Springe zu den Kommentaren

Zwischen Rache & Liebe ~

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
8 Kapitel - 10.248 Wörter - Erstellt von: Mimi-chan<3 - Aktualisiert am: 2011-09-01 - Entwickelt am: - 5.726 mal aufgerufen - User-Bewertung: 3.86 von 5.0 - 7 Stimmen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Ist 'ne ziemlich lange Fanfiction und meine erste..
also einfach mal lesen ^^


1
1 Ich bin seit 2 Monaten auf der Flucht, da ich das halbe Dorf zerstört habe. Ich werde gejagt. Ich werde gehasst. Ich konnte mich doch gar nicht and
1

Ich bin seit 2 Monaten auf der Flucht, da ich das halbe Dorf zerstört habe. Ich werde gejagt. Ich werde gehasst. Ich konnte mich doch gar nicht anders wehren. Noch im Anfangsstadium meiner Kräfte, musste ich gegen einen Schüler meiner Stufe kämpfen. Ich wusste nicht viel von ihm. Sonderlich nett, wirkte er auf mich nicht. Aber darauf lege ich bei meinen Gegnern keinen Wert. Wir standen uns nun gegenüber. Das Einzige was er sagte war: »So wie du aussiehst, bist du nicht allzu stark. «, als er diese Worte sagte, grinste er auch noch so unverschämt, dass es in mir innerlich kochte. Doch ich wollte nicht voreilige Schlüsse ziehen. Ich kannte ihn ja nicht, also kann ich auch nichts über ihn sagen. Ich wusste nur wie er hieß, nämlich Takuya und dass er 14 war. Ich verzog mein Gesicht, und antwortete ihm: »Das ist ein riesen Fehler von dir, mich zu unterschätzen, ich werde es dir schon zeigen! «, nun grinste ich auch. Wirklich beeindruckt schien er nicht zu sein. Unser Sensei meinte zwar, da wir noch nicht das absolvierte Wissen haben, sollten wir uns nicht überfordern, aber das war mir egal; schließlich wollte ich gewinnen und dieser Einfallspinsel bildet sich auch noch ein, dass ich schwach wäre! Da ist es wohl klar, dass ich nun noch mehr den Drang nach Sieg verspürte. Ich war schon kampfbereit, doch plötzlich! Takuya bricht einfach so zusammen! Ich schaue verwundert meinen Sensei an. Ich bin wie gelähmt, ich weiß nicht was ich tun soll. Mein Sensei rennt sofort zu ihm hin, um sich zu vergewissern, was mit ihm sei. Endlich konnte ich mich wieder bewegen und stieß zu den Beiden dazu. Ich schaute meinen Sensei erschrocken an: »W-was ist los mit ihm? «, fragte ich mit zitternder Stimme. »Ich weiß nicht so genau, ich denke es war die Aufregung. «, erwiderte mir mein Sensei. Aufgeregt wirkte er auf mich überhaupt nicht. Und dann werde ich aus meinen Gedanken gerissen: »Ayumi, hol schnell Hilfe..und beeil dich! « - »Verstanden, Sensei Megumi! «, mit diesen Worten rannte ich sofort vom Trainingsplatz, um einen Iyronin zu holen. Zu meinem Glück war da schon einer. »Nazomi! Du musst mitkommen! Du wirst dringend gebraucht!«, schrie ich schon fast. Nickend folgte sie mir. Ich fing an zu rennen. Nazomi rannte nun auch. Als wir am Trainingsplatz waren, waren mein Sensei und Takuya verschwunden. Wir standen ohne jegliche Ahnung da. Ich sagte leise etwas, was Nazomi anscheinend nicht gehört hatte: »Ich bin mir sicher, dass sie eben noch hier waren! «. Verwundert schaute mich Nazomi an: »Eh..hast du was gesagt? «, schmunzelnd aber besorgt fragte sie mich das. »Ich meine hier wären sie gewesen. Aber nun sind sie weg, einfach verschwunden. « - »Bist du sicher, dass wir den richtigen Weg gegangen sind, Ayumi? «, etwas belustigt schaute sie mich an. »Natürlich! Ich bin doch nicht bl-«, mich unterbricht jemand: »Ayumi, da bist du ja endlich! Ich bin hier unter dem Baum...ich wollte nicht, dass der Junge unter der Sonne verglüht. « - »Oh!..Tut mir Leid ich habe dich nicht sofort gesehen. «, erwiderte ich errötet. Nazomi schleifte mich zu Sensei Megumi und Takuya. »Ah, wie ich sehe hast du auch schon einen Helfer gefunden. «, sie lächelte Nazomi an. Nazomi erwiderte ihr Lächeln nickend. »Wo ist denn derjenige, der Hilfe benötigt? «, fragte Nazomi besorgt. »Da..Takuya ist einfach umgefallen.. «, ich deutete auf ihn. Nazomi ging langsam auf ihn zu. Sie fasste seine Stirn an. »Sensei Megumi meint, es könne an der Aufregung gelegen haben. «, sagte ich und hoffte dies würde helfen. »Nein..das ist es nicht. «, sie legte ihren Kopf auf seine Brust, um seinen Herzschlag zu überprüfen.
Langsam verstand ich.

Ist er etwa..Nein! Das kann nicht wahr sein!
»I-ist er..tot? «, mit aufgerissenen Augen schaute ich Nazomi an. »Nein..ich hab mich schon davor vergewissert, er atmet noch und das heißt ja das er noch lebt. «, redete mein Sensei dazwischen. »Ja, das stimmt. Sein Herz schlägt auch im normalen Abstand. Ich glaube es war ein Sonnenstich. Bei solchem heißen Wetter kann sowas mal vorkommen. Das legt sich schon, er braucht nur etwas Ruhe. In ein höchstens zwei Tagen ist er wieder top fit! Ich denke mal es lag auch am Wassermangel. An solchen heißen Tagen, wie diesen, ist es sehr wichtig viel Flüssigkeit zu sich zu nehmen. «, sagte uns Nazomi unbesorgt. »Puh! Gott sei Dank, dass es nichts Ernstes ist. Vielen Dank für deine Hilfe, Nazomi. Und ich werde das nächste Mal besonders darauf achten, was du uns erklärt hast, damit sowas nicht noch mal passiert.“, sagte Sensei Megumi erleichtert. »Ja vielen Dank für deine Hilfe! «, als ich dies sagte, verabschiedete Nazomi sich von uns, drehte sich um und ging. Ich war schon erleichtert, als mir gesagt wurde, dass mit Takuya alles in Ordnung war, aber das hieß dann wohl auch, dass der Entscheidungskampf verschoben werden musste. Aber um sicher zu gehen fragte ich noch mal nach: »Sensei Megumi..da Takuya ja jetzt Ruhe bräuchte, wird es wohl keinen Kampf geben, nicht wahr? «, mit trauriger Miene schaute ich zu Boden. »Ja..das ist schon bedauerlich, aber hier geht es um das Wohl eines Menschen, deshalb wird der Kampf verschoben.«
article
1313861003
Zwischen Rache & Liebe ~
Zwischen Rache & Liebe ~
Ist 'ne ziemlich lange Fanfiction und meine erste..also einfach mal lesen ^^
http://www.testedich.de/quiz29/quiz/1313861003/Zwischen-Rache-Liebe
http://www.testedich.de/quiz29/picture/pic_1313861003_1.gif
2011-08-20
407D
Naruto

Kommentare (1)

autorenew

Wolfsmädchen (31238)
vor 599 Tagen
Die Geschichte ist der Hammer. Schreib bitte weiter:)