Konfliktlösung

Du hast ein Händchen für Konfliktlösung, das du dabei Probleme erfindest und diese auf die möglichst gemeinste Art löst ist schon weit und breit bekannt, aber, bist du schlagfertig und übertreibst du oder bleibst du ganz ruhig und bringst auf subtile Weise deinen Frust an den Mann?

Frage 1:Im Zugabteil willst du es dunkel haben, da kommt ein Mann ins Abteil, schaltet das Licht an, meint dass es ja keine Platzreservierungen gibt und packt auch schon das Buch aus, du...
1. stehst auf, schaltest das Licht wieder aus und entschuldigst dich damit dass du eine Lichtallergie hast
2. lässt das über dich ergehen und machst am Anfang nichts, doch nach ein paar Minuten beginnst du zu summen und entschuldigst dich damit dass das deine persönliche Freiheit ist
3. beginnst den Mann auszufragen, was er denn lese, lässt ihn aber gar nicht zu Wort kommen sondern schweifst bald zu deinem Lieblingsbuch ab, "Alice im Wunderland".
4. starrst den Mann an, wenn er es nicht merkt, gehst du ganz nah an ihn ran, dass du bald in sein Buch fällst und bleibst verbissen dabei ihn nicht mehr aus den Augen zu lassen. Auf seine Kommentare gehst du gar nicht ein.
5. beschwerst dich beim Schaffner sobald dieser kommt und redest irgendetwas von Menschenrechten und dass du Amnesty International darüber informieren wirst.
Frage 2:Du bist in der Diskothek, ganz schwarz und hochgeschlossen angezogen, denn du willst ja keinen aufreizen, da kommt ein stupide aussehender/s Junge/Mädchen auf dich zu und deutet auf ihr/sein T-Shirt, welches sagt "Baby, ich will dich", du...
1. siehst ihn/sie an, siehst weg, siehst wieder hin, nimmst einen Schluck aus deinem (auch vorgetäuscht) alkoholischen Getränk, schüttelst den Kopf und beschwerst dich darüber dass es wirklich Leute gibt, die meinen würden, Alkohol würde die Wirklichkeit verschönert darstellen.
2. nimmst dein Partyhüttchen ab, setzt es der/m VerehrerIn auf, fragst den Barmann nach einem Kuli und beginnst der "Belästigung" Herzchen, Sternchen und Blümchen auf die Wange zu malen.
3. verwickelst deine/n neue/n GesprächspartnerIn in eine Diskussion über die Auswirkungen des Barocks auf die moderne Massenmedienlandschaft.
4. nimmst ein Blatt Papier vom Tresen und vermerkst "Ich dich nicht".
5. meinst dass das bei dir nicht so einfach wäre und man erst eine Aufnahmeprüfung ablegen müsse, danach würde man auf eine Warteliste gesetzt und nach 15-20 Jahren könnte sie/er dann damit rechnen eine Einwilligung zu bekommen.
Frage 3:In der Schule hast du bei einer Mathematikarbeit leider nur wenig richtig und kommst gerade mal auf 10 Punkte. Den Lehrer magst du obendrein nicht, er dich auch nicht, da kommt dir gleich in den Sinn dass er dir absichtlich die schlechteste Note gegeben hat, du...
1. gehst ganz ruhig auf den Lehrer zu, erklärst ihm nichts gelernt zu haben, weshalb du auch einen Schummelzettel geschrieben hattest, weshalb die Schularbeit also ungültig sei und du sie noch einmal schreiben müssest.
2. machst gar nichts, wartest auf die nächste Stunde, in der du Übelkeit vortäuschst um die Zeit zu nützen ins Konferenzzimmer zu gehen, um die Unterlagen des Matheprofessors auf unauffällige Weise verschwinden zu lassen. Beweise für deine Note gibt es nicht, denn dein Heft ist ja niemals ausgeteilt worden....
3. beginnst zu weinen (so gut du es eben spontan zusammenbekommst), und sprichst dich beim Matheprofessor über deine Probleme zu Hause aus: Mutter trinkt, Vater ist abgehauen, die Schwester nimmt Drogen und nur mit einer guten Note, gerade in Mathe, könntest du dich aus diesem psychisch belastenden Sumpf befreien.
4. fälschst zu Hause schnell ein ganz neues, Schularbeitenheft, mit allem Drum und Dran, in dem du komischer Weise alles richtig hast, zeigst es deinen Lehrer und gibst dich, am nächsten Tag, absolut empört über solch eine Stümperei.
5. liebevoll, wie du nun einmal bist, setzt du eine Annonce über ihn in die Zeitung, die besagt: "Reicher Mann sucht Frau, Aussehen egal + Adresse" lässt es rot untermalen, der Andrang wird, für den ohnehin menschenliebenden Professor, enorm sein.
Frage 4:Wieder einmal im Zug, du willst alleine in deinem Abteil bleiben, hast schon die Vorhänge zugezogen, deine Sachen überall verstreut, damit jeder meint hier wäre es pumpvoll, da kommt doch einer herein, fragt nicht einmal ob frei ist, du...
1. quietscht und schreist laut auf als er sich hinsetzt, unter Tränen forderst du ihn auf deinen imaginären Freund wiederzubeleben.
2. beteuerst ihm dass deine Kumpels gleich kommen werden, wem sonst sollten all diese Kleidungsstücke (Jäckchen, Socke, Schuh, Haarspange, Brille) gehören?
3. packst zuweilen einmal dein Knoblauch-Käsebrot aus, für das du nur den stinkendsten Käse verwendest, und wehst ab und an den Duft in deines Sitznachbars Richtung.
4. stehst auf, gehst aus dem Abteil, kommst wieder herein und fragst höflich ob ein Platz frei ist. Wenn er es nicht versteht spielst du ihm einfach alle möglichen Varianten des höflichen Eintretens durch.
5. du bist natürlicher sauer, da er deine Socke auf den nächsten Sitz gelegt hat, nimmst das arme Ding, das aus seiner Heimat vertrieben wurde, an sich und beginnst es zu trösten, indem du immer wieder giftige Worte über die Unfreundlichkeit des Mannes loslässt.
Frage 5:Gut, du bist fies und unausstehlich und die Meinung der Anderen ist nicht wichtig und sollte uns ja eigentlich auch egal sein, aber deine besten Freunde meinen schon dass du...
1. streitsüchtig bist, wenn du dir erst mal etwas in den Kopf gesetzt hast gibst du nicht mehr nach bis du das "Problem" beseitigt hast.
2. eher ruhig und nachdenklich bist, so das dir immer wieder die blödesten und unmöglichsten Aktionen einfallen.
3. unheimlich kreativ bist, und jedes Problemchen mit einem Lächeln und deiner ungewöhnlichen Art, die sogar die Erzeuger des Problems, zum schmunzeln bringen kann, löst.
4. charmant und freundlich bist und dass du auch bei groben Vergehen anderer Personen immer noch liebevoll bleiben kannst.
5. sehr aufbrausend bist, du bist gleich auf der Palme und da schimpfst du und ärgerst du dich bis der andere nachgibt.
Frage 6:Es geht um das Fernsehprogramm. Im Fernsehen kommt ein Film den du ansehen willst, aber dein Bruder will sich einen Videofilm anschauen, du...
1. versteckst die Videokassette so dass er sie niemals findet, warum auch nicht, Video kann er immer schauen!
2. gehst darauf ein, der Film hat dich sowieso nicht so interessiert, dennoch musst du gemein sein und du nörgelst und verspottest den Film, deines Bruders, die ganze Zeit bis dieser es aufgibt und geht.
3. hermetisch riegelst du den Fernseher von der Außenwelt ab, verbarrikadierst ihn in deinem Zimmer und lässt keinen auch nur in die Nähe, auf deine Zimmertüre schreibst du ein Schild: "Wer mich beim Fernsehen stört, von meinen Anwalt hört".
4. rufst deine Freunde an und lädst die ein zum "großen Fernsehabend", du kaufst Knabbergebäck und richtest alles vor, am Abend stellst du deinen Bruder vor diese Tatsache, so dass er nichts mehr sagen kann.
5. lässt dich auf einen Zweikampf ein, zwei Jahre jünger, 5cm kleiner, halb abgemagert, wie dein Bruder ist, wird das ein Kinderspiel!
Frage 7:Ferialarbeit, du musst Eis verkaufen, da kommt ein Mann auf dich zu und will eine Kugel. Während du sie machst beschwert er sich über den hohen Preis, den er auf dem großen Schild sieht, das neben deinem Stand steht, du...
1. schüttelst verwirrt den Kopf und sagst "Was? Ein Euro nur, nein, nein, das ist er Preis den sie drinnen verlangen, hier heraußen kostet das 2 €" und verweist auf das kleine Täfchelchen, das halb verdeckt, aber gerade noch sichtbar, auf deiner Eisbude steht.
2. sagst ihm das es das Angebot "Kauf 3, zahl 2" gibt, verschweigst ihm aber dass du aus Gewissensgründen (du bist ja besorgt um eine richtige Ernährung) die Kugeln dann nur halb so groß machst.
3. sagst, dass ihn, bei seinem Aussehen, nicht der Preis sondern die Kalorien beunruhigen sollten.
4. sagt, dass das Geld gespendet und an hilfsbedürftige Kinder gehen würde, die sich hier, in diesem Land, keinen Urlaub leisten könnten und die gar nicht wüssten was "Eis" ist, da sie keine Schulbildung genießen könnten, und wenn sie es wüssten, nicht einmal die Hälfte des Geldes aufbringen könnten, denn der Verdienst aus der Streichholzproduktion würde ihnen im Jahr nicht einmal das einbringen.
5. gibst ihm sein Eis und nimmst sein Geld, beugst dich dann zum Preisschild und verbesserst dem Preis auf 0.50€, sagst ihm dann kopfschüttelnd und ohne Unterton, dass so viel Geld wirklich nur Eissüchtige bezahlen könnten.
Frage 8:Du hättest den Müll raus tragen sollen, statt dessen bist du faul zu Hause gelegen und hast dich dem fernsehen gewidmet. Als deine Mutter nach hause kommt ist sie sauer, deine Ausrede:
1. "Es ist unverantwortlich sich hiermit am helllichten Tag in der Öffentlichkeit blicken zu lassen" und deutest auf die Süßigkeitenpapiere, die Bierfalschen und die Tablettenpackungen (die du vorher sorgfältig hervorgeräumt hast, dazu hattest du ja Zeit), "was müssten die Nachbarn denken?"
2. du erzählst etwas von Kinderarbeit, empörst dich dass das in deine Taschengeld einfließen sollte und dazu müsste noch eine Stinkprämie eingeführt werden.
3. du lässt dich über die entsetzliche Situation in der Welt aus, die Müllberge wachsen ins Unendliche, mit dieser Aktion, den Müll nicht zu entsorgen, setzt du also einen ersten, mutigen Schritt dem Trend entgegenzuwirken.
4. "Sobald man gelernt hat in diesem Haus keinen Müll mehr zu produzieren bin ich auch bereit ihn hinunterzutragen."
5. sagst du machst eine chemische-biologische Studie, in der es um die Verfallsdauer von Plastik gehe und die Fähigkeit der Tiere sich einzunisten, in dieses "Biotop"
Frage 9:Wieder in freier Wildbahn, dieses Mal in der Zahnarztordination. Du, mit dem ultimativen Blick für Leidende, versuchst deine Mitwartenden ein wenig aufzumuntern, du...
1. als du aufgerufen wirst, fängst du an zu stöhnen und schreien, bis die Arzthilfe kommt, die dich mitziehen muss, du stöhnst etwas von wegen "Bitte nicht schon wieder den falschen Zahn ziehen, bitte..."
2. erzählst den anderen wie freundlich der Zahnarzt doch ist und dass er bei dir erst einmal gepfuscht hat, als er dir den falschen Zahn zog, aber das, so meinst du, kommt nur rund alle 7 mal vor, habe es dir nämlich erzählt...
3. unterhältst dich freundlich, fragst die anderen warum sie denn da seinen um bei der einen oder anderen Leidensgeschichte Phrasen wie "ih das ist ja eklig" oder "wegen solchen grausigen Aufgaben werde ich kein Zahnarzt" loszulassen.
4. tust so als würde deine Handy vibrieren und ein Freund wäre dran. Du erzählst "Ja ich bin jetzt bei dem Stümper in der Ordination,... ja, mein Anwalt ist schon verständigt,..., die Operation? Ganze drei Stunden hat die gedauert,..., die haben mir gesagt dass das ganze Kiefer infiziert war...
5. packst deine Süßigkeiten aus, Schokolade und Gummibären, die Anderen sehen dich fragend an und du berichtest "So einfach mache ich es ihm auch nicht, ich will ja was für mein Geld geboten bekommen" und reichst die Pralinen herum
Frage 10:Zu Hause hörst du immer laute Musik, so dass du immer das ganzen Haus aufweckst und nicht zu Ruhe kommen lässt. Einmal, beim Einkaufen begegnet dir eine altbekannten Nachbarin die sich darüber beklagt und du antwortest:
1. Sie solle dich einfach das nächste Mal telefonisch verständigen, wenn du die Musik wieder zu laut hättest, und fügst hinzu: vielleicht würdest du das Telefon ja hören.
2. Stellst dich auf taub, bis sie es dir grell schreiend erklärt, dann sagst du ihr dass du nur so laut Musik hörst, da du durch ihr jahrelanges Geschreie schon nicht mehr Normallautstärke verträgst.
3. erklärst ihr dass du einen Weckservice und einen Discoservice führst, der es dir leider nicht ermöglicht das Ganze zu beenden.
4. fragst sie nach ihrem Musikwunsch und versprichst beim nächsten Mal darauf einzugehen.
5. sagst ihr dass du schon annahmst sie wäre taub, da sie ja auch nie hören würde, wenn man ihr sagt, dass sie diese Woche wieder dran wäre das Stiegenhaus zu putzen.

Dieses Quiz wurde von Plastiksackerl erstellt.