Vorsicht Bissig 2!

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
27 Kapitel - 38.786 Wörter - Erstellt von: Xxshmellyxx - Aktualisiert am: 2011-07-15 - Entwickelt am: - 7.976 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Fortsetzung von Vorsicht Bissig!// "KAKASHI! Bleib hier! Du...das kannst du nicht einfach tun!" schrie ich ihm hinter her....Doch zu spät. Die Nacht hatte ihn bereits verschluckt.// Drama, mit Akas,// Pairings: KakashixYue

1
Yues Sicht:Nach schlimmen Zeiten sollten immer gute Folgen.In meinem Falle bedeutete das wohl, nachdem ich und Kakashi fast drauf gegangen wären, hei
Yues Sicht:

Nach schlimmen Zeiten sollten immer gute Folgen.
In meinem Falle bedeutete das wohl, nachdem ich und Kakashi fast drauf gegangen wären, heirateten wir nun endlich.
ENDLICH!
Verdammt der Kerl hatte mir vor 3 Jahren diesen beschissenen Antrag gemacht! Tja aber da ist dann halt Obito, mein süßer Sohn dazwischen gerutscht und die Tatsache, das Akatsuki es auf uns abgesehen hatte...
Jaa...aber in letzter Zeit war es zum Glück ruhiger um die Verbrecher geworden und ich führte zusammen mit meiner kleinen Familie ein fast normales Leben.
Naja fast.
Im Moment stand ich in unserem Schlafzimmer, um mich herum Kurenai, Sakura, Hinata und Ino, die allesamt an mir rum zupften und aufpassen mussten nicht auf Obito zu treten, der zu meinen Füßen auf dem Boden saß.
Seine Haare glichen jetzt, wo er grade mal 3 war, noch mehr denen von Kakashi. Genauso wie der Rest von ihm.
Außer die Augen natürlich, die er von mir geerbt hatte.
„AU! Leute wenn mich jetzt noch einmal einer von euch piekt, dann sag ich Obito er darf euch beißen! Und zwar ins Bein!“ knurrte ich.
Gott, die sollten dich nur meine Haare hoch stecken und mein Brautkleid zumachen....
Letzteres war übrigens ein absoluter Traum.
ICH LIEBTE DIESES KLEID!
Obenherum war es schön eng geschnitten und bestickt, unten weit fallend mit Schleppe.
In der Mitte schnürte man es mit einer roten Schärpe. Das rot musste sein, dadurch würden meine Haare, sie ja dieselbe Farbe hatten, nicht so heraus stechen.
Da hatte es meine Ehemann in Späh einfacher....er brauchte nur ein Schickes Hemd, Hose und seinen Hokage-Mantel.
Den dummen Hut brauchte er zum Glück nicht tragen....
Naja und wie das halt so ist, würde wohl das ganze Dorf zu der Feier kommen.
Ich meine, wie oft kommt es denn vor, das der Hokage heiratet?
Abgesehen von unsern Freunden aus Konoha, luden wir natürlich auch Gaara und seine Geschwister ein.
Hihi, ich hatte schon die perfekten Pläne für die Feier geschmiedet.
Erst sollten wir Lee und Gai betrunken machen und in die Besenkammer sperren, dann verkupple ich Kurenai mit Iruka, die beiden wären nämlich ein total tolles Paar und zum Schluss verschwinden Kakashi und ich ganz schnell, damit die andern alles schön aufräumen.
Naja ob das so klappte....?
„Fertig!“ holte mich Kurenai aus den Gedanken und ich schaute sie an.
„Wirklich?“
„Ja. Fehlt nur noch der Ehemann.“
Ich grinste und Obito sprang auf.
„Mami du bist sooooo hübsch! Ist Mami eine Prinzessin?“ fragte der Süße und ich nahm ihn vorsichtig hoch.
„Danke mein Schatz. Das mit der Prinzessin musst du aber deinen Vater fragen.“ kicher ich und verpasste ihm einen Kuss aus die Wange.
Oh er sah so putzig aus, in seinem kleinen Anzug....
„Obito-Chan!“ ertönte auf einmal ein ruf und Ayumi, Kurenais Tochter, lief ins Zimmer.
Sie trug ein zart rosafarbenes Kleid und schaute meinen Sohn an.
„Kommst du schon mit raus? Onkel Kiba sagt er nimmt uns mit auf Akamaru!“
„JAA! Mami darf Obito?“
Ich lächelte ihn liebevoll an.
„Na klar...aber sag Kiba er soll auf dich aufpassen.“
„OTAY!“
Schon waren die Kleinen, Hand in Hand, weg.
„Das schreit ja schon nach der nächsten Hochzeit.“ meinte Ino grinsend.
„Tja mal schauen was die Zeit so bringt.“
Ich trat noch einmal vor den Spiegel, sehr darauf bedacht auf meinen Hackenschuhen nicht um zufallen.
Es schien das Spiegelbild einer Fremden zu sein...aber trotzdem erkannte ich mich selbst darin wieder.
„Kakashi wird Augen machen Yue...“ sagte Kurenai und legte einen Arm um mich.
„Das hoffe ich für ihn, sonst kann er die Hochzeitsnacht vergessen!“
Wir Frauen begannen zu lachen und machten uns dann auf den Weg zum Hokage-Turm, wo die Trauung statt fand.
Ähem...wenn Kakashi zu spät zu seiner eigenen Hochzeit kommen sollte, bring ich ihn um!

Kakashis Sicht:

Verdammt....ich bekam fast einen Anfall.
Gott endlich würde ich meine Yue für immer bei mir haben...
Selbstverständlich war ich bereits am Altar, und zwar pünktlich!
Hehe...nicht aus zu malen was die Kleine sonst mit mir anstellen würde...
Unsere Gäste hatten ebenfalls schon Platz genommen und ich schaute auf die Uhr.
Noch eine Minute...
Na toll, sie verspätet sich.
„Bleib ruhig Kakashi, sie wird dich hier schon nicht stehen lassen.“ flüsterte mein Trauzeuge Yamato.
„Ach was u nicht sagst Tenzo!“
„Nenne mich nicht so!“
Ich grinste ihn unter meiner Maske an.
Achja die Maske! Mist!
Ich musste aufpassen das die Leute da nachher nicht drunter schauen konnten...schließlich wäre sonst mein lang behütetes Geheimnis dahin!
Aber...irgendwie musste ich Yue ja küssen...hm!
Wieder viel mein Blick auf die Uhr.
3....2....1....
Die Musik ertönte, die Türen öffneten sich und als erstes traten Obito und Ayumi herein.
Mein Sohn sah mich stolz grinsend an.
Die beiden trugen zusammen das Ringkissen nach vorne.
Ihnen folgten die Brautjungfern Ino, Sakura und Hinata, zusammen mit der Trauzeugin Kurenai.
Nun waren wirklich alle Augen auf den Eingang gerichtet.
Als letztes kam sie.
Yue betrat die Halle und schaute liebevoll zu mir.
Gott...sie sah...so....wunderschön aus...
Kein Maler hätte das besser hin bekommen....
Ganz ruhig Kakashi, nicht umfallen, ermahnte ich mich selber.
Nun lagen nur noch die Stufen zwischen mir und ihr.
Schritt für Schritt begann mein Herz schneller zu schlagen.
Auf der letzten Stufe......stolperte sie plötzlich.
Schnell machte ich einen Satz nach vorne und fing sie auf.
„Nicht zu stürmisch, ich heiratete dich auch wenn du dir ein bisschen Zeit lässt.“ flüsterte ich.
Das Publikum lachte leise und Yue sah mich peinlich berührt an.
„Das sind diese verdammten Schuhe....die hab ich extra angezogen damit ich nicht so klein aussehe....“ murmelte sie.
„Du siehst wundervoll aus Schatz.“
Sie sah mich mit diesen wunderschönen, blauen Augen an, die ich schon so lang liebte...
„Ähem...können wir dann anfangen?“ fragte Homura, der die Trauung durchführen sollte.
„Natürlich.“ kicherte Yue und ich trat mit ihr an den Altar.
„MAMI IST DIE HÜBSCHESTE!“ rief Obito plötzlich, der auf Kibas Schoß saß und deutete auf Yue.
Alle begannen zu lachen, während Yue unserm Sohn eine Kusshand zuwarf.
„Chrm, Chrm!“ räusperte sich der Dorfälteste und redete Ewigkeiten um den heißen Brei herum, ehe er endlich die Frage stellte.
„Kakashi Hatake, willst du Yue Hichito zu deiner Frau nehmen?“
„Ja ich will!“ rief ich hastig und errötete.
„Yue Hichito, willst du Kakashi Hatake zum Mann nehmen?“
„Sonst wäre ich wohl nicht hier...ähm ja meine ich.“ sagte die Kleine schnell, als sich der Blick von Homura verfinsterte.
„Somit erkläre ich sie im Namen des Dorfes Konohagakure zu Eheleuten.
Du darfst die Braut jetzt küssen.“
Das ließ ich mir nicht zweimal sagen.
Ich stellte mich mit dem Rücken zu den Gästen, zog die Maske runter und hob meine Yue hoch, wobei ich ihre Lippen mit meinen Versiegelte.
Sie erwiderte den Kuss heftig und eine Aura voll Glück ging von ihr aus.
Ich hörte noch wie Ayumi und Obito beide "Ih" riefen und grinste.
Nach einigen Sekunden die wir so da standen, löste ich mich sanft von ihr, zog meine Maske wieder hoch und strahlte über ganze Gesicht.
Das Publikum begann zu pfeifen und zu klatschen.
Yue streckte sich hoch zu meinem Ohr und hauchte sanft:
„Ich liebe dich...“
Ich strich ihr über die Wange und dann kam schon Obito zu uns gelaufen.
Grinsend nahm ich den Kleinen auf den Arm.
„Papi, darf Obito wenn er groß ist Ayumi-Chan heiraten?“ fragte er und ich lachte.
„Wen du da willst, gerne.“
„Ich hätte auch nichts dagegen.“ meinte Kurenai, die sich zu uns stellte um uns als erste zu gratulieren, so wie viele, viele, viele Andere auch....
Doch das störte mich nicht.
Weder die Tatsache, das Gai schon um 10 Uhr in seiner eigenen Kotze lag, noch das sich Ino, wild knutschend mit Kankuro aufs Klo verzogen hatte.
Das wichtigste war, das Yue und ich jetzt verheiratet waren.
Yue Hatake...das klang gut.
Meine Familie...
article
1309522279
Vorsicht Bissig 2!
Vorsicht Bissig 2!
Fortsetzung von Vorsicht Bissig!// "KAKASHI! Bleib hier! Du...das kannst du nicht einfach tun!" schrie ich ihm hinter her....Doch zu spät. Die Nacht hatte ihn bereits verschluckt.// Drama, mit Akas,// Pairings: KakashixYue
http://www.testedich.de/quiz29/quiz/1309522279/Vorsicht-Bissig-2
http://www.testedich.de/quiz29/picture/pic_1309522279_1.jpg
2011-07-01
407D
Naruto

Kommentare Seite 0 von 0
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Noch keine Kommentare.

Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.