The sides

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
10 Kapitel - 15.113 Wörter - Erstellt von: Kira - Aktualisiert am: 2011-02-15 - Entwickelt am: - 2.736 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

In Breath (unserer Welt) gibt es keine Kontinente mehr.
Alles ist eins. Es gibt nur die North-, Est-, West- und South-side, mit ihren Städten. Die Regierung der 4 sides wurde nach dem Tod Drakos' an seine 4 Töchter aufgeteilt. So gibt es auch in der North-side Feuerdrachen, in der Est-side Himmelsdrachen, in der West-side Wasserdrachen und in der South-side Erddrachen.

1
The sidesWer eine Geschichte zu kennen glaubt, kennt meistens nur ihr Ende, doch um in den Kern dieserGeschichte vorzudringen, muss man ihren Anfang k
The sides

Wer eine Geschichte zu kennen glaubt, kennt meistens nur ihr Ende, doch um in den Kern dieser
Geschichte vorzudringen, muss man ihren Anfang kennen...

Mit einem Lächeln betrachtete Kira das Fotoalbum, dass in ihrem Regal ganz oben lag.
Sie reckte sich nach ihm und bekam es schließlich zu fassen.
Das Album lag schon jahrelang da oben, doch sie hatte ihren Geburtstag bisweilen noch nie allein verbracht und deswegen bemerkte sie es erst jetzt.
Es war ein sonniger 23. Januar im Jahre 3065. Kira setzte sich auf ihr Bett in ihrem Zimmer, dass im japanischen Stil gestaltet worden war und begann die Foto's anzusehen.
Sie betrachtete ihre Mutter und ihren Vater...
Sie waren immer so nett zu ihr gewesen und im Schloss haben sie Kira auch immer alle vergöttert...
Eigentlich war es fast unmöglich sie nicht zu mögen, sie war ein schönes Mädchen.
Sie hatte schulterlanges, schwarzes Haar und strahlend blaue Augen, die einen nur so anfunkelten, wenn man sie ansah.
Sie hatte eine normale Figur, nicht zu zierlich, doch auch nicht zu füllig, mit ihren 1,61m war sie zwar ziemlich
klein für ihre 17 Jahre, aber das war nicht weiter verwunderlich, da ihre Mutter auch nicht sonderlich groß war.

Kira schaute gerade gedankenverloren aus dem Fenster, als ihr Laptop anfing zu piepsen.
Sie setzte ihr Headset auf.

"Kira hier! East-zone clear!", sagte Kira.
"Entspann dich, Schwester! Ich wollte dir nur gratulieren!", sagte die eine bekannte Stimme.
"Danke, Misi!"
"Bitte bitte... Es tut mir übrigens leid, dass ich nicht kommen kann! Ich mach's irgendwie wieder gut!"
"Ist schon in Ordnung! Hast du sonst noch was zu berichten?", unterbrach Kira sie.
"North-zone clear! Und mach mich jetzt auf den Weg zu Mei!"
"Hat sie Probleme?", fragte Kira besorgt.
"Nein nein! Sie ist nur überfordert und unterbesetzt... Tschau!", sagte Misa und beendete das Gespräch.
"Tschüss...", sagte Kira. "Ich hab dich auch lieb..."
Das zu sich selbst zu sagen war dumm, dass wusste sie, denn Misa hatte schon lange aufgelegt.
"Ja und was mach ich jetzt?", fragte sie und beantwortete sich die rhetorische Frage auch gleich selbst.
"Ganz klar, ich überwach das ganze! Aber erst mal frage ich wie es bei Claire so läuft."
Kira gab ihre ID-Nummer in ihren Laptop ein und versuchte eine Verbindung herzustellen.
Doch am anderen Ende der Leitung blieb es still und wieder sprach sie zu sich selbst.
"Was ist denn los? Ah... ist vielleicht die ID-Nummer falsch?"
Sie überprüfte sie, doch... nein! Die war vollkommen korrekt.
"Na gut, dann schau ich als erstes bei Claire vorbei..."
Kaum hatte sie das gesagt, nahm sie auch schon ihre Tasche und ging aus dem Zimmer.
Kira hatte noch keine 2 Sekunden das Zimmer verlassen und schon belagerten sie Zero und Rafael.
Zero und Rafael waren Brüder und auch gleichzeitig Kira's Beschützer. Rafael war der ältere von beiden und mit seinen 20 Jahren wirklich extrem groß und erfahren.
Rafael hatte schwarzes, knapp auf der Schulter aufliegendes, immer gewuscheltes Haar und seine Augen leuchteten wie flüssiger Bernstein.
Zero hingegen wirkte immer etwas kühler, doch Kira konnte unmöglich sagen warum. Er hat nicht ganz so dunkles Haar, wie sein 2 Jahre älterer Bruder und seine
Haare waren kurz geschnitten, was Kira auch besser gefiel. Zero hatte ähnliche Augen wie Kira, nur das seine irgendwie an Glanz verloren, wenn man Kira's zuerst sah.
Sie Augen hatten einen graustich und deshalb wirkten sie so eisig, doch wenn man ihr näher kannte, merkte man, dass man mit ihn auch Pferde stehlen konnte.
"Sagt mal, habt ihr einen Sender in meinem BH versteckt? In der Stadt gibt es Millionen andere Weiber denen ihr hinterher rennen könnt, wieso nervt ihr mich?"
Keiner der beiden antwortete auf Kira's Frage, stattdessen fragte Rafael:
"Wo wollen sie hin, Miss Castello?"
Kira atmete tief durch und erzählte den beiden von ihrem Vorhaben, wohlwissend das sie sie nicht allein gehen ließen.
"Die Lage im Süden checken. Ich will wissen was mit Claire los ist, sie antwortet nicht!", sagte sie und wollte gerade an den beiden vorbei, doch Rafael versperrte den Weg.
"Miss Castello, Sie werden nirgendwo hingehen!", sagte Rafael eindringlich.
"Nirgendwo? Hört sich toll an, ich hoffe das liegt im Süden, da gehe ich jetzt nämlich hin!"
"Der Krieg im Süden ist in vollen Touren!"
"Ein Grund mehr nach meiner Schwester zu sehen!", drängte Kira.
"Dann gehen wir nach sehen!", schlug Zero vor.
"Oh...", stöhnte Kira. "na gut... dann... schnappt euch einen Drachen und hofft, dass ihr mit mir mithalten könnt!", forderte Kira sie heraus.
Rafael und Zero tauschten einen kurzen Blick aus und lachten.
"Locker!", erwiderte Rafael und nahm ihr ihre Tasche ab.
"Hey! Was soll das?"
"Ich kenne Sie! Nur für den Fall, dass Sie ohne uns abhauen wollen!"
"Wenn ich heimlich abhauen wollte, hätte ich das schon längst getan!", erwiderte Kira störrisch und nahm die Tasche wieder an sich.
Doch die beiden Blödmänner ließen sie immer noch nicht gehen.
Ihr Blick huschte kurz zum Fenster, das gegenüber von Zero lag.
Ein kurzes Lächeln huschte über ihre Lippen, sie warf sich ihre Tasche über die Schulter und sprang aus dem Fenster.
Dabei hörte sie Rafael und Zero fluchen und stöhnen. Doch dabei war sie niemals wirklich in Gefahr.
Kira landete weich und sicher auf Scarlette. Sie kicherte, doch ihre Freude war nur von kurzer Dauer, denn Ruffy und Z lehnten sich aus dem Fenster und sahen das es mir blendend ging.
Das was Kira jetzt tat war vielleicht nicht gerade erwachsen, aber so ist sie eben.
Sie schenkte ihnen ein wölfisches Lächeln, steckte ihnen die Zunge raus und zeigte ihnen den Mittelfinger.
Dann klopfte sie Scar auf den Hals und schon waren sie auf dem Weg zu Claire.
Scarlette war ihr geliebter Himmelsdrache, der sie schon seit ihrer Geburt beschützt und genau deswegen brauchte sie auch keine Babysitter wie Ruffy oder Z, so dachte sie.
Kira machte es sich auf Scar gemütlich. Sie lag auf dem Bauch und umschlang ihren Hals, so gut es eben ging.
"Oh Mann, Scar... Ich halt den ganzen Mist nicht mehr aus! Aber zum Glück bist du ja da!", hauchte sie, während sie langsam, aber sicher ins Reich der Träume abdriftete.
"Du hast die Nacht wieder durchgemacht, stimmt's?", fragte Scarlette mit ihrer melodischen Stimme.
"Hmmm...!", bejahte Kira.
Ihre Stimme war so samtweich, das jedes ihrer Worte klang, wie ein Schlaflied.
"Ach ja, ich will...", Scar unterbrach Kira und vollendete ihren Satz.
"Zum Claire? Ich weiß..."
"Wow, bin ich wirklich so durchschaubar geworden?"
Scar lachte.
"Nein...Ich kenne dich einfach viel zu gut..."
"Scheint mir manchmal auch so...", sagte sie, doch machte sich darüber keine weiteren Gedanken und schlief schließlich ein.

"Miss Castello? Kira-sama?", weckte Scarlette Kira.
"Sind wir schon da?", fragte sie verschlafen und rieb sich die Augen.
"Gleich. Ich kann schon das Kampfesgeschrei hören."
"Wirklich? Ich hoffe nur, es geht Claire gut.", sagte Kira und beugte sich überScar's Schulter. WOAH! Sie waren in schwindelerregender Höhe.
"Wow...", bekam sie nur heraus und sah nicht weiter nach unten. Erst jetzt war ihr aufgefallen, dass es hier oben ganz schön kalt war.
"Tut mir leid... Ich hätte dich wohl vorwarnen sollen..."
"yeah... definitely..."
Jetzt erkannte Kira, wieso sie so weit oben flogen. Sie wären Claire sonst in die Quere gekommen und ihre Leute hätten sie vielleicht fälschlicherweise angegriffen.
Scar war schlau.... oder vielleicht war Kira auch nur ziemlich beschränkt...
Keine Ahnung... jedenfalls wäre ihr das nie eingefallen. Zum Glück hatte Kira sie...
Auf einmal hörte Kira Flügelschläge hinter sich.
"Scar!", rief sie und Scarlette drehte sich ruckartig in die Richtung der 'Angreifer' und fauchte.Doch sie entspannte sich, als sie merkte wer sich da anschlich.
Sie riefen beinahe synchron die Namen ihrer Verfolger. Kira rief die Namen ihrer Babysitter.
"Zero! Rafael! Was wollt ihr?"
Und Scarlette rief die Drachen auf denen sie saßen.
"Storm! Arrow! Was wollt ihr?"
Doch nur Zero antwortete.
"Wir sind nur hier um Sie wieder zur East side zu bringen!"
"Ihr seid vielleicht älter, als ich und auch größer, doch... wir sind schneller und besser, als ihr alle zusammen!", rief Kira und stürzte mit Scar durch die Wolken ins Geschehen.
Kira hatte zwar ihre Kampfkleidung nicht an, doch war trotzdem für den Kampf bereit. Immerhin hatte sie ihr Schwert dabei. Kira zog ihre Brandklinge,
nutzte den Überraschungseffekt und schlug die feindlichen Drachen nieder. Sie waren zu überrascht um sich zu wehren, es war ein Kinderspiel.
Schnell waren alle besiegt. Kira war zwar außer Atem.
"Hey, Claire!", rief Kira quer über das Schlachtfeld.
"Onee-san!", rief sie ebenso laut und erfreut wie sie zurück. "Happy Birthday!"
"Oh... erinner' mich bloß nicht daran...", sagte Kira während sie aufeinander zu gingen.
"Danke für deine Hilfe!"
"Keine Ursache! Du solltest dich lieber um deine Verletzten kümmern!"
"Du hast Recht!", sagte sie.
"Wow, ich hätte ja nie gedacht, dass du mir mal Recht gibst!", sagte Kira verblüfft.
"Ich hätte ja auch nie gedacht, dass du mal Recht hast!", sagte sie und lachte.
Sie umarmten sich kurz, bis Claire sich wieder zu ihren Soldaten wandte. Sie schloss die Augen, streckte ihre Hände so heraus, dass ihre Handflächen zu den Verletzten zeigten.
Ein kleiner Sonnenstrahl durchbrach den sonst so grauen Himmel und Claire begann zu singen.

Es war das Lied ihrer Mutter... ein heilendes Lied... das war es schon immer...
Das war das schönste Geburtstagsgeschenk, dass man Kira hätte machen können...
Kira kann es auch singen, ihre Mutter hat es jeden ihrer Kinder beigebracht, doch besonders gern hörte sie es von Claire...
Ihre Mutter hatte so eine helle und goldene Stimme, dass ihr Vater immer sagte, die Sonne gehe nur auf um sie zu sehen und ihre Stimme zu hören.
Doch jedes Mal, wenn er das sagte, lachte sie nur und sagte:
"Nein... Meine Mädchen sind meine Sonnen und jede von ihnen ist so einzigartig und schön, dass die Rosen verblühen wollen, wenn sie sie sehen..."
Ja... Das sagte sie... und jedes Mal, hatte sie dabei das gleiche, wunderschöne Lächeln, dass Kira seither nur noch bei Misa bewundern kann...,
denn nur Misa und Kira sehen ihrer Mutter wirklich ähnlich und das nicht nur, weil sie beide schwarze Haare haben.
Denn Mei und Claire kamen mehr nach ihrem Vater, d.h sie hatten braunes, mittellanges Haar und ihre Augen hatten eine seltsame Farbe, es war eine
Mischung aus braun und grün und je nach Lichteinfall sahen sie sehr hell oder sehr dunkel aus.

Kaum ertönte Claire's wundervolle Stimme, schon heilten die Wunden ihrer Soldaten.
Kira ließ gerade ihren Blick über das Schlachtfeld steifen und schon piepste wieder ihr Micro.
"Ja? Hallo?"
"Kira-sama? Ich bin's Fasha!", flüsterte eine Stimme.
"Fasha? Was ist los? Und wieso hast du einen Microchip?"
"Ich hab wenig Zeit für Erklärungen! Komm in die West side! Es ist etwas passiert! Sie haben Misa-sama und Mei-chan! Und...", dann brach die Verbindung ab.
"Fasha? Fasha!", schrie Kira.
"Was ist los?", fragte Claire.
"Mach dir keine Sorgen... Ich flieg nur mal zur West side..."
"Zur west side? Ist was mit Mei?", fragte sie besorgt.
Kira blieb kurz stehen, schloss die Augen und atmete tief durch.
"Werde ich dir sagen, wenn ich es weiß...", sagte sie und stieg auf Scarlette's Rücken. Sie streichelte Scar den Hals und sie erhoben sich in die Lüfte.
Sie waren kurz vor der Grenze der West side, als sich Scar's Flügelschläge verlangsamten.
"Steig jetzt ab, sonst bemerken sie uns!", sagte Scarlette.
"Stimmt! Danke!", sagte Kira und stieg ab. "Bleib du hier!"
Scar wollte widersprechen, doch Kira sah sie eindringlich an. Also überlegte sie es sich und widersprach nicht.
Kira hätte sich eh nicht auf eine Diskussion mit ihr eingelassen. Also überschritt sie die Grenze allein.
article
1296667889
The sides
The sides
In Breath (unserer Welt) gibt es keine Kontinente mehr. Alles ist eins. Es gibt nur die North-, Est-, West- und South-side, mit ihren Städten. Die Regierung der 4 sides wurde nach dem Tod Drakos' an seine 4 Töchter aufgeteilt. So gibt es auch in d...
http://www.testedich.de/quiz29/quiz/1296667889/The-sides
http://www.testedich.de/quiz29/picture/pic_1296667889_1.jpg
2011-02-02
40B0
Fantasy Magie

Kommentare Seite 1 von 1
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

Muria ( 50397 )
Abgeschickt vor 216 Tagen
Eine schöne Handlung, vor allem der Schluss. Ich sah mich selbst in Misa wieder, sie hat einen vergleichbaren Charakter mit meinem und ist wie ich auch die Älteste.
Es irritiert, dass manchmal in der Er-Form und manchmal in der Ich-Form von Kira erzählt wird und orthografisch bist du auch nicht ganz sauber.