Springe zu den Kommentaren

Damons Happy End^^

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 514 Wörter - Erstellt von: Dalena4ever - Aktualisiert am: 2011-07-15 - Entwickelt am: - 2.123 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Immer ist er es der leidet. Der sich opfert. Der 2te Wahl ist. Dabei ist er viel zu kostbar dazu.

Hier geht es um DAMONS Happy End.

Er hat es verdient. Wer die Bücher kennt weiß es.

Wer die Serie gut verfolgt hat weiß es auch.

Dann lass ich den Tanz mal beginnen. . . mein erstes Kapitel.

1
Er wusste es noch während er rannte.

Er wollte es nicht wahrhaben.

Noch während Elena schrie, noch während Stefan unter Blutigem Röcheln zusammenbrach.

Zu spät?

Verwirrt suchte er in den Schatten;es konnte noch nicht fort sein. Sein Zorn auf das etwas wuchs.


"Kitsune!", knurrte er wütend mit zusammengebissenen Zähnen in den finsteren Wald.

Nichts.

Nicht mal ein Rascheln?

Er hat den Fuchsschlüssel benutzt, durchfuhr der Gedanke ihn wie ein Eisiger Dolch.

Er kann überall sein. . .

Elena schrie wie am Spieß. Und mit einem Mal sah er sich Katherine gegenüber. . .

Es ist eine Illusion. sagte er sich-sie manipulieren dich.

Aber sie. . . war so. . . REAL.

So. . . ECHT. Er konnte sogar ihren heißen Atem auf der Wange spüren, so nahe kam sie ihm. Ihre rotglühenden Augen bohrten sich in seine. Sie schien durstig zu sein, sehr durstig.

Und zu allem Überfluss versuchte Elena auch noch ihre Aufmerksamkeit auf sich zu lenken, damit er entkommen konnte!

Sie schrie in ihre Richtung, sie warf sogar schwere Steine nach ihr.

Doch sie rührte sich nicht.

"wenn er stirbt. . . ist das", setzte sie an doch Damon unterbrach sie kalt "DEINE SCHULD, nicht meine. Aber er lebt ja schon lange nicht mehr. DU hast uns ja umgebracht mit deiner. . ach vergiss es".

Er hatte es so satt. Sie folgte ihm natürlich-doch es war ihm gleich.

"Gib mir die Sternenkugel", zischte sie und lächelte Butterweich.

"Nein", sagte Damon ebenso honigsüß.

Und in dem Moment durchbrach SIE das Dickicht der Bäume und Sträucher.

Ihr dunkles Haar warf sie sich lässig über die Schultern, wo es in glänzenden Wellen über ihren Rücken floss. Ihre Augen waren ein einziger Traum aus Wasser und so hell, als wären Eiskristalle darunter. Deshalb nannte sie sich auch. . .

"Crystall!", rief Damon erleichtert aus. Elenas Herz versetzte es einen Eifersüchtigen Stich, obwohl Stefano sich bereits wieder aufrappelte-


so so weit so gut erstmal^^

Kommentare (0)

autorenew