Persönlichkeitstests -» Warrior Cats

Wollen Sie die neusten Quizzes und Tests dieser Kategorie auf Ihre Webseite einbinden? Kein Problem! Einfach hier klicken.

Resultat 1 - 10 von 1795 gefundenen Resultaten sortiert nach Datum oder sortiere nach Bewertung
Wer von meinen erfundenen Katzen bist du?

Wer von meinen erfundenen Katzen bist du?

In welchem Clan wärst du bei Warrior Cats?

In welchem Clan wärst du bei Warrior Cats?

Dein Rang bei Warrior Cats

Warrior Cats - dein Leben

Welcher Warrior Cats Charakter bist du?

Welcher Warrior Cats Charakter bist du?

Warrior Cats

Welche Warrior Cats Katze bist Du?

Welche Warrior Cats Katze bist Du?

WaCa wer bist du?

zurück • 1 • 234567891011vor

Kommentare Seite 21 von 21
Klicke hier um ein Kommentar zu schreiben - Wenn du Mitglied bei testedich bist logge dich bitte hier ein
Sie haben die Möglichkeit den Text zu gestalten.
((bold))Fett((ebold)) ((cur))Kursiv((ecur)) ((unli))Unterstrichen((eunli))
((big))groß((ebig)) ((small))klein((esmall))
((green))grün((egreen)) ((maroon))dunkelrot((emaroon)) ((olive))graugrün((eolive)) ((navy))marineblau((enavy)) ((purple))violett((epurple)) ((teal))teal((eteal)) ((gray))grau((egray)) ((red))rot((ered)) ((blue))blau((eblue)) ((fuchsia))fuchsia((efuchsia))
Bitte beachten Sie, dass Sie immer beide Codes, z.B. ((bold)) hier der Text der fett sein soll ((ebold)), gebrauchen, mit dazwischen den Text.

Neuer Kommentar da? / Seite neu laden

Sturmwind ( 59590 )
Abgeschickt vor 7 Stunden
(Ich denke, es wäre Zeit für eine Steckbrief - Erneuerung...)

Name: Sturmwind
Geschlecht: Männlich
Alter: 16 Monde
Clan: PilzClan (ehemalig)
Rang: Krieger (ehemalig, nun Streuner)

Familie:
Donnersturm: stämmiger, hellgrauer Kater mit gelben Augen. (🕇) Vater
Mondblüte: cremeweiße Kätzin mit struppigem Fell und schwarzbraunen Augen. (🕇) Mutter
Night: Großer, muskulöser, tiefschwarzer Kater mit grünen Augen. (Halbbruder, Mutter unbekannt)
Niamh: schlanke, feingliedrige, rötlichbraun getigerte Kätzin mit großen, goldbraunen Augen. (Halbschwester, Mutter unbekannt)

Charakter: Sturmwind ist jemand, der sich abheben möchte. Schon bereits als Schüler in den Zeiten der Clans, zeigte er sich sehr ehrgeizig, er wollte etwas Besonderes sein. Man könnte sagen, dass er die perfekte Verkörperung des Egoismus ist. Ihm sind andere Katzen egal, solange er Spaß hat. Er stellt sich über alles, über alles und jeden. Dass er so anders, so seltsam tickt, merkt man ihm sofort an. Die meisten können bei der ersten Begegnung nicht genau definieren, was sie von ihm halten sollen. Er hat kein schlechtes Gewissen, dass er sich so kalt gibt. Er ist vollkommen zufrieden mit sich und seinem Leben. Es ist fast beneidenswert, dass er so sein kann, wie er will; er hat sich dem Clanleben nie wirklich angepasst, das Gesetz der Krieger infrage gestellt. Das hatte zur Folge, dass er verbannt wurde. Aber das Leben als Streuner gefällt ihm. Er grenzt sich bewusst von den Clans und Streunergruppen ab.



Aussehen: Sturmwinds Erscheinungsbild lässt sich als seltsam einstufen. Er sieht nicht schlecht aus oder ist gar missgestalten. Er sticht nur heraus, was wohl an seiner Ausstrahlung liegt. Er ist dezent muskulös, relativ groß und athletisch gebaut. Sein Fell ist weiß mit auffälligen, grauen Fleckenmustern. Seine Augen sind schmal und von einem intensiven Wolfsgrau.

Stärken:

- Auf Felsen klettern
- Schnell rennen
- Jagdtechniken
- Scharfe Augen

Schwächen:

- Schwimmen
- Heilen
- Kämpfen
Sturmwind ( 59590 )
Abgeschickt vor 9 Stunden
(Hallo. Schön mit anzusehen, dass hier wieder geschrieben wird.)

*mit festen, sicheren Pfotenschritten, balanciere ich über einen umgekippten Baumstamm. Meine tiefgrauen Augen funkeln, als ich meinen Blick über den verlassenen See schweifen lassen. Von den Clanterritorien ist kaum noch was zu sehen. Der Katzengeruch ist sehr schal. Ich atme die kühle, feuchte Luft ein und setze mich. Ich war sehr lange weg. Natürlich war mir bewusst gewesen, dass es hier nicht von Katzen wimmeln würde. Aber der Ort wirkte verlassener, als ich es mir je hätte vorstellen können.*
Ramsay ( 55404 )
Abgeschickt vor 2 Tagen
(Hi, sorry, dass ich zwei Tage nicht da war.)
*trete verschlafen aus einem verlassenen Fuchsbau
und gähne herzhaft. Es war eine gute Nacht
gewesen. Ich habe geschlummert als gäbe es
nichts böses auf der Welt. Zufrieden strecke ich mich
und lecke mir über meine trockenen Lippen* ~Ich
sollte einen See, Fluss oder Bach aufsuchen.~
*voller Energie rase ich los, einem leisen plätschern
als würden kleine Wellen gegen das Ufer stoßen,
entgegen. Bald schon breche ich aus dem Wald und
finde mich auf einer großen Lichtung mit einem
See wieder. Gierig trinke ich ein paar Schlucke und
tauche meinen Kopf unter um die letzten Reste von
Schlaf zu entfernen. Amüsiert beobachte ich wie
eine Libelle erschrocken davon fliegt als ich Wasser
nach ihr spritze. Unwillkürlich muss ich lachen. Es
ist ein freies unbeschwertes Lachen. Vielleicht ist
die Maske doch nicht so schlecht. Andere zu
verunstalten ist nichts worauf man Stolz sein kann,
aber es macht in gewisser Weise Spaß......*
~Außerdem kann ich die schönen Seiten des Lebens
genießen. Früher hätte ich mich ängstlich in einer
Höhle versteckt und gewartet bis ich verrotte.~
Paris ( 58925 )
Abgeschickt vor 5 Tagen
(@Morgenglanz ich hatte dich erst für jemand anderen gehalten, aber ich denk auch, dass ich dich kenne, Silberherz allerdings nicht, ja und Lernen ist immer sone Sache XD)
Morgenglanz ( 25582 )
Abgeschickt vor 5 Tagen
(Hi
Ja läuft bei dir xD)
* langsam setze ich mich in Bewegung. Ich laufe Richtung See, erst langsam, dann immer und immer schneller bis ich irgendwann nur so durch den Wald fliege. Ich überspringe Baumstämme setze über kleine Spalten im Boden, rase an meinem Baum vorbei. Der See ist Bereitschaft in meinem Blickfeld. Ich bremse ab, tripple meine Energie aus und bleibe letztlich am Ufer stehen. Es ist sehr windig und die Luft reißt an meinem Fell. Der Himmel ist grau verhangen, eine unruhige Atmosphäre herrscht. Tief durch atmend setze ich mich und warte. Ich schwelge in Gedanken, denke an die clans, in denen ich war, an meiner Freunde, an schlammfell. Das alles ist Vergangenheit. Ich warte, denn ich weiß einfach, dass er wieder kommen wird. Bei jedem knacken fahre ich herum. Aber sind immer nur kleine Tiere. Ich warte und warte. Zwischendurch erlegen ich eine fette taübe und verspeise diese genüsslich und mit viel Zeit. Auf einmal höre ich ein lautes knacken und rumpeln ais dem Unterholz schräg hinter mir. Mit einem Lächeln verharre ich kurz, Dann drehe ich mich um*
Du hast lange auf dich warte lassen *während des umdrehens*
Ich freue mi-
* ich breche ab. Vor mir steht nicht Eissturm. Der Kater ist nicht groß und kräftig gebaut. Er steht nicht mal. Er liegt vor mir, Wimpern, zusammen gekauert, entstellt. Seine Ohren fehlen, er hat keine Augen. Seine Pfoten sind Blut überströmt. Sein gesamter Körper zerkratzt und blutig, wsh durch seine Blindheit begründet. Er wimmert, ein leiser hoher Ton der Verzweiflung. Das hat er sich nicht selbst zugefügt und in einem normalen Kampf ist das auch nicht passiert. Ich sehe da und betrachte ihn. Ich schaue ihn mir an, fokussiere jedes grausame Detail. Eigentlich wäre ich sofort hinüber gesprungen und hätte ihn angesprochen, ihm geholfen, gefragt, wer ihm das angetan hat. Aber ich sehe nur da und schaue. Ich fühle nicht mal Mitleid, nur die Frage, wer es war... Nach einiger Zeit versucht der Kater den Kopf zu heben *
K: *krächzend * wer... Wer ist da? Ist da wer?
*ich trete auf ihn zu*
M: * flüsternd * alles gut.
*dann hebe ich den Kater ein Stück hoch und reiße ihm die Kehle auf. Sein krächzen verwandelt sich in ein gluckern, er zittert, dann ist es auch schon vorbei. Ohne jegliche Gefühlsregung schleppe ich ihn Richtung Felsen, die nur wenige schwanzlängen entfernt liegen. Ich scharre ein improvisiertes Loch und lege ihn hinein. ~ dann liegt er nicht an meinem see~
Danach wende ich mich dem Unterholz zu, durch das er gebrochen ist. Seine Spur wird nicht schwer zu finden sein. Ichaich mich auf die Suche nach dem, der das getan hat. Den ist eine weitere Karte an diesem sternenclan verlassenen Ort, der nur noch aus leere und mir besteht*

(dachte mir, wir müssen uns mal in rpg treffen ;))
Ramsay ( 47115 )
Abgeschickt vor 5 Tagen
(Hi)
~Aber gut. Ich sollte es genießen. Ich würde nicht
sagen, dass es mir gar keinen Spaß machen würde.~
*langsam grinse ich wieder und lecke mir
erwartungsvoll über die Lippen. Aufmerksam
schleiche ich durch den Nadelwald. Plötzlich höre
ich ein leises knacksen. Vorsichtig schleiche ich
dorthin. Mein Blick fokussiert sich auf einen kleinen
jungen Kater, der wütend einer Maus hinterher
schaut. Meine Augen blitzen begeistert auf. Mit
einem Satz springen ich auf ihn und nagel ihn am
Boden fest.* Hast du mich nicht kommen hören?
Nein? Dann brauchst du deine Ohren ja nicht mehr.
*zische ich. Er windet sich unter mir wodurch ich
noch mehr grinsen muss. Langsam und präzise
beiße ich in sein linkes Ohr. Spucke es aus und lecke
mir das Blut von den Lippen. Dann beuge ich mich
zu seinem rechten Ohr vor und beiße auch das ab.
Er kreischt vor Schmerz und windet sich noch stärker,
aber ich halte ihm unberührt stand* Und jetzt........
*überlege kurz. * Ah ich weiß. *deute grinsend auf
seine Krallen und beuge mich vor. Beiße ihm die
erste Kralle ab und dann die nächste bis alle ab sind.
Und letztendlich kratze ich ihm noch die Augen aus*
Das wars. *lecke mir grinsend über die Lippen*
Viel Spaß in deinem Leben.
Kater: Töte mich doch einfach. *zischt er schmerzvoll*
Ich: Nein, diesen Gefallen tu ich dir nicht. *ich lasse
ihn los und trete freundschaftlich zurück. Ich mache
eine einladende Geste weg von mir. Der andere
zischt noch einmal wütend und verzieht sich dann
gedemütigt.*
*zufrieden blicke ich ihm hinterher*
Ramsay ( 61020 )
Abgeschickt vor 6 Tagen
*unberührt beobachte ich wie das Blut aus dem Schnitt rinnt.*~Ich bin so tief gesunken. Den Aufstieg werde ich nie wieder schaffen......~ Und dennoch sagt mir mein Gefühl das Hoffnung besteht.*flüstere ich* ~es scheint ich wär noch dazu naiv.~ *kopfschüttelnd seufze ich.* ~wie viel man heraus findet wenn man nicht mehr man selbst ist. Es ist schon unglaublich.~ *lecke dann dennoch so lange über den Schnitt bis es aufhört zu bluten und schließe meine Augen* ~irgendetwas hält mich noch am Leben. Und ich habe das Gefühl, dass es wichtig ist.~
Morgenglanz ( 25582 )
Abgeschickt vor 6 Tagen
(wie gesagt, freut mich:))

*ich stehe auf und schüttel mich. Ich kann nicht immer nur in Erinnerungen schwelgen. Die Zukunft liegt vor mir und bietet eine Unmenge an Möglichkeiten.
Plötzlich pocht mein Herz wie verrückt. Mein Kopf wird leicht und mein inneres Auge wird von Bildern überflutet. Vor meinen Augen explodieren bunte Farben, ich nehme nichts mehr wahr. Ein Name kreischt durch meinen Kopf ~Eissturm. Eissturm. EISSTURM! ~ es kommen immer mehr Bilder dazu und plötzlich fliegt mein Geist durch den Wald. Ich sehe vergangene Geschichten, Erlebnisse, Katzen, clans. Und dann sehe ich die Leere, die aktuell herrscht. Nach wenigen Sekunden ist alles wieder vorbei. Ich sitze im Wald auf der Lichtung, um mich herum die walddüfte und -geräusche. Ein seltsames Gefühl entwickelt sich in meiner Magengrube. Freude und Angst, sorge und Unruhe, Trauer und - Hoffnung... Er ist da. Er wird zurückkehren. Er lebt. *
Ramsay ( 35920 )
Abgeschickt vor 6 Tagen
(Es macht mir einfach Spaß zu schreiben. :) )
*langsam wird mir richtig klar was das bedeutet.
Verzweifelt setzte ich mich hin. Während ich mit
meiner Kralle lang und stark einen Kratzer zufüge
beiße ich mir verbissen auf die Lippe.*~ So sollte
es nicht weitergehen............~
Morgenglanz ( 25582 )
Abgeschickt vor 7 Tagen
(Hey ramsay ^^
Cool dass du so hartnäckig bleibst, das freut mich echt sehr. :D
Ich mach dann mal eben schnell mit :3)

*wache auf meinem streunerbaum auf und blinzle übermüdet. Der Himmel über dem See im neutralen Territorium färbt sich bereits rosa grau, über mir im dunkelblauen Himmel funkeln jedoch noch die letzten Sterne. Die Oberfläche des Sees wird von einer leichten Brise gekräuselt, die einen Hauch von Frühlingduft mit sich trägt. Langsam stehe ich auf und Strecke mich auf alle möglichen Arten, um die Müdigkeit aus meinen Knochen zu vertreiben. Nach einer schnellen Wäsche schüttel ich mich und klettere elegant von meinem Baum. ~lass mal sehen, was so los ist~
Ich trabe in den Wald der clans - oder das, was davon übrig ist. Clans sind schließlich keine mehr hier.... Überall ist es still, vereinzelt singen ein paar Vögel oder raschelt es im Gebüsch. Ich jage jedoch nicht, mein Hunger ist nicht allzu groß. Nach einiger Zeit stoße ich auf die ehemalige Versammlungsfläche. In Erinnerung schwelgend setze ich mich hin und betrachte die platt getretene Lichtung, über die so viele clankatzen gelaufen sind, dass man sie nie zählen könnte. *
Ramsay ( 27229 )
Abgeschickt vor 7 Tagen
(na ja bis morgen. Gute Nacht!)
Ramsay ( 27229 )
Abgeschickt vor 7 Tagen
*ich gebe mir innerlich einen Ruck und laufe auf den Waldrand zu.*~Genau deshalb bist du so Ramsay. Genau deshalb wolltest du dich rächen und sehen wie andere leiden. Du hast Angst. Ja Ramsay, das ist die Wahrheit. Du bist ängstlich und schwach. Alle haben das erkannt, auch du selbst. Aber du wolltest es nie wahrhaben. Das hier und damals, das bist nicht du. Das ist deine Maske. Du bist nicht das was du glaubst andere aus dir gemacht zu haben. Du bist immer noch das was du zuvor warst: Ein Feigling.~ *unwillkürlich bleibe ich stehen* ~Angst schneidet tiefer als ein Schwert~ ~Wunden im Herzen bleiben Ramsay, nicht einmal die Zeit kann sie heilen. Sie machen dich nicht stärker, nein. Sie machen dich verletzlicher. Das hättest du nicht vergessen sollen. Aber es ist zu spät. Die Maske hat sich tief in dir verankert, aber darunter bist du immer noch du. Und du kannst nichts dagegen tun die Maske zu lösen. Die Maske hat die Oberhand gewonnen.~ *verbittert beiße ich mir auf die Lippen* ~Im Unterbewusstsein wusste ich es immer schon und jetzt ist die Zeit gekommen mir richtig bewusst zu werden.~ *ich konnte nicht anders, ich musste hysterisch lachen. Ich bin immer noch der Feigling Ramsay und dennoch bin ich wer ganz anderer.*
Ramsay ( 27229 )
Abgeschickt vor 7 Tagen
(Hallo)
*während ich die letzten Reste hinunter schlucke schaue ich immer wieder verstohlen zu dem dichten Nadelwald hinüber. Ich werde das Gefühl nicht los von jemanden beobachtet zu werden, der nur auf den richtigen Moment wartet.*~ Es ist gleichgültig, bevor derjenige nur einen Bruchteil der Strecke zurückgelegt hat, werde ich schon kampfbereit sein. Das ist der Sinn daran einen Abstand zwischen mir und den Wald zu lassen. Ich bin viel zu verspannt in letzter Zeit.~
Ramsay ( 84095 )
Abgeschickt vor 8 Tagen
(Hi)
*blicke mich aufmerksam um bis ich eine Bewegung knappe 20 Fuchslängen vor mir wahrnehme. In Vorfreude läuft mir schon das Wasser im Mund zusammen. Dennoch geduldig beobachte ich wie sich der Feldhase ängstlich aus seinem Bau traut. Vorsichtig schnüffelt der Hase um mögliche Gefahren zu wittern. Genau in dem Moment sprinte ich den Hang lautlos hinunter. Kurz bevor ich es erreiche rast der Hase vor Panik davon anstatt im Bau zu verschwinden. Die letzte Strecke lege ich noch einen Zahn zu und packe den Hasen an seinem Hinterleib. Zu zweit stürzen wir und bevor er sich wieder befreien kann schneide ich ihm mit einem schnellen Pfotenhieb die Kehle auf. Angewidert schüttele ich das Blut von meiner Pfote. Ich packe den Hasen im Nacken und schleppe ihn auf einen großen flachen Felsen auf dem ich mich seufzend niederlasse.* ~das Leben hat auch gute Seiten~ *zufrieden nehme ich einen Bissen und kaue genüsslich daran.*
Ramsay ( 38305 )
Abgeschickt vor 9 Tagen
(Na ja ich geh dann mal schlafen, Gute Nacht! :) )
Ramsay ( 38305 )
Abgeschickt vor 9 Tagen
*blicke mit zusammengekniffenen Augen auf die Landschaft vor mir* ~Wer weiß was mich dort morgen erwartet~ *zögernd verschwinde ich in einer kleinen Höhle, lege mich hin, schließe die Augen und lausche den Geräuschen der Natur*
Ramsay ( 38305 )
Abgeschickt vor 9 Tagen
(Oh nein keine Sorge. Er wird sich wahrscheinlich selbst bremsen.)
Morgenglanz ( 21378 )
Abgeschickt vor 9 Tagen
Immer gerne ramsay ;)
Dass dein chara etwas psycho ist, finde ich okay, sollte beim planen nur nicht die überhand nehmen ^^'
Mein Stecki:

Name: Morgenglanz
Alter: 17 Monde
Aussehen: weißes Fell mit rötlichen Streifen (kaum sichtbar) und dunkelblaue Augen mit leichtem hellblauen Verlauf; komplett Vernarbte Vorderbeine, Narben aber recht gut versteckt
Charakter: freundlich, ruhig, allerdings schnell auf die Palme zu bringen, kann gut zuhören, offen für neues
Stärken: schwimmen, klettern, zuhören
Schwächen: kämpfen, Ungeduld, keine Ausdauer, schlecht in Teamwork
Gefährte: //
Clan: //
Rang: theoretisch Kriegerin
Ramsay ( 38305 )
Abgeschickt vor 10 Tagen
(Ok danke Morgenglanz. :) Freut mich auch deine Bekanntschaft zu machen. ;) )
Morgenglanz ( 21378 )
Abgeschickt vor 10 Tagen
@ Paris: also bei mir ist ansonsten alles im Lot ;)
Abi jaaaaa..... Schon so kein Bock, bin ich eigentlich viel zu faul für, vor allem wegen des Lernens xD
@ ramsay
Super cool, dass du hier bist! Freut mich sehr deine Bekanntschaft zu machen ^^
Also, wies hier abläuft, ja?
Wie du bereits gesagt hast, ist das hier die ursprüngliche Seite. Hier entstand der Gedanke der rpgs, bevor die sonder Seiten dazu kamen.
Clans: es gibt theoretisch so viele clans wie man will. Jeder kann herkommen und einen neuen Clan eröffnen, sich Mitglieder zusammen suchen und dann playen - natürlich in Interaktion mir den anderen clans. Dass ist zumindest der Grundgedanke. Da wir jz so wenig sind ist das schwierig und wir haben versucht eine Story aufzubauen. Das gibt es eigentlich so nicht. Es gibt keine Prophezeiungen oder sonst was alle betrifft. Du hast hier freie Wahl, was du willst.
Das Territorium in dem die Katzen hier leben ist riesig. Es gibt einen großen Wald, der sowohl einen Bereich nadelwald und einen Bereich laubwald hat, als auch ein Stück mischwald. Es gibt Berge hinter dem wald, dort liegt oft Schnee (hab da zb schon mal schneejagd geübt) und natürlich das neutrale Territorium für die ganzen streuner. Die Beziehung zwischen clans untereinander ist entspannt, Freundschaften sind gängig und eerlaubt. Auch die streuner sind in lockerem Verhältnis zu den clans. Es gibt einen sehr großen See, der im neutralen Territorium liegt und der bleichter Treffpunkt ist. Versammlungen gibt es nicht.
Regeln: keine, außer dass hier Werbung verboten ist (etwas weiter unten oder eine Seite vorher hab ich mich da erst drüber ausgelassen) und die Katzen nicht zuuu abstrakt sein sollten (fliegen, buntes Fell etc)
Mein Stecki und vlt noch zusätzliches kommt später, muss los ;)