Springe zu den Kommentaren

One Piece Story Teil 2

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
5 Kapitel - 3.339 Wörter - Erstellt von: Rosé - Aktualisiert am: 2011-09-01 - Entwickelt am: - 9.121 mal aufgerufen - User-Bewertung: 4 von 5.0 - 5 Stimmen- Die Geschichte ist fertiggestellt

1
Dies ist die Fortsetzung von meinem anderen FF!
Also, falls ihr "One Piece Story Teil 1" euch noch nicht angeguckt habt, müsst ihr das jetzt wohl tun^^
Sonst versteht ihr nicht um was es hier eigentlich geht!

7. Kapitel
Entschlossen sehe ich sie an „Lass uns zusammen segeln, Schwesterchen“ Sage ich ohne mit der Wimper zu zucken. Ro scheint sichtlich überrascht über meine Entschlossenheit. Es ist auch komisch für mich, denn jetzt fühle ich das ich einen Grund zu Leben habe. Ich will mit Ro zusammen Segeln. Bis ans Ende der Welt und darüber hinaus. „Aber... bei uns Zuhause sind noch so viele Erinnerungen und diese komische Kiste die du mir damals zugeschickt hast... Ich weiß bis heute nicht was überhaupt drin ist“ Ich sah meine Schwester leicht fragend an, doch diese grinste mich nur frech an „Du hast sie wirklich nicht geöffnet?“ lachte sie plötzlich „Eigentlich liegt dort das Mittel gegen all deine Sorgen und Ängste versteckt“ lächelte sie und sah mich an „Ich habe mir mal die Freiheit genommen und hab schon mal deine ganze Sachen auf's Schiff bringen lassen“ Ich sehe sie erstaunt an. Hat sie etwa gewusst, dass ich ja sagen würde? „Was ist denn nun in der Kiste?“ „Eine Teufelsfrucht. Was auch sonst“ Sie antwortet so schnell und sicher auf meine Frage als wäre es das normalste auf der Welt! Ace geht näher an Ro heran und legt eine Hand auf ihre Schulter. „Lass sie erstmal alles was heute geschah verdauen, okay? Das ist jetzt bestimmt nicht einfach für sie.“ Er sieht sie an als hätte er schon fast Mitleid mit mir. „Aber ich möchte doch nur...“ Plötzlich hebt er Ro hoch, legt sie über seine Schulter und klatscht ihr leicht auf ihren Hintern. „Wir werden sie jetzt schlafen lassen und du kommst jetzt auch mit mir mit und schläfst“ „Ace! Lass mich runter, verdammt! Seit wann bestimmst DU wann ICH schlafen gehe!“ Bei den Anblick der beiden kann ich mir mein Lachen nicht verkneifen. Auf einmal spüre ich eine Hand die meine Hand zärtlich umfasst. Ich drehe mich um und wusste schon wer es war. Es war nämlich Marco, der meine Hand so zärtlich umfasste und mich mit zog. Er zog mich in ein fast schon riesiges Zimmer in dem ich meine Möbel wiederfand. Auch die Kiste lag dort auf Marco's Schreibtisch. Er hielt an und drehte sich zu mir um.

Aus Marco's Sicht
Ich drehte mich zu Kaily um und sah etwas verwundert wie sie mein Zimmer musterte. Naja, es war nicht gerade aufgeräumt. Immerhin stehen hier ihre Sachen wild in der Gegend herum. „Du Marco... hast du hier auch irgendwo eine Toilette?“ und wieder hörte ich diesen niedlichen Klang in ihrer Stimme. Ich zeigte mit einem Fingerdeuten in die Richtung meines Badezimmers. Sie nickte dankend und ich wartete bis sie wiederkam. Als sie vor mir stand staunte ich nicht schlecht, da sie jetzt eine Art Mini-Schlaf-Kleid an hatte. „Im Badezimmer stand mein Kleiderschrank und da hab ich mir gedacht ich ziehe gleich meine Schlafsachen an...“ Schon fast mit einer entschuldigenden Stimme kam sie auf mich zu. Ich drehte meinen Kopf weg, und hoffte dass sie die Rötung in meinem Gesicht nicht sah. „Du kannst in meinem Bett schlafen und i-“ Plötzlich zog Kaily mich ohne ein Wort zu sagen mit ins Bett und kuschelte sich an mich. Ich war... glücklich... überrascht, aber dennoch glücklich. Sie schlief recht schnell ein, währenddessen ich ihr den Kopf streichelte und ihre schwarzen wunderschönen Haare durch meine Finger gleiten ließ. Ich beobachtete sie noch lange und genoss regelrecht wie sich ihre Brust an meinem Körper hebte und senkte.

Kommentare (3)

autorenew

Jupiter (79759)
vor 632 Tagen
Einfach der Hammer!!!!!!!
Du musst einfach weiterschreiben.
Trafalgar Lilly (34074)
vor 1062 Tagen
Fortsetzung lilly Bitte schreib weiter die Geschichte war der Hammer
michele (34551)
vor 1354 Tagen
fortzetzug dalli ist toll los schreib weiter