Inuyasha Lovestory

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
4 Kapitel - 4.647 Wörter - Erstellt von: XX-Ai-Xx - Aktualisiert am: 2011-07-01 - Entwickelt am: - 14.451 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Es geht um eine einsame Inuyokai namens Hinasaki, die von Naraku entführt wird ...

1
Flashback:

Ein kleines Mädchen namens Hinasaki lief durch die riesige Blumenwiese im Garten ihre Eltern. Ihre Eltern sind sehr reiche und einflussreiche Inuyoukais, die ein sehr enges Bündnis zur Familie des InuNoTaishos pflegten. Während dessen Familie den Westen beherrschte, so gehörte uns das Land des Nordens. Für uns ist dieses Bündnis sehr wichtig, da wir nur sehr wenige Krieger noch übrig hatten, die nicht in den letzten Krieg gefallen sind. Aber wir hatten Glück, denn mein Vater war ein sehr guter Freund von InuNoTaisho. Man könnte schon fast sagen sie währen sowas wie Brüder. Hinasakis richtige Mutter war schon lange verstorben, kurz nach dessen 10 Lebensjahr. Nun hatte sie sowas wie eine Ersatzmutter, Kyoko hieß sie und sie war die neue Gefährtin ihres Vaters. Kyoko hatte kurz nach Hinasakis 150. Geburtstag eine gesunde Tochter zur Welt gebracht, welche sie auf den Namen Sachiko tauften. Aber ein Problem war, dass Sachiko ein Inu-Hanyou war. Kyoko selbst war nämlich nur ein einfacher Mensch. Aber selbst für einen Menschen war sie sehr liebenswert und hat sich sehr gut um Hinasaki und ihre Halbschwester gekümmert. Eines Nachts kamen Yokais in ihr Land und töteten sehr viele andere Personen und Kinder. Unter den Toten waren auch ihre Stiefmuter und ihre kleine Stiefschwester. Hinasaki war sehr traurig, denn sie hatte die beiden sehr geliebt. Doch sie wusste, dass sie stark bleiben und auch werden muss, zu liebe ihres Vaters, der davon selbst sehr getroffen war. Sie und ihr Vater genossen ihre Zweisamkeit so gut es ging, wenn beide mal nicht traurig waren. Doch all diese traute Gemeinsamkeit sollte nach Hinasakis 300. Geburtstag nicht mehr sein. Es stand wieder Krieg an und dieses Mal haben sich der Osten und der Süden zusammengetan und hatten eine sehr große Kriegerarmee aufgestellt. Und somit war das Schicksal unseres Landes besiegelt, denn InuNoTaisho schaffte es mit seinen Krieger leider nicht rechtzeitig, um meinem Vater zu helfen. Kurz bevor aber der Vater von den beiden Mädchen starb, bat er seinem Freund darum, sich um seine beiden Töchter zu kümmern. Nach diesen Worten schloss er für immer seine Augen. Als Hinasaki all diese Geschehnisse mitbekam, brach sie in Tränen aus. Sie fühlte sich sehr elend und wusste nicht mehr, was sie tun sollte. Am liebsten hätte sie ihren Vater für immer begleitet, doch da wurde leider eine Mauer zwischengesetzt, die nicht umzufallen schien. Nachdem der Krieg endlich vorbei war, nahm InuNoTaisho die beiden Töchter mit zu sich nach Hause. Jetzt gab es erstmal keinen Herrscher mehr in den nördlichen Ländern. Anfangs hatte sich Hinasaki sehr versteckt und zurückgezogen. Sie kam nie aus dem Gemach, was ihr neues Zimmer sein sollte, heraus. Nur wenn es nötig war, verließ sie das Zimmer, um gleich darauf wieder darin zu verschwinden. InuNoTaisho wollte sie auch nicht dazu zwingen, mal ihr Gemach zu verlassen, da er wusste, wie schmerzhaft ein Verlust von einem geliebten Menschen ist. Dies wiederholte sich die Jahre immer wieder und wieder, bis die Geburt von Izayois erstem Kind, anstand. Sie brachte einen gesunden Inu.Hanyou Jungen zur Welt. Hinasaki selbst wollte aus ihr unerfindlichen Gründen dabei sein. Sie hat den kleinen auf irgendeiner Weise schon richtig ins Herz geschlossen und sah ihn als ihren kleinen Bruder an. Sie selbst war zu diesem Zeitpunkt schon gute 500 Jahre alt und bis dahin hatte sie sich nie dem Rest der Familie gezeigt. Sie kannte bis jetzt nur den Fürsten des Hauses, seine Gefährtin und den kleinen Hanyou Jungen namens Inuyasha. Die anderen kannte sie leider noch nicht, was sich aber im Laufe der Zeit geändert hatte. Sie konnte mittlerweile wieder etwas lächeln und sie ging auch öfters in deren Garten. Doch die Zeit des Kennenlernens der restlichen Familie und den Kriegern InuNoTaishos rückte immer näher. An diesem Abend war Izayoi bei ihr und wollte zusammen mit ihr einen passenden Kimono aussuchen. Nachdem sich beide umgezogen hatten machten sie sich auf den Weg zum Essenssaal, wo schon alle auf sie warteten. Als sie dort waren, setzten sie sich auf ihre zugeteilten Plätze und aßen. Jedoch vor dem Mahl wurden ihr alle wichtigsten Personen vorgestellt, wie Takemaru und den anderen und älteren Sohn vom Fürsten Sesshomaru. Hinasaki fand Sesshomaru etwas seltsam. Sie fand ihn irgendwie ein wenig in sich gekehrt und seine Augen strahlten eisige Kälte aus, aber Izayoi meinte, dass Sesshomaru schon immer so gewesen war und sich niemand im Klaren war, wieso es so war. Gute 100 Jahre später kam wieder die Zeit des Abschiedes nahe. izayoi war 5 Jahre nach Inuyashas Geburt verstorben und InuNoTaisho hatte sich auch geopfert, um seine Gefährtin und seinen Sohn zu schützen. Bevor sich InuNoTaisho jedoch in den Tod gestürzt ist, hat er Sesshomaru noch etwas aufgetragen. Er sollte die nächsten Jahre sehr gut auf Hinasaki aufpassen und sie vor allem beschützen. Seit dem Tod all ihrer geliebten Menschen wurde sie immer verschlossener und kühler, jedoch wich das ängstliche nicht aus ihrem Charakter aus. Sie verbrachte viele Jahre mit Sesshomaru in der sie sich desöfteren anschwiegen und ignorierten. Doch hatte Sesshomaru das Gefühl, dass er auf sie aufpassen und beschützen müsste. So bildete sich im Laufe der Zeit eine enge Freundschaft. Doch auch diese hatte bald ein Ende. Sie wurde schließlich mit ihren 800 Jahren von einem Mann namens Naraku entführt und seitdem hat Sesshomaru nichts mehr von ihr gehört. Er hat es leider nicht geschafft, sie zu beschützen und das Versprechen seines Vaters einzuhalten. Er wurde in dieser Zeit zu dem Mann, der immer kühl war und nie mehr seit diesem Vorfall Gefühle gezeigt hat, denn in diesem Moment, wo Hinasaki verschwand lief ihm ein winzige Träne die Wange hinunter.

Flashback Ende.


Mittlerweile ist Sesshomaru nun gute 920 Jahre alt und seit dem Vorfall von damals sind gute 100 Jahre vergangen. Er ist zwar immer verschlossener geworden, doch hat er nie die Hoffnung aufgegeben, Hinasaki bald endlich wieder in seine Arme zu schließen, denn sie war seine kleine Hime damals geworden.

Kommentare Seite 1 von 1
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

yurika ( 4.138 )
Abgeschickt vor 533 Tagen
Gibt es eine Fortsetzung
lpsgirl13 ( 0.231 )
Abgeschickt vor 677 Tagen
bitte weiterschreiben.......BIIIIIIITTTTTTTTEE EEEEEEEE!!!!!!!!!!^^
Orihime ( 1.192 )
Abgeschickt vor 810 Tagen
Weiterschreiben weiterschreiben
Saphir18 (Saphir) ( 85.82 )
Abgeschickt vor 906 Tagen
Die ist total süß aber leider hat sich Hinasaki gegen Naraku gewehrt ich hätte mich gefreut Kinder für ihn austragen zu dürfen.
mirabel ( 7.197 )
Abgeschickt vor 907 Tagen
ich wünschte, es gebe eine Fortsetzung. Die Story ist der Hammer
blood moon ( 6.103 )
Abgeschickt vor 1000 Tagen
alter was für ein [BEEP] ist den naraku überhaupt wenn ich ihnkriege dann haue ich ihn grün und blau. und an alle naraku fans sorry aber es nun mal so er regt mich einfach nur auf
DeidaraUndSasori ( 1.198 )
Abgeschickt vor 1020 Tagen
I don't know...gibt es keine fortsetztung? Wäre ehrlich geschrieben richtig cool. Sonst war okay.
angel ( 8.146 )
Abgeschickt vor 1029 Tagen
wow gibt es davon auch eine fortsetzung????
ICH WÜRDE SO GERN WEITERLESEN :)