Kiba und du Teil 21-24

star goldstar goldstar goldstar goldstar goldFemaleMale
5 Kapitel - 7.829 Wörter - Erstellt von: Notperfekt - Aktualisiert am: 2011-06-15 - Entwickelt am: - 5.174 mal aufgerufen - User-Bewertung: 4.75 von 5.0 - 8 Stimmen- Die Geschichte ist fertiggestellt

Sooooo..... das sind jetzt die letzten Teile von meiner Lovestory. Ich hoffe, dass sie euch gefallen und ich auch Kommis bekomme:-)

1
Teil 21: Mein vielleicht letzter Teil aus meiner Vergangenheit den ich erzähle…

In Konoha angekommen:

„ SO TSUNADE! ERST MEINE INFORMATIONEN UND DANN DEINE!“ schreie ich sie wütend und vor allem laut an. „ Ähm… also… ja… ähm… ich hab deine Informationen noch nicht b…“ „WAAASSSS? DU HAST DIESE BESCHEUERTEN INFORMATIONEN NICHT?“ schrei ich sie so laut an das wahrscheinlich mich das ganze Dorf und vielleicht auch etwas weiter mich hören können. „ Ja…“ sagt sie klein laut und schaut zu Boden. „ Außerdem… DU LÄSST DICH VON EINEM 15 JÄHRIGEN MÄDCHEN UNTERKRIEGEN!“ schrei ich in der Hoffnung das es das ganze Dorf hört. „ PSSSTT! Das ganze Dorf hört dich!“ schreit sie mich an. „ Ja, ja… Ich höre ja schon auf.“ Sag ich und setze mich auf den Boden. Ich stelle mich bockig. „ Ich habe deine Informationen bekommen nur… du willst sie wahrscheinlich nicht hören.“ Sagt sie und schaut mich an. „ Doch will ich! Achja Akatsuki hat viel zu viel Angst vor uns als das sie uns je wieder angreifen.“ Sie nickt zufrieden. „ Gut… aber ich erzähle es dir nur weil du es so willst. Also… dein Vater lebt noch nur er ist ein Schwerverbrecher, tötet Menschen, rottet ganze Clane aus und auch Dörfer. Er hat auch vor dasselbe mit Konoha zu machen. Und dich will er auch umbringen, genauso wie Otenbo und Kanpú.“ „ Woher weißt du von Kanpú?“ frag ich sie und sehe sie geschockt an. „ Ich kenne dich nun mal. Und so dumm bin ich auch nicht das ich nicht weiß das du den 11-Schwänzigen in dir trägst. Oder denkst du ich weiß nicht wer alles die Jinchuuriki sind.“ Sagt sie und lächelt leicht. Ich nicke und stehe wieder auf. „ Danke das du diese Mission ausgeführt hast Hoshi… Ähh Ich meine KAZUMI!“ schreit sie dann weil sie meinen wütenden Gesichtsausdruck sieht. Ich nicke ihr nur zu und verschwinde dann. Auf dem Weg zu dem Inuzuka Clan sehe ich wie Naruto ein neues Rasengan Justsu lernt. Fröhlich springe ich zu ihm runter und erschrecke ihn erstmal richtig. Nach einer Erklärung warum ich so lange weg war frag ich ihn was er da gerade lernt und ob er es mir beibringen kann. Er nickt und stellt sich vor mich. Er zeigt mir die Fingerzeichen und sagt dann: „ Futon: Gamateppo!“ er setzt sein Windelement ein und versucht dieses Jutsu auszuführen. Doch es scheint so als ob es nicht klappt. „ Ich weiß nicht woher ich das Element Wasser bekommen soll… den ich brauche es um dieses Jutsu ausführen zu können.“ Sagt er betrübt und ich komme zu ihm. „ Ich hab alle Elemente. Ich kann dir helfen.“ Ich lächle ihn an und er lächelt zurück. Er nickt und ich konzentriere mein Element in meinem Bauch. Zu dem Element füge ich noch eigenes Chakra dazu. „ Futon: Gamateppo!“ er fasst meine Schulter an und ich „ spucke“ das Wasser aus. Naruto leitet sein konzentriertes Windchakra durch meinen Körper und verbindet es so mit meinem Wasserchakra. Das Jutsu hat funktioniert und Naruto lächelt mich an. Ich lächle zurück und verabschiede mich dann. Zurück im Haus der Inuzukas sehe ich wie Kiba an mir vorbeirennt ich halte ihn am Arm fest und stelle ihn vor mich hin. Ich lächle ihn an und sage: „ Kannst du mir ein paar Jutsus von dir beibringen?“ er schaut mich erst verwirrt an, zwickt sich und nickt dann. Gemeinsam gehen wir zu einem Trainingsplatz und er fängt an mir die Fingerzeichen zu zeigen. Doch davor rufe ich noch Otenbo herbei. Ich mache sie alle richtig nach und gemeinsam sagen wir: „ Giju Ninpo: Jujin Bunshin!“ Otenbo verwandelt sich in mich und Akamaru in Kiba. „ Jujin Taijutsu Ögi: Gatsuga!“ sagen wir wieder gleichzeitig und rasen aufeinander zu. Doch wir machen es so dass wir uns verfehlen und uns somit nicht gegenseitig verletzten. Wir halten auch gleichzeitig wieder an und Otenbo und Akamaru werden wieder sie selbst. Ich lächle zufrieden und kraule Otenbo hinter den Ohren. Die friedliche Atmosphäre wird von einem ANBU gestört. „ Kazumi Inoto und Kiba Inuzuka. Ihr sollt beide schnellstmöglich zu Tsunade-sama kommen! Ihr bekommt eine Mission des Rangs S.“ sagt er und verschwindet wieder in einer Rauchwolke. „ Immer wenn ich trainiere kommt ein Ninja und sagt das ich zu Tsunade kommen soll.“ Sag ich sichtlich verärgert. Er fängt aber nur an zu lachen und löst sich dann in einer Rauchwolke auf. „ HEY!“ schrei ich und mache es ihm gleich. Nach kurzer Zeit stehe ich in Tsunades Büro, neben mir Otenbo und Kiba. Ich lächle ihn an wende mich dann aber Tsunade zu. „Was is'n Oma Tsunade? Oder wurden wir schon wieder wegen so einem Babypups hierher gerufen?“ sag ich etwas frech und lege meinen Kopf schief. „Du weißt ganz genau das ihr eine S- Rang Mission bekommt! ALSO FRAGE NICHT SO BLÖD!“ schreit sie mich an. Ich schreie zurück bis wir fast unsere Stimme verloren haben. Erst dann hören wir auf. Ich glaube das das anschreien 10- 15 Minuten gedauert hat. Das ist zwar schon heftig aber noch schlimmer ist das wir so laut geschrien haben dass wir eigentlich schon fast die Schallgrenze überschritten haben. Ich lasse mich auf den Boden fallen und setze mich dann hin. Ich schaue nach hinten und sehe wie Kiba sich die Ohren zuhält. Langsam nimmt er die Hände wieder weg und auch Otenbo und Akamaru kommen wieder aus ihrem Versteck hervor. Ich muss lächeln als ich mitbekomme wie alle erleichtert aufatmen. „ Waren wir wirklich soooo laut?“ frag ich lachend. Ich sehe wie Otenbo, Akamaru und Kiba nicken. Ich muss noch mehr lachen welches aber sofort wieder vergeht als Tsunade heftig und vor allem laut auf den Tisch schlägt. Wir schauen alle sofort und stumm auf. „ Gut… ihr wisst ja schon das ihr eine S-Rang Mission bekommt. Ihr müsst einen sehr mächtigen Feind besiegen. Er ist der mächtigste, feindliche Ninja der jetzigen Zeiten. Madara Uchiha. Ihr müsst ihn besiegen aber dennoch aufpassen. Vor allem du, Kazumi!“ „ Wieso muss sie besonders aufpassen?“ fragt Kiba auf einmal und ich erschrecke mich erstmal heftig. „ Madara Uchiha kann Bijuus kontrollieren. So wie schon bei dem 9- Schwänzigen.“ Sag ich. Tsunade nickt und fährt fort. „ Und da Kazumi den 11- Schwänzigen in sich trägt kann es passieren, wenn sie sich vollständig verwandelt hat, das er sie kontrolliert und sie sich nicht mehr zurück verwandeln kann.“ Ich schaue sie gefühllos an. Ich weiß das schon alles und mir ist es eigentlich auch vollkommen egal. Wenigstens sterbe ich dann in einem Kampf. Ich weiß natürlich was Tsunade mit „ Nie wieder zurück verwandeln.“ Gemeint hat. Nämlich das ich sterben werde. „ Deine Rolle als Hoshi hat dich irgendwie verändert…“ stellt Tsunade fest. „ Ich wei߅ und das finde ich irgendwie schon etwas schrecklich…“ sag ich und sehe sie traurig an. „ JETZT GEHT!“ schreit sie auf einmal und schon sind wir verschwunden. Kurz nach der Aktion sind wir in Kibas und meinem Zimmer angekommen. Ich gehe erstmal schnell unter die Dusche und ziehe dann meine frischen Missionssachen an( sie hat diese auf ihrer Mission nicht angehabt da sie ja eh eine andere Person war). Dann föhne ich mir noch schnell die Haare und gehe dann ins Zimmer. Ich packe meine Dolche, Shuriken, Kunais, eine Feile, Kibakufudas, Rauchbomben, ein Drahtseil, die Pillen, ein paar Bandagen und eine Heilsalbe in meine Hosentaschen. Mein Katana binde ich mir um meine Hüfte, meinen Haargummi ums rechte Handgelenk. Ich hole noch schnell Futter für Otenbo, ein Seil, Trinken, eine Decke und ein paar Anziehsachen. Das Trinken packe ich in meine größte Hosentasche. Den Rest packe ich mit bei Kiba rein. Da er eh mehr mithat als ich fällt es ja auch nicht auf. Ich rufe Otenbo herbei und da ich das Jutsu des vertrauten Geistes jetzt perfekt kann, bleibt Otenbo auch immer bei mir… jedenfalls so lange wie ich will. „ Fertig?“ frag ich und schaue Kiba an. Er nickt und wir gehen los. „ Denkst du wir schaffen es Madara zu besiegen? Jedenfalls ist er der mächtigste, feindliche Ninja der jetzigen Zeit…“ frag ich und sehe ihn an. „ Ich hoffe schon… jedenfalls wird es nicht gerade leicht. Und wenn wir ihn wirklich besiegen sollen…. Nur wir zwei… dann wird es umso schwerer. Wenn uns ANBUs noch helfen würden…“ sagt er und ich schaue wieder nach vorne. „ Stimmt… aber meine Mottos sind: Wenn ich sterbe… dann mit ehre, stolz und besonders… in einem Kampf. Oder: Gib niemals die Hoffnung auf. Denn sie ist das was uns ein Leben lang als Freund bleibt.“ Ich muss lachen als ich höre wie dumm sich meine Mottos anhören. „ Eigentlich fehlt noch einer… Niemals werde ich Kniend leben, lieber will ich stehend Sterben.“ Denk ich mir und kann ein Grinsen nicht verkneifen. Kiba schaut mich zwar komisch an, lässt es dann aber wieder. Ich springe auf Otenbos Rücken und renne schon vor. Kiba und Akamaru machen es uns nach und wir sind bald gleichauf.





„ Ich sehe überhaupt nichts mehr! Können wir nicht ein Lager aufbauen?“ fragt Kiba genervt und ist so nah bei Otenbo und mir das ich schon seine Wärme spüren kann. „ Nein können wir nicht!“ sag ich entnervt und schaue ihn an. Ich habe mein Pony weg und mein linkes Auge zugekniffen. „ Und wieso nicht?“ „ Weil wir in den nächsten zwei Tagen Madara gefunden haben müssen um schnellstmöglich wieder in Konoha zu sein.“ Sag ich wieder ruhig. Ich sehe wie er nickt. „ Gut… und wie soll ich sehen wo du hinläufst? Jedenfalls kann man noch nicht mal Otenbo sehen.“ Sagt er und ich binde ein Seil um sein Handgelenk. Ich binde es ebenfalls um mein Handgelenk und bleibe dann ruhig. „ Otenbo, du weißt doch wo wir hin müssen, oder?“ frag ich ihn leise. Ich sehe wie er nickt. „ Gut… dann ruhe ich mich erstmal aus und du rennst weiter.“ Sag ich wieder leise und binde mich jetzt mit einem Drahtseil locker an Otenbo fest. Ich lege mich gemütlich hin und schlafe auch sofort ein.
Nach einer Weile werde ich wieder munter und sehe dass die Sonne schon langsam aufgeht. Schnell kneife ich mein rechtes Augen zu und mache mein Pony davor. Ich mache mein linkes Auge auf, löse das Drahtseil und setzte mich hin. Ich schaue zu Kiba rüber. Er ist wahrscheinlich auch gerade munter geworden. „ Morgen.“ Sag ich fröhlich und wir lächeln uns an. Ich löse zuerst das Seil von meinem Handgelenk und dann erst das von Kiba. Er kommt näher zu mir damit ich das Seil abmachen kann. Nachdem es ab ist geht er wieder etwas auf Abstand und ich merke wie Otenbo schon richtig pumpt. „ Kannst du noch?“ frag ich ihn. „ Nein… aber ich versuche es.“ Sagt er und ich nicke. „ Aber wenn du nicht mehr kannst sag es.“ Sag ich bestimmend und er nickt. Wir rennen also weiter. Nach circa 2 Stunden meldet sich Otenbo wieder. „ Kiba? Ich würde vorschlagen das wir anhalten und eine kleine Pause machen.“ Schlag ich vor und er nickt nur fröhlich. Wir rennen noch etwas weiter bis wir eine kleine Lichtung gefunden haben. Dort steigen wir ab und setzen uns hin. Otenbo und Akamaru sind sichtlich erschöpft und freuen sich auch sehr das sie eine Pause machen können. „ Was denkst du wo er ist.“ Sag ich und schaue in den Himmel. „ Weiß nicht… wahrscheinlich im Akatsuki Versteck oder so…“ sagt er etwas abwesend. Auf einmal höre ich wie er gleichmäßig atmet und weiß somit dass er schläft. Langsam schlafe ich auch ein. Als ich wieder aufwache liege ich in seinen Armen. Ich erschrecke mich erstmal richtig was sich dann aber legt. Ich mache es mir wieder gemütlich und merke gleichzeitig wieder wie ich einschlafe…

Als ich wieder aufwache sehe ich aus den Augenwinkeln dass er munter ist. Er schaut mich irgendwie verträumt an. Aber als er mitbekommt das ich auch munter bin schließt er schnell die Augen und macht so als würde er schlafen. Innerlich lache ich aber äußerlich mache ich so als ob ich nicht wüsste dass er munter ist. Gespielt erschrecke ich mich erst und versuche dann, gespielt, mich aus seinen Armen zu „befreien“. Zwar ungewollt mache ich das aber ich habe ja keine andere Wahl. Sonst würde er doch merken was ich fühle. Also muss ich so machen als ob ich mich nicht soooo sehr für ihn interessiere. Ja es ist schwer aber da muss man nun mal durch. „ Kiba. Aufwachen. Wir müssen weiter.“ Flüstere ich und rüttele ihn leicht. Gespielt wacht er auf und tut so als ob er wirklich die ganze Zeit geschlafen hat. Ein leichtes Lächeln umspielt meine Lippen. „ Na los… Komm.“ Sag ich wieder leise und sanft. Ich lächle ihn leicht an. Ich kann einfach nicht mehr richtig lächeln… nur weil ich weiß dass ich vor Kampf ihm die Wahrheit über mich sagen muss. Er steht auf und wir gehen wieder los. Dieses Mal rennen wir selber. Otenbo und Akamaru hinterher. SO müssen sie uns nicht noch tragen und können auch länger durchhalten.

5 Stunden später haben wir endlich Madaras Versteck gefunden. „Kiba…“ fange ich an. „ Hmm?“ frag er und lächelt mich fragend an. „ Ähm… also…“ „ SCHEIßE ICH KANN ES NICHT SAGEN! NOCH NICHT MAL INO WEIß DAVON!“ schrei ich mich selber innerlich an. „ Also… ach das erzähl ich dir dann.“ Sag ich und gehe weiter. Nur noch 1 Meter vom Eingang entfernt bleibe ich stehen. „ Otenbo komm her.“ Sag ich ruhig. Er kommt langsam angelaufen. Ich gehe, mit Otenbo an der Seite, weiter. Kiba und Akamaru kommen hinterher. Sie laufen neben uns. Wir befinden uns in dunklen Gängen wo es tausende von Sackgassen gibt. Doch nach einer Zeit wo ich schon fast die Hoffnung aufgeben wollte sehen wir ein Licht und genau in dem Licht steht ein Mann. Er sieht aus wie Madara. Schnell renne ich zu dem Licht. Die anderen hinterher. Otenbo rennt vor mich und stellt sich mich genau in den Weg. „ Wann wirst du es ihm sagen?“ knurrt er mich wütend an. „ Schon bald… Aber… es ist doch nicht so wichtig.“ Sag ich ruhig. „ Doch ist es! Es sollte wenigstens auch Ino wissen!“ knurrt er mich an. „ Ja… aber was soll ich ihr sagen? Hi Ino. Ich wollte dir nur sagen dass ich das verhasste Wolfsmädchen bin. Etwa so?“ frag ich wütend. Er schüttelt nur den Kopf und wir gehen weiter. Nach kurzer Zeit stehen wir schon vor Madara. Kiba und Akamaru stehen links von mir und Otenbo rechts. „ Ich habe schon auf euch gewartet!“ ich höre den Hass aus seiner Stimme heraus aber auch etwas Furcht. „ Ich dachte schon ihr kommt nie mehr!“ „ Denkst du echt wir sind so feige das wir nicht auftauchen!“ schrei ich ihn an. „ Ich dachte eigentlich schon… aber da habe ich mich wohl geirrt.“ Ich muss mich richtig zusammen reißen das ich ihn nicht angreife. „ Kiba… ich muss dir noch eins sagen… Kennst du die Geschichte über ein Wolfsmädchen? Welches früher immer von zuhause abgehauen ist um zu den wilden Wölfen zu gehen? Die die in allen Dörfern verhasst ist und niemand etwas mit ihr zu tun haben will? Naja… also das Mädchen… bin ich. Ich wurde von allen gehasst nur nicht von den Wölfen und meiner Familie. Ich bin die die immer von zuhause abgehauen ist um mit Wölfen zu spielen. Und ich wurde und werde auch manchmal noch Ookami(Wolf)genannt.“ Ich musste meinen ganzen Mut zusammen nehmen um es ihm zu sagen. Er schaut mich zuerst komisch und erschrocken an nickt aber dennoch. „ Ist doch nicht schlimm.“ Sagt er aufmunternd und lächelt.
article
1307270355
Kiba und du Teil 21-24
Kiba und du Teil 21-24
Sooooo..... das sind jetzt die letzten Teile von meiner Lovestory. Ich hoffe, dass sie euch gefallen und ich auch Kommis bekomme:-)
http://www.testedich.de/quiz29/quiz/1307270355/Kiba-und-du-Teil-21-24
http://www.testedich.de/quiz29/picture/pic_1307270355_3.jpg
2011-06-05
40A0
Liebesgeschichten

Kommentare Seite 1 von 1
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

Anni lisa ( 33211 )
Abgeschickt vor 252 Tagen
Ich fand die story cool ubd hammer mach weiter so und ich leide Kiba über alles ich bin ein risiger fen von Sasuke Itachi Deidara Sasori Gaara Kankuro pain aber an meisten auf Kiba
Nanami ( 74971 )
Abgeschickt vor 697 Tagen
Das Ende gibt es sooooo oft!
Lola27102 ( 12391 )
Abgeschickt vor 737 Tagen
Ich vindes nich so tol
Es wäre schonner wärres ein
Happy end mit kiba
Lolita ( 29719 )
Abgeschickt vor 761 Tagen
Wow.....mit DEM Ende hätte ich nich gerechnet
Julien-chan ( 47990 )
Abgeschickt vor 768 Tagen
Frage wo sind teil2,3,4 und 5 das ist doch doof woher soll man wiesen was voher geschehen ist und cookies ich kann dir versichern du bist nicht doof denn es gibt keinen 2 Teil oder ich bin auch doof wehr weis
Lylli ( 01946 )
Abgeschickt vor 896 Tagen
Gibt es auch einen zweiten teil??>.
seekers ( 25353 )
Abgeschickt vor 954 Tagen
cool die geschichten hören sich echt gut an ;-)
cookies !! ( 34925 )
Abgeschickt vor 1008 Tagen
ich weis nicht ob ich einfach zu blöd bin aber ich finde den zweiten
teil einfach nicht >.
secred1412 ( 54550 )
Abgeschickt vor 1065 Tagen
Nicht schlecht ;)