The story of Ayumi-Bloody Sand Teil 1

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
7 Kapitel - 11.314 Wörter - Erstellt von: YuriMizudaka - Aktualisiert am: 2011-04-15 - Entwickelt am: - 6.782 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

Die 16-jährige Ayumi hat das Leben als reiche Tochter genug und möchte endlich ihre Karriere als Ninja beginnen, denn ihr Großvater hatte sie im Alter von 10 Jahren heimlich trainiert. Doch dann passiert etwas Unerwartetes, etwas das Ayumi die Lebensfreude zerstören wird. Wird sie es schaffen, das alles zu ertragen, und falls ja, wird sie eine Liebe finden?

Eine Gaara-Lovestory!

1
Copyright: Die vier Bilder im Cover sind nicht von mir gezeichnet worden! Gaara von @snakedevil123455 von Photoshop Langsam öffnete Ayumi ihre Augen.
Copyright: Die vier Bilder im Cover sind nicht von mir gezeichnet worden!
Gaara von @snakedevil123455 von Photoshop


Langsam öffnete Ayumi ihre Augen. Sie lag in ihrem gemütlichen und warmen Bett, sie begann sich zu strecken und herzhaft zu gähnen. Erst als sie sich erhob, bemerkte sie dass es noch immer dunkle Nacht war. Wieso war sie jetzt aufgewacht? Sie seufzte tief und schüttelte den Kopf. Sie ließ ihren Blick durch das große Zimmer schweben, das teuer eingerichtet worden war. Ihre Familie war sehr reich, man könnte knapp glauben dass sie eine Prinzessin sei, die jeden Tag in ihre schönen Kleider schlüpfen und immer lächeln musste. Sie trottete zu ihrem Spiegel, sie betrachtete sich selbst in ihrem Spiegelbild. Ihre grünen Augen sahen müde aus, strahlten aber vor Aufregung und ihre langen silbernen Haare fielen auf ihr kurzes samt-weiches weißes Kleid. Sie setzte sich auf einen Stuhl und massierte ihre Schläfen. Seit Tagen hatte sie diese Kopfschmerzen, obwohl sie viel Stress hatte glaubte sie nicht dass ihre Tagesordnung daran schuld sei. Allmählich schwanden die Schmerzen, sie seufzte erleichtert und ging zu ihrem enormen Schrank. Sie öffnete und durchsuchte ihn, bis sie endlich ein passendes Gewand für einen kleinen Spaziergang fand. Sie nahm es heraus und betrachtete es mit einem kleinen Lächeln. Es war in lila und orangefarbenen Tönen gefärbt, es war nur bis zu die Knie lang und die Ärmel waren durch weiße Fäden angebunden. Sie wusste, dass dieses Kleid passend für sie war, immerhin war es Anfang Sommer und die Sonne würde in kurzer Zeit auftauchen. Sie liebte diese Jahreszeit, sie genoss jeden freien Tag im wunderschönen Garten, der mit vielen Blumen geschmückt war, die herunter scheinende Sonne. Doch leider lebte sie nicht in dem Reich des Windes, in der heißen Wüste. Sie hatte nichts an dem Reich des Feuers aus zu setzten, nur war es sehr langweilig. Ihre Eltern erlaubten es nie, sie wollten auf keinen Fall dass ihre Tochter in ein fremdes Land geht, selbst wenn hunderte von Wachen sie beschützten. Aber wer sagte denn, dass sie diesen Schutz überhaupt nötig hatte? Sie wusste, wie man kämpft. In dieser riesigen Villa wohnte ihr Großvater. Obwohl er schon um die 70 Jahre alt war, trainierte er seine Enkelin heimlich in der Nacht. In seiner Jugend war er ein mächtiger Ninja, der sich immer nur auf seine Stärke verließ. Nach einem schweren Niederschlag jedoch, lernte ihr Großvater, dessen Name Arata war, dass auch Geduld wichtig war. Jedes Mal gingen sie in ein gigantisches Zimmer, das von niemanden mehr besucht wurde…abgesehen von den beiden. Alles hatte begonnen, als Ayumi 10 Jahre alt war. Und nun waren sechs Jahre vergangen. Es kam nie eine Gelegenheit, ihre Fähigkeiten unter Beweis zu stellen…und zwar in einem richtigen Kampf! Sie konnte alle jeglichen Jutsus von ihren Großvater mit Bravur meistern. Egal welcher Art. Gen-Jutsu, Nin-Jutsu, Tai-Jutsu, alles Mögliche was Arata wusste. Als sie sich angezogen hatte, eilte sie zu dem Balkon. Sie zog die frische Luft ein, sie spürte ein Gefühl der Freiheit. Geschickt kletterte sie die Wand hinunter und sprang die letzten zwei Meter ins Gras. Sie landete ein wenig unsanft, machte einige Rollen bis sie endlich Halt gefunden hatte und richtete sich auf. Der kühle Wind wehte durch ihre langen Haare, der lange Stoff der Ärmel spielte mit. Sie ging mehrere Runden durch den Garten, immer wieder musste sie über etwas nachdenken. Sie entdeckte eine aus Stein gemeißelte Bank und legte sich darauf. Sie betrachtete den schwarzen Himmel, tausende von Sterne schmückten das Himmels-Gewölbe. Sie fragte sich, wie die Nacht in Sunagakure, der Stadt-Metropole im Reich des Windes, aussehen würde. „Wieso habe ich so starke Kopfschmerzen? Es fühlt sich beinahe so an, als würde er zersprengen!“, murmelte sie. Eine raue Stimme ließ sie auf zucken, verwirrt blickte sie sich um: „Du spürst es auch? Eine schlimme Bedrohung wird auf uns zukommen!“ Ihr Großvater Arata stieg aus dem Schatten heraus uns musterte Ayumi mit sanftem Blick. Er ging zu ihr und setze sich, er stützte seine Hände auf seinem Stock. Er beobachte seine Umgebung, bis er seine Aufmerksamkeit Ayumi schenkte und sie anlächelte. „Weißt du…Du besitzt eine große Macht, genauso wie ich und deine Großmutter….“ Sie starrte ihn traurig an, sofort schweiften ihre Gedanken um ihrer toten Großmutter Chiyo, die vor knapp zwei Jahren verstorben war. Er streichelte durch ihr Haar und sprach: „Deine Eltern wissen rein gar nichts über dich. Chiyo wusste von Anfang an, dass du ihr Erbe bekommen hast!“ Sie weitete ihre Augen, ungläubig blickte sie Arata an, der nun mit strenger Miene auf den Boden starrte. „Deine Mutter weiß nicht einmal, dass wir einst starke Ninjas waren. Sie hat sich sowieso nie dafür interessiert, genauso wie dein Vater. Ich bin froh, dass meine Enkelin jedoch das Erbe ihrer Großmutter bekommen hat….“ Seine grünen Augen sahen Ayumi erwartungsvoll an, sein Gesicht war von seinen langen weißen Haaren umranden. „Großvater, was meinst du mit Erbe? Was kann ich damit anstellen?“ Und so erzählte er seiner Enkelin, was ein Erbe sei, was man auch als Kekkei Genkai bezeichnete. Es sei nur durch die Familie vererbbar, eine mächtige Fähigkeit. „Deine Mutter Cho hat es nicht vererbt bekommen, aber erstaunlicherweise hast du es erhalten!“ Ayumi dachte scharf nach, was das alles zu bedeuten hätte, bis sie leise fragte: „Hat es mit meinen Kopfschmerzen zu tun?“ Arata nickte ihr zustimmend zu, er antwortete: „Wenn irgendetwas Bedrohliches auf dich zu kommt, spürst du es. Chiyo konnte ihr Erbe so stark entwickeln, dass sie sogar wissen konnte was in der Zukunft passieren würde.“ Ayumi riss die Augen auf, fassungslos hörte sie ihrem Großvater zu. „Heißt das also, wenn ich jahrelange übe, dass ich dann in die Zukunft sehen kann?“ Erneut nickte er. „Irgendetwas wird kommen, es will uns vernichten. Ich möchte, dass du jederzeit dieses Kleid an hast, damit du schnell rennen kannst, falls jemand hinter dir her ist. Es kann gut möglich sein, dass deine Eltern und du flüchten müsst…Ich werde trotz meines Alters die anderen beschützen.“ Panisch klammerte sie sich an seinem Kragen und bettelte: „Bitte nicht, Großvater! Was ist wenn du stirbst? Wer soll mich dann weiter unterrichten?“ Er streichelte ihren Kopf und hauchte einen sachten Kuss auf ihre Stirn, er legte seine Arme um sie und flüsterte: „Es wird alles gut…Ich habe dir schon alles beigebracht, was ich weiß. Du bist jetzt eine erfahrene Kämpferin, bloß hattest du noch nie die Chance gehabt, deine Fähigkeiten in einem Duell zu zeigen. Aber habe Geduld, Ayumi…Bald wird die Zeit kommen, dann wird die ganze Welt von dir wissen!“
article
1301744501
The story of Ayumi-Bloody Sand Teil 1
The story of Ayumi-Bloody Sand Teil 1
Die 16-jährige Ayumi hat das Leben als reiche Tochter genug und möchte endlich ihre Karriere als Ninja beginnen, denn ihr Großvater hatte sie im Alter von 10 Jahren heimlich trainiert. Doch dann passiert etwas Unerwartetes, etwas das Ayumi die Lebensf...
http://www.testedich.de/quiz29/quiz/1301744501/The-story-of-Ayumi-Bloody-Sand-Teil-1
http://www.testedich.de/quiz29/picture/pic_1301744501_1.jpg
2011-04-02
407D
Naruto

Kommentare Seite 1 von 1
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

Hiko Nanashi ( 79986 )
Abgeschickt vor 662 Tagen
Schreib SOFORT WEITER! JETZT! SOFORT!
cooolll ( 15075 )
Abgeschickt vor 885 Tagen
bitte mach schnell weiter okay
swett ( 15075 )
Abgeschickt vor 885 Tagen
I love the story sooooooo muchh Ich liebe eeeeessss
hi ( 15075 )
Abgeschickt vor 885 Tagen
Echt schöne geschichte bitte mach weiter du solltest vielleicht Ein Buch schreibe nicht so gut hat mir dein Gesicht gefallen ich hab noch nie so eine gute Geschichte gelesen