Springe zu den Kommentaren

Drachenseelen I - Kapitel 5

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 547 Wörter - Erstellt von: RaiRyu - Aktualisiert am: 2011-07-01 - Entwickelt am: - 1.504 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Und weiter geht’s im Programm
ok dieses Kapitel ist sehr sehr kurz, tut mir leid xD

würde mich natürlich wieder über Kommentare freuen
dann bitte an Lia.Lithium@web.de

wenn ihr alle Kapitel auf einen Blick haben wollt, schaut auf meine Homepage
http://bloodsoularts.wv.to/

1
Kapitel 5:

Tirian hatte es geschafft, das weiße Ungeheuer brach mit einem letzten Schrei zusammen und blieb reglos im Gras liegen. Der Junge stöhnte auf, Blut quoll aus seiner Wunde und schwächte ihn zunehmend. Der Drache hatte seine Klauen in Tirians Körper geschlagen und so eine große Wunde hinterlassen, taumelnd richtete sich der Junge auf und wankte davon, er wollte einfach nur weg, weg von diesem schrecklichen Ort. Er hatte es wieder nicht geschafft die, die er liebte vor den Bestien zu retten. Mit verschwommenem Blick setzte er einen Fuß vor den anderen und verließ sein ehemaliges zu Hause, niemals würde er wieder hierher kommen. Er schlug sich durch ein dichtes Gebüsch und versuchte den Schmerz zu verdrängen, doch der hohe Blutverlust forderte seinen Tribut. Ihm wurde schwarz vor Augen und er fiel, fiel tiefer und tiefer in die Dunkelheit. Tirian wartete auf den erlösenden Aufprall, dieser jedoch blieb aus. Wohlige Wärme umfing ihn – ob sich sterben so anfühlte?
Ein unsanfter Stoß durchzuckte ihn, er spürte seine Wunde wieder und keuchte vor Schmerzen auf.
Er hörte eine Stimme, die Stimme eines Mädchens und sie fluchte laut. Benommen öffnete Tirian leicht die Augen um zu sehen, was passiert war. Vor ihm lag etwas Weißes auf dem Boden, er kniff die Augen zusammen und langsam wurden die Umrisse klarer. Es war ein Mädchen, das vor ihm auf den Boden lag, sie schien gefallen zu sein. Ihr weißes Haar wellte sich über ihren Rücken und die Haarspitzen berührten den Boden, ihre Haut war schneeweiß und sie war sehr klein und zierlich. Noch nie hatte er ein schöneres Mädchen gesehen. ‚So müssen Engel aussehen‘ dachte er sich. Er richtete sich langsam auf, ignorierte dabei den stechenden Schmerz seiner Verletzung und starrte das wunderschöne Mädchen an. Sie drehte sich, immer noch fluchend, um. Anscheinend um zu sehen, worüber sie gestolpert war. Ihre Augen trafen seine, sie hatte rosa-rot schimmernde Augen, wie ein Albino. Tirian stutzte ‚ein Albino?‘ wiederholte sein Gehirn, ‚der Drache war auch ein Albino, was für ein merkwürdiger Zufall‘. „Glotz nicht so!“ wurde er aus seinen Gedanken gerissen. Verwirrt richtete Tirian seine Aufmerksamkeit auf das Mädchen und lief rot an, sie trug keine Kleidung und war vollkommen nackt, wieso hatte er das vorher nicht mitbekommen? Mit hochrotem Kopf schloss er die Augen und drehte den Kopf weg „Tschuldigung“ nuschelte er schnell. Er nahm seinen Umhang ab und hielt sie dem Mädchen hin.

Kommentare (2)

autorenew

Snowballcooky (29224)
vor 984 Tagen
Die Geschichte ist Klasse! Schreib bitte weiter.
Lolita (85634)
vor 1018 Tagen
WOW das is echt der absolute Hammer!