Springe zu den Kommentaren

Ich bin ich

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 1.015 Wörter - Erstellt von: Sunrise - Aktualisiert am: 2011-06-01 - Entwickelt am: - 4.414 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Hallo! So das ist meine erste Geschichte also seid nicht zu streng mit mir. Es ist eine Naruto - Story, worum es geht erfahrt ihr wenn ihr sie lest. Wenn die Geschichte gut ankommt werde ich die Fortsetzungen auch reinstellen. Ich würde mich echt freuen wenn ihr meine Geschichte mögen würdet.
Über Kommentare freue ich mich natürlich auch.

    1
    Ich wusste nicht wie lange ich hier schon saß und dem Geräusch des Regens lauschte. Den Brief hatte ich immer noch in der Hand. Ich hatte in im Zimmer meiner Mutter gefunden. Sie war vor einigen Wochen auf eine „Mission“ geschickt worden, aber ich war nicht dumm, ich wusste was es hieß auf eine „Mission“ geschickt zu werden. Sie war fort, für immer. Der einzige Mensch der mich wenigstens ein bisschen mochte war fort. Und obwohl ich das ganz genau wusste konnte ich nicht anders als mich jeden Tag ans Fenster zu stellen und nach draußen zu starren, in der Hoffnung dass sie doch noch zurückkommt. Die Hoffnung starb schließlich zuletzt, oder nicht? Ich erinnerte mich noch genau. Als meine Mutter sich von mir verabschiedete legte sie mir die Hände auf die Schultern und sah mich mit diesem Blick an mit dem mich noch niemand sonst angesehen hatte. Dann sagte sie mir dass ich, egal was passieren sollte, stark sein solle. Mit den leisen Worten „Meine Kleine“ drehte sie sich um und ging. Ich empfand weder Trauer noch Wut noch sonst etwas. In meinem Kopf war einfach alles weiß. Das war einfach zu viel für mich. Bewegungslos stand ich da und sah ihr nach, auch als sie schon lange nicht mehr zu sehen war. Erst als mir die Tränen über die Wangen liefen wankte ich in mein Zimmer und heulte hemmungslos, zum ersten Mal in meinem Leben.
    Bei der Erinnerung an diesen Tag durchzog ein stechender Schmerz meine Brust und meine Sicht verschwamm. Entschlossen blinzelte ich die Tränen weg und starrte den Brief grimmig an. Er war von meinem ebenfalls vor kurzem verstorbenen Vater. Er hatte den Brief meiner Mutter gegeben damit sie ihn mir geben konnte falls er vorher sterben sollte. Der Brief erklärte mein gesamtes bisheriges Leben, warum die anderen mich gleichzeitig verachteten und fürchteten, warum meine Eltern sterben mussten.
    Ich war eine der Personen in denen ein Biju versiegelt war.
    In mir war Gobi no Hoko versiegelt.
    Ich war ein Jinchuriki.
    Ich wusste nicht ob ich schockiert oder erleichtert sein sollte. Schockiert von der Tatsache dass ich ein Jinchuriki war oder erleichtert weil ich nun wenigstens wusste wer oder was ich wirklich war, aber ich hatte einen Entschluss gefasst: Noch in dieser Nacht würde ich dieses verfluchte Dorf verlassen. Bis dahin hatte ich noch genug Zeit um das Nötigste zu packen. Ich hielt mir meinen schmerzenden Kopf und überlegte was ich alles mitnehmen musste. Proviant, eine Landkarte, etwas Warmes zum anziehen, das war alles was ich mitnahm. Und das alte, abgegriffene Buch aus dem mir meine Eltern früher manchmal vorgelesen hatten. Eigentlich wollte ich mit meiner Vergangenheit abschließen aber ich konnte mich einfach nicht davon trennen. Die Augenblicke in denen meine Eltern mir vorgelesen hatten waren die einzigen glücklichen Momente in den ganzen 16einhalb Jahren meines Lebens. Sorgfältig verstaute ich meinen Schatz in der Tasche während draußen eine Windböe die schwarzen Wolkenberge durcheinander brachte, welche sich kurz teilten und den Blick auf den Mond freigaben. Es war Vollmond. Bald war es soweit, bald würde ich mein Dorf verlassen - für immer. Zuerst musste ich jedoch noch etwas erledigen, etwas was ich beinahe vergessen hätte. Ich stieg die knarrenden Treppen in mein Zimmer hinauf. Es war hässlich, ich hatte es noch nie gemocht. Durch das winzige Fenster kam so gut wie kein Licht hinein und die furchtbaren Holzwände schienen einen zu erdrücken. Außerdem war es leer - so leer wie ich mich fühlte. Außer einem Bett, einem Schrank und einem Tisch gab es nichts, aber ich brauchte auch nicht mehr ich hielt mich ja fast den ganzen Tag auf dem Trainingsplatz hinter dem Haus auf. Ich holte was ich gesucht hatte und legte es auf den Tisch: Mein Stirnband. Es war noch ganz neu da ich es nie getragen hatte. Einige Sekunden später verlief ein großer Kratzer durch das Zeichen meines Clans. Damit hatte ich endgültig alle Verbindungen gelöst. Ich war nicht mehr Sayo Morishito sondern einfach nur Sayo. Dann legte ich die Briefbombe, die in 24 Stunden explodieren und somit alle Erinnerungen an mein bisheriges Leben vernichten würde, auf den Küchentisch. Langsam und wie betäubt ging ich zur Tür und öffnete sie. Kalte Nachtluft schlug mir entgegen als ich nach draußen trat. Leise schlich ich durch das Dorf, das wie ausgestorben wirkte und wieder wurde mir bewusst wie sehr ich das alles hier hasste: Die Holzhäuser, die alle in derselben hässlichen Farbe gestrichen waren, die Menschen, die mich nie akzeptiert hatten obwohl ich ihnen nie etwas getan hatte, die mich für unnütz hielten, den Himmel, die Bäume, ich hasste einfach alles. Kein Mensch war mehr auf den Straßen, nirgendwo brannte Licht, nicht einmal der Wind wehte. Es war fast schon unheimlich still als ich am Dorftor ankam. Ein letztes Mal drehte ich mich um und betrachtete das Dorf meines Clans. Eine Welle der Abscheu überkam mich. Damit war also dieses Kapitel meines Lebens beendet. Wie es weitergehen würde wusste nur das Schicksal aber eins wusste ich selbst: Anderswo würde es bestimmt nicht besser werden. Mit diesen Gedanken wandte ich den Blick ab und ging.

Kommentare (6)

autorenew

Lilakätzchen ( von: Lilakätzche)
vor 277 Tagen
Schöne Geschichte!!!!!!!!!
Otakugirl (95791)
vor 660 Tagen
Biitteeee😍die Geschichte ist mega schreib pls weiter💗
kiba inuzuka (33500)
vor 726 Tagen
Schreib bitte weiter ;)
lilly (91096)
vor 791 Tagen
schreib bitte weiter
yuki45 (75254)
vor 1267 Tagen
Jaaaaa
Sie hat recht SUPER GESCNICHTE ich mag Kiba sehr
*schwärm*
I_LOVE_ΠΑΟ&#92 (78487)
vor 1377 Tagen
Yahi bin dein erster Fan :-)
Super Geschichte schreib bbbbbbbiiiiiiiittttttttteeeeee
weiter :-)