Das schönste Geschenk von allen, oder?♥

star goldstar goldstar goldstar goldstar gold greyFemaleMale
3 Kapitel - 8.484 Wörter - Erstellt von: Miu-chaan - Aktualisiert am: 2011-08-01 - Entwickelt am: - 7.446 mal aufgerufen - User-Bewertung: 4.5 von 5.0 - 6 Stimmen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Sasuke ist ein Playboy und kennt keine Gefühle, nein es interessiert ihn ja nicht einmal. Aber wieso auch? Immerhin wurde ihm schon soviel Schmerz in seinem Leben angetan. Als Sayuri ihre süße 16 feiert, kommt er einfach mal mit Itachi und seiner Freundin mit. Er findet Gefallen an Sayuri, wobei sie ihn jedoch nicht ausstehen kann. Schafft er es am Ende doch, sie rum zu bekommen? |Naruto Lovestory| Pair: SasuxSayu|Nebenpair: ItaxMiu

1
Vorwort: Nun als erstes will ich sagen, dass diese Geschichte für jemand besonderen geschrieben worden ist und zwar für Sayuri-chaan von fanfiction.
Vorwort: Nun als erstes will ich sagen, dass diese Geschichte für jemand besonderen geschrieben worden ist und zwar für Sayuri-chaan von fanfiction.de, ich liebe dich Schatz und wünsche dir alles Gute zum Geburtstag.♥
Ich habe diese Geschichte im Real-style geschrieben und aus der Erzähler Sicht. Es ist eine Lovestory, jedoch ist sie ziemlich lang, weshalb etwas mehr Zeit zum Lesen bedenkt werden muss. ^^
Nun ja ich wünsche viel Spaß beim Lesen und ich würde mich echt unheimlich über Kommentare von euch freuen, weil es kann eingebildet klingen oder auch nicht, aber ich bin stolz auf diese Geschichte und ich hatte Spaß daran sie zu schreiben ;)
Liebe Grüße:3
_

Die Nacht so schwarz wie ein Loch, was einen verschlingt und nicht mehr los lässt. Sterne so leuchtend, dass sie einem den Weg erhellen. Und dann noch ein großer Platz, der voll von Menschen umgeben ist. Was heute für ein Tag war? Ihr Geburtstag. Und es kommt noch besser, sie wird süße 16. Wie lang hat sie schon auf diesen Moment gewartet? Nun ja sie ist sich nicht ganz sicher, aber das ist der Moment, für den sie und ihre beste Freundin sich seit Tagen vorbereitet haben. Viele haben von dieser Party gehört. Viele sind direkt begeistert gewesen und haben sich ebenfalls vorbereitet. So einen Geburtstag darf man ja nicht vergessen oder? Das beste an der Sache war, dass es ein Samstag ist und sie mit ihren Freunden reinfeiern kann und wenn man schon in der Nähe eines Baches wohnt, wo man sich auch ganz gut mir grillen amüsieren kann, passt es doch oder? Gerade war sie unten angekommen, als sie auch schon stürmisch umarmt wurde. "Sayuuu, bald ist es so weit." grinsend knuddelte sie ihre Freundin zurück. Sie würde ja jetzt Süße sagen, aber sie wusste, dass Miu es hasste, wenn man sie als süß bezeichnete. Wohl der einzige Grund, weshalb die beiden jemals anfangen könnte zu streiten und auch dann kann man es nicht wirklich Streit nennen. "Ja.. sag mal freue ich mich auf meinen Geburtstag oder du?" Mit einem "Ptz." ließ die Rosa haarige von ihr ab und schaute schmollend zur Seite. "Ach komm, nicht schmollen."-"Ich bin größer, ich darf das."-"Schatzi ich bin größer, du bist nur älter."-"Hm. So klein bin ich gar nicht..." Auf der einen Seite schmollend und auf der anderen Seite lachend gingen die Beiden wieder raus. Dort wurde die Rosa haarige dann auch direkt wieder weg gezogen. Kurz darauf fand sie sich in einer Umarmung von hinten wieder. Ein Kopf ruhte auf ihrem und Arme hinderten sie daran, weg zu laufen. "Hier bist du." Kurz kicherte sie. "Ja hier bin ich. Nach 10 Minuten Entzug oder was?" Beleidigt versteckte er sein Gesicht in ihren Haaren, wobei sie durch die Strähnen, die locker bei ihm herab hingen und in ihr Gesicht kitzelten, zusammen zuckte. „Nun ich denke ich lass dich dann mal allein Schatz.“- „Ich habe dich gerade erst gefunden, ich dachte wir unternehmen etwas zusammen.“ Teilweise belustigt und genervt stoß Miu die Luft wieder aus ihren Lungen heraus. „Itachi damit warst du nicht gemeint, sondern Sayu.“ Die Mädchen grinsten sich an, während der Schwarzhaarige verwirrt und komisch zugleich dreinschaute. „Na komm schon Wieselchen.“ Damit zog sie ihn an der Hand weg und zwinkerte ihrer Freundin noch einmal zu, die sich mit einem „Wir sehen uns später Törtchen!“ verabschiedete.

Sie ging weiter auf die Wiese zu und erschrak, als die Beiden von eben plötzlich wieder vor ihr standen. „Was' los Miu?“ Sie musterte die Umgebung leicht und entdeckte, dass ein weiterer Junge mit schwarzen Augen Augen und Haaren neben Itachi stand, welcher gerade seine Arme um seine Freundin hielt. Der Typ sah Itachi ziemlich ähnlich, auch gut sah er aus, das musste sie schon zugeben. Ob er und Itachi wohl verwandt waren? Die Frage löste sich jedoch, als Miu zu sprechen begann: „Das da ist Sasuke.“- „Was heißt hier denn bitteschön 'das da'!“ Fies grinsend sah die Angesprochene den Schwarzhaarigen an. „So wie ich es sagte... Ja DAS DA. Er ist der kleine Bruder von Itachi und kam einfach mal mit. Er geht zwar nicht auf unsere Schule oder so, aber ein paar der anderen haben auch Kontakt mit ihm.“ Skeptisch zog die Schwarzhaarige eine Augenbraue hoch. Irgendetwas kam jetzt bestimmt noch und sie konnte sich da auch schon etwas denken. „Und weiter?“ Miu kam auf sie und flüsterte, wollte anscheinend nicht, dass die anderen beiden auch etwas davon mitbekamen. „Der Typ hat Langeweile und ich habe keine Lust, dass der uns wie ein Hündchen hinterher läuft, ich wollte ein bisschen mit Itachi alleine sein, kannst du ihn irgendwie beschäftigen oder zu den anderen führen? Musst ja nicht Babysitten nur, dass er weiß wo er sich nieder legen kann und nicht nur herum steht. Doch pass bitte etwas auf dich auf, Sasuke ist der geborene Playboy.“ Meinte die das jetzt etwas ernst! „Ne, oder?“ Entschuldigend grinste Miu sie an. „Zeig ihm einfach wo die anderen sind, wir gehen etwas zu den Akas.“ Geschlagen seufzte Sayu auf. Sie liebte ihre beste Freundin einfach und konnte ihr keinen Gefallen abschlagen. „Ist gut, ich hole euch dann nachher, oder ihr kommt von selber.“- „Jup.“ glücklich lächelnd ging Miu auf Itachi zu und zogihn an einer Hand wieder weg. „Viel Spaß Sasu~.“ Genervt schnaubte er auf. „Nenn mich nicht immer so.“- „Ich werde es nicht lassen und nun viel Spaß. Danke noch Schatzi.“ Die Schwarzhaarige nickte als Bestätigung und deutete dem Uchiha ihr zu folgen. Was sie jedoch nicht erahnen konnte, war, dass der Uchiha einen Blick auf sie geworfen hatte.


Er dachte sich: Wieso soll ich zu Hause herum sitzen, wenn mein großer Bruder Spaß haben kann? Tja da ist er einfach mit gegangen und er muss sagen, dass die Party bis jetzt gar nicht so schlecht aussah. Es war genug da, damit die ganzen Leute dort versorgt waren und auch für gute Musik wurde bereits gesorgt. Als Miu und Itachi ihn zu den dieser Sayuri führen wollten, hatte er erst gar keine Lust, wer weiß denn schon wie sie aussah? Hm, nun ja er musste aber gestehen, als er sie sah, staunte er. Sie hatte schöne lange schwarze Haare, die ihr glatt und unten leicht gewellt bis zur Mitte des Rückens gingen, ihre Augen waren strahlend blau und man sah in ihnen wortwörtlich das Meer. Er musterte ihren Körper, als diese sich mit Miu unterhielt und er musste sagen: Ihm gefiel, was er sah. Ihr Körper sah toll aus, sie hatte nicht zu wenig und nicht zu viel, außerdem betonte die Hotpants ihren Arsch und ihre langen Beine. Sie war größer als Miu, etwa so um die 1,70m doch das störte ihn nicht, denn er selber war ja auch irgendwas mit 1,87 oder so. Als sein großer Bruder mit seiner Freundin verschwand, deutete Sayuri ihm ihr zu folgen und er konnte nicht anders, als ihr auf den Hintern zu schauen und zu grinsen. Die Party würde wohl doch nicht so schlecht werden, wie er am Anfang geglaubt hatte. Zumindest was seine Vorstellung von Spaß betraf. Wer weiß, vielleicht war die Kleine hier ja ganz lustig? So richtig vorstellen konnte er es sich zwar nicht, aber immerhin konnte er es ja versuchen, oder? Er war Sasuke Uchiha und er bekam praktisch jedes Mädchen. Klar Miu hatte ihm auch gesagt, er solle ihre beste Freundin nicht ausnutzen oder so, aber wann hat er schon mal auf die Freundin seines Bruders gehört? Tja somit war sein Plan vollkommen. >>Kleine Lilie, du gehörst mir.<<


Immer noch nichts ahnend ging sie weiter, doch als sie plötzlich spürte, wie sie gegen die nächsten Hauswand gedrückt wurde und ihr jemand an der Arsch griff, wurde das zu viel. Erschrocken drehte sie sich um nur um dann in das lüstern grinsende Gesicht von Sasuke zu blicken. Er packte sie fest am Hintern und machte es ihr unmöglich wegzukommen, indem er seinen Körper gegen ihren drückte. Erschrocken blickte sie ihn an, bis der Schock sich in Wut umwandelte. Was fiel diesem Mister eigentlich ein? „Was soll das?“, zischte sie ihn an, doch sein Grinsen wurde noch breiter. Er bückte sich immer weiter zu ihr runter, sodass seine Lippen fast auf ihren Lagen, weshalb sie schluckte, doch bevor etwas passieren konnte, wich er zur Seite und führte seinen Mund zu ihrem Ohr. Er strich leicht mit seinen Lippen darüber und flüsterte dann verführerisch: „ich will dir doch was zum Geburtstag schenken. Warum sollten wir die Chance dann also nicht nutzen?“ Dann knabberte er leicht an ihrem Ohrläppchen und führte seine Lippen weiter zu ihrem Hals. Als er anfing sie dort zu küssen, starrte sie vor Schreck und konnte sich nicht mehr bewegen. Ihr Körper war steif und erst nach vielen Sekunden, die vergehen mussten, realisierte sie diese Situation erst richtig und fing an ihre Hände zu heben um ihn weg zu drücken und ihm dann anschließend eine zu pfeffern.

„Was sollte das?“ Wütend zischte sie ihn an. Was zu weit ging, ging zu weit. Der Angesprochene konnte sich jedoch nicht wirklich rühren. Er führte eine Hand zu der Stelle, welche Sayuri zuvor geschlagen hatte. Ungläubig schaute er sie an. Das war ihm nun wirklich noch nicht passiert. Ja klar es gab Mädchen, die meinten sie hassen ihn und alles, aber sobald er seinen Charme einsetze, waren sie weich und ihm hoffnungsvoll verfallen. Dann konnte er mit ihnen machen was er wollte und am Ende hieß es doch nur, dass sie mehr wollten. Doch ihm eine gepfeffert? Das hat sich nun wirklich noch keine gewagt. Er starrte sie noch immer entsetzt an, während sie ihm näher kam und ihm fest in die Augen blickte. „Fass mich nicht an Uchiha, oder du wirst es bereuen.“ Dann ging sie an ihm vorbei. Das meinte Miu wohl also mit geborener Playboy... Sie schüttelte noch einmal ihren Kopf und lief einfach weiter, ob er ihr folgte oder nicht, war ihr im Moment ziemlich egal, ihretwegen konnte er da auch stehen bleiben und nichts tun. Sie hätte ihm ja vielleicht eine Chance gegeben, weil sie selber glaubte nicht so an Vorurteile, doch nach so einer Situation ging da wirklich nichts mehr. Was fällt ihm denn auch ein, sie plötzlich so zu verführen? Oder eher es zu versuchen. Immer noch blitzten ihre Augen wütend auf und das würde wohl auch nicht so schnell vergehen. Sie hatte schon einige Leute dieser Art getroffen, aber dass er direkt so auf sie zuging, wobei sein Bruder mit ihrer besten Freundin zusammen war, war ihr neu und auch unfassbar. Sie wollte gar nicht wissen, was er schon alles angestellt hatte.


Der Schwarzhaarige hatte sich bis jetzt kein Stück weiter bewegt, sondern starrte noch immer auf die Stelle, an der Sayuri zuletzt gestanden hatte. Er konnte und wollte es einfach nicht glauben. Was fiel der eigentlich ein? Wusste sie etwa nicht, wer er war? Er war Sasuke Uchiha und man konnte ihn nicht einfach abweisen. Dieses Mädchen hatte einfach keinen Geschmack.. ja das würde es wohl sein. Doch... warum wollte er sie jetzt gerade so dringend haben? Lag es daran, dass sie ihn als ein-zigste abwies? Höchstwahrscheinlich, weil sonst war sie ja eher uninteressant..oder? Hm.. okay sie hatte einen schönen Körper und war recht hübsch, aber lohnte es sich für so jemanden sich Mühe zu geben? Nun ja.. auf der einen Seite würde es ja auch Spaß machen... immerhin wäre es mal eine Herausforderung.. und er wäre nicht er selbst, wenn er sie nicht anginge, immerhin war er stark, in vielerlei Hinsichten. Er sah es bereits als Ziel sie rum zu bekommen und er würde dafür auch weit gehen, wenn es sein musste. Die ganze Sache hatte schon ein wenig an einem Stolz gekratzt und das konnte er nicht zu lassen. Aber er hatte schon einen Plan... er musste es nur richtig umsetzen. Oh ja, dann würde sie ihm schon bald gehören und gar nicht mehr wollen, dass er sie verließ. Dann würde sie ihn lieben und nicht mehr von seiner Seite weichen, wie es die anderen ganzen Mädchen auch zu vor getan hatten. Dann war sie sein und er hatte das was er wollte. Es blieb ihm aber doch auch nichts anderes übrig, oder? Wie sonst sollte er das Gefühl bekommen, er war nicht alleine? Immerhin war nur noch sein Bruder da und sein Onkel, doch dem vertraute er eh nicht ganz über den Weg. Die ganzen Mädchen.. sie gaben ihm einfach ein Gefühl der Bestätigung dafür, dass er noch lebte und halfen ihm eine Selbstüberzeugung zu erstellen, die ihn fast unantastbar machte und unverletzlich, denn so etwas konnte er nicht mehr gebrauchen. Er wollte, dass die anderen ihn mit großen Augen ansahen, damit er sich nicht so hilflos in der Welt vorkam. Damit er endlich alles vergessen konnte... Aber sein Entschluss stand nun ja fest. Er würde sie rum bekommen. Er würde dafür sorgen, dass sie sein war. Mit nun wieder einem Grinsen im Gesicht fing er an seine Beine in Bewegung zu setzen und es wurde noch breiter, als er sah wie sie nun keine drei Meter vor ihm herlief. Er ging etwas weiter hinten und blieb auf Abstand, als sie dann an einen Platz kamen, wo sich auch welche wie Naruto, Kiba, Sai, Gaara, Temari und Hinata versammelt haben, blieb er stehen und schaute sich kurz um. Er lies wieder seine Zähne blicken, denn er hatte nun eine Idee. Süßer Alkohol stach ihm ins Gesicht. Hach ja es war schön 16 zu werden, oder?

Kommentare Seite 1 von 1
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

Chaya ( 8.183 )
Abgeschickt vor 176 Tagen
Naja doch, die gibt's schon.
miu- ( 7.123 )
Abgeschickt vor 294 Tagen
Was bitte habe ich nachgemacht? Das ist meine Story und die hab ich selbst geschrieben, habe auch nicht versucht jemanden nachzumachen, sondern aus dem Kopf heraus etwas geschrieben.
Und vielen Dank an Fareysia. Auch wenn das Danke wahrscheinlich etwas zu spät kommen sollte.
Sayuri-Chaan ( 8.126 )
Abgeschickt vor 386 Tagen
Nachgemacht!!!!!! -.-
Fareysia ( 2.152 )
Abgeschickt vor 1079 Tagen
Das war wunderhübsch. Obwohl ich die Uchihas nicht mag, fand ich die Lovestory wirklich toll. Danke.
Wie wäre es, wenn du eine Gaara-Lovestory schreibst?