei die Tränen übers Gesicht. Ich kann es einfach nicht fassen. Sakura versucht mich zu trösten „Das tut mir wirklich sehr leid für dich. Ich verstehe auch nicht wer so etwas tun kann.“ Shizune sieht mein Stirnband an (liegt auch auf dem Tisch) und fragt: „Du kommst aus einem geheimen Dorf oder? Weil ich habe noch nie dieses Stirnband gesehen.“ Ich nicke und wische mir die Tränen weg um mich zu beruhigen. „Ushirogakure hieß mein Dorf.“ (Irgendwas mit versteckt hinter den Wächtern und es ist ausgedacht) Mein Stirnband hat deshalb auch einen Kristall drauf. „ Davon habe ich ja noch nie gehört“ sagt Sakura. „ Dieses Dorf kannten auch nur die Dorfbewohner. Warum glaubst du nannte sie es geradeeben Geheimdorf. Naja es war zumindest eins.“ „Ach so“ begreift Sakura. „Du kannst gerne in Konoha bleiben. Der Hokage hat eine Wohnung für dich besorgt. Du kannst ja entlassen werden, da es dir wieder gut geht. Hier ist deine neue Ninja Kleidung die alte kannst du ja nicht mehr tragen.“ erklärt Shizune. (Völlig hinüber XD)
Kleidung: Dunkelblaue knielange Hose (mit Taschen) und eine passende dunkelblaue Weste mit dreiviertel Ärmel und ein braunes T-Shirt. (Die Weste trage ich offen)
Sie gefällt mir. Ich mag es wenn die Kleidung bequem und gleichzeitig praktisch ist. Woher wusste sie das. Ok meine alte Kleidung ähnelt sehr wie die hier. Vielleicht deshalb. „Ich kann dich zu deiner Wohnung begleiten wenn du willst“ äußert Sakura. „Gerne“ antworte ich. Als wir ankommen verabschiedet sich Sakura von mir.

Kommentare (3)

autorenew

InoRed (43242)
vor 733 Tagen
Das ist eine wirklich gute Geschichte
Yue (28906)
vor 847 Tagen
Die Geschichte ist doch schon zu Ende haha. Oder willst du, dass ich noch einen 7 Teil schreibe ;). Aber danke für deinen Kommentar YAH!
YAH! (02354)
vor 848 Tagen
Mach bitte weiter.Ich möchte umbedingt erfahren wie es weiter geht.